Jump to content

Keuschheit ist Liebe ohne Gier...


kam
 Share

Recommended Posts

Franciscus non papa

einige wirklich gute gedanken. schade, dass du es mal wieder auf den sexuellen bereich in deinem threadtitel reduziert hast.

Link to comment
Share on other sites

BlackLämmchen
einige wirklich gute gedanken. schade, dass du es mal wieder auf den sexuellen bereich in deinem threadtitel reduziert hast.

Du reduzierst es gerade selber auf den sexuellen Bereich - ich würde "Keuschheit ist Liebe ohne Gier" auch und vor allem auf den zwischenmenschlichen Bereich der Beziehungen und Begegnung beziehen. Ein paar sehr gute Gedanken zu dem sehr weiten Thema der Keuschheit - geschrieben u.a. von P. Klaus Mertes SJ - finden sich in der vorletzten Ausgabe der kostenlosen Jesuiten-Zeitschrift ("Jesuiten").

Edited by BlackLämmchen
Link to comment
Share on other sites

Ein paar sehr gute Gedanken zu dem sehr weiten Thema der Keuschheit - geschrieben u.a. von P. Klaus Mertes SJ - finden sich in der vorletzten Ausgabe der kostenlosen Jesuiten-Zeitschrift ("Jesuiten").
Kann man hier herunterladen (PDF).
Link to comment
Share on other sites

einige wirklich gute gedanken. schade, dass du es mal wieder auf den sexuellen bereich in deinem threadtitel reduziert hast.

Du reduzierst es gerade selber auf den sexuellen Bereich - ich würde "Keuschheit ist Liebe ohne Gier" auch und vor allem auf den zwischenmenschlichen Bereich der Beziehungen und Begegnung beziehen. Ein paar sehr gute Gedanken zu dem sehr weiten Thema der Keuschheit - geschrieben u.a. von P. Klaus Mertes SJ - finden sich in der vorletzten Ausgabe der kostenlosen Jesuiten-Zeitschrift ("Jesuiten").

gier heißt das benutzen eines anderen für ausschließlich eigene zwecke. damit ist auch ekstase und leidenschaft in die keuschheit eingeschlossen.

Link to comment
Share on other sites

einige wirklich gute gedanken. schade, dass du es mal wieder auf den sexuellen bereich in deinem threadtitel reduziert hast.

Du reduzierst es gerade selber auf den sexuellen Bereich - ich würde "Keuschheit ist Liebe ohne Gier" auch und vor allem auf den zwischenmenschlichen Bereich der Beziehungen und Begegnung beziehen. Ein paar sehr gute Gedanken zu dem sehr weiten Thema der Keuschheit - geschrieben u.a. von P. Klaus Mertes SJ - finden sich in der vorletzten Ausgabe der kostenlosen Jesuiten-Zeitschrift ("Jesuiten").

Reduziert oder nicht, der Satz ist sowieso sinnfrei. Was hat denn Liebe mit Gier zu tun, so dass Liebe ohne Gier was besseres sein könnte als mit?

Link to comment
Share on other sites

BlackLämmchen
einige wirklich gute gedanken. schade, dass du es mal wieder auf den sexuellen bereich in deinem threadtitel reduziert hast.

Du reduzierst es gerade selber auf den sexuellen Bereich - ich würde "Keuschheit ist Liebe ohne Gier" auch und vor allem auf den zwischenmenschlichen Bereich der Beziehungen und Begegnung beziehen. Ein paar sehr gute Gedanken zu dem sehr weiten Thema der Keuschheit - geschrieben u.a. von P. Klaus Mertes SJ - finden sich in der vorletzten Ausgabe der kostenlosen Jesuiten-Zeitschrift ("Jesuiten").

Reduziert oder nicht, der Satz ist sowieso sinnfrei. Was hat denn Liebe mit Gier zu tun, so dass Liebe ohne Gier was besseres sein könnte als mit?

 

Ja natürlich, du reagierst absolut richtig: Liebe und Gier gehören nicht zusammen. Und doch gibt es auch Arten gieriger Liebe, eine egoistische Liebe die - klar - letztlich keine echte Liebe mehr ist, weil sie das Gegenüber verzweckt und für die eigenen Bedürfnisse abwertet. Christliche Liebe in allen Lebensbereichen ist eine Liebe die nicht zuerst etwas "haben will" (gierig ist) oder fragt: "Was bringt mir das?" sondern die zuerst gibt, schenkt und das Gegenüber "sein lässt". Das wäre für mich echte Liebe, großzügige Liebe und vielleicht auch keusche Liebe. (Obwohl das Wort Keuschheit natürlich ziemlich antiquiert daher kommt)

 

 

Vielen Dank für den Link, gouvernante, ich find die Artikl wirklich gut.

Edited by BlackLämmchen
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...