Jump to content

die Echternacher Springprozession


Georg20

Recommended Posts

La procession dansante d'Echternach/die Echternacher Springprozession

 

Eine der ungewöhnlichsten Prozessionen der katholischen Kirche findet an jedem Pfingstdienstag in Echternach statt. Etwa 12.ooo Teilnehmer bewegen sich zu Ehren des heiligen Willibrord, dem Apostel der Beneluxländer, tanzend durch die Straßen dieser Kleinstadt an der deutschen Grenze (Nähe Trier). Es wird immer dieselbe Melodie gespielt, eine Art Polka, aber mit den verschiedensten Instrumenten. Wer diese Melodie hört und auch noch mitspringt, ist nach einigen Stunden in einer Art Trance. Jeder muss springen, wer nicht mitspringt, wird aus der Prozession ausgeschlossen. Beeindruckend zu sehen, wie auch alte Menschen, die schon einen dreitägigen Fußmarsch aus der Eifel hinter sich haben, schweißgebadet an der Prozession teilnehmen. Die Prozession geht vermutlich auf eine Tradition aus dem Mittelalter zurück, die als Hilfe gegen epileptische Anfälle angesehen wurde. Die berühmten Schritte -drei Schritte vor und zwei zurück- werden heute so nicht mehr ausgeführt, der Rhythmus hat sich vereinfacht. Die Sprache der Prozession ist Deutsch.

 

Zum Schluß ziehen alle 12.000 Teilnehmer durch das rechte Portal in die Basilika ein, springen am Grab des Heiligen vorbei und verlassen die Basilika durch das linke Portal.

 

Hier schon einmal einige Bilderm mit der weltberühmten Melodie der Springprozession:

 

Link to comment
Share on other sites

La procession dansante d'Echternach/die Echternacher Springprozession

 

Eine der ungewöhnlichsten Prozessionen der katholischen Kirche findet an jedem Pfingstdienstag in Echternach statt. Etwa 12.ooo Teilnehmer bewegen sich zu Ehren des heiligen Willibrord, dem Apostel der Beneluxländer, tanzend durch die Straßen dieser Kleinstadt an der deutschen Grenze (Nähe Trier). Es wird immer dieselbe Melodie gespielt, eine Art Polka, aber mit den verschiedensten Instrumenten. Wer diese Melodie hört und auch noch mitspringt, ist nach einigen Stunden in einer Art Trance. Jeder muss springen, wer nicht mitspringt, wird aus der Prozession ausgeschlossen. Beeindruckend zu sehen, wie auch alte Menschen, die schon einen dreitägigen Fußmarsch aus der Eifel hinter sich haben, schweißgebadet an der Prozession teilnehmen. Die Prozession geht vermutlich auf eine Tradition aus dem Mittelalter zurück, die als Hilfe gegen epileptische Anfälle angesehen wurde. Die berühmten Schritte -drei Schritte vor und zwei zurück- werden heute so nicht mehr ausgeführt, der Rhythmus hat sich vereinfacht. Die Sprache der Prozession ist Deutsch.

 

Zum Schluß ziehen alle 12.000 Teilnehmer durch das rechte Portal in die Basilika ein, springen am Grab des Heiligen vorbei und verlassen die Basilika durch das linke Portal.

 

Hier schon einmal einige Bilderm mit der weltberühmten Melodie der Springprozession:

 

Ich würde vorschlagen, darüber zeitnah (also um Pfingsten) zu diskutieren.

Link to comment
Share on other sites

"Ich würde vorschlagen, darüber zeitnah (also um Pfingsten) zu diskutieren."

 

 

Da wir alle erwachsene Menschen sind, sollte jeder selbst entscheiden, ob und wann er darüber diskutieren will!

 

Wer für Pfingsten eine Reise nach Echternach plant, braucht schon jetzt die passenden Informationen.

Link to comment
Share on other sites

Wer für Pfingsten eine Reise nach Echternach plant, braucht schon jetzt die passenden Informationen.
Jetzt weiß ich wenigstens, was dieser Thread sein soll.

 

Anhand Deines Eingangspostings war mitnichten zu erkennen, daß Du einen Tourplanerservice einrichten wolltest.

 

(Ich plane übrigens keine Tour nach Echternach, aber grüß mir den Hl. Willibrord.)

Link to comment
Share on other sites

Flo77:

 

Ich verstehe deinen Beitrag nicht. Ich bin doch kein Reisebüro!

 

Die Springprozession findet nur an einem Tag im Jahr statt. Wer daran teilnehmen will, braucht einige Vorlaufzeit, um sich auf die Reise vorzubereiten (auch spirituell).

 

Ich selbst fahre dort schon seit Jahren hin, da ich mich von der Prozession angesprochen fühle. Ich habe auch schon Freunden darüber erzählt, die dann auch dorthin gefahren sind und mir dankbar für den Tipp waren.

Link to comment
Share on other sites

Unter den 3 letzten Päpsten wurde die Springprozession im Vatikan übernommen.....allerdings modifiziert 2 Schritte vor 3 zurück

Link to comment
Share on other sites

Unter den 3 letzten Päpsten wurde die Springprozession im Vatikan übernommen.....allerdings modifiziert 2 Schritte vor 3 zurück

was hast du Johannes Paul I vorzuwerfen

Link to comment
Share on other sites

Flo77:

 

Du schriebst oben:

 

"Anhand Deines Eingangspostings war mitnichten zu erkennen, daß Du einen Tourplanerservice einrichten wolltest.

(Ich plane übrigens keine Tour nach Echternach, aber grüß mir den Hl. Willibrord.)"

 

 

 

 

Hältst du DAS für den richtigen Ton im GG?

 

Die Echternacher Springprozession ist etwas, das mir persönlich spirutuell sehr viel gibt. Ich hatte meinen Beitrag daher bewusst unter Katholische Glaubensgespräche gesetzt.

Link to comment
Share on other sites

Hat Georg20 eigentlich eine Einladung für GG?

Wie hat schon Kaiser Ferdinad der Gütige gefragt (als die Revolutionäre 1848 versuchten die Wr. Hofburg zu stürmen: Ja derfens den dös (ja dürfen sei den das überhaupt)

Link to comment
Share on other sites

Wer diese Melodie hört und auch noch mitspringt, ist nach einigen Stunden in einer Art Trance.

"Sich in Trance versetzen" hat wohl mit Christentum wenig zu tun.

Link to comment
Share on other sites

""Sich in Trance versetzen" hat wohl mit Christentum wenig zu tun."

 

 

 

Aber es hat Tradition in allen Religionen: Rosenkranzgebete können auch in Trance versetzen, tanzende Derwische bei den Moslems, tibetanische Gebetsmühlen usw

 

Es ist offensichtlich ein Bedürfnis bei vielen Menschen, das in den tiefsten Schichten der Persönlichkeit verborgen ist.

 

Und die katholische Kirche versteht eben etwas von Psychologie....

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Danke für die Information. Das wäre doch mal einen Ausflug wert.

Link to comment
Share on other sites

Wer diese Melodie hört und auch noch mitspringt, ist nach einigen Stunden in einer Art Trance.

"Sich in Trance versetzen" hat wohl mit Christentum wenig zu tun.

 

Warum? Ich denke, Trance ist nichts Schlechtes,kann auch als absolute Konzentration auf Gott verstanden werden. Und jede Religion hat ihre "Methoden", diesen Zustand zu erreichen. Meditation, Rosenkranz kann auch zu Trance führen. Und das, was die Jünger an Pfingsten verspürten, war wohl zumindest Trance-ähnlich, oder?

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...