Jump to content
Aradis

Katholisch/Evangelisch

Recommended Posts

Aradis

Hallo,

 

ich besuche zusammen mit einer Freundin regelmäßig den sonntäglichen Gottesdienst einer katholischen Kirche in München und habe nun eine für meine Freundin wichtige Frage. Ich selbst bin katholisch, aber sie ist evangelisch. Darf sie trotzdem das Abendmahl empfangen? :angry2:

 

LG :angry2:

Share this post


Link to post
Share on other sites
lara

Hallo Aradis,

 

wenn deine Freundin glaubt, was Evangelens über das "Abendmahl" glauben, dann kann sie in kath. Messen eigentlich nicht teilnehmen. Aber sie kann beim Abendmahl in ev. Gottesdiensten teilnehmen. :angry2:

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
wenn deine Freundin glaubt, was Evangelens über das "Abendmahl" glauben, dann kann sie in kath. Messen eigentlich nicht teilnehmen.
Das ist jetzt etwas pauschal... Natürlich kann sie mit ihrem Freund in eine katholische Eucharistiefeier gehen, mitbeten, mitsingen etc. Es ist ihr nur aus der Perspektive des römisch-katholischen Kirchenrechts nicht erlaubt, die Kommunion zu empfangen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lucie
Hallo,

 

ich besuche zusammen mit einer Freundin regelmäßig den sonntäglichen Gottesdienst einer katholischen Kirche in München und habe nun eine für meine Freundin wichtige Frage. Ich selbst bin katholisch, aber sie ist evangelisch. Darf sie trotzdem das Abendmahl empfangen? :angry2:

 

LG :angry2:

 

Möchte sie das denn?

Share this post


Link to post
Share on other sites
lara
wenn deine Freundin glaubt, was Evangelens über das "Abendmahl" glauben, dann kann sie in kath. Messen eigentlich nicht teilnehmen.
Das ist jetzt etwas pauschal... Natürlich kann sie mit ihrem Freund in eine katholische Eucharistiefeier gehen, mitbeten, mitsingen etc. Es ist ihr nur aus der Perspektive des römisch-katholischen Kirchenrechts nicht erlaubt, die Kommunion zu empfangen.

Es war auch gemeint, am "Abendmahl" teilzunehmen.

 

Keine Sorge, werde hier nicht mehr auf so schwierige Fragen von Newbies antworten. Kann mich ja schließlich nicht so ausdrücken, dass man es versteht.

Edited by lara

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aradis

Vielen Dank für eure Antworten! :angry2:

 

@Lucie...ja, sie möchte sehr gerne. Konversion kommt aber nicht in Frage.

Share this post


Link to post
Share on other sites
benedetto

Das lutheranische Abendmahlverständnis unterscheidet sich vom katholischen Eucharistieverständnis marginal: Auch die Lutheraner glauben an die reale Präsenz Jesu Fleisch und Blut in Form von Brot und Wein während der Messe - aber nicht mehr danach. Anders schaut's bei den Reformierten aus, die im Abendmahl eine Symbolhandlung sehen. Unabhängig hiervon besteht weder mit den Lutheranern noch mit den Reformierten eine Abendmahlgemeinschaft, Deine Freundin "darf" also nicht teilnehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Theodora
Vielen Dank für eure Antworten! :angry2:

 

@Lucie...ja, sie möchte sehr gerne. Konversion kommt aber nicht in Frage.

Es ist unüblich, vor dem Empfang der Kommunion den Taufschein vorzuzeigen. Hätte deine Freundinnen Hemmungen, daran teilzunehmen, weil sie eigentlich nicht zugelassen wäre? Wenn nicht, soll sie doch halt einfach zur Kommunion gehen, wenn sie das gern möchte. Es gibt auch katholische Priester, die nicht so kleinlich sind.......

Share this post


Link to post
Share on other sites
benedetto

Vielen Dank für eure Antworten! :angry2:

 

@Lucie...ja, sie möchte sehr gerne. Konversion kommt aber nicht in Frage.

Es ist unüblich, vor dem Empfang der Kommunion den Taufschein vorzuzeigen. Hätte deine Freundinnen Hemmungen, daran teilzunehmen, weil sie eigentlich nicht zugelassen wäre? Wenn nicht, soll sie doch halt einfach zur Kommunion gehen, wenn sie das gern möchte. Es gibt auch katholische Priester, die nicht so kleinlich sind.......

Ich kann Deinem Vorschlag nicht viel abgewinnen. Es ging doch Aradis nicht darum, ob eine Passkontrolle vor der Kommunionbank stattfände, sondern darum, ob eine gegenseitige Einladung besteht. Und die gibt es halt nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

Vielen Dank für eure Antworten! :angry2:

 

@Lucie...ja, sie möchte sehr gerne. Konversion kommt aber nicht in Frage.

Es ist unüblich, vor dem Empfang der Kommunion den Taufschein vorzuzeigen. Hätte deine Freundinnen Hemmungen, daran teilzunehmen, weil sie eigentlich nicht zugelassen wäre? Wenn nicht, soll sie doch halt einfach zur Kommunion gehen, wenn sie das gern möchte. Es gibt auch katholische Priester, die nicht so kleinlich sind.......

Ich kann Deinem Vorschlag nicht viel abgewinnen. Es ging doch Aradis nicht darum, ob eine Passkontrolle vor der Kommunionbank stattfände, sondern darum, ob eine gegenseitige Einladung besteht. Und die gibt es halt nicht.

ich dachte, ich werde persönlich eingeladen. nun lese ich dass christus die konfession einlädt, oder auch nicht. da gott mich bei meinem namen gerufen hat vertraue ich doch eher der persönlichen einladung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Udalricus

Das Problem ist ja nicht nur das Abendmahls- bzw. Eucharistie-Verständnis, sondern auch das Kirchenverständnis: Die katholische Kirche sieht die gemeinsame Teilnahme an der Eucharistie auch als Zeichen der gemeinsamen Zugehörigkeit zur Kirche Jesu Christi, welche in der katholischen Kirche verwirklicht ist.

Von daher ist die eine Teilnahme widersinnig, wenn nicht auch die andere Teilnahme gegeben ist.

Allerdings gibt es Ausnahmen: In besonderen Situationen, wenn einem nichtkatholischen Christen die Teilnahme am Gottesdienst seiner Gemeinschaft nicht möglich ist, kann er den katholischen Priester um ausnahmsweise Teilnahme an der Eucharistie bitten, sofern er die diesbezügliche Überzeugung der katholischen Kirche teilt.

Durch diese Ausnahmen wird deutlich, dass die Konfessionsgrenzen keine undurchlässige Wand sind, sondern dass durch die gemeinsame Taufe bereits eine gewisse Gemeinschaft der Kirchen besteht, die nicht verleugnet werden soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
Konversion kommt aber nicht in Frage.
Warum?

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
Das Problem ist ja nicht nur das Abendmahls- bzw. Eucharistie-Verständnis, sondern auch das Kirchenverständnis: Die katholische Kirche sieht die gemeinsame Teilnahme an der Eucharistie auch als Zeichen der gemeinsamen Zugehörigkeit zur Kirche Jesu Christi, welche in der katholischen Kirche verwirklicht ist.

Von daher ist die eine Teilnahme widersinnig, wenn nicht auch die andere Teilnahme gegeben ist.......

ein geistiges bedürfnis ist widersinnig? diese verrechtlichung halte ich für widersinnig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Seraph
ein geistiges bedürfnis ist widersinnig? diese verrechtlichung halte ich für widersinnig.

Die schlichte Frage, warum jemand das Bedürfnis hat, in einer Kirche (im Sinne von Communio) kommunizieren zu wollen, der sie aber explizit nicht beitreten kann oder will, ist nicht beantwortet worden. Eine solche Frage bespricht man am besten mit einem Priester.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

ein geistiges bedürfnis ist widersinnig? diese verrechtlichung halte ich für widersinnig.

Die schlichte Frage, warum jemand das Bedürfnis hat, in einer Kirche (im Sinne von Communio) kommunizieren zu wollen, der sie aber explizit nicht beitreten kann oder will, ist nicht beantwortet worden. Eine solche Frage bespricht man am besten mit einem Priester.

Pastorale "Einzelfallklärung" kann ein Forum sowieso nicht leisten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

ein geistiges bedürfnis ist widersinnig? diese verrechtlichung halte ich für widersinnig.

Die schlichte Frage, warum jemand das Bedürfnis hat, in einer Kirche (im Sinne von Communio) kommunizieren zu wollen, der sie aber explizit nicht beitreten kann oder will, ist nicht beantwortet worden. Eine solche Frage bespricht man am besten mit einem Priester.

Pastorale "Einzelfallklärung" kann ein Forum sowieso nicht leisten.

doch, ich habe in 7 jahren forum soviel gelernt dass ich sie für mich sehr gut beantworten kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Seraph

Eine solche Frage bespricht man am besten mit einem Priester.

Pastorale "Einzelfallklärung" kann ein Forum sowieso nicht leisten.

doch, ich habe in 7 jahren forum soviel gelernt dass ich sie für mich sehr gut beantworten kann.

Ohne unhöflich sein zu wollen: nach Deiner Einschätzung, die Du für Dich gewonnen hast, ist doch aber gar nicht gefragt worden. Gefragt wurde iMHO, wie es sich tatsächlich verhält.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

Eine solche Frage bespricht man am besten mit einem Priester.

Pastorale "Einzelfallklärung" kann ein Forum sowieso nicht leisten.

doch, ich habe in 7 jahren forum soviel gelernt dass ich sie für mich sehr gut beantworten kann.

Ohne unhöflich sein zu wollen: nach Deiner Einschätzung, die Du für Dich gewonnen hast, ist doch aber gar nicht gefragt worden. Gefragt wurde iMHO, wie es sich tatsächlich verhält.

das ist für mich tatsächlich. jeder muß sein tatsächlich selber finden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Hallo,

 

ich besuche zusammen mit einer Freundin regelmäßig den sonntäglichen Gottesdienst einer katholischen Kirche in München und habe nun eine für meine Freundin wichtige Frage. Ich selbst bin katholisch, aber sie ist evangelisch. Darf sie trotzdem das Abendmahl empfangen? :angry2:

 

LG :angry2:

hallo Aradis,

 

das Wichtigste zuerst:

 

willkommen im Forum :unsure:

 

da Du für eine Freundin fragst, und Deine Freundin nicht hier selbst fragt (was ich persönlich auch 'ne gute Sache fände), nur soviel hier erstmal:

 

sag ' doch einfach Deiner Freundin: "Tu, was Dein Herz Dir sagt".

Share this post


Link to post
Share on other sites
SpaceRat
ich besuche zusammen mit einer Freundin regelmäßig den sonntäglichen Gottesdienst einer katholischen Kirche in München und habe nun eine für meine Freundin wichtige Frage. Ich selbst bin katholisch, aber sie ist evangelisch. Darf sie trotzdem das Abendmahl empfangen? :angry2:

Ihr könnt ja in die ev. Messe gehen, da dürft Ihr beide (Naja, Du aus Sicht Deiner Gemeinschaft nicht, aber das ist ein anderes Thema).

Hätte auch den Vorteil, daß das Abendmahl einsetzungsgemäß gefeiert würde...

Share this post


Link to post
Share on other sites
MartinO
ich besuche zusammen mit einer Freundin regelmäßig den sonntäglichen Gottesdienst einer katholischen Kirche in München und habe nun eine für meine Freundin wichtige Frage. Ich selbst bin katholisch, aber sie ist evangelisch. Darf sie trotzdem das Abendmahl empfangen? :angry2:

Ihr könnt ja in die ev. Messe gehen, da dürft Ihr beide (Naja, Du aus Sicht Deiner Gemeinschaft nicht, aber das ist ein anderes Thema).

Hätte auch den Vorteil, daß das Abendmahl einsetzungsgemäß gefeiert würde...

Verwendet ihr den Ausdruck "Messe"? *Michwunder*

 

Und was meinst du mit "einsetzungsgemäß"? Unter beiderlei Gestalten, also Brot und Wein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
SpaceRat
Ihr könnt ja in die ev. Messe gehen, da dürft Ihr beide (Naja, Du aus Sicht Deiner Gemeinschaft nicht, aber das ist ein anderes Thema).

Hätte auch den Vorteil, daß das Abendmahl einsetzungsgemäß gefeiert würde...

Verwendet ihr den Ausdruck "Messe"? *Michwunder*

Je lutherischer die Landeskirche oder Gemeinde desto eher, ja.

Der Begriff ist zwar mehr oder minder aus der Mode gekommen, aber er ist nicht sachlich falsch.

Er wird durchaus noch verwendet, um die Form des Gottesdienstes näher zu bezeichnen, z.B. spricht die Andreasgemeinde Schildgen davon

Der agendarische Gottesdienst am Sonntagmorgen in der Andreaskirche steht in der Tradition der lutherischen Messe und entspricht der Grundform 1 des evangelischen Gottesdienstes.

 

Im Gottesdienst-Überblick der Antoniter-Kirche in Köln sind die Gottesdienste gekennzeichnet:

In der Antoniterkirche finden die Gottesdienste in den drei Haupttraditionen des Protestantismus statt: lutherisch (L), reformiert ® und uniert (U).

Wobei mit L gekennzeichnete Gottesdienste auch tatsächlich der ev. Messe entsprechen, einschließlich des Nicaenum als Glaubensbekenntnis.

 

Und was meinst du mit "einsetzungsgemäß"? Unter beiderlei Gestalten, also Brot und Wein?

Korrekt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Theodora

Vielen Dank für eure Antworten! :angry2:

 

@Lucie...ja, sie möchte sehr gerne. Konversion kommt aber nicht in Frage.

Es ist unüblich, vor dem Empfang der Kommunion den Taufschein vorzuzeigen. Hätte deine Freundinnen Hemmungen, daran teilzunehmen, weil sie eigentlich nicht zugelassen wäre? Wenn nicht, soll sie doch halt einfach zur Kommunion gehen, wenn sie das gern möchte. Es gibt auch katholische Priester, die nicht so kleinlich sind.......

Ich kann Deinem Vorschlag nicht viel abgewinnen. Es ging doch Aradis nicht darum, ob eine Passkontrolle vor der Kommunionbank stattfände, sondern darum, ob eine gegenseitige Einladung besteht. Und die gibt es halt nicht.

ich dachte, ich werde persönlich eingeladen. nun lese ich dass christus die konfession einlädt, oder auch nicht. da gott mich bei meinem namen gerufen hat vertraue ich doch eher der persönlichen einladung.

 

Ja. So sehe ich das auch. Jesus ist weder ein Taufschein- noch ein Erbsenzähler....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Udalricus
Jesus ist weder ein Taufschein- noch ein Erbsenzähler....
Hat auch niemand behauptet. Die Frage der Zulassung zu Sakramenten lässt sich jedoch nicht mit so einfachen Parolen behandeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
fides-caritas-spes
aber sie ist evangelisch. Darf sie trotzdem das Abendmahl empfangen?

 

Also ich spreche aus eigenner Erfahrung. Ich selbst bin evangelisch-lutherisch und besuche seit nun über einem Jahr nur noch Messen der römisch-katholischen Kirche. Bis ich vor zwei Montaen begonnen habe zu ministrieren habe ich die Kommunion empfangen und jeder der Kommunionausteiler hat gewusst das ich evangelisch bin. Es mag Gemeinden geben die da mehr drauf achten aber in der Regel wird man nicht gefragt.

Bei mir war es wie gesagt so, dass alle wussten das ich nicht katholisch bin und solange ich als Privatperson, das tut deine Freundin ja auch, in die Messe kam habe ich auch die Kommunion empfangen dürfen.

Selbst der Papst hat damals zwar noch als Kadinal einem evangelischen die kommunion ausgeteilt.

 

LG

fides-caritas-spes

Share this post


Link to post
Share on other sites

×