Jump to content

Jesus neu begegnen


pesce
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

habe irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn ich mit Hilfe eines Buches (hier Bibel) eine Liebesbeziehung zu einer Person (hier Gott) aufbauen bzw. intensivieren soll, v.a. dann, wenn ich um die Problematik seiner geschichtlichen Entstehung und missverständlichen Deutung der Worte weiß.

 

Will damit sagen, dass die Bibel (insbesondere das AT) für mich nur einen sehr begrenzten Wert hat, um mich Gott bzw. Jesus zu nähern.

(Wenn ich meine Frau umarme, tue ich das, ohne Bibelstellenzitate :angry2: ).

 

Welche "Methoden" habt ihr - neben der Bibel - um Jesus wirklich ganzheitlich zu begegnen und ihn zu verstehen?

 

Danke für euere Antworten

Edited by pesce
Link to comment
Share on other sites

habe irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn ich mit Hilfe eines Buches (hier Bibel) eine Liebesbeziehung zu einer Person (hier Gott) aufbauen bzw. intensivieren soll, v.a. dann, wenn ich um die Problematik seiner geschichtlichen Entstehung und missverständlichen Deutung der Worte weiß.

Ich weiss nicht wie gut Deine Schriftkenntnis ist, aber das hat meinem Glauben sehr geholfen, "obwohl" ich der hist.-kritischen Methode voll zustimme: Ehrlichkeit - auch sich selbst gegenüber - ist zwingend notwendig. Studienbibeln können helfen.

 

Wie sagt Hieronymus: Wer die Schrift nicht kennt, kennt Christus nicht. Deine Frau kannst Du fragen, die Dir dann direkt antwortet, aber Gott spricht zu uns HEUTE in der Schrift, in der das Leben Jesu geschildert und erklärt ist.

 

Meine Empfehlung:

Anfängern würde ich Lukas-Evangelium empfehlen und Fortgeschrittenen Johannes-Ev und 1. Johannesbrief (lassen sich sehr gut meditieren).

Zu Meditieren natürlich besonders noch: die Psalmen .

 

Will man dann mehr verstehen, muss man die Paulus-Briefe lesen und kommt damit dann anschliessend zwangsläufig ins AT, insbesondere Lev und Jes. Man bedenke, dass für das Volk Israel das "Gesetz" der Weg zum Leben war - weg vom Chaos.

 

Besonders auch in katholischen Kreisen sehe ich immer wieder Vorurteile gegen das AT, ohne dass die Leute das wirklich kennen. Wer das tut, zeigt nur, dass er das NT auch nicht wirklich kennt, wie Zenger in seinem Buch "Das Erste Testament" sehr schön zeigt.

 

Die wirklich genialen Bücher der Bibel sind im AT: Koh und Hiob. Aber das ist nicht einfach zu verdauen.

 

Einfache praktische Lebensweisheit: Sprüche und Sirach.

 

Gruß, jet

Link to comment
Share on other sites

tribald_old
Hallo,

 

habe irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn ich mit Hilfe eines Buches (hier Bibel) eine Liebesbeziehung zu einer Person (hier Gott) aufbauen bzw. intensivieren soll, v.a. dann, wenn ich um die Problematik seiner geschichtlichen Entstehung und missverständlichen Deutung der Worte weiß.

 

Will damit sagen, dass die Bibel (insbesondere das AT) für mich nur einen sehr begrenzten Wert hat, um mich Gott bzw. Jesus zu nähern.

(Wenn ich meine Frau umarme, tue ich das, ohne Bibelstellenzitate :angry2: ).

 

Welche "Methoden" habt ihr - neben der Bibel - um Jesus wirklich ganzheitlich zu begegnen und ihn zu verstehen?

 

Danke für euere Antworten

 

 

Drogen jeder Art. Wenn du die lange genug nimmst, begegnest du deinemGott ziemlich sicher. Ob du ihn allerdings verstehen wirst....????

 

auch hier positive Lebensberatung erteilend...............tribald

Edited by tribald
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

habe irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn ich mit Hilfe eines Buches (hier Bibel) eine Liebesbeziehung zu einer Person (hier Gott) aufbauen bzw. intensivieren soll, v.a. dann, wenn ich um die Problematik seiner geschichtlichen Entstehung und missverständlichen Deutung der Worte weiß.

 

Will damit sagen, dass die Bibel (insbesondere das AT) für mich nur einen sehr begrenzten Wert hat, um mich Gott bzw. Jesus zu nähern.

(Wenn ich meine Frau umarme, tue ich das, ohne Bibelstellenzitate :angry2: ).

 

Welche "Methoden" habt ihr - neben der Bibel - um Jesus wirklich ganzheitlich zu begegnen und ihn zu verstehen?

 

Danke für euere Antworten

 

Es gibt, so bin ich mir sicher, in diesem Bestreben nur einen Kapitalfehler. Der wäre, dass du dich unter Druck setzt und irgend etwas in einer bestimmten Zeit erreichen willst. Lass dir Zeit, lass es von alleine wachsen!

 

Bibel lesen - im stillen Kämmerlein - finde ich persönlich nicht wirklich hilfreich. Vor allem dann nicht, wenn du versuchst, sie vor A bis Z wie einen Roman zu lesen.

 

Da ist es schon viel sinnvoller, einzelne Bibelstellen auch erklärt zu bekommen, so wie das z. B. meist im sonntäglichen Gottesdienst statt findet. Dort kann man sich dann auch einfach in den Ritus fallen lassen.

 

Schatir

Link to comment
Share on other sites

Drogen jeder Art. Wenn du die lange genug nimmst, begegnest du deinemGott ziemlich sicher. Ob du ihn allerdings verstehen wirst....????

 

auch hier positive Lebensberatung erteilend...............tribald

 

Diese Art deiner Späße passen wohl besser in so manch ander Thread, aber nicht hier her!

 

Schatir

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Bibel lesen - im stillen Kämmerlein - finde ich persönlich nicht wirklich hilfreich. Vor allem dann nicht, wenn du versuchst, sie vor A bis Z wie einen Roman zu lesen.

 

Da ist es schon viel sinnvoller, einzelne Bibelstellen auch erklärt zu bekommen,.......

 

Ich kann Dir dazu z.B. die Ebagelienkommentare von Drewermann sehr empfeheln.

Link to comment
Share on other sites

tribald_old
Drogen jeder Art. Wenn du die lange genug nimmst, begegnest du deinemGott ziemlich sicher. Ob du ihn allerdings verstehen wirst....????

 

auch hier positive Lebensberatung erteilend...............tribald

 

Diese Art deiner Späße passen wohl besser in so manch ander Thread, aber nicht hier her!

 

Schatir

 

 

Wer sagt, dass das ein Spaß war???

 

 

nachfragend................tribald

Link to comment
Share on other sites

Mantelteiler
Drogen jeder Art. Wenn du die lange genug nimmst, begegnest du deinemGott ziemlich sicher. Ob du ihn allerdings verstehen wirst....????

 

auch hier positive Lebensberatung erteilend...............tribald

 

Diese Art deiner Späße passen wohl besser in so manch ander Thread, aber nicht hier her!

 

Schatir

 

 

Wer sagt, dass das ein Spaß war???

"Lebensberatung" kannst du ja wohl nicht ernsthaft gemeint haben, wenn du "Drogen jeder Art" empfihlst.

Spaß ist vielleicht noch die harmloseste Interpretation deines Beitrags.

Ich zumindest fand ihn nicht "spaßig".

 

Aber zurück zum Thema:

Hallo,

 

habe irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn ich mit Hilfe eines Buches (hier Bibel) eine Liebesbeziehung zu einer Person (hier Gott) aufbauen bzw. intensivieren soll...

Wer sagt denn, dass du eine Liebesbeziehung "aufbauen bzw. intensivieren" sollst?

Das "sollen" in diesem Zusammenhang halte ich für reichlch strange...

Link to comment
Share on other sites

Schatir

 

 

Wer sagt denn, dass du eine Liebesbeziehung "aufbauen bzw. intensivieren" sollst?

Das "sollen" in diesem Zusammenhang halte ich für reichlch strange...

 

Soll ich nicht Gott über alles lieben?

Link to comment
Share on other sites

Mantelteiler

Wer sagt denn, dass du eine Liebesbeziehung "aufbauen bzw. intensivieren" sollst?

Das "sollen" in diesem Zusammenhang halte ich für reichlch strange...

 

Soll ich nicht Gott über alles lieben?

Tust du es denn oder tust du es nicht?

 

Wer will dir denn sagen, dass du es sollst?

Link to comment
Share on other sites

Welche "Methoden" habt ihr - neben der Bibel - um Jesus wirklich ganzheitlich zu begegnen und ihn zu verstehen?

 

Danke für euere Antworten

 

Exerzitien, Meditation, Gebet, Rosenkranz, Sekundärliteratur (anderer Leute Gottesverständnis,...), praktischer Nächstendienst.

 

Vor allem aber Geduld und bloß kein Zwingen-Wollen. Mir hat immer Frere Roger geholfen. Du vergisst Jesus, aber er fragt dich immerzu: "Liebst Du mich?". Irgendwann,....

Wichtig ist wohl auch die Gemeinschaft und der Gottesdienst, um sich "da rein zu fühlen".

 

LG,

Tammo

Link to comment
Share on other sites

Wer sagt denn, dass du eine Liebesbeziehung "aufbauen bzw. intensivieren" sollst?

Das "sollen" in diesem Zusammenhang halte ich für reichlch strange...

 

Soll ich nicht Gott über alles lieben?

Tust du es denn oder tust du es nicht?

 

Wer will dir denn sagen, dass du es sollst?

 

Ich denke auch, das sollen ist der falsche Ansatz, auf wollen kommts an.

Und dann ist wie in der Partnerschaft: Reden, Reden, Reden und die kleinen Gesten nicht vergessen. In der Partnerschaft zu Gott kann das heissen: Beten, Schrift lesen, stille suchen.

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
Welche "Methoden" habt ihr - neben der Bibel - um Jesus wirklich ganzheitlich zu begegnen und ihn zu verstehen?
Eucharistiefeier, die Begegnung mit Menschen und Gespräch mit denen, die ich als "Vorbild im Glauben" wahrnehme, Gebet, Exerzitien, die geistlichen und leiblichen Werke der Barmherzigkeit und noch vieles mehr.

Ignatius von Loyola sagt: Gott suchen (und finden) in allen(!) Dingen (und Situationen).

Link to comment
Share on other sites

tribald_old
Drogen jeder Art. Wenn du die lange genug nimmst, begegnest du deinemGott ziemlich sicher. Ob du ihn allerdings verstehen wirst....????

 

auch hier positive Lebensberatung erteilend...............tribald

 

Diese Art deiner Späße passen wohl besser in so manch ander Thread, aber nicht hier her!

 

Schatir

 

 

Wer sagt, dass das ein Spaß war???

"Lebensberatung" kannst du ja wohl nicht ernsthaft gemeint haben, wenn du "Drogen jeder Art" empfihlst.

Spaß ist vielleicht noch die harmloseste Interpretation deines Beitrags.

Ich zumindest fand ihn nicht "spaßig".

 

Aber zurück zum Thema:

Hallo,

 

habe irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn ich mit Hilfe eines Buches (hier Bibel) eine Liebesbeziehung zu einer Person (hier Gott) aufbauen bzw. intensivieren soll...

Wer sagt denn, dass du eine Liebesbeziehung "aufbauen bzw. intensivieren" sollst?

Das "sollen" in diesem Zusammenhang halte ich für reichlch strange...

 

Hallo Mantelteiler :angry2:

 

ich hab es auch nicht spaßig gemeint. Ich habe in meinen wilden Jahren.......schon ziemlich lange her......jede Menge Erfahrung direkter und auch indirekter Art sammeln können.

Nicht zuletzt auch mit diversen Drogen. Und ich habe es immer wieder erlebt, dass Leute zurück von Trip was von Gottesbegegnung gesagt haben. Und weil sie das so toll fanden, haben sie dieses Erlebnis immer wieder gesucht. Mit dem Ergebnis, dass etliche von denen........achtung, polemik........dann wirklich vor ihrem Schöpfer standen.

Ich habe all diese Sachen auch ausprobiert, und war mir immer im klaren darüber, dass da nix war mit göttlichen Dingen, sondern nur und ausschließlich Chemie zugange war.

Auf meine zarten Hinweise auf diesen Fakt bekam ich sehr oft......wie auch hier immer wieder gerne von Gläubigen gesagt......zu hören, ich müsse mich nur öffnen für die Erkenntnis. Dann würde ich Gott, Mystik, Spiritualität und was auch immer in real erfahren.

Daraus habe ich dann den Schluß gezogen, alles was da so an mystischen und sonstigen Merkwürdigkeiten stattfindet, findet eben nur im Hirn der Beteiligten statt. Und ist nicht zuletzt dem brennenden Wunsch der Probanden geschuldet, es müsse, solle doch bitte auch so sein.

Meine Einwände wurden weggewischt, und ich wurde als verbohrt, unsensibel fürs Übernatürliche.......was wohl auch stimmt :angry2: ......bezeichnet.

Positiv war mein Rat in der Hinsicht, dass die gewünschte Begegnung mit Jesus........oder sonst einer Heilsfigur........auf diesem Weg schneller und gründlicher vonstatten geht.

 

Meine Frage, ob die Begegnung mit der Schönheit der uns umgebenden Welt nicht ausreichend sein könne, um Befriedigung und inneres Gleichgewicht zu erlangen, wurde mit dem üblichen: du hast halt keine Ahnung, kein Gespür fürs Jenseitige, abgebügelt.

In diesem Sinne denke ich, dass mein Rat sooo verkehrt nicht war. Er war schon ironisch, aber auch ehrlich, weil aus eigenem Erleben mit Betroffenen.

 

sich da doch im Recht fühlend..................tribald

Link to comment
Share on other sites

Welche "Methoden" habt ihr - neben der Bibel - um Jesus wirklich ganzheitlich zu begegnen und ihn zu verstehen?

 

Ich bin mir nicht sicher ob ich, jemals zu Lebzeiten, Jesus wirklich verstehen werde, vom "Begegnen" ganz zu schweigen. Das NT war mir bisher dabei auch nicht wirklich hilfreich, da einige Aussagen der Evangelisten z.T. widersprüchlich sind und auch die Worte Jesu nicht immer verständlich sind. Die Interpretationen der Exegeten finde ich auch nicht sehr hilfreich, da sie wie gesagt nur nach ihrem eigenen Gusto "interpretieren". Ich für meinen Teil, möchte Jesus selbst verstehen ohne "Meinungsmacher" und auf diesem Weg glaube ich zu sein, auch wenn ich damit nicht im Einklang mit der Kirche bin.

Edited by Katharer
Link to comment
Share on other sites

Mantelteiler
... Und ich habe es immer wieder erlebt, dass Leute zurück von Trip was von Gottesbegegnung gesagt haben. Und weil sie das so toll fanden, haben sie dieses Erlebnis immer wieder gesucht.

Jetzt, wo du's sagst, fällt es mir wieder ein:

Ich bin auch mal jemandem begegnet, der von mystischen Erfahrungen nach Pilzkonsum (mit "z", nicht mit "s") erzählte.

Und dann gibt es ja wohl auch noch Kulturen, die eine Tradition im Zusammenhang mit "übersinnlichen Erfahrungen" und "Rausch" (mit Mescal usw...) haben.

Mit dem Ergebnis, dass etliche von denen........achtung, polemik........dann wirklich vor ihrem Schöpfer standen.

Ein schönes Wortspiel :angry2:

Und das aus deiner Tastatur!!!!

 

So schön das Wortspiel ist, so ernst meine ich aber folgendes:

  • Hallo pesce, Drogen sind nicht der Weg, um Jesus zu begegnen.

 

Meine Frage, ob die Begegnung mit der Schönheit der uns umgebenden Welt nicht ausreichend sein könne, um Befriedigung und inneres Gleichgewicht zu erlangen, wurde mit dem üblichen: du hast halt keine Ahnung, kein Gespür fürs Jenseitige, abgebügelt.

Schade, denn "die Begegnung mit der Schönheit der uns umgebenden Welt" kann tatsächlich "Befriedigung und inneres Gleichgewicht" bewirken.

Das ist aber nicht Thema dieses Threads. Insofern möchte ich unseren kleinen verbalen "Seitenast" jetzt aber "abbügeln".

Ciao :angry2:

Link to comment
Share on other sites

Da hilft kein Gottesdienst und keine Bibel-Lektüre. Es passiert einem. "Franny und Zoe" von Salinger lesen. Franny praktiziert das Jesusgebet und wird fast krank dadurch. Sie wird keine Nonne werden, sondern Schauspielerin. Ihr Weg ist ein anderer, als der von Leuten, die dieses Gebet praktizieren. Ihr Bruder erklärt ihr, daß sie Jesus in den Mitmenschen, die keiner wahrnimmt sehen muss. Das ist natürlich ein guter Weg für eine Schauspielerin. Jeder muss einen anderen Weg gehen. Hinein hören in sich selbst, dort wird einem klar, welchen Weg man zu gehen hat.

Edited by Montaigne
Link to comment
Share on other sites

Die wirklich genialen Bücher der Bibel sind im AT: Koh und Hiob. Aber das ist nicht einfach zu verdauen.

 

Da kann ich dir nur voll und ganz zu stimmen. Wie aber soll ich beispielsweise das Buch Levitikus als zeitlos gültiges Wort Gottes einordnen. Oder sind seine Worte nicht zeitlos gültig :angry2: ?

Link to comment
Share on other sites

Die wirklich genialen Bücher der Bibel sind im AT: Koh und Hiob. Aber das ist nicht einfach zu verdauen.

 

Da kann ich dir nur voll und ganz zu stimmen. Wie aber soll ich beispielsweise das Buch Levitikus als zeitlos gültiges Wort Gottes einordnen. Oder sind seine Worte nicht zeitlos gültig :angry2: ?

 

 

Dazu siehe hier .

Link to comment
Share on other sites

Lieber Pesce,

 

 

habe irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn ich mit Hilfe eines Buches (hier Bibel) eine Liebesbeziehung zu einer Person (hier Gott) aufbauen bzw. intensivieren soll, v.a. dann, wenn ich um die Problematik seiner geschichtlichen Entstehung und missverständlichen Deutung der Worte weiß.

 

Will damit sagen, dass die Bibel (insbesondere das AT) für mich nur einen sehr begrenzten Wert hat, um mich Gott bzw. Jesus zu nähern...

 

Welche "Methoden" habt ihr - neben der Bibel - um Jesus wirklich ganzheitlich zu begegnen und ihn zu verstehen?

 

Danke für euere Antworten

Es geht nicht darum JESUS zu begegnen, sondern SEINE Lehre ernstzunehmen.

In Johannes 14,21 macht JESU klar wer IHN liebt:

·21 Wer MEINE Gebote hat und hält sie, der ist's, der MICH liebt. Wer MICH aber liebt, der wird von MEINEM VATER geliebt werden, und ICH werde ihn lieben und MICH ihm offenbaren.

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

tribald_old
Lieber Pesce,

 

 

habe irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn ich mit Hilfe eines Buches (hier Bibel) eine Liebesbeziehung zu einer Person (hier Gott) aufbauen bzw. intensivieren soll, v.a. dann, wenn ich um die Problematik seiner geschichtlichen Entstehung und missverständlichen Deutung der Worte weiß.

 

Will damit sagen, dass die Bibel (insbesondere das AT) für mich nur einen sehr begrenzten Wert hat, um mich Gott bzw. Jesus zu nähern...

 

Welche "Methoden" habt ihr - neben der Bibel - um Jesus wirklich ganzheitlich zu begegnen und ihn zu verstehen?

 

Danke für euere Antworten

Es geht nicht darum JESUS zu begegnen, sondern SEINE Lehre ernstzunehmen.

In Johannes 14,21 macht JESU klar wer IHN liebt:

·21 Wer MEINE Gebote hat und hält sie, der ist's, der MICH liebt. Wer MICH aber liebt, der wird von MEINEM VATER geliebt werden, und ICH werde ihn lieben und MICH ihm offenbaren.

Gruß

josef

 

Auch an dich mal meine Frage, warum nur will Jesus so unbedingt geliebt werden von uns kleinen Menschlein?? Sind wir ausschließlich zu dem Zweck geschöpft worden, den Schöpfer.........plus Sohn. Wieso allerdings ein Gott sich selbst als Sohn haben kann????.......den Schöpfer zu lieben.?

Ich könnte ja noch verstehen, dass er uns als seine Geschöpfe liebt.........was in Anbetracht des Zustandes dieser Welt ( Krankheiten, Erdbeben, etc ) eher sehr unglaubwürdig rüberkommt..........aber wieso will er unbedingt von uns geliebt werden?? Das ergibt keinerlei Sinn.

 

das einfach nicht nachvollziehen könnend..............tribald

Link to comment
Share on other sites

Auch an dich mal meine Frage, warum nur will Jesus so unbedingt geliebt werden von uns kleinen Menschlein?? Sind wir ausschließlich zu dem Zweck geschöpft worden, den Schöpfer.........plus Sohn. Wieso allerdings ein Gott sich selbst als Sohn haben kann????.......den Schöpfer zu lieben.?

Ich könnte ja noch verstehen, dass er uns als seine Geschöpfe liebt.........was in Anbetracht des Zustandes dieser Welt ( Krankheiten, Erdbeben, etc ) eher sehr unglaubwürdig rüberkommt..........aber wieso will er unbedingt von uns geliebt werden?? Das ergibt keinerlei Sinn.

 

das einfach nicht nachvollziehen könnend..............tribald

 

Hallo tribald,

 

ersetz doch das Wort Liebe mal mit Achtung, Hochachtung, Respekt, Verehrung!

 

So kann sich vielleicht auch ein tribald die Frage selbst beantworten ..... Schatir

Link to comment
Share on other sites

tribald_old
Auch an dich mal meine Frage, warum nur will Jesus so unbedingt geliebt werden von uns kleinen Menschlein?? Sind wir ausschließlich zu dem Zweck geschöpft worden, den Schöpfer.........plus Sohn. Wieso allerdings ein Gott sich selbst als Sohn haben kann????.......den Schöpfer zu lieben.?

Ich könnte ja noch verstehen, dass er uns als seine Geschöpfe liebt.........was in Anbetracht des Zustandes dieser Welt ( Krankheiten, Erdbeben, etc ) eher sehr unglaubwürdig rüberkommt..........aber wieso will er unbedingt von uns geliebt werden?? Das ergibt keinerlei Sinn.

 

das einfach nicht nachvollziehen könnend..............tribald

 

Hallo tribald,

 

ersetz doch das Wort Liebe mal mit Achtung, Hochachtung, Respekt, Verehrung!

 

So kann sich vielleicht auch ein tribald die Frage selbst beantworten ..... Schatir

 

 

Könnt ich ja machen. Obwohl ich diese Leistung " Schöpfung " als nicht sooo großartig beurteile. Allerdings bin ich mir sicher, dass das einige hier ganz und garnicht so sehen wie du es mir vorschlägst. Die bestehen auf dem Lieben.

 

sich da sicher seiend..............tribald

Link to comment
Share on other sites

Lieber Tribald,

 

 

habe irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn ich mit Hilfe eines Buches (hier Bibel) eine Liebesbeziehung zu einer Person (hier Gott) aufbauen bzw. intensivieren soll, v.a. dann, wenn ich um die Problematik seiner geschichtlichen Entstehung und missverständlichen Deutung der Worte weiß.

 

Will damit sagen, dass die Bibel (insbesondere das AT) für mich nur einen sehr begrenzten Wert hat, um mich Gott bzw. Jesus zu nähern...

 

Welche "Methoden" habt ihr - neben der Bibel - um Jesus wirklich ganzheitlich zu begegnen und ihn zu verstehen?

 

Danke für euere Antworten

Es geht nicht darum JESUS zu begegnen, sondern SEINE Lehre ernstzunehmen.

In Johannes 14,21 macht JESU klar wer IHN liebt:

·21
Wer MEINE Gebote hat und hält sie, der ist's, der MICH liebt.
Wer MICH aber liebt, der wird von MEINEM VATER geliebt werden, und ICH werde ihn lieben und MICH ihm offenbaren.

Auch an dich mal meine Frage, warum nur will Jesus so unbedingt geliebt werden von uns kleinen Menschlein?? Sind wir ausschließlich zu dem Zweck geschöpft worden, den Schöpfer.........plus Sohn.....aber wieso will er unbedingt von uns geliebt werden?? Das ergibt keinerlei Sinn...

GOTT hat den Menschen erschaffen aus Liebe zum Menschen. GOTT will daß der Mensch gut lebe.

 

Lies' bitte daher g e n a u was JESUS in Johannes 14,21 sagt.

 

Der Mensch liebe GOTT, unseren VATER auf daß er - zu seinem Wohlergehen - die Gebote GOTTES einhalte.

GOTT hat den Menschen erschaffen auf daß der Mensch freien Willens Gutes tue und das Böse verabscheue.

 

Der Mensch aber, will auf die Freiheit Böses zu tun, nicht verzichten.

 

Wieso allerdings ein Gott sich selbst als Sohn haben kann????
GOTT selbst ist der GANZ ANDERE.

 

GOTT offenbart SICH dem Menschen als VATER.

Und

GOTT o f f e n b a r t SICH dem Menschen als SOHN des VATERS - um den Menschen aus seiner selbstverschuldeten Verfallenheit an das Böse zu retten.

 

Nirgendwo in der Heiligen Schrift wird behauptet, GOTT sei sich selbst SOHN.

Der Kritische Rationalismus entlarvt die Vorstellung " Gott ist sich selbst Sohn" als unzulänglich.

 

Ich könnte ja noch verstehen, dass er uns als seine Geschöpfe liebt.........was in Anbetracht des Zustandes dieser Welt ( Krankheiten, Erdbeben, etc ) eher sehr unglaubwürdig rüberkommt...

Siehst Du zu oberflächlich.

 

Laß' Dich aufklären:

Der Mensch will die Freiheit haben Gutes und Böses zu tun.

Also hat GOTT, unser VATER den Menschen in eine Welt gesteckt in der Gutes und Böses geschieht und getan werden kann.

Das hat GOTT aus Liebe zum Menschen getan, damit der Mensch erfahre wie übel das Tun des Bösen ist und sich entschließe das Böse zu verabscheuen und hinfort nur wolle, Gutes zu tun.

...das einfach nicht nachvollziehen könnend..............tribald

Dann starte doch mal Deinen Verstand, bring' ihn auf Touren - auch wenn mühevoll ist.

Du hast dabei einen mächtigen Beistand, denn GOTT offenbart SICH hier und heute in der Person des HEILIGEN GEISTES.

Der HEILIGE GEIST GOTTES wird Dir bei der Wahrheitssuche beistehen... wenn Du wirklich Interesse an der Wahrheit hast, versteht sich's.

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...