Jump to content

Dienstausweis für Priester


Glockenturm
 Share

Recommended Posts

In unserer Nachbarpfarrei tauchte vor kurzem ein falscher Priester auf. Dieser hat auch zumindest bei der Hl. Messe konzelebriert. Als der Pfarrer dem Generalvikar die "Aushilfe" meldete und dieser zum Gespräch gebeten wurde war er schnell wieder Weg. Interpol suchte bereits. Hätte seser Priester eine Dienstausweis oder eine Beglaubigung vorzeigen müssen oder hätte der Pfarrer auf ein solches Dokument bestehen müssen? Gibt es überhaupt Dienstausweise, Weihebescheinigungen oder Zentraldateien für Priester?

Edited by Glockenturm
Link to comment
Share on other sites

Hätte seser Priester eine Dienstausweis oder eine Beglaubigung vorzeigen müssen oder hätte der Pfarrer auf ein solches Dokument bestehen müssen? Gibt es überhaupt Dienstausweise, Weihebescheinigungen oder Zentraldateien für Priester?

 

Vor einigen Jahren hat sich an unserem früheren Wohnort etwas ähnliches zugetragen, das im nachhinein für den örtlichen, damals noch sehr jungen und unerfahrenen katholischen Pfarrer recht peinlich wurde, denn er musste schließlich, als man den Betrüger geschnappt hatte, vor Gericht Zeugnis für die Unbedarftheit ablegen, mit der er dem vermeintlichen "Amtsbruder" begegnet war, und die örtliche Presse berichtete ebenso lustvoll wie ausführlich darüber. Ich bin ziemlich sicher, dass sich der gute Mann seitdem von Unbekannten den Priesterausweis vorlegen lässt. Es gibt nämlich, wie ich seit damals weiss, in der Tat so ein Ding, und es wird "Zelebret" genannt.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Hätte seser Priester eine Dienstausweis oder eine Beglaubigung vorzeigen müssen oder hätte der Pfarrer auf ein solches Dokument bestehen müssen? Gibt es überhaupt Dienstausweise, Weihebescheinigungen oder Zentraldateien für Priester?

 

Vor einigen Jahren hat sich an unserem früheren Wohnort etwas ähnliches zugetragen, das im nachhinein für den örtlichen, damals noch sehr jungen und unerfahrenen katholischen Pfarrer recht peinlich wurde, denn er musste schließlich, als man den Betrüger geschnappt hatte, vor Gericht Zeugnis für die Unbedarftheit ablegen, mit der er dem vermeintlichen "Amtsbruder" begegnet war. Ich bin ziemlich sicher, dass sich der gute Mann seitdem von Unbekannten den Priesterausweis vorlegen lässt. Es gibt nämlich, wie ich seit damals weiss, in der Tat so ein Ding, und es wird "Zelebret" genannt.

 

Aha da hat sich grad jemand als Freiburger geoutet ;-) Dann bist ja gar nit weit weg von Freiburg^^

Link to comment
Share on other sites

Aha da hat sich grad jemand als Freiburger geoutet ;-) Dann bist ja gar nit weit weg von Freiburg^^

 

Nö. Voreiliger Schluss. Der verlinkte Fall, den ich mit Hilfe des Stichworts "Zelebret" gerade eben aus dem Internet gekramt habe, hat mit dem, den ich angesprochen habe, nichts zu tun. Für den wäre auch Karlsruhe nicht zuständig gewesen, wenn das OLG angerufen worden wäre, er war aber mit dem Urteil in der ersten Instanz erledigt.

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

Aha da hat sich grad jemand als Freiburger geoutet ;-) Dann bist ja gar nit weit weg von Freiburg^^

 

Nö. Voreiliger Schluss. Der verlinkte Fall, den ich mit Hilfe des Stichworts "Zelebret" gerade eben aus dem Internet gekramt habe, hat mit dem, den ich angesprochen habe, nichts zu tun. Für den war auch das OLG Karlsruhe nicht zuständig.

Ah ok lol^^

Link to comment
Share on other sites

So ein falscher Monsignore hat vor über dreißig Jahren auch mal in Bamberg sein Wesen getrieben, er war vorher wohl in Österreich aktiv. Er hatte eine Fankurve aus alten Damen um sich geschart, die sein Auffliegen dann doch sehr bedauerten. (Ältere Herren müssen im Zuge der weiter um sich greifenden Entwicklungen dann wohl mit dem Auftreten falscher evangelischer "Vikarinnen" rechnen...)

Link to comment
Share on other sites

Nicht nur ein Priester hat einen Dienszausweis.

ALLE Geweihten bekommen einen, mit Siegel, Bildcher,

Personalnummer, Weihetag und noch einige Daten

(Habe meinen grad nicht greifbar).

 

Dieser ist auf ein berechtigtes Verlangen vorzulegen.

Link to comment
Share on other sites

Nicht nur ein Priester hat einen Dienszausweis.

ALLE Geweihten bekommen einen, mit Siegel, Bildcher,

Personalnummer, Weihetag und noch einige Daten

(Habe meinen grad nicht greifbar).

 

Dieser ist auf ein berechtigtes Verlangen vorzulegen.

Wie fälschungssicher ist der denn? :lol:

Link to comment
Share on other sites

Nicht nur ein Priester hat einen Dienszausweis.

ALLE Geweihten bekommen einen, mit Siegel, Bildcher,

Personalnummer, Weihetag und noch einige Daten

(Habe meinen grad nicht greifbar).

 

Dieser ist auf ein berechtigtes Verlangen vorzulegen.

Wie fälschungssicher ist der denn? :lol:

 

 

 

So fälschungssicher wie alle gestempelten Papierchen....

Dafür kann man ja beim BO anrufen und fragen...

Link to comment
Share on other sites

Nicht nur ein Priester hat einen Dienszausweis.

ALLE Geweihten bekommen einen, mit Siegel, Bildcher,

Personalnummer, Weihetag und noch einige Daten

(Habe meinen grad nicht greifbar).

 

Dieser ist auf ein berechtigtes Verlangen vorzulegen.

Wie fälschungssicher ist der denn? :lol:

 

 

 

So fälschungssicher wie alle gestempelten Papierchen....

Dafür kann man ja beim BO anrufen und fragen...

Also null, wenn es nicht gerade die Merkmale der EURO-Scheine aufweist :lol:

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Nicht nur ein Priester hat einen Dienszausweis.

ALLE Geweihten bekommen einen, mit Siegel, Bildcher,

Personalnummer, Weihetag und noch einige Daten

(Habe meinen grad nicht greifbar).

 

Dieser ist auf ein berechtigtes Verlangen vorzulegen.

 

 

grins, da hab ich ja ne gelegenheit verpasst. berechtigtes verlangen war ja gegeben..... und grad nicht greifbar? tststs

Link to comment
Share on other sites

grins, da hab ich ja ne gelegenheit verpasst. berechtigtes verlangen war ja gegeben..... und grad nicht greifbar? tststs

 

 

:lol: Da er im Auto ist, hab/hatte ich ihn immer dabei.....

Link to comment
Share on other sites

Übrigens Hl. Franziscus,

den Ausweis darfst Du gerne mal sehen, Voraussetzung:

Im Frühjahr/Sommer 2010 findet mal wieder ein schönes Musikwochenende

des großen, genialen Mykath-Chores unter Deiner Leitung statt.

DAS wäre mal wieder ein musikalischer Höhepunkt des Jahres.

Edited by ramibo
Link to comment
Share on other sites

Übrigens Hl. Franziscus,

den Ausweis darfst Du gerne mal sehen, Voraussetzung:

Im Frühjahr/Sommer 2010 findet mal wieder ein schönes Musikwochenende

des großen, genialen Mykath-Chores unter Deiner Leitung statt.

DAS wäre mal wieder ein musikalischer Höhepunkt des Jahres.

Franciscus, seit wann bist Du eigentlich so schwerhörig?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

na gerne, wir sollten allerdings warten, dass das wetter so gut ist, dass wir dann den tag wieder bei mir zuhause auf der terrasse beschliessen können....

Link to comment
Share on other sites

na gerne, wir sollten allerdings warten, dass das wetter so gut ist, dass wir dann den tag wieder bei mir zuhause auf der terrasse beschliessen können....

 

 

Das ist doch den zweite, wichtige Teil des Chores. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Übrigens Hl. Franziscus,

den Ausweis darfst Du gerne mal sehen, Voraussetzung:

Im Frühjahr/Sommer 2010 findet mal wieder ein schönes Musikwochenende

des großen, genialen Mykath-Chores unter Deiner Leitung statt.

DAS wäre mal wieder ein musikalischer Höhepunkt des Jahres.

Franciscus, seit wann bist Du eigentlich so schwerhörig?

 

 

Klein-Edithcher, Franziscus weiß das schon gaaaanz gut zu verstehen.... :lol:

Link to comment
Share on other sites

na gerne, wir sollten allerdings warten, dass das wetter so gut ist, dass wir dann den tag wieder bei mir zuhause auf der terrasse beschliessen können....

Au ja, das wäre wieder was!!!!!!!!!!!!!! Und vor allem die Terrasse :lol: nicht zu vergessen was Leckeres zum süffeln, braucht man ja nach dem vielen Singen und das Singen war auch ganz toll!!!!!!

Link to comment
Share on other sites

In unserer Nachbarpfarrei tauchte vor kurzem ein falscher Priester auf. Dieser hat auch zumindest bei der Hl. Messe konzelebriert. Als der Pfarrer dem Generalvikar die "Aushilfe" meldete und dieser zum Gespräch gebeten wurde war er schnell wieder Weg. Interpol suchte bereits.

 

Wieso interessiert sich "Interpol" für jemanden, der verdächtigt wird, § 132a StGB zuwider gehandelt zu haben?

Link to comment
Share on other sites

In unserer Nachbarpfarrei tauchte vor kurzem ein falscher Priester auf. Dieser hat auch zumindest bei der Hl. Messe konzelebriert. Als der Pfarrer dem Generalvikar die "Aushilfe" meldete und dieser zum Gespräch gebeten wurde war er schnell wieder Weg. Interpol suchte bereits.

 

Wieso interessiert sich "Interpol" für jemanden, der verdächtigt wird, § 132a StGB zuwider gehandelt zu haben?

Wohl schon aus anderen Gründen?

Link to comment
Share on other sites

In unserer Nachbarpfarrei tauchte vor kurzem ein falscher Priester auf. Dieser hat auch zumindest bei der Hl. Messe konzelebriert. Als der Pfarrer dem Generalvikar die "Aushilfe" meldete und dieser zum Gespräch gebeten wurde war er schnell wieder Weg. Interpol suchte bereits.

 

Wieso interessiert sich "Interpol" für jemanden, der verdächtigt wird, § 132a StGB zuwider gehandelt zu haben?

 

Weil er noch anderes auf dem Kerbholz hat?

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic

Wieso interessiert sich "Interpol" für jemanden, der verdächtigt wird, § 132a StGB zuwider gehandelt zu haben?

 

Weil er noch anderes auf dem Kerbholz hat?

Da hatte ich aber mit Clown denselben Gedanken (ohne gleich den § zu kennen natürlich). Und das war derselbe Typ? Sicher?

Link to comment
Share on other sites

Da hatte ich aber mit Clown denselben Gedanken (ohne gleich den § zu kennen natürlich). Und das war derselbe Typ? Sicher?

Keine Ahnung, der bot sich halt beim googeln gleich an .... :lol:

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Leider sind immer wieder Urlaubsvertretungen aus Osteuropa, Afrika und Asien hier in den Gemeinden auf Spendenfang. Im Amtsblatt stand einmal vor den Sommerferien ein Aufruf, man solle dem Ordinariat umgehend melden, wenn Gastpriester für Projekte in der Heimat um Spenden werben, damit man das dort nachprüfen könne. Vor einigen Jahren gab es da auch mal einen Zeitungsartikel, dass Bistum und Gemeinden immer ungerner Ferienvertretungspriester aus dem Ausland annehmen, weil das öfters zu Problemen führt.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...