Jump to content

Kirchenlieder auf CD gesucht


Gottfried
 Share

Recommended Posts

Hallo, liebe Mitehrenamtliche!

In der Norddeutschen Diaspora geht es sicher vielen so wie uns: Am Sonntag ist kein Organist da und die paar Leute in der Kirche schaffen keinen ordentlichen Gesang.

Abhilfe wäre CD-Sammlung (oder ähnliches) mit der Orgelbegleitung für die wichtigsten Kirchenlieder (oder alle) aus dem Gotteslob.

Gibt es sowas schon?

Wer kann weiter helfen?

 

Gottfried Neumann-Olandt

info@neumann-olandt.de

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich wäre doch der Organist durch eine Diskette zu ersetzen. Bei rein elektronischen/digitalen Kichenorgeln wäre das überhaupt kein Problem, mechanische Orgeln könnte man (was jedoch sehr viel teurer wäre) entsprechend nachrüsten.  

 

Man lässt einfach die besten Kirchenorgler das übliche Liedgut einmal einspielen, speichert das als Midifile - und schon hat man nie mehr Probleme mit lausigen Aushilfsorglern. Personalkosten werden auch gespart - und da wir hier über Gebrauchsmusik sprechen, ist ja die künstlerische Indivdualität nicht so gefragt. Da es sich um Gottesdienste handelt, sollte man jeglichen Selbstdarstellungstrieb von Kirchenmusikern ohnehin unterbinden.

 

Franz wird mich zwar für diesen beitrag steinigen, aber das nehme ich auf mich. Ich arbeite sowieso gerade an einem Perl-Script, das Christen das Beten abnimmt und ihnen mehr Zeit für andere Dinge beschert.

 

Man muss das praktisch sehen: Wenn uns der Glaube weniger Lebenszeit kostet, werden vielleicht diejenigen, die bisher keine Zeit für den Glauben hatten, ihre Religiösität wiederentdecken.

 

Am Ende dieser grandiosen Entwicklung steht natürlich die erlösende Erfindung überhaupt: Der elektrische Mönch. Ach Quatsch... das geht noch besser: Die katholische Kirche wird komplett in einem Grossrechner simuliert. Gott wird gedient und die Menschen haben wieder mehr Freizeit. Fürbitten werden in folgenden Formaten angenommen: Lochkarten, Disketten, ICQ, Email und selbstgebrannte CDs. Bei der Taufe können Eltern auch Festplatten für ihre Kinder einreichen, auf denen Gebete für alle gängigen Lebensbereiche abgespeichert sind. Diese kann der Täufling später per CGI-Interface abrufen, worauf sie von einem Sprachsynthesizer abgespielt werden.

 

Gegen Aufpreis gibt es noch einen frei konfigurierbaren Antwortgenerator für die Diskussion bei kath.de. Dort kann man Antworten an A&Aler vorkonfigurieren, die das gesamte Spektrum katholischer Argumentationskunst abdecken. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei, vom freundlichen "Du hast eine geheime Sehnsucht nach Gott, sonst wärst Du nicht hier" über das herausfordernde "Du wüsstest es besser, würdest Du nicht ständig die Existenz Gottes verleugnen" bis zum forschen "Sowas kann nur ein Vertreter der dunklen Horde schreiben."  

 

Wer noch selber glaubt, ist eigentlich selber schuld.

Link to comment
Share on other sites

Hallo, Ihr beiden,

 

danke für eure Beiträge. Den Versuch in Richtung "Orgamat" habe ich schon vor einigen Jahren gemacht. Da ich über die technischen Möglichkeiten verfüge, habe ich eine ähnliche Einrichtung über zwei Oktaven gebaut und probegespielt. Problem: Unser Instrument ist zweimanualig und die verschiedenen Züge liessen sich auch nicht bedienen (Platzproblem).

 

Der Gedanke mit Erstellung von Midifiles usw. ist auch gut, erfordert aber bei einem mechanischen Instrument einige Veränderungen, die Probleme bringen können.

 

Als einfachste Möglichkeit sehe doch das Abspielen von Musik-CD's über eine entsprechende Musikanlage (vorhanden). Einige Verlage habe ich da schon durch, mir fehlt da einfach  eine CD-Sammlung, auf der die "Standard-Lieder" des Gotteslob mit kurzer Einleitung ohne grossen SchnickSchnack als Orgelbegleitung gespielt werden. Wenn es das nicht gobt, müssen wir das mal selber aufnehmen und auf CD brennen.

 

Gottfried

Link to comment
Share on other sites

Korrektur

 

(Geändert von Erich um 8:19 - 11.November.2002)

Link to comment
Share on other sites

es gibt viele technische möglichkeiten, einige sind oben genannt.

 

aber: ich sehe die gefahr, dass sie uns nur darüber hinwegtäuschen, dass kein aktives gemeindeleben mehr existiert. elektronische lösúngen können nach meiner auffassung nur kurzfristige zwischenlösungen  sein. es gibt genug laien, die ein intsrument angemessen spielen können!

Link to comment
Share on other sites

Lieber Gottfried,

 

die Meinung von Jes kann ich nur unterstützen! Was spricht gegen eine Gitarre zur Begleitung? Vielleicht, wenn vorhanden eine Flöte dazu und ihr habt mehr wirkliche Stimmung als wenn ihr vom Band dudelt!

 

Anderer Weg:

Wenn es wirklich der Herzenswunsch ist einen Organisten zu haben, kann man fast jeden, innerhalb eines Jahres dazu bringen, die Königin der Instrumente so zu beherschen, dass eine Begleitung einfacher Lieder möglich ist!

 

 

Habt ihr nicht irgendwelche Leute die sich darauf einlassen würden und welchen ihr die Ausbildung bezahlen könntet? Sicherlich habt ihr doch auch ein Bischöfliches Institut für Kirchenmusik welches auf die "C" Prüfung vorbereitet! Sponsert ein paar aus eurer Pfarrei und ihr habt wieder Organisten!

 

Gruß

Norbert

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...