Jump to content

Jesuaner oder Christen?


Martin
 Share

Recommended Posts

Weil wir "Gesalbte" sind und nicht nur die Anhänger von jemand.

Link to comment
Share on other sites

.... nos autem praedicamus Christum crucifixum

 

- wir aber verkündigen Christus als den Gekreuzigten !

 

 

1 Kor, 22 -25

 

Die Juden fordern Zeichen, die Griechen suchen Weisheit.

Wir dagegen verkündigen Christus als den Gekreuzigten: für Juden ein empörendes Ärgernis, für Heiden eine Torheit,

für die Berufenen aber, Juden wie Griechen, Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit.

Denn das Törichte an Gott ist weiser als die Menschen, und das Schwache an Gott ist stärker als die Menschen.

Link to comment
Share on other sites

Die ersten Christen wurden laut Apostelgeschichte zuerst von anderen so genannt.

 

Ich finde, eigentlich sollten traditionelle Christen Pauliner heißen, weil Paulus im wesentlich die christliche Religion kreiert hat.

 

Die ersten Christen selbst nannten sich Anhänger des Weges wie die Essener.

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen


Zitat von Jesusfreund am 16:27 - 22.November.2002

...Ich finde, eigentlich sollten traditionelle Christen Pauliner heißen, ...

 

Dann doch eher Paulaner  -  na denn: Prost!

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Jesusfreund am 16:27 - 22.November.2002

 

 

Die ersten Christen selbst nannten sich Anhänger des Weges wie die Essener.


 

Auf welche Quelle stützt Du Dich da?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von altersuender am 16:34 - 22.November.2002


Zitat von Jesusfreund am 16:27 - 22.November.2002

 

 

Die ersten Christen selbst nannten sich Anhänger des Weges wie die Essener.


 

Auf welche Quelle stützt Du Dich da?


 

Apg. 9,2 "und bat ihn um Briefe nach Damaskus an die Synagogen, damit er Anhänger des neuen Weges, Männer und Frauen, wenn er sie dort fände, gefesselt nach Jerusalem führe"

 

Essener: Mark Mason: "In search of a loving god":

Both [Christen und Essener] referred to themselves as the Way (Acts 9:2 / Josephus )

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn
Es begab sich aber, daß sie ein ganzes Jahr in der Gemeinde beisammen blieben und eine beträchtliche Menge lehrten, und daß die Jünger zuerst in Antiochia Christen genannt wurden (Apg 11,26).
Link to comment
Share on other sites

Jesus - dazu fällt mir das ein, was er gesagt und getan hat. Der Mensch.

 

Christus - der Auferstandene, der ewige Retter von Gott her. Gottes Sohn.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Jesusfreund am 16:27 - 22.November.2002

Die ersten Christen wurden laut Apostelgeschichte zuerst von anderen so genannt.

 

Ich finde, eigentlich sollten traditionelle Christen Pauliner heißen, weil Paulus im wesentlich die christliche Religion kreiert hat.

 

Die ersten Christen selbst nannten sich Anhänger des Weges wie die Essener.


 

 

Wenn Du schon Paulus als den maßgeblichen Kreator des Christentums siehst, dann solltest Du eher den paulinischen Begriff für Christen verwenden:

 

syn christo einei = die mit Christus sind. (Gal3,28)

oder:

 

die zu Christus gehören (Gal5,24)

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

Stefan, Gal 3,28 lies lieber noch mal nach. Was du angibst, steht dort nicht. Gal 5,24 zitierst du zwar richtig, aber an beiden Stellen redet Paulus theologisch. Von Selbstbezeichnung der Christen kann nicht die Rede sein. Da hatte der merkwürdige angebliche „Jesusfreund“ oben schon Recht: „Weg“ nannten die ersten Christen ihre Gemeinschaft, ihre Lehre – ihren Weg eben; freilich nicht einen „neuen Weg“, wie die oben zitierte Übersetzung fälschlich schreibt, sondern schlicht „den Weg“.

 

Begreiflicherweise wird diese Bezeichnung vor allen im historischen Bericht des Lucas in der Apostelgeschichte deutlich (neben Act 9,2 vor allem noch 19,9.23; 22,4; 24,14.22, aber auch 2,28; 16,17; 18,25-26). Doch auch bei Paulus scheint sie durch, so vor allem Hbr 9,8; 10,20.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ketelhohn am 16:29 - 23.November.2002

 

Doch auch bei Paulus scheint sie durch, so vor allem Hbr 9,8; 10,20.

 

 

 

Wieso bringst Du Paulus mit dem Hebr zusammen?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von EXPLORER am 19:18 - 22.November.2002

Am Schluß wären wir gar noch Jesuiten...


 

Ja, genau:

si cum Jesuitis, cum Jesu itis.

Link to comment
Share on other sites

Ein Jesuit und ein Dominikaner diskutieren, ob Jesus mit geschlossenen oder mit offenen Augen geboren wurde. Meint der Dominikaner: "Wahrscheinlich mit offenen Augen, dann hat er aber Ochs und Esel gesehen und gedacht, wenn das die Gesellschaft Jesu ist, dann mach ich die Augen lieber zu!"

Link to comment
Share on other sites

Lieber Robert,

 

Der Auferstandene ist der Mensch, lieber Martin.

 

Natürlich ist er das, was vermutlich auch Martin nicht bestreiten wird. Dennoch ist die Bezeichnung "Christus" ein Titel; ihre bewusste und ernsthafte Verwendung setzt Glauben voraus. Jesus ist dagegen ein Name wie Robert oder Stefan.

 

Genau deshalb ist "Christen" richtiger als "Jesuaner", denn auch ein Atheist kann den Menschen Jesus für eine faszinierende Persönlichkeit halten und Atheist bleiben - so wie ich Gandhi positiv sehen kann, ohne Hindu werden zu müssen.

 

Wenn aber Jesus nicht der Christus, der Gesandte Gottes ist, und wenn er nicht auferstanden ist. dann bedeutet er für mich letztlich nicht mehr als andere vorbildliche Menschen. Wenn ich aber glaube, dass er der Retter ist, darf ich in Ihm den Sinn meines Lebens sehen

 

Gruß

Martin

Link to comment
Share on other sites

Nun, Christen glauben ja auch an Christus, aber nicht nur. Den Vater und den heiligen Geist, alle drei als Einheit betrachtet. Das unterscheidet das Christentum ja so vom Judentum.

 

 

Die Trinität ist doch der entscheidene Faktor.

 

Wie wäre es also mit "Trinitarier"? ;)

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...