Jump to content

Eine Verwarnung - und die Suche nach einem Rest Anstand


Rotgold
 Share

Recommended Posts

Dieses habe ich eben gepostet:

 

:lol:

 

"Wenn Sie mich erreichen wollen, legen Sie eine Nachricht in den toten Briefkasten an der 3. Tanne beim Spielplatz. Ich hole die Nachricht bestimmt ab und melde mich bei Ihnen, versprochen. Das gilt natürlich besonders, wenn Sie etwas von mir wollen und/oder eine Behörde sind."

 

 

Dieser Beitrag bezieht sich auf einen Beitrag von mir.

 

Mod Inge hat falsch und verleumderisch gepostet, dass mein Forum kein Impressum habe.

 

Zum Beweis des Gegenteils poste ich den Link zu dem Impressum meines Forums.

 

Darauf wird der Beitrag von Mod Platona gelöscht - und Rotgold verwarnt.

 

Getreu der Methode: Mod A provoziert User X. User X verwahrt sich gegen diese Provokation. Mod B verwarnt User X.

 

-------------------

 

Falls es unter den Mods hier einen Rest von Anstand gibt, schämt man sich und nimmt diese Verwarnung zurück.

 

Ich vermute allerdings, dass dieser Rest Anstand schwer zu finden sein wird.

 

 

http://www.mykath.de/index.php?showtopic=2...p;#entry1320311

Link to comment
Share on other sites

Ich habe in dieser Sache einigen Mods eine PN geschickt.

 

Aber man ist entweder zu faul oder zu feige, mir zu antworten.

 

Oder beides.

Link to comment
Share on other sites

Vermutlich ist der Plan, Rotgold zu sperren.

 

Also schafft man Anlässe, um Rotgold verwarnen zu können.

 

Eine miese und fiese Masche.

 

Passend zu einigen fiesen und miesen "Moderatoren" bzw. Mobberatoren hier.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin kein Modarator, erlaube mir aber den Hinweis, dass ein Impressum der klare und eindeutige Hinweis auf einen Verantwortlichen ist, der notfalls auch mit allen Konsequenzen für das von ihm oder unter seiner Verantwortung Verfasste einsteht. Eine Emailadresse, die angeschrieben werden kann, in der Hoffnung, der Empfänger würde sich dann vielleicht möglicherweise outen, ist kein Impressum.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe in dieser Sache einigen Mods eine PN geschickt.

 

Aber man ist entweder zu faul oder zu feige, mir zu antworten.

 

Oder beides.

Und ich habe dir am 25.8. eine PN geschickt, nachdem du in einer PN an mich behauptet hast, ich hätte jemand mir Unbekanntes beleidigt. Auf die Antwort auf die Frage wen ich wo und wann beleidigt haben soll, warte ich immer noch. Also mach mal ein bisschen langsamer.

By the way: hat eigentlich noch jemand PNs von Rotgold mit nicht nachvollziehbaren Anwürfen erhalten.

Link to comment
Share on other sites

Muss so ein Impressum wirklich bei jeder Seite, zB ein Fanforum über einen Popstar, oder nur bei kommerziellen Seiten?

Link to comment
Share on other sites

Ich bin kein Modarator, erlaube mir aber den Hinweis, dass ein Impressum der klare und eindeutige Hinweis auf einen Verantwortlichen ist, der notfalls auch mit allen Konsequenzen für das von ihm oder unter seiner Verantwortung Verfasste einsteht. Eine Emailadresse, die angeschrieben werden kann, in der Hoffnung, der Empfänger würde sich dann vielleicht möglicherweise outen, ist kein Impressum.

 

 

Der Beitrag ist ja nun gelöscht worden.

 

Sonst hättest du da ein echtes Impressum sehen können.

 

Aber das Impressum ist nicht das eigentliche Thema ....

Link to comment
Share on other sites

Ich bin kein Modarator, erlaube mir aber den Hinweis, dass ein Impressum der klare und eindeutige Hinweis auf einen Verantwortlichen ist, der notfalls auch mit allen Konsequenzen für das von ihm oder unter seiner Verantwortung Verfasste einsteht. Eine Emailadresse, die angeschrieben werden kann, in der Hoffnung, der Empfänger würde sich dann vielleicht möglicherweise outen, ist kein Impressum.

So ist es.

Link to comment
Share on other sites

Muss so ein Impressum wirklich bei jeder Seite, zB ein Fanforum über einen Popstar, oder nur bei kommerziellen Seiten?
Informationspflichten und Informationsrechte

(1) Anbieter von Telemedien, die nicht ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen, haben folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:

 

Namen und Anschrift sowie

 

bei juristischen Personen auch Namen und Anschrift des Vertretungsberechtigten.

 

Von "kommerziell" oder "gewerblich" steht da nichts.

Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic
Falls es unter den Mods hier einen Rest von Anstand gibt, schämt man sich und nimmt diese Verwarnung zurück.

 

Ich vermute allerdings, dass dieser Rest Anstand schwer zu finden sein wird.

Auf die Tour schonmal gar nicht.

Link to comment
Share on other sites

Falls es unter den Mods hier einen Rest von Anstand gibt, schämt man sich und nimmt diese Verwarnung zurück.

 

Ich vermute allerdings, dass dieser Rest Anstand schwer zu finden sein wird.

Auf die Tour schonmal gar nicht.

 

Korrekt, mit derartigem Gemaule erreicht man höchstens das Gegenteil.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin kein Modarator, erlaube mir aber den Hinweis, dass ein Impressum der klare und eindeutige Hinweis auf einen Verantwortlichen ist, der notfalls auch mit allen Konsequenzen für das von ihm oder unter seiner Verantwortung Verfasste einsteht. Eine Emailadresse, die angeschrieben werden kann, in der Hoffnung, der Empfänger würde sich dann vielleicht möglicherweise outen, ist kein Impressum.

 

Im gelöschten Beitrag war ein ausreichendes Impressum angegeben.

 

Ich halte es nach wie vor für absurd, dass ein falscher Vorwurf gegen jemand erhoben wird - und dieser User dann dafür verwarnt wird, dass er es mit einem Link richtigstellt.

 

Das ist klar böswillig.

Link to comment
Share on other sites

.....Im gelöschten Beitrag war ein ausreichendes Impressum angegeben......

was ist ausreichend?

Name und ladungsfähige Anschrift. Nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes stellt die Angabe eines Postfachs keine ladungsfähige Anschrift dar.
Link to comment
Share on other sites

Im gelöschten Beitrag war ein ausreichendes Impressum angegeben.

 

Ich halte es nach wie vor für absurd, dass ein falscher Vorwurf gegen jemand erhoben wird - und dieser User dann dafür verwarnt wird, dass er es mit einem Link richtigstellt.

 

Das ist klar böswillig.

 

Wenn der verlinkte Eintrag das "Impressum" Deines Forums (es ging nicht um das Impressum des Betreibers, bei dem Du Dein Forum hostest) darstellen sollte, ist das eben kein Impressum. Ganz unabhängig von der Frage, ob Dein Forum ein Impressum benötigt, das sollen die Juristen klären.

(Nebenbei: Bevor so ein Abmahnverein darauf spitz wird, würde ich im eigenen Interesse ein ordentliches Impressum setzen.)

 

Und Du bist weiß Gott nicht der erste, der für das Verlinken auf ein Forum verwarnt wurde. Dazu war das auch noch ein Werbelink, die regelmäßig mit Verwarnung geahndet werden und z.T. auch zur sofortigen Verbannung des Foranten führen. So gesehen ( :lol: ) war das eine kostengünstige 1-für-2-Verwarnung. :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Diese Regel über das Verlinken war mir nicht bewusst.

 

Ich finde es sehr überzogen, deshalb schon beim ersten Mal gleich eine Verwarnung auszusprechen.

 

Ein freundlicher Hinweis hätte es auch getan.

 

Ich wollte ja keine Werbung für irgendwas machen, sondern einen Vorwurf entkräften.

 

Man ist hier nach dem Buchstaben der Regel vorgegangen, nicht nach dem Geist.

 

Kann es sein, dass man krampfhaft Vorwände sucht, Rotgold zu verwarnen?

 

Nur mal so gefragt ....

Link to comment
Share on other sites

Aha, alle sollen gleich behandelt werden, nur Rotgold ein bisschen gleicher.

 

Genaugenommen hätte ich Dich, wie Björn schon ganz richtig sagt 2 Mal verwarnen müssen, habe das aber nicht getan.

 

Übrigens sollte man wissen, worauf man sich einläßt, wenn man im Internet schreibt.

Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic
Kann es sein, dass man krampfhaft Vorwände sucht, Rotgold zu verwarnen?

 

Nur mal so gefragt ....

So wichtig bist Du nicht.

 

Nur mal so gesagt ...

Link to comment
Share on other sites

Diese Regel über das Verlinken war mir nicht bewusst.

 

Ich finde es sehr überzogen, deshalb schon beim ersten Mal gleich eine Verwarnung auszusprechen.

 

Ein freundlicher Hinweis hätte es auch getan.

 

Ich wollte ja keine Werbung für irgendwas machen, sondern einen Vorwurf entkräften.

 

Man ist hier nach dem Buchstaben der Regel vorgegangen, nicht nach dem Geist.

 

Kann es sein, dass man krampfhaft Vorwände sucht, Rotgold zu verwarnen?

 

Nur mal so gefragt ....

 

ich habe es an anderen Orts schon mal geschrieben und wiederhol es hier gerne:

das Forum nicht SOOOO wichtig nehmen und ergänze hier: sich selber in diesem Zusammenhang vielleicht auch nicht.

 

Es gibt Regeln und die sind einzuhalten...so ist das nun mal - ich denke, dass man hier gerecht ist!

Es ist doch Unsinn bei dem einen sanfter - da sensibler und der andere hat ein dickes Fell, dem fahren wir

die Verwarnung hin.....

 

der Empfänger muss sich darauf einstellen und nicht erwarten, dass sich der Sender ihm anpasst.

Das sag ich aus Erfahrung....

Edited by marius
Link to comment
Share on other sites

Im gelöschten Beitrag war ein ausreichendes Impressum angegeben.

 

Beispiel für ein ausreichendes Impressum:

 

Verantwortlich: Peter Mustermann, Musterstraße 08-15, 10815 Musterstadt, e-mail: pmustermann@mailhost.de, Telefon: 0815-12345

 

Beispiel für ein nicht ausreichendes Impressum:

 

Informationen zum Betreiber dieses privaten Forums zu erfragen unter: 

privatesforum@mailhost.de

Diese Mail-Box wird täglich mehrfach überprüft!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rotgold,

 

es gibt 5 Verwarnungen bis zu einer Zeitsperre. Und bei 10 ist Schluss.

 

Also, ist eine Verwarnung nur ein dringender Hinweis darauf, etwas in Zukunft zu unterlassen.

 

Nur zur Info

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rotgold,

 

es gibt 5 Verwarnungen bis zu einer Zeitsperre. Und bei 10 ist Schluss.

 

Also, ist eine Verwarnung nur ein dringender Hinweis darauf, etwas in Zukunft zu unterlassen.

 

Nur zur Info

 

Nur mal so aus Interesse:

Ist das eigentlich wie bei den Punkten in Flensburg und wenn man sich gut führt, erlischen die nach gewisser Zeit der Nicht-Neuverursachung, oder wird das eher katholisch gehandhabt wie mit den zeitlichen Sündenstrafen :lol: (wobei man sich ja sogar da "loskaufen" können soll...)?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rotgold,

 

es gibt 5 Verwarnungen bis zu einer Zeitsperre. Und bei 10 ist Schluss.

 

Also, ist eine Verwarnung nur ein dringender Hinweis darauf, etwas in Zukunft zu unterlassen.

 

Nur zur Info

 

Nur mal so aus Interesse:

Ist das eigentlich wie bei den Punkten in Flensburg und wenn man sich gut führt, erlischen die nach gewisser Zeit der Nicht-Neuverursachung, oder wird das eher katholisch gehandhabt wie mit den zeitlichen Sündenstrafen :lol: (wobei man sich ja sogar da "loskaufen" können soll...)?

 

 

*mitfrag*

 

Und die Verwarnungen sind wohl immer berechtigt?

 

Kraft der Unfehlbarkeit der Mods.

 

Der Papst ist nur manchmal unfehlbar.

 

Die Mods aber immer?

 

Und sie irren sich nie?

 

Und lassen sich nie von persönlicher Antipathe leiten?

 

Und dass Mod A den User X provoziert - und Mod B dann den User X wegen Gegenwehr verwarnt - das gibt es auch nicht?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...