Jump to content

Haltung der KK zum Nahostkonflikt / Israel


jessie
 Share

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

ich habe mal wieder eine Frage, und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen...

 

Ich war am Sonntag in einem GoDi einer freien Gemeinde (ich war zu Besuch bei einer Freundin und sie geht dahin). Dort wurde eine Predigt gehalten, die ich nicht aushalten konnte (hab den Raum verlassen).

 

Es ging um Israel und der Pastor war absolut 150%ig pro Israel und meinte alle anderen (Palästinenser??) sind Werkzeuge Satans, das sei eigentlich ein geistlicher Kampf dort unten (zwischen Gott und dem Teufel) und die Moslems würden die deutsche Berichterstattung kontrollieren und so weiter und so fort... Ich fands schrecklich. Meine Freundin meinte hinterher zu mir dass jeder Christ absolut pro Israel sein müsse, weil in der Bibel steht, dass es ihr Land ist.

 

Jetzt wollte ich aber doch mal wissen, wie die KK zu der Thematik steht - weiß das jemand?? Wie steht ihr dazu?

 

Danke und viele Grüße

 

Jessie

Link to comment
Share on other sites

Was war denn das für eine freie Gemeinde?

 

Och, die sind gar nicht so selten, wie die hier verlinkte Einladung zu einem Kongress zeigt, die auch das Spektrum aufzeigt, in dem man auf solche Gemeinden trifft. Die können zumeist auch nicht nur das biblische Israel und den heutigen Staat Israel nicht auseinanderhalten, sondern die Finger nicht davon lassen, Juden missionieren und zum Christentum bekehren zu wollen, und beides gehört bei denen zusammen.

 

Das sehe ich bei der katholischen Kirche, abgesehen von Sondergrüppchen, nicht: die rKK hat nicht nur die Judenmission für obsolet erklärt, den Staat Israel lange nicht offiziell anerkannt und einen Palästinenser zum lateinischen Patriarchen von Jerusalem ernannt, der inzwischen im Ruhestand und dessen Nachfolger ein Jordanier ist. Und wenn deutsche Bischöfe ins Heilige Land reisen, kann es auch vorkommen, dass die sich mit ihrem Protest gegen den Umgang der Israelis mit den Palästinensern diplomatisch in die Nesseln setzen. Die weit überwiegende Mehrheit der Katholiken in der dortigen Region dürften ja auch Palästinenser sein.

Link to comment
Share on other sites

Was war denn das für eine freie Gemeinde?

 

Och, die sind gar nicht so selten, wie die hier verlinkte Einladung zu einem Kongress zeigt, die auch das Spektrum aufzeigt, in dem man auf solche Gemeinden trifft. Die können zumeist auch nicht nur das biblische Israel und den heutigen Staat Israel nicht auseinanderhalten, sondern die Finger nicht davon lassen, Juden missionieren und zum Christentum bekehren zu wollen, und beides gehört bei denen zusammen.

 

Das sehe ich bei der katholischen Kirche, abgesehen von Sondergrüppchen, nicht: die rKK hat nicht nur die Judenmission für obsolet erklärt, den Staat Israel lange nicht offiziell anerkannt und einen Palästinenser zum lateinischen Patriarchen von Jerusalem ernannt, der inzwischen im Ruhestand und dessen Nachfolger ein Jordanier ist. Und wenn deutsche Bischöfe ins Heilige Land reisen, kann es auch vorkommen, dass die sich mit ihrem Protest gegen den Umgang der Israelis mit den Palästinensern diplomatisch in die Nesseln setzen. Die weit überwiegende Mehrheit der Katholiken in der dortigen Region dürften ja auch Palästinenser sein.

habe einen christlichen palästinenser kennen gelehrnt,er meint daß dort um alles geht aber nicht um glaube,daß viele versuchen religionen aus zu spielen

das weiss jeder,das wurde früher aber noch heute gemacht,da haben die menschen immer noch nicht begrieffen was bildung und freie meinung ist,

so wenn einer schreit gott mit uns ,dann gehen alle mit,und wissen nicht warum sie gehen.

meiner meinug ist die, es geht jemanden in die knie zwingen und egal mit was, auch wenn man gottes wort missbraucht

gruss hipshot

Edited by hipshot
Link to comment
Share on other sites

Was war denn das für eine freie Gemeinde?

 

 

 

@ Lars: Eine "ganz" freie, sie hat sich von den Baptisten abgespalten weil die Ihnen zu unbiblisch waren....

Link to comment
Share on other sites

Was war denn das für eine freie Gemeinde?

 

 

 

@ Lars: Eine "ganz" freie, sie hat sich von den Baptisten abgespalten weil die Ihnen zu unbiblisch waren....

 

 

Namen und Fakten bitte.

Link to comment
Share on other sites

Solche Gemeinden (speziell was diese Haltung zum Nahosrkonflikt angeht) gibt es den USA zahl- und einflussreich.

Die KK ergreift in diesem Konflikt für keine Seite Partei.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Was war denn das für eine freie Gemeinde?

 

 

 

@ Lars: Eine "ganz" freie, sie hat sich von den Baptisten abgespalten weil die Ihnen zu unbiblisch waren....

Herrjeh. Baptistische "Piusbrüder" sozusagen...

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...