Jump to content

Wallfahrtsorte wie Lourdes, Fatima usw.


udo
 Share

Recommended Posts

Vor einigen Wochen war ich in Lourdes. Was mich besonders

angesprochen hat, war die Atmosphäre die dort war. Obwohl man  viel Not und Elend gesehen hat, hatte ich den Eindruck daß niemand verbittert war. Schon nach 3.Tagen hatte ich das Bedürfnis zur Beichte zu gehen. Irgendwie hat es mich einfach dazu gedrängt und das schöne daran ist, daß ich wieder neu eine innere Kraft bekommen habe, für meinen weiteren Glaubensweg. Das ist es was man bekommt, Mut und Kraft für den weiteren Lebensweg in der Geborgenheit Gottes.  

lieben Gruß.

Udo

Link to comment
Share on other sites

Wesensnotwendig sind solche Orte nicht für den Glauben. Für mich sind sie aber wie kleine Tankstellen, wie es auch vielfältige andere Angebote gibt, wo man sich eine kleine Glaubensstärkung holen kann. Manchmal sind diese kleine Glaubenstärkungen für den einen oder anderen aber ein wenig stärker als sonst, aber dies kann auch einem auch anderswo passieren. Gesegnete Orte des Glaubens sind sie für mich allemal.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa


Zitat von platon am 21:16 - 23.Juni.2002

Wesensnotwendig sind solche Orte nicht für den Glauben. Für mich sind sie aber wie kleine Tankstellen, wie es auch vielfältige andere Angebote gibt, wo man sich eine kleine Glaubensstärkung holen kann. Manchmal sind diese kleine Glaubenstärkungen für den einen oder anderen aber ein wenig stärker als sonst, aber dies kann auch einem auch anderswo passieren. Gesegnete Orte des Glaubens sind sie für mich allemal.

 

lieber carlos,

 

da wir so oft verschiedener ansicht sind: dieser beitrag von dir könnte auch von mir stammen. danke

 

franz-josef

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Oestemer am 13:17 - 24.Juni.2002

da wir so oft verschiedener ansicht sind: dieser beitrag von dir könnte auch von mir stammen. danke


           

Link to comment
Share on other sites

Hi Platon,

 

ich habe mir Dein Profil angeschaut: darin steht charismatische Erneuerung und Philosophie. Das finde ich sehr interessant; aber noch mehr staune ich, daß Du Dich positiv zu Wallfahrten äußerst.

Ich stimme euch voll zu, was ich bisher zu diesem Thema gelesen habe. Ich war auch schon mehrfach in Lourdes und Medugorje. Es ist eine sagenhafte Kraftquelle.

 

Aber weshalb ich Dich eigentlich konkret erwähne: ich habe ein "Problem" Es handelt sich um zwei Freunde von mir, die auch in der charismatischen Erneuerung sind, aber bei Ihnen habe ich eher den Eindruck, daß sie ein Problem mit der Marienverehrung haben. Ich finde das sehr schade; weiß aber nicht wie ich sie davon überzeugen kann, daß sie Marienverehrung nicht so negativ sehen sollten.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Tami am 20:16 - 25.Juni.2002

 

Aber weshalb ich Dich eigentlich konkret erwähne: ich habe ein "Problem" Es handelt sich um zwei Freunde von mir, die auch in der charismatischen Erneuerung sind, aber bei Ihnen habe ich eher den Eindruck, daß sie ein Problem mit der Marienverehrung haben. Ich finde das sehr schade; weiß aber nicht wie ich sie davon überzeugen kann, daß sie Marienverehrung nicht so negativ sehen sollten.

 

Liebe/r(?) Tami,

 

meiner Meinung nach kommt es darauf an, welche Art von Marienverehrung gemeint ist. Wenn Maria Christus ersetzen soll oder (implizit) vermittelt wird, dass Christus nur durch Maria erreichbar ist, dann habe ich damit auch ein Problem. Wenn Maria allerdings als Vorbild im Glauben und als Fürsprecherin verehrt wird, spricht nichts dagegen.

 

Falls ich (kein Charismatiker, aber eine zeitlang in näherem Kontakt mit solchen) auch helfen kann, müsste ich wissen, wie weit Deine Freundinnen Marienverehrung ablehnen.

 

Gruß

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Forum,

zuerst einmal danke für Eure Beiträge. Wichtiges wurde darin angesprochen. Was leider nicht angesprochen wurde, ist die Geschichte wie diese Wallfahrtsorte entstanden sind. Gerade von Lourdes wäre es sicherlich sehr beeindruckend einmal die Lebensgeschichte der HL. Bernadette zu lesen. Damit möchte ich keine Werbung für das Buch machen, aber ich finde es ist sehr wichtig sich in das Leben und die Aussagen der "Seher" hinein zu versetzen. Ich selbst habe nicht für möglich gehalten, wie sehr mich das Leben der HL.Bernadette fasziniert, was mir dann letztendlich für meinen weiteren Lebensweg wichtige Impulse gegeben hat.

Das auch Ihr diese Erfahrung macht wünscht Euch von ganzem Herzen.

Udo  

Link to comment
Share on other sites

@ MartinO

 

Bei einem Freund weiß ich, daß er z. B. den Rosenkranz ablehnt, aber auch irgendwie alles, was mit Maria und Wallfahrt zutun hat.

Das ist sicher immer eine Diskussion; inwieweit stellt man Maria Jesus voran; aber ich sehe es eher von der Seite, daß Maria, dadurch daß sie ein normaler Mensch war, sie uns Vorbild sein kann, wie es auch die Heiligen sind. Den Rosenkranz sehe ich als eine Art Meditation; man betrachtet das Leben Jesu und Marias.

Bei dem anderen Freund weiß ich nicht, wie dieser zum Rosenkranz steht, aber er scheint sich immerhin für dier Heilige Theresia und Engel zu interessieren. Bei ihm blicke ich nicht so ganz durch.

 

@ udo

Warst Du schon mal in Medugorje? Dort ist es einfach herrlich. Die Muttergottes erscheint dort immer noch nach 21 Jahren. Mehr darüber findest Du hier

http://www.medjugorje.de/html/wie_alles_begann.htm

oder hier

http://www.medjugorje.hr

 

Bernadette hat mich auch schon immer fasziniert; das Mädchen hatte hanz schön was durchzustehen. So was ähnliches findest Du auch bei Medugorje. Ich war das erste Mal mit 10 in Lourdes und finde es immer wieder schön dort.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Tami am 19:25 - 26.Juni.2002

@ MartinO

 

aber ich sehe es eher von der Seite, daß Maria, dadurch daß sie ein normaler Mensch war, sie uns Vorbild sein kann, wie es auch die Heiligen sind. Den Rosenkranz sehe ich als eine Art Meditation; man betrachtet das Leben Jesu und Marias.


Hallo Tami,

 

meiner Erfahrung nach kann man Maria als Vorbild im Glauben durchaus vielen Christen (auch evangelischen, soweit sie halbwegs offen sind) vermitteln. Der Rosenkranz ist sicher eine Art Meditation, die von der Kirche zwar gutgeheißen, aber (für Laien) nicht gefordert wird. Daher sollte man meiner Meinung nach dem Einzelnen übberlassen, ob er dadurch Zugang zu Gott findet oder nicht.

 

Gruß

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hi Martin,

 

ich akzeptiere ja auch die Meinung von anderen. Ich war früher Charismatikern gegenüber auch skeptisch, weil mir einiges sonderbar vorkam, aber inzwischen bin ich mit den gleichen Leuten in guten Kontakt, über die ich meine Meinung hatte. Ich will doch bloß akzeptiert werden, wenn ich sage, daß ich den Rosenkranz bete.

 

Gruß Tami

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Tami am 20:16 - 25.Juni.2002

 

Hallo Tami,

 

aber weshalb ich Dich eigentlich konkret erwähne: ich habe ein "Problem" Es handelt sich um zwei Freunde von mir, die auch in der charismatischen Erneuerung sind, aber bei Ihnen habe ich eher den Eindruck, daß sie ein Problem mit der Marienverehrung haben. Ich finde das sehr schade; weiß aber nicht wie ich sie davon überzeugen kann, daß sie Marienverehrung nicht so negativ sehen sollten.


Wenn sie katholisch sind, sollte die Marienverehrung eigentlich kein Problem sein. Heilsnotwendig ist die Marienverehrung nicht und kein Katholik ist gezwungen an marianische Privatoffenbarungen zu glauben.

 

Fürs erste ist wichtig, daß die Jungfrau Maria nicht irgendwie vergötzt wird, das ist das Erste. Die Volksfrömmigkeit benutzt nun oft Begriffe, die leicht mißverstanden werden können. Wenn ich sage: "Jesus ist König" und "Maria ist "Königin" könnte man das Gleiche von beiden annehmen, dennoch im Kontext mit der katholischen Tradition ist es doch klar, daß man nicht dasselbe meint.

 

Ich mache hier erstmals einen Strichpunkt...

 

Carlos

 

P.S.: Bist Du männlich oder weiblich? Wie sollen wir Dich anreden? (Es soll Leute geben, für die beides das Gleiche ist...)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tami,

nein in Medjugorje war ich noch nicht. Ich habe nur davon im Forum erfahren. Knuddel hat einige Beiträge ins Forum eingebracht. Ansonsten stimme ich dem Platon im großen und ganzen zu, wenn man die Person Marias nicht mit ihrem göttlichen Sohn Jesus gleich stellt. Für mich ist Maria in erster Linie Mutter, gerade so, wie ich eine Mutter hatte. Als Mutter ist sie natürlich auf engste mit ihrem Kinde verbunden. Warum also frage ich mich, soll sie dann nicht  für uns Menschen Fürbitte halten können. Das ist es doch, was für uns Menschen sehr wichtig ist, nämlich daß es jemanden gibt, der für uns betet und so für uns um Gottes Hilfe bittet. Allzugerne sind wir zu stolz eine solche Hilfe anzunehmen; denn am liebsten würden wir alles aus eigener Kraft schaffen. Leider ist das aber nicht der richtige Weg; denn Gott interessiert nicht die "Leistung", sondern ob wir demütig unser Vertrauen auf seine Liebe eingehen. Da ist es eben sehr hilfreich eine "himmlische Mutter", eben Maria zu haben, die uns mit ihrer Fürbitte bei Jesus Christus ihrem Sohn hilft, den richtigen Weg zu finden.  

liebe Grüße.   Udo

 

Link to comment
Share on other sites

Könnten mir mal die Profiwallfahrtsortbesucher ein paar Tipps und Tricks geben auf was man achten sollte; was man sich unbedingt ansehen sollte, usw.?  - In meinem Fall wären Tipps zu Lourdes hilfreich ;)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von IRA am 20:23 - 8.Februar.2003

Könnten mir mal die Profiwallfahrtsortbesucher ein paar Tipps und Tricks geben auf was man achten sollte; was man sich unbedingt ansehen sollte, usw.?  - In meinem Fall wären Tipps zu Lourdes hilfreich
;)

 

 

ira, in lourdes solltest du auf jeden fall die sagenhafte quelle aufsuchen. es heißt, glaubende die sich in dieses wasser hineinbegeben, treten trocken wieder heraus

 

ich wünsch dir viel erfolg

matti

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Matti am 9:23 - 9.Februar.2003


Zitat von IRA am 20:23 - 8.Februar.2003

Könnten mir mal die Profiwallfahrtsortbesucher ein paar Tipps und Tricks geben auf was man achten sollte; was man sich unbedingt ansehen sollte, usw.?  - In meinem Fall wären Tipps zu Lourdes hilfreich

 

 

ira, in lourdes solltest du auf jeden fall die sagenhafte quelle aufsuchen. es heißt, glaubende die sich in dieses wasser hineinbegeben, treten trocken wieder heraus

 

ich wünsch dir viel erfolg

matti


 

 

Naja, an der heiligen Quelle kommt wohl niemand  vorbei, schließlich hat sie Lourdes zudem gemacht, was es jetzt ist. Ich hab' mir vorgenomen, nciht nur von dem heiligen Quellwasser zu trinken, sondern auch meinen gesammten Körper zu benässen also wenn man schon die Möglichkeit hat, so einen heiligen Ort aufzusuchen, dann sollte man sich auch 100% nutzen, so denk' ich zumindest

Link to comment
Share on other sites

liebe Ira, es gibt auch Videocassetten über die heilige Bernardette. Meine Schwiegermuttet hat sogar im Fernsehen einen Film, "das Lied der Barnadette" auf Video aufgenommen.Habe mir diesen Film angeschaut und bin total begeistert gewesen. Es gibt ansonsten noch mehr Videocassetten über Lourdes, die sehr informativ sind und in Lourdes zu kaufen sind. Vieleicht gibt es sie auch in Deutschland zu kaufen? Ein Besuch von Lourdes ist wirklich empfelenswert!

lieben Gruß   Udo  

Link to comment
Share on other sites

Pssst, Udo, IRA ist Heros … also unser Kordian.

 

Aber – ein schöner Absschluss dieses kleinen Abstechers bei kath.de ist, zu erzählen, wie viel Freude mir es machte, um Mitternacht, als die Pilgerströme abgeebbt waren, einfach bei der Grotte in Lourdes zu sitzen.

 

Es ist schön, an einer Quelle zu rasten.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...