Jump to content

Ist Gott "perfekt"?


Lichtlein
 Share

Recommended Posts

Gott sei perfekt. Wird in der Arena behauptet. Kann das denn sein?

 

Nein, "perfekt" paßt nicht zu Gott. per-factum. factum kommt von "machen". Gott ist nicht "gemacht" - auch nicht "durch und durch gemacht" (wenn ich das "per" mal so übersetzen darf). Laut Lateinlexikon heißt "perfekt" unter anderem "vollendet". ENDE?

Gott hat kein Ende, ist nicht vollendet und nicht beendet. Er ist Anfang und Ende, er schuf die Welt, er setzt ihr Ende - ist selber aber jenseits der Zeit.

 

"Perfekt" - Zeitform der Vergangenheit, bezeichnet abgeschlossene Vorgänge. Habe ich mit Gott abgeschlossen?

 

NEIN. "perfekt" ist nicht die richtige Beschreibung für Gott.

 

Oder wie seht Ihr das?

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Gott ist nicht perfekt aber vollkommen.

Allerdings gilt all diesen Eigenschaften, dass sie bestenfalls aus menschlicher aber nicht aus göttlicher Perspektive zutreffen.

 

Viele Grüße,

 

Matthias

Link to comment
Share on other sites

>>Gott sei perfekt. Wird in der Arena behauptet. Kann das denn sein? <<

 

hast Du Vergleichsmöglichkeiten??

 

Wie ist das mit dem Regenbogen - welch ein Regenbogen wäre "perfekter" als der jetzige?

 

Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites

Auch hier ist wohl die Unähnlichkeit größer als die Ähnlichkeit. Unter der Rücksicht, dass wir über Gott nur stammeln können, biete ich euch diesen Choral an. Vorsicht! Midi-Datei!

Link to comment
Share on other sites

>>ich euch diesen Choral an<<

 

die Musik-Begleitung auf dem Dröhnophon ist ja grauenhaft und die Sänger nuscheln!!

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Erich am 17:31 - 11.März.2003

>>Gott sei perfekt. Wird in der Arena behauptet. Kann das denn sein? <<

 

hast Du Vergleichsmöglichkeiten??

 

Wie ist das mit dem Regenbogen - welch ein Regenbogen wäre "perfekter" als der jetzige?

 

Gruß

Erich


Lieber Erich,

Regenbögen hab' ich schon einige gesehen - und auch geknipst. Mit und ohne Neben-Regenbogen. Klare und verschwommene. Mit und ohne Wolken dahinter. "Selbstgemachte" mit Gartenschlauch und Sonne im Rücken.

Von Gott weiß ich, was er uns offenbart hat. Worte - ihre Bedeutung - kann ich an der Offenbarung messen, ob sie angemessen sind. Ich komme zu dem Schluß, daß "perfekt" unpassend ist.

Siehst Du das anders? Wenn ja, warum?

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Liebe Lucia,

 

Annahme: Gott ist nicht perfekt – das würde bedeuten, das man etwas an ihm oder ihn selbst irgendwie ändern müsste, damit er perfekt ist.

 

Ein Atheist würde vielleicht sagen: Ein perfekter Gott müsste deutlich erfahrbar sein – da würde ich sagen bloooos nicht, damit würde er mit meine Glaubensfreiheit rauben.

 

Also die Bewertung „perfekt“ setzt zunächst einmal voraus, was Mann/Frau darunter versteht.

 

Lieben Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Erich am 7:47 - 12.März.2003

Liebe Lucia,

 

Annahme: Gott ist nicht perfekt – das würde bedeuten, das man etwas an ihm oder ihn selbst irgendwie ändern müsste, damit er perfekt ist.

...

Also die Bewertung „perfekt“ setzt zunächst einmal voraus, was Mann/Frau darunter versteht.

 

Lieben Gruß

Erich

Lieber Erich,

klar, man muß sich erst einmal über die Wortbedeutung von "perfekt" klar werden/einigen. Wenn ich mir aber den Worststamm ansehe, da steckt dann "factum"="Tat(sache)", "gemacht" drin - und dann paßt es nicht.

 

Man müßte was an Gott ändern: wie denn? Wie willst Du Geschöpf den Schöpfer ändern? Du könntest höchstens Dein Reden oder Denken über IHN ändern. Sonst nix.

- damit er perfekt ist. : Wieso muß er denn "perfekt" sein oder dem entsprechen, was man darunter versteht? Brauchst Du einen "perfekten" Gott? Ist das eine Eigenschaft, die "wichtig" für Gott ist?

 

Genausogut könnt' ich sagen:

  • Annahme: Gott ist nicht kratzbürstig – das würde bedeuten, das man etwas an ihm oder ihn selbst irgendwie ändern müsste, damit er kratzbürstig ist.

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

>> Brauchst Du einen "perfekten" Gott? Ist das eine Eigenschaft, die "wichtig" für Gott ist?<<

 

Liebe Lucia,

 

in gewisser Hinsicht ja – brauche ich einen perfekten Gott. Perfekt in dieser Hinsicht, dass es nix besseres gibt als sein Handeln.

Krasses Beispiel: Ich glaube, dass Gott die Kreuzigung oder Auschwitz zulassen musste, weil es der einzige Weg war, um Menschen vor der ewigen Verdammnis zu retten. Wenn es einen weiteren, leichteren und einfacheren Weg gegeben hätte und Gott aus reiner Willkür/Zufall diesen, jetzigen Weg gewählt hat, dann könnte ich ihm weniger vertrauen, dann wäre viel Leid unsinnig, willkürlich, überflüssig.

 

Lieben Gruß

Erich

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Erich am 8:43 - 12.März.2003

>> Brauchst Du einen "perfekten" Gott? Ist das eine Eigenschaft, die "wichtig" für Gott ist?<<

 

Liebe Lucia,

 

in gewisser Hinsicht ja – brauche ich einen perfekten Gott. Perfekt in dieser Hinsicht, dass es nix besseres gibt als sein Handeln.

Krasses Beispiel: Ich glaube, dass Gott die Kreuzigung oder Auschwitz zulassen musste, weil es der einzige Weg war, um Menschen vor der ewigen Verdammnis zu retten. Wenn es einen weiteren, leichteren und einfacheren Weg gegeben hätte und Gott aus reiner Willkür/Zufall diesen, jetzigen Weg gewählt hat, dann könnte ich ihm weniger vertrauen, dann wäre viel Leid unsinnig, willkürlich, überflüssig.

 

Lieben Gruß

Erich

Lieber Erich,

inhaltlich hast Du meine volle Zustimmung. Nur meine ich, dass "perfekt" hier das ungeeignete Wort ist - "vollkommen" - wie auch schon von Matthias (Mat) vorgeschlagen - finde ich angemessener.

 

Lieben Gruß zurück,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...