Jump to content

Taufkerze


Ronny
 Share

Recommended Posts

Hallo an Alle, ich bin erst seit dem 3.April 2010 katholisch getauft und gefirmt. Ich habe im Glaubenskurs viel gelernt aber leider eines nicht:

Was mache ich mit meiner Taufkerze? Also ich habe sie natürlich an einen schönen Platz in meiner Wohnung stehen. Aber darf ich sie auch mal anzünden?

Wenn ja, zu welchen Ereignissen?

 

Ich danke Euch für Eure Hilfe.

Alles Liebe!

Ronny

 

war das so gemeint? Elima als Mod

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Hallo an Alle, ich bin erst seit dem 3.April 2010 katholisch getauft und gefirmt. Ich habe im Glaubenskurs viel gelernt aber leider eines nicht:

Was mache ich mit meiner Taufkerze? Also ich habe sie natürlich an einen schönen Platz in meiner Wohnung stehen. Aber darf ich sie auch mal anzünden?

Wenn ja, zu welchen Ereignissen?

 

Ich danke Euch für Eure Hilfe.

Alles Liebe!

Ronny

 

war das so gemeint? Elima als Mod

 

Meine Taufkerze wurde nach der Zeremonie von meinen Eltern der Kirche gespendet, wo sie dann wohl im Lauf der Zeit verbrannt wurde. Als Kind hat mich das immer geärgert, weil meine Schwester ihre noch hatte. Die lag immer in Seidenpapier eingerollt im "guten" Schrank, sie hatte das früher übliche lange und dünne Format. Sie lag und lag und überstand etliche Umzüge und heiße Sommer und als meine Schwester von daheim auszog und meine Mutter ihr die Kerze mitgeben wollten, da war sie völlig verbogen, die Verzierungen unansehnlich verdrückt und verschmolzen... - Also sei verschwenderisch, freue dich an ihr und zünde sie bei jeder guten Gelegenheit an. Irgendwann ist sie dann verbrannt, aber das macht nichts, man soll nicht so sehr an Dingen hängen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

meine habe ich heute noch, eine wunderschöne kerze, in der unten eine krippendarstellung ist (ich bin kurz vor weihnachten geboren und wurde an sylvester getauft). man kann sie z.b. am tauftag anzünden, oder am geburtstag, also bei besonderen anlässen.

Link to comment
Share on other sites

Meine Taufkerze gibt es leider nicht mehr. "Leider", weil ich schöne Erinnerungen mit ihr assoziiere. Aber meine Eltern haben sie während einer längeren Abwesenheit meinerseits jeden Abend angezündet und an mich gedacht. Das fand ich sehr schön.

Link to comment
Share on other sites

Hallo an Alle, ich bin erst seit dem 3.April 2010 katholisch getauft und gefirmt. Ich habe im Glaubenskurs viel gelernt aber leider eines nicht:

Was mache ich mit meiner Taufkerze? Also ich habe sie natürlich an einen schönen Platz in meiner Wohnung stehen. Aber darf ich sie auch mal anzünden?

Wenn ja, zu welchen Ereignissen?

 

Ich danke Euch für Eure Hilfe.

Alles Liebe!

Ronny

 

war das so gemeint? Elima als Mod

Und willkommen im Forum! ;) Schön, dass du hierher gefunden hast!

Link to comment
Share on other sites

ich hab meine auch noch. Durch das lange liegen hat das Wachs mittlerweile eine leichte Tropfenform in Richtung der Liegefläche.

Angezündet wurde sie zur Taufe, Jahre später wurde sie als Kommunionskerze verwendet, dann als Firmkerze - bleiben tut die Ehe und das Grab...

 

Grüße

Karolin

Link to comment
Share on other sites

Meine Taufkerze und die meiner Kinder liegen sorgfältig verpackt im obersten Fach meines Kleiderschranks. Gebrannt hat meine am Tag meiner Taufe und meiner Erstkommunion. Zu meiner Firmung wurde nicht gefeiert und zu meiner Hochzeit hatten wir eine Traukerze.

 

Sie wird also vmtl. nur noch an meinem Sterbebett abgebrannt werden.

Link to comment
Share on other sites

Sie wird also vmtl. nur noch an meinem Sterbebett abgebrannt werden.

 

Jeder braucht seine Gewißheiten.

Link to comment
Share on other sites

Firmkerze? Das habe ich noch nie gehört.

Aber es war gut, dass meine Taufkerze den Krieg einschließlich Ausbombung überstanden hatte. 1949 war es schwierig eine Kerze für die Erstkommunion zu bekommen und die waren dann auch danach. Vermutlich liegt die meine noch im Kleiderschrank meiner Mutter, muss mal nachsehen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Firmkerze? Das habe ich noch nie gehört.

Aber es war gut, dass meine Taufkerze den Krieg einschließlich Ausbombung überstanden hatte. 1949 war es schwierig eine Kerze für die Erstkommunion zu bekommen und die waren dann auch danach. Vermutlich liegt die meine noch im Kleiderschrank meiner Mutter, muss mal nachsehen.

 

 

firmkerze hab ich auch noch nie erlebt, aber die taufkerze als kommunionkerze macht ja durchaus sinn.

Link to comment
Share on other sites

nannyogg57

Meine Taufkerze wurde vermutlich nach der Taufe nicht mehr entzündet. Die Kerzen meiner Kinder dagegen brennen an jedem Geburtstag, Namenstag und Tauftag. Wir haben dicke Kerzen angechafft.

 

Mein Patenkind verstarb mit 18 Monaten. Seine Taufkerze brannte auch an dem Tag der Beerdigung.

 

Die Kerze sagt: Jesus ist das Licht auf deinem Weg. Wenn du Sehnsucht nach Hoffnung hast, Sehnsucht nach Jesus, der der Weg ist, dann zünde sie an.

 

Und wenn sie verschmolzen ist: In jedem Jahr gibt es neue Osterkerzen.

 

Eine Taufkerze ist kein Fetisch, sondern ein Zeichen, dass Jesus unser Wegweiser ist.

 

In Neudeutsch: Navi.

Link to comment
Share on other sites

Hallo an Alle, ich bin erst seit dem 3.April 2010 katholisch getauft und gefirmt. Ich habe im Glaubenskurs viel gelernt aber leider eines nicht:

Was mache ich mit meiner Taufkerze? Also ich habe sie natürlich an einen schönen Platz in meiner Wohnung stehen. Aber darf ich sie auch mal anzünden?

Wenn ja, zu welchen Ereignissen?

 

Ich danke Euch für Eure Hilfe.

Alles Liebe!

Ronny

 

war das so gemeint? Elima als Mod

Also meine Taufkerze hatte ich bei meiner Kommunion und meine Tochter bei ihrer Taufe und Kommunion, sie wird vererbt. Aber immer im Keller aufbewahren.

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus

Eine schöne Verwendungsart habe ich neulich bei einer evangelischen Taufe erlebt: Da waren alle Kinder eingeladen, ihre Taufkerzen mitzubringen, so dass dann eine ganze Sammlung von Kerzen auf dem Altar stand - ein sehr schönes Zeichen.

Link to comment
Share on other sites

Eine schöne Verwendungsart habe ich neulich bei einer evangelischen Taufe erlebt: Da waren alle Kinder eingeladen, ihre Taufkerzen mitzubringen, so dass dann eine ganze Sammlung von Kerzen auf dem Altar stand - ein sehr schönes Zeichen.

Das habe ich bei katholischen Taufen (oder muss man sagen bei Taufen in der kath. Kirche) auch schon erlebt.

Link to comment
Share on other sites

Eine schöne Verwendungsart habe ich neulich bei einer evangelischen Taufe erlebt: Da waren alle Kinder eingeladen, ihre Taufkerzen mitzubringen, so dass dann eine ganze Sammlung von Kerzen auf dem Altar stand - ein sehr schönes Zeichen.
Das habe ich bei katholischen Taufen (oder muss man sagen bei Taufen in der kath. Kirche) auch schon erlebt.
Hatten wir bei der Taufe der Zwillinge auch drum gebeten - es waren so grob geschätzt 14 (oder mehr) Kinder da. War ziemlich wuselig (oder wie ein Gast nachher bemerkte "unorganisiert"), aber zu uns passte das mal wieder.
Link to comment
Share on other sites

aber die taufkerze als kommunionkerze macht ja durchaus sinn.
Vade retro satanas! Du kannst doch da nicht mit Symbolik kommen. Nein, nein, nein. Die Kommunionkerze muss auf jeden Fall entweder in der Vorbereitungsgruppe gebastelt werden oder noch besser von den Tischmüttern.

 

Aber die Taufkerze? Um Himmels Willen. Da hat ja dann jedes Kind eine individuelle! Und wohlmöglich ist die eine auch noch schöner als die andere. DAS geht nun wirklich nicht.

 

 

(Und wer mich jetzt für überschnappt hält soll sich mal mit heutigen Chef-Tischmüttern unterhalten...)

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
aber die taufkerze als kommunionkerze macht ja durchaus sinn.
Vade retro satanas! Du kannst doch da nicht mit Symbolik kommen. Nein, nein, nein. Die Kommunionkerze muss auf jeden Fall entweder in der Vorbereitungsgruppe gebastelt werden oder noch besser von den Tischmüttern.

 

Aber die Taufkerze? Um Himmels Willen. Da hat ja dann jedes Kind eine individuelle! Und wohlmöglich ist die eine auch noch schöner als die andere. DAS geht nun wirklich nicht.

 

 

(Und wer mich jetzt für überschnappt hält soll sich mal mit heutigen Chef-Tischmüttern unterhalten...)

Es gibt offenbar Menschen in denen sich alle negativen Erfahrungen mit kirchlichen Riten oder Vorgängen bündeln:

 

Dazu gehören Siri, Stanley und Du.

 

Ich habe in den letzten 40 Jahren nicht erlebt, dass nicht die Taufkerzen verwendet wurden.

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus
aber die taufkerze als kommunionkerze macht ja durchaus sinn.
Vade retro satanas! Du kannst doch da nicht mit Symbolik kommen. Nein, nein, nein. Die Kommunionkerze muss auf jeden Fall entweder in der Vorbereitungsgruppe gebastelt werden oder noch besser von den Tischmüttern.

 

Aber die Taufkerze? Um Himmels Willen. Da hat ja dann jedes Kind eine individuelle! Und wohlmöglich ist die eine auch noch schöner als die andere. DAS geht nun wirklich nicht.

 

 

(Und wer mich jetzt für überschnappt hält soll sich mal mit heutigen Chef-Tischmüttern unterhalten...)

Es gibt offenbar Menschen in denen sich alle negativen Erfahrungen mit kirchlichen Riten oder Vorgängen bündeln:

 

Dazu gehören Siri, Stanley und Du.

 

Ich habe in den letzten 40 Jahren nicht erlebt, dass nicht die Taufkerzen verwendet wurden.

 

Habe ich auch mehrfach erlebt - allerdings nicht in dem von Flo geschilderten Uniformierungswahn, sondern als Angebot an die, die ihre Kerze nicht mehr haben. Dass sich Kinder ihr eigenes Symbol suchen, halt ich für auch nicht ganz verkehrt. Wenn man es aber verbindlich macht, die Taufkerze nicht zu verwenden, dann finde ich das auch nicht gut.

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
aber die taufkerze als kommunionkerze macht ja durchaus sinn.
Vade retro satanas! Du kannst doch da nicht mit Symbolik kommen. Nein, nein, nein. Die Kommunionkerze muss auf jeden Fall entweder in der Vorbereitungsgruppe gebastelt werden oder noch besser von den Tischmüttern.

 

Aber die Taufkerze? Um Himmels Willen. Da hat ja dann jedes Kind eine individuelle! Und wohlmöglich ist die eine auch noch schöner als die andere. DAS geht nun wirklich nicht.

 

 

(Und wer mich jetzt für überschnappt hält soll sich mal mit heutigen Chef-Tischmüttern unterhalten...)

Es gibt offenbar Menschen in denen sich alle negativen Erfahrungen mit kirchlichen Riten oder Vorgängen bündeln:

 

Dazu gehören Siri, Stanley und Du.

 

Ich habe in den letzten 40 Jahren nicht erlebt, dass nicht die Taufkerzen verwendet wurden.

 

Habe ich auch mehrfach erlebt - allerdings nicht in dem von Flo geschilderten Uniformierungswahn, sondern als Angebot an die, die ihre Kerze nicht mehr haben. Dass sich Kinder ihr eigenes Symbol suchen, halt ich für auch nicht ganz verkehrt. Wenn man es aber verbindlich macht, die Taufkerze nicht zu verwenden, dann finde ich das auch nicht gut.

Klar, dass die, die die Taufkerze nicht mehr haben, eine andere kriegen. Ich halte die Taufkerze als Kommunionkerze für ein starkes Symbol.

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus
Klar, dass die, die die Taufkerze nicht mehr haben, eine andere kriegen. Ich halte die Taufkerze als Kommunionkerze für ein starkes Symbol.

 

Dem stimme ich vollkommen zu.

 

Dass das nicht überall so gesehen wird, ist eine andere Sache. Und dass es die von Flo geschilderten Phänomene gibt, das kann ich bestätigen - was nicht heißt, dass ich das gut finde.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe in den letzten 40 Jahren nicht erlebt, dass nicht die Taufkerzen verwendet wurden.
Ich habe das auch erst in den letzten 5 Jahren so mitbekommen. Zu meiner Zeit gab es diese Diskussion schlichtweg nicht.

 

Daß erste mal, daß ich mit Uniformierungstendenzen konfrontiert wurde war die Erstkommunion meines Cousins, vor 15 Jahren der zusammen mit seinen Mitkommunikanten eine Albe/Kutte trug. Angesichts dessen, was heute als Kommunionkleid verkauft wird halte ich das noch nicht mal für die dümmste Idee.

Link to comment
Share on other sites

sondern als Angebot an die, die ihre Kerze nicht mehr haben.
Das wäre ja auch noch irgendwie sinnvoll (wobei ich auch da eher Eltern und Paten in der Pflicht sähe).

 

Aber ich habe auch schon gehört, daß man das Basteln der Kommunionkerzen nicht den Eltern bzw. Müttern überlassen könnte - da wäre ja dann nicht sicher, daß auch jedes Kind eine hätte.

 

In aller Naivität hoffe und glaube ich immer noch, daß es sich um höchstens 10% eines Jahrgangs handelt in dem die Eltern wirklich SO unzuverlässig sind (und die man dann ggf. unter den engagierten Eltern aufteilen könnte), aber was das angeht nehmen manche Milieus schon fast claudianeske Züge an.

Link to comment
Share on other sites

ich habe meine auch nicht mehr.

 

Meine Tochter hat sogar 2 Taufkerzen, eine von ihrer Patin, die während der Kommunion brannte und eine die sie von ihrer Kommunionsgruppe nach der Taufe geschenkt bekommen hat.

 

Zur Kommunion durften sich die Kinder ihre Kommunionskerze selber gestalten.

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
(Und wer mich jetzt für überschnappt hält soll sich mal mit heutigen Chef-Tischmüttern unterhalten...)
Das müssen die aushalten ;)
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...