Jump to content
Sign in to follow this  
Guest Ketelhohn

Jerusalem, Palästina und Erich der Israelit

Recommended Posts

Erich

Lieber Robert,

 

>>Wie sollen wir jenes Land zwischen Sinai und Libanon, zwischen Mittelländischem Meer und Jordanebene nennen? – Deinen letzten Satz verstehe ich nicht.<<

 

fragen wir die Bibel Gott gab Abraham das Land:

 

Als Abraham zwischen Bethel und Ai - mitten im heutigen Westjordanland - wohnte, sagte Gott zu ihm: ,,Schau auf und sieh von der Stätte aus, wo du wohnst, nach Norden, Süden, Osten und Westen. Das ganze Land, das du siehst, will ich dir und deinen Nachkommen geben (Gen 13,14+15).

 

Und in Gen 17, 8

„Dir und deiner Nachkommenschaft will ich das Land, in dem du jetzt als Fremdling weilst, ganz Kanaan, als ewiges Besitztum geben. Und ich will ihr Gott sein."

 

Und noch bevor die Israeliten das einstige Land Kanaan einnahmen, sicherte Gott seinem Volk zu: ,,Das ganze Land soll euch als Erbteil zufallen (Num 34, 2ff)

 

Gott hat die Landverheißung an Israel sogar mehrfach mit seinem Eid bekräftigt:

„So gab der Herr den Israeliten das ganze Land, das zu verleihen er ihren Vätern zugeschworen hatte" (Josua 21, 43).

 

 

Und dieses Land, das Gott Israel verheißen und gegeben hat, trägt den Namen „Eretz Israel" - ALand Israel". Die Bibel spricht mehr als 25mal ausdrücklich vom „Land Israel" und 36mal in einem ortsbezogenen Sinn von „in Israel und „aus Israel".

 

Also wie sollen wir das Land nennen???

 

>> Unser Disput bezog sich doch auch gar nicht auf die Volksbezeichnung, sondern ging um die Toponomastik:<<

 

ebend Du schriebest: >> Ich halte es gleichwohl für billig, den geographischen Namen zu gebrauchen, der für das Land seit annähernd zweitausend Jahren üblich ist.<< also sind die Juden Nachfahren der einstigen Palästinenser -> also wurden von Adolf nicht Juden verfolgt, sondern Palästinenser – konsequenterweise. Ansonsten wären Deine Worte: >> Ja, im Schoße dieses palästinischen Mädchens, einer Tochter Israels, nahm der ganze, gewaltige Gott Platz.<< völlig inkonsequent und als Polemik wider Israel aufzufassen.

 

Lieben Gruß

Erich

 

@Lucia: >>Örich, warum nennst Du Ralf immer Rolf? <<

 

weil ich eine Schlampe bin! sorry + Entschuldigung an Rolf!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
altersuender

Also gut, Erich, ein biblischer Kompromiss: wenn Du gerne möchtest, nennen wir das bewusste Land gemäß Genesis 17, 8 Kanaan. Immerhin wird das Land rund 150mal in der Bibel so genannt - also sehr viel öfter als Deine 25 'Land Israel' ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Schämst Du Dich etwa dessen, was Gott einst in diesem Lande getan hat? Willst Du mit dieser Namensgebung alles ungeschehen machen??

 

Der Name Israel ist unwiderruflich mit diesem Land, diesem Gott und seinen Taten verknüpft. Das gilt es auszuhalten. Das gilt es zu bekennen.

 

Lieben Gruß

Erich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Corinna


Zitat von Erich am 12:42 - 30.Januar.2003

Der Name Israel ist unwiderruflich mit diesem Land, diesem Gott und seinen Taten verknüpft. Das gilt es auszuhalten. Das gilt es zu bekennen.


 

Der Name Israel ist vor allem auch mit diesem VOLK verknüpft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ketelhohn

Lieber Erich, ich verzichte lieber auf weitere theologische Argumentation in unserem Disput. Ich möchte dir statt dessen ein sehr interessantes Büchlein ans Herz legen: den Reisebericht der Heilig-Land-Pilgerin Egeria aus dem 4. Jahrhundert.

 

3451221438.03.MZZZZZZZ.jpg

 

Egeria, Reisebericht

(= Fontes Christiani, 1. Folge, Bd.20)

Freiburg 2000 (Herder).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×