Jump to content

Philosophie und die Frauen


Flo77
 Share

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

wie so oft war es ein Lied, daß mich auf eine Frage brachte:

 

Gibt es eigentlich große Philosophinnen?

 

Irgendwie scheint dieses Feld völlig maskulin dominiert zu sein. Außer Sappho und vllt. zwei oder drei anderen fällt mir da nicht wirklich war feminines mit nachhaltiger Wirkung ein. ;)

 

 

Oder sind Frauen einfach zu praktisch veranlagt um dummes Zeug zu schwurbeln?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

wie so oft war es ein Lied, daß mich auf eine Frage brachte:

 

Gibt es eigentlich große Philosophinnen?

 

Irgendwie scheint dieses Feld völlig maskulin dominiert zu sein. Außer Sappho und vllt. zwei oder drei anderen fällt mir da nicht wirklich war feminines mit nachhaltiger Wirkung ein. ;)

 

 

Oder sind Frauen einfach zu praktisch veranlagt um dummes Zeug zu schwurbeln?

 

Frage mal dort an. Die ballern Dich zu mit Namen ;) z. B. Simone de Beauvoir

Link to comment
Share on other sites

z. B. Simone de Beauvoir
Ich sprach von Philosophinnen, die nachhaltig wirkten.

 

Meine Meinung zu SdB ist leider nicht forentauglich.

Link to comment
Share on other sites

z. B. Simone de Beauvoir
Ich sprach von Philosophinnen, die nachhaltig wirkten.

 

Meine Meinung zu SdB ist leider nicht forentauglich.

 

... und gut kochen können, nett aussehen, ..., wie hoch darf die Hürde sein?

 

Gut, wie wäre es mit Rosa Luxemburg, Simone Weill oder Patricia Churchland? Um mal ein paar Facetten zu nennen ...

Link to comment
Share on other sites

Dieser Wiki-Artikel listet so einige Philosophinnen auf. Edited by Kirisiyana
Link to comment
Share on other sites

Franziskaner

Im Mittelalter wurde zwischen Theologie und Philosophie nicht unterschieden. Also auch:

 

Hildegard von Bingen

Clara v. Assisi

Theresa v. Avila

Link to comment
Share on other sites

Die Kirchenlehrerinnen läßt du gelten?

Link to comment
Share on other sites

Dann auch: Marguerite Porète.

Link to comment
Share on other sites

Simone Weill
placet

 

Unfair. Hätte Rosa Luxemburg etwas mehr Zeit gehabt und wäre erst später ermordet worden ...

wer weiss, vielleicht wäre sie jetzt Märtyererin ;)

Simonschen hatte ihren Start auch als Marxistin/Anarchistin ...

Link to comment
Share on other sites

Dann auch: Marguerite Porète.

 

Oh, Bildungslücke. Hast du ihr Buch gelesen?

Link to comment
Share on other sites

Die Kirchenlehrerinnen läßt du gelten?

Die Frauenbewegung ist da weniger zickig und würdigt die Werke, nicht ihre Vereinsmitgliedschaft.

Link to comment
Share on other sites

Gibt es eigentlich große Philosophinnen?

Wie wäre es denn mit Teresia Benedicta vom Kreuz, vormals Edith Stein?

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
Simonschen hatte ihren Start auch als Marxistin/Anarchistin ...
Du ziehst interessante Schlüsse, worauf sich mein "placet" bezogen haben mag ;)

Im übrigen: ein "l"

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
Gibt es eigentlich große Philosophinnen?

Wie wäre es denn mit Teresia Benedicta vom Kreuz, vormals Edith Stein?

In der Wikiliste taucht ihre Mentorin zumindest auf.
Link to comment
Share on other sites

Simonschen hatte ihren Start auch als Marxistin/Anarchistin ...
Du ziehst interessante Schlüsse, worauf sich mein "placet" bezogen haben mag ;)

Bitte um Erklärung!

 

Im übrigen: ein "l"

;) Peinlich, zumal die Cahiers zu meinen Lieblingswerken zählen ... vermutlich rezipiere ich auch schon bald

Rosa Luchsenburg ...

Link to comment
Share on other sites

z. B. Simone de Beauvoir
Ich sprach von Philosophinnen, die nachhaltig wirkten.

 

Meine Meinung zu SdB ist leider nicht forentauglich.

 

 

Wenn Deine Meinung ueber Simone de Beauvoir nicht forentauglich, dann muesste Deine Meinung ueber Jean-Paul Sarte nicht mal ..... tauglich sein ;) . Aber wie waere es zBsp. mit Ruth Millikan?

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
Du ziehst interessante Schlüsse, worauf sich mein "placet" bezogen haben mag ;)
Bitte um Erklärung!
Na, wenn Du mir gegenüber ihren "Anfang" nocheinmal hervorhebst, könntest Du aus meinem placet geschlossen haben, daß ich über ihr "Ende" erfreuter gewesen sein könnte. Dem ist nicht so ;)

Ich finde diese Person eine der spannendsten Lebensentwürfe des 20. Jhd. - und würde mir wünschen, daß sowohl ihre Ideen zu "Aufmerksamkeit", wie zu "Schwelle" vor allen in der Theologie stärker rezipiert würden.

Link to comment
Share on other sites

Dann auch: Marguerite Porète.

 

Oh, Bildungslücke. Hast du ihr Buch gelesen?

Nein, bin nur grad in einem Meister Eckhard-Buch auf sie hingewiesen worden, darin war teils aus ihren Texten zitiert worden.

Link to comment
Share on other sites

Du ziehst interessante Schlüsse, worauf sich mein "placet" bezogen haben mag ;)
Bitte um Erklärung!
Na, wenn Du mir gegenüber ihren "Anfang" nocheinmal hervorhebst, könntest Du aus meinem placet geschlossen haben, daß ich über ihr "Ende" erfreuter gewesen sein könnte. Dem ist nicht so ;)

Ich finde diese Person eine der spannendsten Lebensentwürfe des 20. Jhd. - und würde mir wünschen, daß sowohl ihre Ideen zu "Aufmerksamkeit", wie zu "Schwelle" vor allen in der Theologie stärker rezipiert würden.

Absolut!

In diesem Zusammenhang: Was ist "große Philosophinnen" und "... sind Frauen einfach zu praktisch veranlagt um dummes Zeug zu schwurbeln?"

Für mich zählt (im Threadzusammenhang) auch die Priorin Dame Juliana Berners (15. JH) zu den Großen und Praktikerinnen. Sie war im Prinzip

die Erste, die eine pragmatischen Naturethik (Regeln) formulierte, die bis heute fast 1:1 in vielen Bereichen des Tier- und Naturschutzes weiter lebt.

Selbst ihr (praxisnah) formulierter 'Bußgeldkatalog' für Frevel wurde in seiner Gewichtung fortgeführt.

Leider ist diese Person in Deutschland eher gar nicht bekannt.

Link to comment
Share on other sites

In diesem Zusammenhang: Was ist "große Philosophinnen" und "... sind Frauen einfach zu praktisch veranlagt um dummes Zeug zu schwurbeln?"
Wie meinen?
Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

wie so oft war es ein Lied, daß mich auf eine Frage brachte:

 

Gibt es eigentlich große Philosophinnen?

 

Irgendwie scheint dieses Feld völlig maskulin dominiert zu sein. Außer Sappho und vllt. zwei oder drei anderen fällt mir da nicht wirklich war feminines mit nachhaltiger Wirkung ein. ;)

 

 

Oder sind Frauen einfach zu praktisch veranlagt um dummes Zeug zu schwurbeln?

 

Frage mal dort an. Die ballern Dich zu mit Namen ;) z. B. Simone de Beauvoir

Diese dumme Thussie hat die Welt doch nur besch...

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...