Jump to content
Dale Earnhardt

Der Fuppes Thread

Recommended Posts

Dale Earnhardt

Dieser Thread ist in diesem Forum schon lange überfällig. Der Anlass ist die Auffassung des ansonsten von mir hochgeschätzten Mitforanten Kirchenhistoriker, der in einem anderen Thread einer Meisterschaft des Aufsteigers in die 1. Bundesliga, der TSG 1899 Hoppenheim mit noch mehr Abneigung entgegen sehen würde, als einer wiederholten Meisterschaft der Unaussprechlichen aus München.

 

Dieser Haltung möchte ich hier ausdrücklich widersprechen! Im Gegensatz zu den Unaussprechlichen, wird beim TSG 1899 Hoppenheim der sportliche Erfolg nicht käuflich erworben, sondern in offenbar kluger, weitsichtiger und kompetenter Weise geplant und voran gebracht. Dazu zählt auch die offenbar exzellente Leistung des Fußballlehrers Ralf Rangnick.

Im Jahr des Aufstiegs hat der Verein leidiglich den Linksverteidiger Beck vom VfB Stuttgart für eine Ablösesumme von 1.5 Mio Euro erworden. Das ist eine sehr zurückhaltende Einkaufspolitik.

 

Damit kein Missverständnis aufkommt. In der 2. und 3. Liga tummeln sich mehrere Vereine, die ich lieber in der 1. Liga sehen würde, dafür gibt es in der 1. Liga auch mehrere Vereine, die meinetwegen in der Kreisklasse verschimmeln könnten (Die Unaussprechlichen, Lüdenscheid, der 1.FC Köln).

 

Dale

 

 

Disclaimer: Es obliegt mir zwar nicht. Aber ich betrachte diesen Fuppes-Thread als so etwas wie die katholischen Glaubensgespräche - nur für Fußball. Wer also nicht einmal eine Ahnung davon hat, wie die Abseitsregel wirklich geht, der sollte sich mir unqualifizierten Beiträgen zurückhalten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Valentine

Auch wenn Ihr die nicht mögt: Hoffenheim, nicht Hoppenheim :angry2:

 

Darf ich mich hier auch als Ex-Anhänger der "Unaussprechlichen" :angry2: einbringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Inge

Wegen des Sponsors, Herrn Hopp, wird der Verein aber "Hoppenheim" genannt, und zwar sogar von solchen, die nicht wirklich wissen, wie die Abseitsregel geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Valentine

Das wiederum war mir entgangen. Wieder was gelernt.

 

Dafür kenne ich die Abseitsregel. So einigermaßen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Inge
Dafür kenne ich die Abseitsregel. So einigermaßen.

Aber kennst du sie auch wirklich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kam

Dafür kenne ich die Abseitsregel. So einigermaßen.

Aber kennst du sie auch wirklich?

 

Liebe Inge, die Frage ist müßig, denn die Abseitsregel kann in ihrer vollen Tiefe und Schönheit überhaupt nur von Männern erfaßt werden. Grüße, KAM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Franciscus non papa

Dafür kenne ich die Abseitsregel. So einigermaßen.

Aber kennst du sie auch wirklich?

 

Liebe Inge, die Frage ist müßig, denn die Abseitsregel kann in ihrer vollen Tiefe und Schönheit überhaupt nur von Männern erfaßt werden. Grüße, KAM

 

 

macho :angry2:

 

ups, gar keine umschreibung, sondern eine direkte beleidigung. ich muss wohl doch noch üben :angry2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kam

Dafür kenne ich die Abseitsregel. So einigermaßen.

Aber kennst du sie auch wirklich?

 

Liebe Inge, die Frage ist müßig, denn die Abseitsregel kann in ihrer vollen Tiefe und Schönheit überhaupt nur von Männern erfaßt werden. Grüße, KAM

 

 

macho :angry2:

 

ups, gar keine umschreibung, sondern eine direkte beleidigung. ich muss wohl doch noch üben :angry2:

 

Das war ja auch eine gezielte Falle! ;-) Grüße, KAM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Inge

Woher wollt ihr Männer eigentlich wissen, was wir Frauen alles erfassen können :angry2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dale Earnhardt
Darf ich mich hier auch als Ex-Anhänger der "Unaussprechlichen" :angry2: einbringen?

 

Ex-Anhänger? Wie geht denn sowas? Ich kenne Leute, die haben ihre politische Einstellung geändert, ihre Nationalität, ihre Religion, ihre sexuelle Ausrichtung, ja sogar ihr Geschlecht - aber seinen Fußballverein ändert man nicht. Jedenfalls nicht, wenn man älter als zwölf ist. Das tut man einfach nicht. Außer man ist Mode-Fan.

 

Wobei die Unaussprechlichen ohnehin hauptsächlich Fans haben, die zwölf Jahre alt sind und ansonsten keine Freunde im Leben haben. Vermutlich bist du mittlerweile einfach älter als 12 und hast die unangenehme und etwas peinliche Phase hinter dir.

 

Dale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Clown

Dafür kenne ich die Abseitsregel. So einigermaßen.

Aber kennst du sie auch wirklich?

 

Liebe Inge, die Frage ist müßig, denn die Abseitsregel kann in ihrer vollen Tiefe und Schönheit überhaupt nur von Männern erfaßt werden. Grüße, KAM

 

Bei den anderen ist das dann Pseudoabseits?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kam

Dafür kenne ich die Abseitsregel. So einigermaßen.

Aber kennst du sie auch wirklich?

 

Liebe Inge, die Frage ist müßig, denn die Abseitsregel kann in ihrer vollen Tiefe und Schönheit überhaupt nur von Männern erfaßt werden. Grüße, KAM

 

Bei den anderen ist das dann Pseudoabseits?

 

Pseudofußball, wenn schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soulman

Dafür kenne ich die Abseitsregel. So einigermaßen.

Aber kennst du sie auch wirklich?

 

Liebe Inge, die Frage ist müßig, denn die Abseitsregel kann in ihrer vollen Tiefe und Schönheit überhaupt nur von Männern erfaßt werden. Grüße, KAM

 

Bei den anderen ist das dann Pseudoabseits?

 

Pseudofußball, wenn schon.

 

Eher wie Quantenmechanik. Man kann es nicht erklären, aber weiss, dass es das gibt. Mit Hoffenheim habe ich keine Probleme. Wir haben sie ja auch 5:4 geschlagen.

 

Gruss, Martin

bearbeitet von Soulman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirchenhistoriker
Dieser Thread ist in diesem Forum schon lange überfällig. Der Anlass ist die Auffassung des ansonsten von mir hochgeschätzten Mitforanten Kirchenhistoriker, der in einem anderen Thread einer Meisterschaft des Aufsteigers in die 1. Bundesliga, der TSG 1899 Hoppenheim mit noch mehr Abneigung entgegen sehen würde, als einer wiederholten Meisterschaft der Unaussprechlichen aus München.

 

Dieser Haltung möchte ich hier ausdrücklich widersprechen! Im Gegensatz zu den Unaussprechlichen, wird beim TSG 1899 Hoppenheim der sportliche Erfolg nicht käuflich erworben, sondern in offenbar kluger, weitsichtiger und kompetenter Weise geplant und voran gebracht. Dazu zählt auch die offenbar exzellente Leistung des Fußballlehrers Ralf Rangnick.

Im Jahr des Aufstiegs hat der Verein leidiglich den Linksverteidiger Beck vom VfB Stuttgart für eine Ablösesumme von 1.5 Mio Euro erworden. Das ist eine sehr zurückhaltende Einkaufspolitik.

 

Damit kein Missverständnis aufkommt. In der 2. und 3. Liga tummeln sich mehrere Vereine, die ich lieber in der 1. Liga sehen würde, dafür gibt es in der 1. Liga auch mehrere Vereine, die meinetwegen in der Kreisklasse verschimmeln könnten (Die Unaussprechlichen, Lüdenscheid, der 1.FC Köln).

 

Dale

 

 

Disclaimer: Es obliegt mir zwar nicht. Aber ich betrachte diesen Fuppes-Thread als so etwas wie die katholischen Glaubensgespräche - nur für Fußball. Wer also nicht einmal eine Ahnung davon hat, wie die Abseitsregel wirklich geht, der sollte sich mir unqualifizierten Beiträgen zurückhalten!!!

 

Lieber Dale, es wäre wünschenswert gewesen, wenn Du mit gutem Beispiel vorangegangen wärest... :angry2:

 

Denn schon bei Deinen Zahlen bezeugst Du totale Schalker Ahnungslosigkeit. Aber eigentlich hast Du auch wieder recht. Hoppenheim hat tatsächlich nur 10,7 Millionen dieses Jahr ausgegeben, darunter 3,2 Mios für Beck und 4,5 für Wellington. Im Vergleich mit dem letzten Jahr, als Hoppenheim als Aufsteiger aus der Regionalliga die fast üblichen ca. 20 Mios für neue Spieler ausgab, war es natürlich weniger gewesen... :angry2: (Vorsicht Schalker! Ironie!, oder für Fans dieses blass-weißen Vereins: 20 Millionen war Ligarekord, die 7,5 Millionen allein für Carlos Eduardo waren ebenfalls Ligarekord.) In der Buli liegt Hoppenheim bei den Ausgaben der letzten 2 Jahre, von denen eines immerhin in der Zweiten verbracht wurde, auf dem 4. Platz.

 

So, aber das ist nicht das Problem, bezeihungsweise, es ist ein Symptom, aber nicht der Kern. Eines vorweg: Hopp mache ich keinerlei Vorwürfe, außer daß er ein großes Mundwerk hat, und das ewige Rumgeheule, wenn er mal beschimpft wird. Was soll Wurst-Uli erst sagen, der in JEDEM Stadion mit Hoeneß du A******** begrüßt wird. Aber Wurst-Uli ist eben cool, professionell und der beste Manager der Liga. Der steht da drüber.

 

Aber nun gut, wie gesagt, ich mach Hopp keinen Vorwurf. Er erfüllt sich einen Jugendtraum und hat sich das Geld mit guten Geschäftsideen und mit viel Fleiß erarbeitet. Wer würde das nicht tun? Wer träumt nicht davon, hin und wieder dem eigenen Verein Messi und Eto'o im Doppelpack zu kaufen - insbesondere nach dem geilen 6:0-Spiel gegen Valladolid. Aber das System, das Hopp hiermit implementiert, macht den Fußball auf mittlere Sicht kaputt, weil es den Markt ausschaltet. Denn in der Regel muß jeder Verein mit einem Budget haushalten. Er muß zu Beginn der Runde entscheiden, ob z.b. in Beine oder Steine investiert wird. Er muß langfristig erfolgreich sein, weil er auf entsprechende Fernsehgelder angewiesen ist und zudem das Sponsoring zu allererst mit der Leistung des Vereins zu tun hat. Wenn z.b. Bayern 3-4 Jahre nicht mehr europäisch spielen würde, dann könnten sie sich keinen Ribery mehr leisten. Ebenso ist es auch mit Deinem Verein, mit meinem und mit den meisten anderen. Es gibt also ein gewisses Leistungsprinzip, das Wettbewerb erst möglich macht und auch durchlässig ist, wie immer mal wieder Beispiele zeigen (Bremen nach langen Durststrecken, Leverkusen ab den späten 80ern, jetzt so langsam Hannover und Frankfurt oder auch deiner ab den späten 90ern). Wer gute Arbeit leistet, der wird belohnt, wer es schlecht macht, wird bestraft. Und das drückt sich im Tabellenstand aus. Bei Hoppenheim ist das anders. Das ist der Tabellenstand ebenso egal wie die Arbeit der Sponsoringabteilung, die Zuschauerzahl oder sonst irgendein klassisches Kriterium. Hier kommt ein milliarenschwerer Mäzen daher, implementiert in der Pampa ohne jede Tradition oder Struktur einen Bundesligaverein. Dafür gab er seit 1999 150 Millionen Euronen aus. Und wenn der Verein keinen Erfolg hat, wie letztes Jahr, als die ersten drei Spiele hintereinander verloren gingen, da wird einfach nochmals 20 Mios. auf den Transfermarkt geballert - als Zweitligaaufsteiger! Das konnten sich noch nicht einmal Köln oder Gladbach leisten, obwohl diese ein ausgereiftes Sponsoring mitsamt großem Anhang haben. Hat Hoppenheim nicht. Brauchen die auch nicht, die haben ja mit ihrem Mäzen gut die 50plus1-Regel unterwandert und - wie Oberlehrer Rangnick sagte - müssen ihr Budget nur daran ausrichten, was gerade gebraucht wird. Wenn Hoppenheim Schule macht, dann ist das allein aus diesem Grund schon das Ende des deutschen Vereinsfußballs.

 

Zur "tollen Arbeit" der Hoppenheimer schreibe ich ein gesondertes Posting. Besonders zu der tollen "Jugendarbeit", die sich darin erschöpft, anderen Vereinen ganze Mannschaften wegzukaufen und die Kinder mit Gehältern zu bestücken, die noch nicht einmal in der Oberliga bezahlt werden.

 

Gruß

KH

bearbeitet von Kirchenhistoriker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dale Earnhardt
Denn schon bei deinen Zahlen bezeugst du totale schalker Ahnungslosigkeit.

 

Hab jetzt leider keine Zeit mehr. Aber ich werde heute Abend in meinem Kicker-Sonderheft nachschauen. Isch schwööör.

Dale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirchenhistoriker

 

Darf ich mich hier auch als Ex-Anhänger der "Unaussprechlichen" :angry2: einbringen?

 

Ex-Anhänger? Wie geht denn sowas? Ich kenne Leute, die haben ihre politische Einstellung geändert, ihre Nationalität, ihre Religion, ihre sexuelle Ausrichtung, ja sogar ihr Geschlecht - aber seinen Fußballverein ändert man nicht. Jedenfalls nicht, wenn man älter als zwölf ist. Das tut man einfach nicht. Außer man ist Mode-Fan.

 

Wobei die Unaussprechlichen ohnehin hauptsächlich Fans haben, die zwölf Jahre alt sind und ansonsten keine Freunde im Leben haben. Vermutlich bist du mittlerweile einfach älter als 12 und hast die unangenehme und etwas peinliche Phase hinter dir.

 

Dale

 

Bestimmt Modefan....wie Clown und Lüdenscheid :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Björn

Wobei das Hoppenheimer Beispiel ein Extrem ist, aber nichts gänzlich Neues.

 

Zum einen sind Vereins-Mäzene auch schon vorher in der Bundesliga vorgekommen, zum anderen ist die (finanzielle) Gleichheit der Clubs auch nur eine Legende. Manche Vereine haben ein riesiges Einzugsgebiet, manche eher nicht. Manche Vereine bekommen wie zum Beispiel zur WM mit Staatsgeldern ein schickes neues Stadion hingebaut, andere nicht. Und ebenso gibt es für manche Vereine kurz vor dem Exitus noch Hilfe vom Staat (wie z.B. die Quintessenz des Unausprechlichen südlich von Mainz), während andere halt dichtmachen müssen. usw. usf.

 

 

 

Björn (Fan der HSVs)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kam
Wobei das Hoppenheimer Beispiel ein Extrem ist, aber nichts gänzlich Neues.

 

Zum einen sind Vereins-Mäzene auch schon vorher in der Bundesliga vorgekommen, zum anderen ist die (finanzielle) Gleichheit der Clubs auch nur eine Legende. Manche Vereine haben ein riesiges Einzugsgebiet, manche eher nicht. Manche Vereine bekommen wie zum Beispiel zur WM mit Staatsgeldern ein schickes neues Stadion hingebaut, andere nicht. Und ebenso gibt es für manche Vereine kurz vor dem Exitus noch Hilfe vom Staat (wie z.B. die Quintessenz des Unausprechlichen südlich von Mainz), während andere halt dichtmachen müssen. usw. usf.

 

 

 

Björn (Fan der HSVs)

 

Und manche haben Geld und bringens trotzdem nicht. Es ist keine Gerechtigkeit im Fußball. (Sonst wärs ja auch langweilig.) Grüße, KAM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Franciscus non papa
Wobei das Hoppenheimer Beispiel ein Extrem ist, aber nichts gänzlich Neues.

 

Zum einen sind Vereins-Mäzene auch schon vorher in der Bundesliga vorgekommen, zum anderen ist die (finanzielle) Gleichheit der Clubs auch nur eine Legende. Manche Vereine haben ein riesiges Einzugsgebiet, manche eher nicht. Manche Vereine bekommen wie zum Beispiel zur WM mit Staatsgeldern ein schickes neues Stadion hingebaut, andere nicht. Und ebenso gibt es für manche Vereine kurz vor dem Exitus noch Hilfe vom Staat (wie z.B. die Quintessenz des Unausprechlichen südlich von Mainz), während andere halt dichtmachen müssen. usw. usf.

 

 

 

Björn (Fan der HSVs)

 

 

naja, es ist halt von vorteil, wenn man den ministerpräsidenten eines bundeslandes als fan hat. nutzt nur sportlich auch nicht sfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jos1

Wichtige Frage;

WER kann mir erklären, was Italien in der Hauptsache mit Fuppes zu tun hat?*

 

 

KH SCHWEIGE oder schicke ich dir einen Schäubler-Trojaner :angry2::angry2::unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Udalricus

Als leidenschaftlicher Fan der "Unaussprechlichen" habe ich eigentlich nichts dagegen, dass mal ein neuer Verein die Liga aufmischt, solange er nicht am Ende auf Rang 1 steht.

Dort gehört nun mal nur eine Mannschaft hin. Aber über den zweiten Champions-League-Platz können wir reden.

 

Am vorletzten Spieltag kommt es wohl zum absoluten Spitzenspiel. Danach wird es klare Verhältnisse geben! :angry2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirchenhistoriker
Wobei das Hoppenheimer Beispiel ein Extrem ist, aber nichts gänzlich Neues.

 

Zum einen sind Vereins-Mäzene auch schon vorher in der Bundesliga vorgekommen, zum anderen ist die (finanzielle) Gleichheit der Clubs auch nur eine Legende. Manche Vereine haben ein riesiges Einzugsgebiet, manche eher nicht. Manche Vereine bekommen wie zum Beispiel zur WM mit Staatsgeldern ein schickes neues Stadion hingebaut, andere nicht. Und ebenso gibt es für manche Vereine kurz vor dem Exitus noch Hilfe vom Staat (wie z.B. die Quintessenz des Unausprechlichen südlich von Mainz), während andere halt dichtmachen müssen. usw. usf.

 

 

 

Björn (Fan der HSVs)

 

Das ist nur teilweise richtig. Lautern war eine Frechheit (um es mal charmant auszudrücken) - zumal andere Vereine wie die TuS und Mainz 05 noch nicht einmal ansatzweise diese Zuneigung des Ministerpräsidenten erhalten. Die Politik soll sich raushalten.

Die Bayern haben auch vom Olympiastadion profitiert, keine Frage. Aber dort wurde auch über Jahre gute Arbeit geleistet. Jean Löring ist pleite gegangen und hatte nie die Möglichkeiten einen Verein aus dem Nichts so auszustatten wie das jetzt mit Hoppenheim geschieht. Außerdem hat man vom Schäng nie gehört, daß er Vorbild für andere sei und alle anderen nur zu blöd seien es genauso zu machen wie sie. Günther Eichberg hat sich einen Traditionsclub geholt und runtergewirtschaftet - eben auch weil letztlich die nötigen Pfennige fehlten.

 

@kam: natürlich gibt es nie eine Erfolgsgarantie, sonst wäre es auch langweilig. Aber in der Regel und auf lange Sicht schießt Geld Tore - auch wenn Rehagel anderer Meinung ist. Und umkehrt bringen Tore Geld. Aber wenn diese Regel außer Kraft gesetzt wird, dann wird es auch nicht mehr jene "Ungerechtigkeit" geben, die den Fußball heute noch spannend macht.

 

Und noch zur guten Arbeit in Hoppenheim: Mit Wellington hat Hoppenheim einen Spieler im Team, der 4,5 Mios gekostet und bisher genau 20 Minuten gespielt hat. Fehleinkauf! Mit 4,5 Millionen Euro teuren Fehleinkäufen würden andere Vereine absteigen (Gladbach 2006/07 mit Insua). Wenn ich viel Geld investiere, dann ist die Wahrscheinlichkeit grundsätzlich höher, daß ich Erfolg habe und dann es ist auch weniger schmerzhaft, einen millionenschweren Ausfall zu haben. Es ist in Hoffenheim nach meiner Meinung weniger die "bessere" Arbeit im Vergleich zu den anderen Vereinen sondern der größere Batzen Geld, der nicht über den bisherigen Erfolg erarbeitet wurde. Respekt kann man in dieser Hinsicht vor Cottbus haben, vor Köln, Karlsruhe, Bielefeld. Vor allem vor Bremen und natürlich vor den Bayern, dem bestgeführten und innovativsten Verein der Liga.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirchenhistoriker
Als leidenschaftlicher Fan der "Unaussprechlichen" habe ich eigentlich nichts dagegen, dass mal ein neuer Verein die Liga aufmischt, solange er nicht am Ende auf Rang 1 steht.

Dort gehört nun mal nur eine Mannschaft hin. Aber über den zweiten Champions-League-Platz können wir reden.

 

Am vorletzten Spieltag kommt es wohl zum absoluten Spitzenspiel. Danach wird es klare Verhältnisse geben! :angry2:

 

Du wirst dich noch wundern... Ibisevic z.b. hat den Bayern schon nen Korb gegeben. Der bleibt lieber in Hoppenheim. Vermutlich wegen der tollen Fans, der Tradition und den sportlichen Persepektiven...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirchenhistoriker
Wichtige Frage;

WER kann mir erklären, was Italien in der Hauptsache mit Fuppes zu tun hat?*

 

 

KH SCHWEIGE oder schicke ich dir einen Schäubler-Trojaner :angry2::angry2::unsure:

 

„Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!“ (Andy Möller zu seinen Wechselabsichten)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dale Earnhardt

@Kirchenhistoriker

Ich muss meine Verfehlung eingestehen. Für Andreas Beck hat Hoppi 3,3 Mio laut Kicker springen lassen und Wellington hatte ich nicht auf der Rechnung, weil der ja tatsächlich nicht spielt und erst nach Drucklegung des Kicker Sonderheftes 08/09 verpflichtet wurde.

:angry2::angry2::unsure:

 

Muss ich jetzt beichten? Oder Rosenkränze beten? Oder reicht es, wenn ich drei mal unser Vereinslied singe?

 

Ich fang schon mal an *lautundsehrfalschsing* "Blau und weiss wie lieb ich dich.... "

 

Dale

 

ps: Mich wundert in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass mein Lieblingsfussballverein noch nicht Opfer von Anschlägen durch islamistische Fundamentalisten geworden ist. Das liegt vermutlich daran, dass sie unser Vereinslied nicht kennen. Darin gibt es nämlich die Strophe:

 

"Mohammed war ein Prophet [bisher kein Problem, aber jetzt kommt's]

der vom Fussballspielen nichts versteht!"

 

"DER VOM FUSSBALLSPIELEN NICHTS VERSTEHT." Das singen wir wirklich!

 

Mal abgesehen von der unzulässigen Zeitverschiebung, so ist das doch eine massive Beleidigung des Religionsgründers. Zwar wurde zu seinen Lebzeiten im Nahen Osten vermutlich noch kein Fußball gespielt, aber das kann doch nicht automatisch dazu führen, dass man dem großen Propheten Unwissen unterstellt. Schließlich stand er in direktem Kontakt mit Gott und der wusste damals schon, dass die Menschen irgendwann Fußball erfinden würde. Und taktisch ist Gott bestimmt ein Fuchs.

Also bitte nicht an islamistische Fundamentalisten weitersagen, was wir bei uns so singen. Dankeeee!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×