Jump to content

Der Fall Werner Tzscheetzsch


kam

Recommended Posts

In ganz unüblicher Weise wurde die kirchliche Lehrbefugnis für den Freiburger Professor entzogen. Offenbar auf eigenen Wunsch. http://www.erzbistum-freiburg.de/index.php...mp;tt_news=1356 Weiß jemand Näheres?

Link to comment
Share on other sites

KIPA hat mit ihm ein Interview gemacht, aber da ich diesen Nachrichtendienst nicht abonniert habe, bleibt der interessante Teil den Zahlenden vorbehalten.

Link to comment
Share on other sites

In ganz unüblicher Weise wurde die kirchliche Lehrbefugnis für den Freiburger Professor entzogen. Offenbar auf eigenen Wunsch. http://www.erzbistum-freiburg.de/index.php...mp;tt_news=1356 Weiß jemand Näheres?

 

 

Dieser Artikel der Badischen Zeitung ist das Ausführlichste, was ich dazu gefunden habe.

Link to comment
Share on other sites

Schade, daß der Professor seine Entscheidung nicht transparent macht. Es gehe um Glaubensfragen, sagt er. Er habe innerhalb der theologischen Fakultät der Universität nicht den Spielraum, den er brauche. Der zuständige Bischof wiederum sagt, an seinem Lehrverhalten sei nichts auszusetzen gewesen. Frage: Hat er nun jahrelang etwas gelehrt wider besseres Wissen? Das wäre doch zumindest interessant für die, die bei ihm studiert oder seine Veröffentlichungen gelesen haben.

Ein schönes Beispiel für das Thema: Theologische Wissenschaft und katholisches Lehramt.

Nochmals: Welche Glaubensinhalte wollte der Professor nicht mehr lehren, weswegen er selbst den katholischen Lehrauftrag zurückgegeben hat?

Link to comment
Share on other sites

Nochmals: Welche Glaubensinhalte wollte der Professor nicht mehr lehren, weswegen er selbst den katholischen Lehrauftrag zurückgegeben hat?

Da wird man raten müssen, Aber aufgrund der vorliegenden Statements tippe ich drauf: Der glaubt schlicht und ergreifend nicht mehr an Gott und hat keine Lust mehr, seinen Studenten einen solchen Glauben vorzuheucheln.

Link to comment
Share on other sites

Aus dem von Gabriele verlinkten Artikel:

 

Werner Tzscheetzsch – "allseits beliebter Professor" – hat aber weiterhin einen Lehrauftrag durch den Uni-Senat und bleibt Landesbeamter. Der Lehrstuhl muss neu besetzt werden, zunächst wird eine Vertretung organisiert, sagte Dreier. So schnell wie möglich werde besprochen, wie der verheiratete Vater von drei Kindern in einem anderen Bereich der Uni beschäftigt werden kann.

 

 

Ich gönne ihm seine Weiterbeschäftigung von Herzen - dennoch stellt sich die Frage, ob das wirklich legitim ist. Nur weil er Beamter auf Lebenszeit ist, darf er trotz des Verlustes der kirchlichen Lehrerlaubnis weiter als Professor unterrichten. Er wird dann irgendwo anders in der Uni geparkt, wo er nicht viel Schaden anrichten kann und bezieht weiter sein volles Professorengehalt. Irgendwie komisch...hat für mich ein "G'schmäckle".

 

Ein Angestellter bei Kirchens könnte sich so ein Verhalten nicht erlauben - der wäre einfach weg vom Fenster und dauerarbeitslos.

Link to comment
Share on other sites

Hier noch ein Link :

 

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/er...--11247540.html

Sein Verständnis von Religion und Religiosität sei mit der Zeit viel weiter geworden. Weiter als eine Theologie jedenfalls, die definitiv über Gott redet und weiß, was richtig und was falsch ist. "Wenn aber Gott das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende ist, dann hat darin viel mehr Platz, als man gemeinhin meint."
Edited by nikki
Link to comment
Share on other sites

Nach Schillebeeckx war Werner Tzscheetzsch der zweite Universitätslehrer, bei dem man eigentlich schon die Prüfung bestanden haben sollte, wenn man seinen Buchstaben richtig buchstabieren kann.

Abgesehen von seinem Namen ist er ein ziemlich klarer Typ. Der Abtritt lässt ja schon erahnen, dass er nicht Freund von krummen Sachen ist. So einen kann sich unsere Kirche in ihrer momentanen Verfassung doch gar nicht leisten.

Link to comment
Share on other sites

Der Freiburger Erzbischof hätte ihn gern behalten, was wieder mal für diesen spricht.

Er hat keine enge Sicht der Dinge. Leider ist er schon recht alt, und in 1 Wahlperiode kann er so viel nicht ausrichten.

 

Ich glaube aber, daß der Papst und die allermeisten Bischöfe die Zügel stramm halten wollen, keine Experimente zulassen bezüglich Zölibat, Frauenpriestertum, mehr Beteiligung von Laien, Ökumene, etc.

Die Vorschläge und Erkenntnisse der Theologen sind zweitrangig, lieber mal einem die Lehrerlaubnis entziehen als ihn seine Gedanken einbringen lassen.

 

Aber ich bin fest überzeut: Über kurz oder lang wird die Altherrenkirche untergehn, zumindest in Europa und Nordamerika.

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß was, darf aber nix sagen....... :angry2:

 

Ein Wissen, das jemand privat hat, nützt niemandem im Forum. Diese Bemerkung ist deshalb absolut überflüssig im Forum.

Edited by antar
Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo
Ich weiß was, darf aber nix sagen....... :angry2:

 

Ein Wissen, was jemand privat hat, nützt niemandem im Forum. Diese Bemerkung ist deshalb absolut überflüssig im Forum.

 

Ich weiß....... :angry2: Aber ich weiß auch nur Gerüchte......

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...