Jump to content

Heiligenverehrung, Dreifaltigkeit, 144000, Erzengel


Eisfee

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

aus meinen früher erstellten Beiträgen könnt ihr sehen, daß ich bereits seit Jahren immer wieder Kontakt mit den Zeugen Jehovas habe.

Momentan wieder etwas intensiver in einem von ihnen sog. Bibelstudium.

 

Es gibt mir einfach die Möglichkeit ohne große Umstände (sie kommen ja ins Haus) mich wenigstens 1x die Woche mit geistigen,

religiösen Dingen zu beschäftigen.

 

In diesen Gesprächen kommen derzeit wieder häufig Fragen bzw. Differenzen zwischen meinem katholischen Glaubensverständnis

und deren Erklärungen auf, welche ich gerne auch von der katholischen Seite her diskutieren möchte.

 

Vor 3 Jahren noch in meiner alten Gemeinde bin ich mit einem ganzen Stapel Fragen zum damaligen Pfarrer gegangen.

Er hat alles natürlich sofort abgetan, von wegen Zeugen Jehovas, ja ja usw. und mir vorgeschlagen,

in die allwöchentliche Bibelstunde zu kommen.

Das hab ich dann auch getan. Meine Fragen haben jedoch keinen interessiert.

Es hieß: "Die Bibelstunde läuft hier so: der Pfarrer sucht aus so einem bestimmten Buch ein bestimmtes Thema aus

worüber wir dann diskutieren bzw. in der Bibel die entsprechenden Bibelstellen nachlesen."

Jeder hat auch ein kleines Schulheft bekommen wo er die entsprechenden Stellen zur späteren Erinnerung eintragen konnte.

Am Ende der sog. Bibelstunde stand ich wieder da mit meinen unbeantworteten Fragen.

Das wars. Ich war auch nie wieder dort.

 

An wen kann ich mich mit den einzelnen Fragen wenden? Gibt es hier Theologen die das eine oder andere

gerne mit mir erläutern möchten und können?

Es geht u. a. um Dinge wie Heiligenverehrung, Dreifaltigkeit, 144000, Erzengel usw.

 

Als Beispiel:

In Off. 12:7 steht: "Und es entstand ein Kampf im Himmel. Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen.

Auch der Drache und seine Engel kämpften."

 

Die Zeugen Jehovas behaupten, mit Michael wäre Jesus gemeint, da er und Gott ja mehrere Namen haben.

Außerdem sagen sie, daß Jesus auch vor seiner Geburt bereits als Geistwesen im Himmel bei Gott war.

 

Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

 

LG

Bianca

Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss
(...)

 

Die Zeugen Jehovas behaupten, mit Michael wäre Jesus gemeint, da er und Gott ja mehrere Namen haben.

Außerdem sagen sie, daß Jesus auch vor seiner Geburt bereits als Geistwesen im Himmel bei Gott war.

 

Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

 

LG

Bianca

Welches Argument haben sie denn, für diese Behauptung?

Der Erzengel Michael wird auch schon in den Apokryphen erwähnt.

Mir fällt kein Grund ein, warum Michael mit Jesus identisch sein soll.

Link to comment
Share on other sites

(...)

 

Die Zeugen Jehovas behaupten, mit Michael wäre Jesus gemeint, da er und Gott ja mehrere Namen haben.

Außerdem sagen sie, daß Jesus auch vor seiner Geburt bereits als Geistwesen im Himmel bei Gott war.

 

Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

 

LG

Bianca

Welches Argument haben sie denn, für diese Behauptung?

Der Erzengel Michael wird auch schon in den Apokryphen erwähnt.

Mir fällt kein Grund ein, warum Michael mit Jesus identisch sein soll.

 

Mi-cha-el = wer wie Gott = Jesus???????

Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss
(...)

 

Mi-cha-el = wer wie Gott = Jesus???????

Das könnte sein und Gabriel dann: Mein Mann ist Gott

 

Das kommentiere ich dann mal lieber nicht! :angry2:

Link to comment
Share on other sites

(...)

 

Mi-cha-el = wer wie Gott = Jesus???????

Das könnte sein und Gabriel dann: Mein Mann ist Gott

 

Das kommentiere ich dann mal lieber nicht! :angry2:

 

Raphael (Gott heilt) steht dann für den Heiligen Geist? Bekanntermaßen haben ja die alten Hospize den Heiligen Geist als Patron.

Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss

(...)

 

Mi-cha-el = wer wie Gott = Jesus???????

Das könnte sein und Gabriel dann: Mein Mann ist Gott

 

Das kommentiere ich dann mal lieber nicht! :angry2:

 

Raphael (Gott heilt) steht dann für den Heiligen Geist? Bekanntermaßen haben ja die alten Hospize den Heiligen Geist als Patron.

Gabriel könnte dann für Maria Magdalena stehen. :angry2:

Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss

@Eisfee

Ich kann mir nicht vorstellen, daß es einen wirklich triftigen Grund dafür gibt, Michael als Jesus anzusehen. Zumal es ja schon vor dem NT eine Engelslehre gab und man würde mit Michael dann einen der Engel aus dieser Lehre quasi willkürlich herausreissen und mit Jesus gleichsetzen. Warum sollte man dies denn tun?

Die Zeugen Jehovas verwenden auch eine andere/eigene Bibel"übersetzung" - da muß man auch aufpassen.

Link to comment
Share on other sites

(...)

 

Mi-cha-el = wer wie Gott = Jesus???????

Das könnte sein und Gabriel dann: Mein Mann ist Gott

 

Das kommentiere ich dann mal lieber nicht! :angry2:

 

Raphael (Gott heilt) steht dann für den Heiligen Geist? Bekanntermaßen haben ja die alten Hospize den Heiligen Geist als Patron.

Gabriel könnte dann für Maria Magdalena stehen. :angry2:

 

Meine verschwindenden Hebräischkenntnisse würden mir ein Hinweis sein, dass das "i" für "mein" steht. Leider kann ich mit dem Wortstamm "gab" nichts mehr anfangen. (Und umfangreichere Literatur zur Namensdeutung habe ich derzeit nicht greifbar).

Link to comment
Share on other sites

Zu den einzelnen Texten muss ich auch hinweisen, das es unterschiedliche Bibeldarstellungen und Übersetzungen gibt. Jedoch gab es die Engellehre und deren Namen bereits vor dem NT.

 

Jesus als Geistwesen (Geist, Wesen, Engel, Lichtgestalt) schon vor Fleischwerdung ist allerdings schon ein wenig happig. Betrachtungsweisend, hat Gottes Wort, sein Atem (Ruach) fleisch angenommen, somit ist es natürlich eine Betrachtungsweise wie das Wort Ruach oder Pneuma zu übersetzen ist. :angry2:

 

Die Zahl 144.000 habe ich allerdings in der Bibel nicht gefunden. Jedenfalls nicht in meiner Einheitsübersetzung der Jerusalemer Bibel. :angry2:

Link to comment
Share on other sites

Außerdem sagen sie, daß Jesus auch vor seiner Geburt bereits als Geistwesen im Himmel bei Gott war.

 

Das denke ich auch. Jesus ist der erstgeborene der ganzen Schöpfung. Er war schon zu Adam und Eva Zeiten bei Gott seinem Vater. Als er auf der Erde war redete er ja von seinem Vater und seinem Paradies. Wäre er nie dort gewesen hätte er es anders gesagt.

Link to comment
Share on other sites

Jesus als Geistwesen (Geist, Wesen, Engel, Lichtgestalt) schon vor Fleischwerdung ist allerdings schon ein wenig happig.

 

Wo war den Jesus bevor er auf die Welt gesandt wurde?

Sass er damals noch nicht zur Rechten Gottes?

Edited by Icoon
Link to comment
Share on other sites

Jesus als Geistwesen (Geist, Wesen, Engel, Lichtgestalt) schon vor Fleischwerdung ist allerdings schon ein wenig happig.

 

Wo war den Jesus bevor er auf die Welt gesandt wurde?

Sass er damals noch nicht zur Rechten Gottes?

 

Wie gesagt:

Er ist der erstgeborene der ganzen Schöpfung.

Bei der Schöpfung der Erde gab es ihn bereits.

Er redete doch auf der Erde von Reich der Vaters.

Wäre er nie dort gewesen würde er es anders sagen.

Link to comment
Share on other sites

Die Zahl 144.000 habe ich allerdings in der Bibel nicht gefunden. Jedenfalls nicht in meiner Einheitsübersetzung der Jerusalemer Bibel. :angry2:

 

Ach ja? Und wie ist es mit Offb 4-7?

 

Eiheitsübersetzung:

 

4 Und ich erfuhr die Zahl derer, die mit dem Siegel gekennzeichnet waren. Es waren hundertvierundvierzigtausend aus allen Stämmen der Söhne Israels, die das Siegel trugen: 5 Aus dem Stamm Juda trugen zwölftausend das Siegel, aus dem Stamm Ruben zwölftausend, aus dem Stamm Gad zwölftausend, 6 aus dem Stamm Ascher zwölftausend, aus dem Stamm Naftali zwölftausend, aus dem Stamm Manasse zwölftausend, 7 aus dem Stamm Simeon zwölftausend, aus dem Stamm Levi zwölftausend, aus dem Stamm Issachar zwölftausend, 8 aus dem Stamm Sebulon zwölftausend, aus dem Stamm Josef zwölftausend, aus dem Stamm Benjamin trugen zwölftausend das Siegel.

 

Ich will damit jetzt nicht die Lehre der Zeugen unterstützen, für mich bedeutet die Zahl 144000 nämlich mit Sicherheit etwas ganz anderes als eine genau abgezählte Menge an Menschen (und keinen mehr oder weniger), aber sie steht in der Bibel und sogar in der Jerusalemer Einheitsübersetzung :angry2:

Edited by Kriss
Link to comment
Share on other sites

Jesus als Geistwesen (Geist, Wesen, Engel, Lichtgestalt) schon vor Fleischwerdung ist allerdings schon ein wenig happig.

 

Wo war den Jesus bevor er auf die Welt gesandt wurde?

Sass er damals noch nicht zur Rechten Gottes?

 

Wie gesagt:

Er ist der erstgeborene der ganzen Schöpfung.

Bei der Schöpfung der Erde gab es ihn bereits.

Er redete doch auf der Erde von Reich der Vaters.

Wäre er nie dort gewesen würde er es anders sagen.

 

 

Eben, genau, das denke ich auch.

Link to comment
Share on other sites

@Eisfee

Ich kann mir nicht vorstellen, daß es einen wirklich triftigen Grund dafür gibt, Michael als Jesus anzusehen. Zumal es ja schon vor dem NT eine Engelslehre gab und man würde mit Michael dann einen der Engel aus dieser Lehre quasi willkürlich herausreissen und mit Jesus gleichsetzen. Warum sollte man dies denn tun?

Die Zeugen Jehovas verwenden auch eine andere/eigene Bibel"übersetzung" - da muß man auch aufpassen.

 

@ Sam_Naseweiss: Ich verwende eine Einheitsübersetzung die ich 1986 zu meiner Firmung bekommen hab.

Da steht nur manchmal vom Wortlaut her etwas anderes drin, aber sinngemäß ist es das Gleiche wie die Texte in der sog. "Neue-Welt-Übersetzung" der Zeugen Jehovas.

 

@ all

 

Vielen Dank für euere Kommentare! Hätte nicht gedacht, daß sich da gleich sooo eine Diskussion entwickelt :-)

 

Was ich mittlerweile festgestellt habe, daß die Zeugen bei manchen Fragen selber nicht wissen wie sie antworten sollen (bzw. dürfen) und dann heißt es: "Das werden wir bis nächstes Mal gründich recherchieren und dann diskutieren, denn wir sind ja auch keine Superhirne die die Bibel von vorne bis hinten auswendig können".

 

@ Elima

 

Nach deinen Ausführungen und unter dem Gesichtspunkt der hebräischen Sprache (derer ich leider nicht mächtig bin) kann ich die Darlegungsart des Namen Michael bzw. der anderen Erzengel durchaus besser nachvollziehen.

 

Allerdings behaupten die Zeugen, daß es keine "Erzengel" gibt sondern nur Engel, da in der Bibel angeblich nirgendwo die Rede von "Erzengeln" ist und sie auch nicht wüssten, warum ausgerechnet einige wenige der Engel einen besonderen Rang, nämlich den eines "Erzengels" haben sollten.

 

Ich freue mich auf weitere Kommentare von euch und werde weiter über die Diskussion bzw. die Antworten der Zeugen darauf berichten.

 

Danke einstweilen und LG

BIANCA

Link to comment
Share on other sites

Es geht u. a. um Dinge wie Heiligenverehrung, Dreifaltigkeit, 144000, Erzengel usw.

 

Als Beispiel:

In Off. 12:7 steht: "Und es entstand ein Kampf im Himmel. Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen.

Auch der Drache und seine Engel kämpften."

 

Die Zeugen Jehovas behaupten, mit Michael wäre Jesus gemeint, da er und Gott ja mehrere Namen haben.

Außerdem sagen sie, daß Jesus auch vor seiner Geburt bereits als Geistwesen im Himmel bei Gott war.

 

Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

 

hallo auch,

 

hier mal der versuch einiger antworten ...

 

1. heiligenverehrung wird durch die ZJ von vornherein ausgeschlossen, da es für sie keine existenz nach dem leiblichen tod gibt. sie sprechen da von einem sog "seelenschlaf". der tote mensch ist ohne bewusstsein und definitiv nicht bei gott oder im fegefeuer oder in der hölle. letztlich führt die diskussion zu dem punkt "leben nach dem tod", damit ist die zeitspanne gemeint, die zwischen dem leiblichen tod und der wiederkunft christi liegt. diese diskussion könnte länger dauern ... ;-)

 

2. dreifaltigkeit: die ZJ glauben - meines wissens - nicht daran. christus ist zwar sohn gottes, aber nicht gott. die gleichsetzung michaels mit christus ist bei den ZJ sehr stark zu sehen.

 

3. die ZJ nehmen die 144.000 aus der offenbarung wörtlich. die 144.000 sollen im himmel mit gott regieren, während der rest der gläubigen auf der "neuen erde" lebt.

 

4. hinsichtlich engel bin ich nicht so gut informiert ...

 

eine herausforderung in der diskussion mit den ZJ ist sicher deren (wörtliches) bibelverständnis, zu dem verwenden sie, wie schon oben in einem anderen beitrag erwähnt, eine unterschiedliche bibelübersetzung. die offenbarung wird sehr wörtlich genommen, während die rkk (und andere) diese eher symbolisch interpretiert - ist sie doch voll von symbolen. so kann z. B. michael in der offenbarung durchaus als symbol für christus gesehen werden.

 

eine mögliche quelle zum nachlesen, auch mit der argumentation der ZJ und "gegenargumenten" der KK (mit bibelstellen) gibts auf der homepage der karl-leisner-jugend.

 

ich hoffe, das hilft weiter ...

 

gruß

noty

Edited by noty1976
Link to comment
Share on other sites

In Off. 12:7 steht: "Und es entstand ein Kampf im Himmel. Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen.

Auch der Drache und seine Engel kämpften."

 

Die Zeugen Jehovas behaupten, mit Michael wäre Jesus gemeint, da er und Gott ja mehrere Namen haben.

Der Name "Michael" (="Wer ist wie Gott") ist der Schlachtruf, mit dem Michael gegen Luzifer und seine Anhänger gezogen ist, um zu hören, wer wirklich einen Aufstand gegen Gott wagen möchte, um zu sein wie der Allerhöchste.

Dies nun auf Michael selbst zu beziehen, ist sehr an den Haaren herbeigezogen.

 

Außerdem sagen sie, daß Jesus auch vor seiner Geburt bereits als Geistwesen im Himmel bei Gott war.
Die Antwort gibt im Paulus im Philipperbrief:
Er war Gott gleich, /hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein,

sondern er entäußerte sich /und wurde wie ein Sklave / und den Menschen gleich. (Phil 2,6f)

Das mit den 144000 ist auch einfach erklärt: Es handelt sich um ein Zahlenspiel mit den Faktoren 12 mal 12 mal 1000: die ersten Zwölf stehen für den Alten Bund, die zweiten Zwölf für den Neuen Bund und die "Tausend" für "Unzählige". Die Botschaft ist also: Sowohl aus dem Alten wie aus dem Neuen Bund werden unzählige Menschen in das Reich Gottes eingehen. Es ist geradezu pervers, aus dieser Bibelstelle eine Einschränkung der "Himmelsbewohner" herauszulesen, anstatt eine unbeschränkte Öffnung.

Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss

In Off. 12:7 steht: "Und es entstand ein Kampf im Himmel. Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen.

Auch der Drache und seine Engel kämpften."

 

Die Zeugen Jehovas behaupten, mit Michael wäre Jesus gemeint, da er und Gott ja mehrere Namen haben.

Der Name "Michael" (="Wer ist wie Gott") ist der Schlachtruf, mit dem Michael gegen Luzifer und seine Anhänger gezogen ist, um zu hören, wer wirklich einen Aufstand gegen Gott wagen möchte, um zu sein wie der Allerhöchste.

Dies nun auf Michael selbst zu beziehen, ist sehr an den Haaren herbeigezogen.

 

Außerdem sagen sie, daß Jesus auch vor seiner Geburt bereits als Geistwesen im Himmel bei Gott war.
Die Antwort gibt im Paulus im Philipperbrief:
Er war Gott gleich, /hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein,

sondern er entäußerte sich /und wurde wie ein Sklave / und den Menschen gleich. (Phil 2,6f)

Das mit den 144000 ist auch einfach erklärt: Es handelt sich um ein Zahlenspiel mit den Faktoren 12 mal 12 mal 1000: die ersten Zwölf stehen für den Alten Bund, die zweiten Zwölf für den Neuen Bund und die "Tausend" für "Unzählige". Die Botschaft ist also: Sowohl aus dem Alten wie aus dem Neuen Bund werden unzählige Menschen in das Reich Gottes eingehen. Es ist geradezu pervers, aus dieser Bibelstelle eine Einschränkung der "Himmelsbewohner" herauszulesen, anstatt eine unbeschränkte Öffnung.

Danke Udalricus, ich fand deinen Betrag sehr informativ!

 

Gruß

Sam

Link to comment
Share on other sites

Wenn man böse wäre, könnte man jetzt sagen, es interpretiert sich halt jeder die Bibel so hin, wie er sie braucht.

Für die einen muss Michael da halt zu Jesus werden, für die anderen müssen Brüder zu Cousins werden, oder Junia zu einem Mann.

 

:angry2:

Werner

Link to comment
Share on other sites

Danke Udalricus, ich fand deinen Betrag sehr informativ!

Danke! Endlich einer, der mein "Betrag(en)" lobt! :angry2::angry2:

Link to comment
Share on other sites

An wen kann ich mich mit den einzelnen Fragen wenden? Gibt es hier Theologen die das eine oder andere

gerne mit mir erläutern möchten und können?

Es geht u. a. um Dinge wie Heiligenverehrung, Dreifaltigkeit, 144000, Erzengel usw.

Ich bin kein Theologe, aber Philologe. Die Zeugen waren auch schon einmal bei mir, brachen dann aber recht überstürzt wieder auf.

 

Zu "Mi-cha-El" (= Wer-wie-Gott) haben ja andere schon etwas geschrieben.

 

Bei "Gavri-El" bin ich auch ein wenig ratlos. Der Stamm g-b(, nehmen wir noch r dazu, dann also g-b-r in hebr. Buchstaben: ג ב ר), hat eine Menge Grundbedeutungen: "stark werden, wachsen, Stärke üben, siegen, übertreffen". Es gibt a u c h die Bedeutung "(kräftiger, junger) Mann" für "ber" (בר), wobei das g im Hebräischen irgendwann wegfiel. Mit g ist das Wort in der Bibel selten. In anderen semitischen Sprachen, z.B. im Aramäischen, im Arabischen und im Äthiopischen, ist das das gewöhnliche Wort mit g. Aber die Form "Gavri" (גַּבְרִי) (constructus von ...?) ist mir auch nur aus dem Eigennamen "Gavriel-El" bekannt.

Allerdings behaupten die Zeugen, daß es keine "Erzengel" gibt sondern nur Engel, da in der Bibel angeblich nirgendwo die Rede von "Erzengeln" ist und sie auch nicht wüssten, warum ausgerechnet einige wenige der Engel einen besonderen Rang, nämlich den eines "Erzengels" haben sollten.

In den biblischen Texten wird meines Erachtens tatsächlich nicht zwischen "Erzengeln" und "Engeln" unterschieden. Ich kenne dort jetzt nur den hebräischen Begriff "mal'achim" (מַלְאָכִים) und das griechische "angeloi" (ἄγγελοι), beides bedeutet so etwas wie "Boten" und wird in der Regel mit "Engel" übersetzt.

 

Allerdings ist in den Ausgangstexten des Neuen Testament auch niemals von "Jehova" die Rede. Trotzdem ist mir der Name häufig aufgefallen, als ich mir mal die Übersetzung der ZJ durchgelesen habe.

Edited by Schia-Muslim
Link to comment
Share on other sites

Allerdings ist in den Ausgangstexten des Neuen Testament auch niemals von "Jehova" die Rede. Trotzdem ist mir der Name häufig aufgefallen, als ich mir mal die Übersetzung der ZJ durchgelesen habe.

Die ZJ, hab ich mir mal erklären lassen, gehen davon aus, dass die Umschreibung des Gottesnamens JHWH im AT nicht daher kommt, dass die Juden das Aussprechen dieses Namens tunlichst vermeiden wollten, um nur ja das 2. Gebot nicht zu verletzen, sondern daher, dass sie in ihrer Boshaftigkeit versuchen, den Namen Gottes in Vergessenheit geraten zu lassen.

Deshalb fühlen sie sich ermächtigt, überall dort, wo in der Bibel Adonai oder sonst eine Variante steht, im NT eben Kyrios, JHWH in der ihnen richtig scheinenden Lesart einzusetzen.

Link to comment
Share on other sites

@noty1976: vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag.

 

Große Diskussionen lasse ich mit den ZJ eh nicht entstehen, da diese meist fruchtlos sind.

Ich habe ihnen bereits mehrmals gesagt, daß ich mir zwar gerne anhöre was sie zu sagen haben bzw. wie sie manches aus der Bibel interpretieren, aber daß ich letztlich weiter das glaube was ich glaube. Allerdings wird man manchmal schon recht nachdenklich was den nun richtig ist.

Aber ich denke es gibt kein Richtig oder Falsch. Ich weiß, daß ich an Gott glaube und daß er mir wichtig ist.

Wie ich mit speziellen Themen umgehe bzw. wie ich mich in meinem Glauben verhalte ist doch wohl rein mir überlassen.

 

Was mich allerdings traurig stimmt, daß ich meinen katholischen Glauben eigentlich nur auf meine Taufe, die darauf folgenden weiteren Sakramente (Kommunion, Firmung etc.) und auf meine christliche Erziehung basieren kann und das ist recht wenig.

Ich kann mich erinnern z. B. im Kommunionunterricht bzw. in den Schülergottesdiensten nur irgendwas auswendig lernen zu müssen was man aber gar nicht verstand und was einem aber auch nicht erklärt wurde. Das ist halt bei uns so und basta.

Deshalb bin ich jetzt auch froh über die Gespräche mit den ZJ, um auch mal über den Tellerrand hinausschauen zu können und eine andere Sichtweise kennenzulernen.

 

Zu deinem letzten Punkt möchte ich sagen, daß die ZJ die zu mir kommen mir speziell für die Offenbarung gesagt haben, daß man das nicht alles wörtlich nehmen darf sondern vieles nur symbolisch gemeint ist. So auch der Name "Michael" nicht wörtlich, sondern vielmehr als Synonym für Jesus genommen werden müsste.

 

@Udalricus: Ich muß mich des Lobes meiner Vorredner anschließen. Dein Beitrag war wirklich toll !

 

@Schia-Muslim: Ich bin mir sicher wenn ich deine Übersetzung "Mi-cha-El" (= Wer-wie-Gott) an die ZJ weitergebe sind sie noch mehr in ihrer Überzeugung bestärkt, daß Michael = Jesus :-(

 

@urdu: Natürlich kommt es sicher auf diejenige Bibelübersetzung an die man hat. Ich z.B. nutze eine Eiheitsübersetzung, habe aber auch eine Neue-Welt-Übersetzung der ZJ von ihnen geschenkt bekommen. In deren Bibel taucht natürlich ständig der Name Jehova auf.

In meiner Einheitsübersetzung daher lediglich 3-4x im AT.

 

Bestes Beispiel: Psalm 83:18(19). In meiner Einheitsübersetzung heißt es "Herr ist dein Name".

In der Neue-Welt-Übersetzung dagegen "Du, dessen Name Jehova ist..."

 

Die ZJ begründen das so: Gott hat einen Namen und möchte bei diesem genannt werden, wie jeder von uns bei seinem Namen genannt werden möchte. "Herr" oder "Gott" sind keine Eigennamen, es sind Titel wie "Präsident" oder "König". Tatsache ist angeblich, daß der Name "Jehova" bzw. "Jahwe" (JHWH) im Urtext der hebräischen Schriften fast 7000 mal vorkommt.

Außerdem begründen sie die Namensnennung mit Mat 6:9 dem "Vater unser" in dem es ja heißt: "... geheiligt werde dein Name..."

 

@josef: Einen Katechismus hab ich mir extra mal gekauft, aber mit dem komm ich noch weniger klar. Da steht alles echt so umständlich drin bzw. Dinge, die ich trotz Katholik sein einfach nicht auf die Reihe krieg, sorry.

 

Ob Dinge wie Heiligenverehrung, Dreifaltigkeit, 144000 und Erzengel für den Glauben wichtig sind? Also Heiligenverehrung und Dreifaltigkeit für den Katholizismus doch sicher wichtig, denn das sind doch 2 der Grundüberzeugungen eines Katholiken, oder nicht?!

 

Meine Fragen waren ja auch nicht glaubensabhängig für mich, ich wollte sie lediglich aufgrund der unterschiedlichen Anschauungen diskutieren um sie besser verstehen zu können. Zum Thema Glauben hab ich weiter oben schon an noty1976 geschrieben.

 

So ihr Lieben. Vielen Dank wieder einmal für eure ausführlichen Berichte.

Es ist alles sehr interessant aber auch wirklich anstrengend für mich, zumal ich weiß,

daß beim nächsten Besuch der ZJ eh wieder alles "unter den Tisch geredet" wird.

Soll mir aber egal sein.

 

Ich wünsch euch was.

 

LG

BIANCA

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...