Jump to content

Feier des Stundengebets mit der Gemeinde


Touch-me-Flo
 Share

Recommended Posts

Touch-me-Flo

Ich wurde von jemand gefragt, der gern in seiner Gemeinde ab und an das Stundengebet mit der Gemeinde feiern würde. Er ist Laie. Er wollte wissen, wo man nachlesen kann, was man als Laie darf oder nicht darf, wenn man so einer Feier vorsteht. Mich würde das auch interessieren. Weiß jemand, wo man es nachschlagen kann?

Link to comment
Share on other sites

Ich wurde von jemand gefragt, der gern in seiner Gemeinde ab und an das Stundengebet mit der Gemeinde feiern würde. Er ist Laie. Er wollte wissen, wo man nachlesen kann, was man als Laie darf oder nicht darf, wenn man so einer Feier vorsteht. Mich würde das auch interessieren. Weiß jemand, wo man es nachschlagen kann?

In Frauenkonventen, in denen das Stundengebet gepflegt wird, sind bei diesem selten Kleriker anwesend. Vielleicht ist das eine Hilfe?

Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo
Ich wurde von jemand gefragt, der gern in seiner Gemeinde ab und an das Stundengebet mit der Gemeinde feiern würde. Er ist Laie. Er wollte wissen, wo man nachlesen kann, was man als Laie darf oder nicht darf, wenn man so einer Feier vorsteht. Mich würde das auch interessieren. Weiß jemand, wo man es nachschlagen kann?

In Frauenkonventen, in denen das Stundengebet gepflegt wird, sind bei diesem selten Kleriker anwesend. Vielleicht ist das eine Hilfe?

 

Also wenn ich an Ostern oder Weihnachten bei uns der feierlichen Vesper vorstehe, dann sitzt ich mit den Ministranten in Chorkleidung im Altarraum und mach eigentlich alles, was ein Priester bei einer Vesper auch macht, außer Verehrung des Altares und der Spendung des Segens.

Link to comment
Share on other sites

Ich wurde von jemand gefragt, der gern in seiner Gemeinde ab und an das Stundengebet mit der Gemeinde feiern würde. Er ist Laie. Er wollte wissen, wo man nachlesen kann, was man als Laie darf oder nicht darf, wenn man so einer Feier vorsteht. Mich würde das auch interessieren. Weiß jemand, wo man es nachschlagen kann?

In Frauenkonventen, in denen das Stundengebet gepflegt wird, sind bei diesem selten Kleriker anwesend. Vielleicht ist das eine Hilfe?

 

Also wenn ich an Ostern oder Weihnachten bei uns der feierlichen Vesper vorstehe, dann sitzt ich mit den Ministranten in Chorkleidung im Altarraum und mach eigentlich alles, was ein Priester bei einer Vesper auch macht, außer Verehrung des Altares und der Spendung des Segens.

Warum fragst Du gentlich, wenn Du es ohnedies weißt? Wichtigtuerei?

Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo
Ich wurde von jemand gefragt, der gern in seiner Gemeinde ab und an das Stundengebet mit der Gemeinde feiern würde. Er ist Laie. Er wollte wissen, wo man nachlesen kann, was man als Laie darf oder nicht darf, wenn man so einer Feier vorsteht. Mich würde das auch interessieren. Weiß jemand, wo man es nachschlagen kann?

In Frauenkonventen, in denen das Stundengebet gepflegt wird, sind bei diesem selten Kleriker anwesend. Vielleicht ist das eine Hilfe?

 

Also wenn ich an Ostern oder Weihnachten bei uns der feierlichen Vesper vorstehe, dann sitzt ich mit den Ministranten in Chorkleidung im Altarraum und mach eigentlich alles, was ein Priester bei einer Vesper auch macht, außer Verehrung des Altares und der Spendung des Segens.

Warum fragst Du gentlich, wenn Du es ohnedies weißt? Wichtigtuerei?

 

Ne ich weiß es ja grade nicht, deshalb frage ich ja. Ich mach es bei uns einfach so, mich würde interessieren ob ich das denn auch darf.

Edited by Touch-me-Flo
Link to comment
Share on other sites

Ich wurde von jemand gefragt, der gern in seiner Gemeinde ab und an das Stundengebet mit der Gemeinde feiern würde. Er ist Laie. Er wollte wissen, wo man nachlesen kann, was man als Laie darf oder nicht darf, wenn man so einer Feier vorsteht. Mich würde das auch interessieren. Weiß jemand, wo man es nachschlagen kann?

WiMRE in der allgemeinen Einführung ins Stundengebet (vorn im blauen Band für die Adventszeit oder auch online zu finden. Als Laie ist man "Gleicher unter Gleichen". Im Altarraum setzt man sich nicht auf den Priestersitz bzw. einen, der eine "hervorgehobene" Stellung einnimmt und spricht beim Segen "Der Herr segne uns, er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben." Der Laie inzensiert auch nicht den Altar.

Link to comment
Share on other sites

In Vorwort zum Stundenbuch steht etwas dazu.

 

Unter Nr. 258 steht da:

 

Ist kein Priester oder Diakon da, so ist der, welcher beim Stundengebet die Leitung hat, nur einer unter Gleichen. Er betritt weder den Altarraum, noch grüßt oder segnet er das Volk.

 

Das dürfte doch die Antwort auf Deine Frage sein?

Edited by Rosario
Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo

Ok vielen Dank. Ich trage gerade nur das grüne Stundenbuch bei mir und da hab ich nichts drin gefunden.

Link to comment
Share on other sites

Ich wurde von jemand gefragt, der gern in seiner Gemeinde ab und an das Stundengebet mit der Gemeinde feiern würde. Er ist Laie. Er wollte wissen, wo man nachlesen kann, was man als Laie darf oder nicht darf, wenn man so einer Feier vorsteht. Mich würde das auch interessieren. Weiß jemand, wo man es nachschlagen kann?

In Frauenkonventen, in denen das Stundengebet gepflegt wird, sind bei diesem selten Kleriker anwesend. Vielleicht ist das eine Hilfe?

 

Also wenn ich an Ostern oder Weihnachten bei uns der feierlichen Vesper vorstehe, dann sitzt ich mit den Ministranten in Chorkleidung im Altarraum und mach eigentlich alles, was ein Priester bei einer Vesper auch macht, außer Verehrung des Altares und der Spendung des Segens.

Da mit der Chorkleidung und den Ministranten (wozu eigentlich?) ist streng genommen nicht korrekt.

Link to comment
Share on other sites

Ok vielen Dank. Ich trage gerade nur das grüne Stundenbuch bei mir und da hab ich nichts drin gefunden.

Die AES ist im blauen Band (Advent und Weihnachtszeit).

Link to comment
Share on other sites

Da mit der Chorkleidung und den Ministranten (wozu eigentlich?) ist streng genommen nicht korrekt.

 

Ja, so ist es wohl. Das Chorgebet hat nur dann einen hervorgehobenen Leiter, wenn dieser auch von der Theologie her ein Leitungsamt hat. Lex orandi - lex credendi.

Link to comment
Share on other sites

Als Literatur fällt mir ein:

 

"Tagzeiten - Liturgie der Zukunft" vom Deutschen Liturgischen Institut, Pastoralliturgische Hilfen Nr. 14

 

Es ist allerdings schon ein Weilchen her, dass ich dieses Heftchen gelesen habe. Es enthält neben der (hier schon verlinkten) Allgemeinen Einführung in das Stundengebet auch einen paar Gedanken zur Umsetzung in der Gemeinde.

Link to comment
Share on other sites

Eine Anmerkung noch zum Thema "was darf der Laie": Ich finde es schade, wenn diese Frage in den Mittelpunkt rückt. In der o.g. Einführung in das Stundengebet nimmt die Frage - Gott sei Dank - nur einen kleinen Teil ein. Wichtig ist beim Stundengebet vor allem das gemeinsame und regelmäßige Beten. Ob der "Leiter" nun Gleicher unter Gleichen ist oder ein Leitungsamt inne hat, ist doch letztlich für die Feier egal. Und wenn dem Laien dann am Ende ein "Gehet hin in Frieden" raus rutscht, so geht die Welt auch nicht unter.

Link to comment
Share on other sites

Eine Anmerkung noch zum Thema "was darf der Laie": Ich finde es schade, wenn diese Frage in den Mittelpunkt rückt. In der o.g. Einführung in das Stundengebet nimmt die Frage - Gott sei Dank - nur einen kleinen Teil ein. Wichtig ist beim Stundengebet vor allem das gemeinsame und regelmäßige Beten. Ob der "Leiter" nun Gleicher unter Gleichen ist oder ein Leitungsamt inne hat, ist doch letztlich für die Feier egal. Und wenn dem Laien dann am Ende ein "Gehet hin in Frieden" raus rutscht, so geht die Welt auch nicht unter.

 

Wenn eine Frage kommt, dann sollte die Antwort klar und deutlich sein - zumindest, wenn die Antwort klar zu belegen ist.

Was gut oder schlecht sein könnte, was man machen und nicht machen kann ist ein anderer Schuh.

TMF ist Student der Theologie mit Ziel Weihe und sollte daher auch von anfang an mit den klaren und deutlichen Regeln leben.

Und wenn ich das richtig rausdeute, will er es auch so.

Link to comment
Share on other sites

Eine Anmerkung noch zum Thema "was darf der Laie": Ich finde es schade, wenn diese Frage in den Mittelpunkt rückt. In der o.g. Einführung in das Stundengebet nimmt die Frage - Gott sei Dank - nur einen kleinen Teil ein. Wichtig ist beim Stundengebet vor allem das gemeinsame und regelmäßige Beten. Ob der "Leiter" nun Gleicher unter Gleichen ist oder ein Leitungsamt inne hat, ist doch letztlich für die Feier egal. Und wenn dem Laien dann am Ende ein "Gehet hin in Frieden" raus rutscht, so geht die Welt auch nicht unter.

 

Wenn eine Frage kommt, dann sollte die Antwort klar und deutlich sein - zumindest, wenn die Antwort klar zu belegen ist.

Was gut oder schlecht sein könnte, was man machen und nicht machen kann ist ein anderer Schuh.

TMF ist Student der Theologie mit Ziel Weihe und sollte daher auch von anfang an mit den klaren und deutlichen Regeln leben.

Und wenn ich das richtig rausdeute, will er es auch so.

Natürlich soll man die Frage beantworten. Und Regeln bzw. geregelte Abläufe geben dem Leiter - ob Geistlicher oder Laie - ja auch Sicherheit.

Ich wollte mit meinem Posting auch nur ausdrücken, dass ich andere Fragen für wichtiger erachte. Und dies finde ich wichtig für jemanden, der sich mit den Stundengebeten beschäftigt. Das ist zumindest meine Erfahrung in der Annäherung an das Stundengebet

 

Oder habe ich dich jetzt missverstanden?

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...