Jump to content

Vollkommenheit und Liebe


hipshot
 Share

Recommended Posts

Vollkommen

 

wie unser Vater im Himmel

sollen wir sein

vollkommen

es ist Sein göttlicher Wille

das wir es sind

vollkommen

zu bitten für unseren Feind

ihn zu lieben

vollkommen

so ehren wir unseren HERRN

als Sein Kind

vollkommen

Link to comment
Share on other sites

habe wieder eine frage.was hat volkommenheit mit liebe zu tun?

danke und gruss hipshot

Nichts.
Link to comment
Share on other sites

habe wieder eine frage.was hat volkommenheit mit liebe zu tun?

danke und gruss hipshot

Nichts.

 

 

Dito...

 

knappstens.................tribald

Link to comment
Share on other sites

habe wieder eine frage.was hat volkommenheit mit liebe zu tun?

danke und gruss hipshot

Ich glaube, je "vollkommener" einer ist im Sinn der Bibel, umso größer ist seine Liebesfähigkeit.

Link to comment
Share on other sites

habe wieder eine frage.was hat volkommenheit mit liebe zu tun?

danke und gruss hipshot

Ich glaube, je "vollkommener" einer ist im Sinn der Bibel, umso größer ist seine Liebesfähigkeit.

Da kenne ich hier einige Gegenbeispiele. Aber man kann natürlich sagen, die seien nicht »vollkommen im Sinn der Bibel«, nur sehen die das vermutlich anders. Auch Vollkommenheit scheint eine subjektive Sache zu sein. Von denen, die sich durchaus ein gewisses Maß an Liebesfähigkeit zurechnen, ohne mit der Bibel etwas zu tun zu haben, gar nicht zu reden. :ninja:

Edited by Marcellinus
Link to comment
Share on other sites

je "vollkommener" einer ist im Sinn der Bibel

 

was ist "'vollkommen' im sinn der bibel"? was heißt das?

Link to comment
Share on other sites

habe wieder eine frage.was hat volkommenheit mit liebe zu tun?

danke und gruss hipshot

Ich glaube, je "vollkommener" einer ist im Sinn der Bibel, umso größer ist seine Liebesfähigkeit.

Da kenne ich hier einige Gegenbeispiele. Aber man kann natürlich sagen, die seien nicht »vollkommen im Sinn der Bibel«, nur sehen die das vermutlich anders. Auch Vollkommenheit scheint eine subjektive Sache zu sein. Von denen, die sich durchaus ein gewisses Maß an Liebesfähigkeit zurechnen, ohne mit der Bibel etwas zu tun zu haben, gar nicht zu reden. :ninja:

Ich vermute, dass Hipshot auf die biblischen Aufforderungen, vollkommen zu sein, anspielt.

Und da finde ich es sinnvoll, zu fragen, was denn damit gemeint ist und sich dann darauf zu beziehen.

(Und es heißt überhaupt nicht, dass Leute, die keinen Zugang zur Bibel haben, sich n i c h t in Richtung einer solchen "Vollkommenheit" entwickeln können.)

Link to comment
Share on other sites

Also "vollkommen" habe ich nur im NT gefunden, griechisch "τέλειοι", ist der Plural von: vollständig, vollkommen, vollendet, ...

In ähnlicher Bedeutung gibt es im AT das Wort כליל (zB. in Ezekiel 16,14)

Link to comment
Share on other sites

habe wieder eine frage.was hat volkommenheit mit liebe zu tun?

danke und gruss hipshot

Ich glaube, je "vollkommener" einer ist im Sinn der Bibel, umso größer ist seine Liebesfähigkeit.

Da kenne ich hier einige Gegenbeispiele. Aber man kann natürlich sagen, die seien nicht »vollkommen im Sinn der Bibel«, nur sehen die das vermutlich anders. Auch Vollkommenheit scheint eine subjektive Sache zu sein. Von denen, die sich durchaus ein gewisses Maß an Liebesfähigkeit zurechnen, ohne mit der Bibel etwas zu tun zu haben, gar nicht zu reden. :ninja:

Ich vermute, dass Hipshot auf die biblischen Aufforderungen, vollkommen zu sein, anspielt.

Und da finde ich es sinnvoll, zu fragen, was denn damit gemeint ist und sich dann darauf zu beziehen.

(Und es heißt überhaupt nicht, dass Leute, die keinen Zugang zur Bibel haben, sich n i c h t in Richtung einer solchen "Vollkommenheit" entwickeln können.)

ich denke ,die menschen die keine bibel hatten,genauso gläubich waren obwohl sie keine bibel hatten.

die lehre gottes,muss nicht über tontaffeln oder papier übermittelt werden,das kann durch wort,taten,erfahrungswarten,übermittelt werden.

ein ungläubiger der nicht weiss oder nicht wahr haben will,daß er auch nach diesen prinzip lebt,versteht eben manches noch nicht,aber er selbst

nimmt die erfahrungs werte mit und gibt sie auch weiter.

 

das was ich vermute,was vollkommenheit mit liebe zu tun haben kann ,ist die ,daß die liebe wie ein punkt über einem i (vollkommenheit) ist.

(aber wenn das nicht so ist ,dann bin ich falsch gelegen,naja dann seit ihr auch noch da um manches richtig zu stellen,was ich auch zu schätzen weiss)

 

gruss hipshot

Edited by hipshot
Link to comment
Share on other sites

das was ich vermute,was vollkommenheit mit liebe zu tun haben kann ,ist die ,daß die liebe wie ein punkt über einem i (vollkommenheit) ist.

 

Die Liebe zeigt sich am Kreuz in ihrer vollkommenheit:

Jesus bittet Seinen Vater im Himmel - Seinen Feinden zu vergeben.

Wer liebt hält die Gebote Gottes. Die Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes.

In der Feindesliebe ist sie zur vollendung gelangt: Es ist vollbracht.

Das Werk der Liebe wurde getan bis zum bitteren schmerzvollen Ende.

Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss

Wenn einem Wesen die Liebe fehlt, dann fehlt ihm etwas wesentliches.

Ein Wesen ohne Liebe ist unvollkommen.

In einem gewissen Sinne ist Gott sogar die Liebe selbst, wie er auch die Wahrheit selbst ist.

Ich glaube, daß man solche Fragen nicht beantworten kann, ohne damit eine Tür zur Mystik zu öffnen.

Link to comment
Share on other sites

Wenn einem Wesen die Liebe fehlt, dann fehlt ihm etwas wesentliches.

 

Ja Gott - der Heilige Geist:

 

...denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen

durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist.

Röm. 5,5

Link to comment
Share on other sites

Wenn einem Wesen die Liebe fehlt, dann fehlt ihm etwas wesentliches.

 

Ja Gott - der Heilige Geist:

 

...denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen

durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist.

Röm. 5,5

ja,ja,ja, genau habe ich das vemutet,obwohl ich das gehört und gelesen aber nicht wahr genohmen habe.

danke an alle ,natürlich bin weiter gespannt auf eure meinungen dazu,

gruss hipshot

Edited by hipshot
Link to comment
Share on other sites

Also "vollkommen" habe ich nur im NT gefunden, griechisch "τέλειοι", ist der Plural von: vollständig, vollkommen, vollendet, ...

In ähnlicher Bedeutung gibt es im AT das Wort כליל (zB. in Ezekiel 16,14)

 

Zuerst: ich kann leider nicht Hebräisch, kann mich nur auf das beziehen, was ich gelernt bzw zusätzlich gelesen habe (u.a. Siegfried Zimmer, Schadet die Bibelwissenschaft dem Glauben?: Klärung eines Konflikts, S. 54 ff):

 

Im Hebräischen gibt es eigentlich kein Wort, das unserem "vollkommen" wirklich entspricht.

Es gibt einige, die ihm nahe kommen: kalil (Ez 16,14, das du schon erwähnt hast), tamim ("vollständig, ohne Fehler"), tam ("fromm" Ijob 1,1) oder shalom ("voll" 5. Mose 25: 15).

 

Am ehesten passt das Wort "tamim":

  • es kommt 91 mal vor (z.B. Lev 22,21) und beschreibt meist (51mal) Tiere: es geht dabei darum, wie Opfertiere beschaffen sein sollen, nämlich "tamin"(vollständig, ohne Fehler): körperlich unversehrt, gesund und nicht verstümmelt.
  • 34 mal wird es auch für den Menschen verwendet (z.B. Gen 6,9: Noach war ein gerechter, untadeliger Mann unter seinen Zeitgenossen; er ging seinen Weg mit Gott., Gen 17,1:Als Abram neunundneunzig Jahre alt war, erschien ihm der Herr und sprach zu ihm: Ich bin Gott, der Allmächtige. Geh deinen Weg vor mir und sei rechtschaffen!):
    da geht es immer darum, dass ein Mensch in einer vollständig intakten, ungetrübten (die Einheitsübersetzung übersetzt meist mit "rechtschaffen") Beziehung zu Gott in der Welt lebt.
  • Beim entsprechenden Substantiv (tom) geht es um das Fertigwerden, Vollständigwerden eines Gebäudes, einer zeitlichen Frist, einer Rede, einer Handlung, eines Plans usw.
  • Ein paarmal wird "tamim" auch auf Gottes Werk, Weg, Einsicht und die Tora angewandt.
    (Deut.32,4: Er heißt: der Fels. Vollkommen ist, was er tut; denn alle seine Wege sind recht. Er ist ein unbeirrbar treuer Gott, er ist gerecht und gerade. Oder Ps 18,31 Vollkommen ist Gottes Weg, / das Wort des Herrn ist im Feuer geläutert. / Ein Schild ist er für alle, die sich bei ihm bergen. oder Ps 19,8 Die Weisung des Herrn ist vollkommen, / sie erquickt den Menschen. Das Gesetz des Herrn ist verlässlich, / den Unwissenden macht es weise.)
    Bei dieser Beschreibung der "Vollkommenheit" Gottes geht es nie um die Frage "wie ist Gott beschaffen?" sondern darum: "Wie wirkt Gott in der Welt?"

Generell geht es bei "Vollkommenheit" im AT immer darum, als Ganzes, Heiles in einer richtigen, vollständigen Beziehung zu sein.

 

 

Im NT gäbe es mehrere Worte, die mit "vollkommen" übersetzt werden könnten. (teleios, teleioo, katartizo, holokleria, pleroo, artios, akribos)

Die Bedeutung des hebräischen Wortes „tamim“ ist auch dort der Schlüssel zum Verständnis, es geht auch dort um Vollständigkeit im Sinn von „tamim“. Gut sichtbar wird das z.B. bei der Aufforderung zur Feindesliebe in der Bergpredigt, die mit dem Satz endet: „Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist.“ ( Mt. 5,48). Oder eben beim reichen Jüngling, der sich nicht trennen kann von dem, was ihn am Eintritt in die Gemeinschaft derer, die Jesus nachfolgen, die "Himmel" (er)leben wollen, hindert. Das Nichtloslassenkönnen hindert ihn daran, „Himmel“, Reich Gottes“ zu erfahren, „vollkommen“ zu sein.

Die Zusammenhänge, in denen das Wort „vollkommen“ vorkommt, weisen immer wieder darauf hin, dass es um die Beziehungsfähigkeit bzw Liebesfähigkeit des Menschen geht.

 

Siegfried Zimmer schreibt: „... so sollen auch wir unser Herz vollständig (ungeteilt, rückhaltlos) der Liebe und dem Willen Gottes öffnen bis zur Feindesliebe. „Vollkommen“ meint hier also das Gleiche wie „von ganzem Herzen“.“

Link to comment
Share on other sites

In einem Vers ist Vollkommenheit und Liebe erwähnt:

Zu diesem allen aber zieht die Liebe an,

die das Band der Vollkommenheit ist!

Kol. 3,14

 

Wer sie anzieht die Liebe ist ganz mit ihr bekleidet.

Oder mit andern Worten gesagt: Hat Jesus das Brot

des Lebens gegessen. Ihn angenommen und aufgenommen

in sein Leben.

 

Vor diesem Vers steht dieser:

 

Ertragt einander und vergebt euch gegenseitig,

wenn einer Klage gegen den anderen hat;

wie auch der Herr euch vergeben hat,

so auch ihr!

Kol. 3,13

 

Weil Gott uns in Jesus vergeben hat sollen und können und dürfen

auch wir vergeben wie Er.

 

Liebe ist mehr als Vergebung. Aber in der Liebe muss

die Vergebung drin enthalten sein um vollkommen zu sein.

Edited by Rae
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...