Jump to content

Kreuz in der einen, und Zuchtrute in der anderen Hand?


josef
 Share

Recommended Posts

Liebe Christen.

 

 

Inzwischen ist an den Tag gekommen:

1. Stadtpfarrer Mixa entsteht aus den Züchtigungen von Jugendlichen kein Vorwurf.

Züchtigungen hat die Gesellschaft damals allgemein als gut und geboten betrachtet.

 

2. Stiftungsvermögen hat Mixa nicht veruntreut - er hat blauäugig einen Veruntreuer gewähren lassen.

Folgt aus dem Artikel der
.

Viel schwerer wiegt der Ungehorsam zum HEILIGEN GEIST GOTTES:

GOTT, der VATER des Menschen, ist Mensch geworden in der Person JESU CHRISTI um die Auseinandersetzung des Menschen mit IHM zu beenden und den Menschen mit SICH zu versöhnen.

 

Ist JESUS mit der Zuchtrute auf die Sünder zugegangen?

Nein, gewiß nicht.

JESUS hat den Menschen die Wahrheit gesagt -
mehr nicht
:

Lukas 13,1-5:

.1
Zu dieser Zeit kamen einige Leute zu JESUS und berichteten IHM von den Galiläern, die Pilatus beim Opfern umbringen ließ, sodass sich ihr Blut mit dem ihrer Opfertiere vermischte.

.2
Da sagte ER zu ihnen: Meint ihr, dass nur diese Galiläer Sünder waren, weil das mit ihnen geschehen ist, alle anderen Galiläer aber nicht?

.3
Nein, im Gegenteil: Ihr alle werdet genauso umkommen, wenn ihr euch nicht bekehrt.

.4
Oder jene achtzehn Menschen, die beim Einsturz des Turms von Schiloach erschlagen wurden - meint ihr, dass nur sie Schuld auf sich geladen hatten, alle anderen Einwohner von Jerusalem aber nicht?

.5
Nein, im Gegenteil: Ihr alle werdet genauso umkommen, wenn ihr euch nicht bekehrt.

Wer mit dem Kreuz in der einen, und Zuchtrute in der anderen Hand vor die Menschen tritt, entfremdet die Menschen noch übler von GOTT als sie es ohnehin sind.

Der Beweis:

Fast alle Menschen die sich über erlittenere Züchtigungen durch Kirchenfunktionäre beklagen, sind nicht etwa Protestanten geworden - sie haben sich von GOTT abgewendet.

Wer Jünger JESU sein will, muß sich nach JESUS, seinem MEISTER richten - und nicht nach Jerusalemer Tempelpriestern!

Der Jünger JESU darf nicht der Versuchung erliegen, Menschen zu richten und bestrafen - er muß für a l l e im Namen JESU gegenwärtig sein.

Genauso wichtig:

Wer Jünger JESU sein will, muß sich ungeteilten Herzens der Sache JESU widmen - er darf keine Frau und keine Familie haben wollen.

...Und er darf nicht Stiftungsratsvorsitzender sein wollen.

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

Der Beweis:

Fast alle Menschen die sich über erlittenere Züchtigungen durch Kirchenfunktionäre beklagen, sind nicht etwa Protestanten geworden - sie haben sich von GOTT abgewendet.

Hättest Du für Deine Behauptung, die Du als Beweis ausgibst, bitte mal einen Beweis? Eine Quelle? Eine Statistik?

Link to comment
Share on other sites

2. Stiftungsvermögen hat Mixa nicht veruntreut - er hat blauäugig einen Veruntreuer gewähren lassen.

Folgt aus dem Artikel der Augsburger Allgemeinen.

 

was für ein Zufall, daß der "Veruntreuer, den Mixa gewähren ließ" (so Deine Meinung), sich von einem alten Freund von Mixa diese x-fach überteuerten "Kunstgegenstände" andrehen ließ ... siehe der von Dir zitierte Artikel. Es gibt schon merkwürdige Zufälle im Leben ;)

 

Möchtest Du die Nachfolge von Herrn Dirk Hermann Voß antreten (dessen Tage in seinem jetzigen Amt ja wohl auch gezählt sein dürften)?

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...