Jump to content

Rundmails im Verein


OneAndOnlySon
 Share

Recommended Posts

OneAndOnlySon

Ich hab mal kurz eine Frage an unsere Rechtskundigen:

 

Ein Musikverein verschickt alle 2 Monate an seine Mitglieder die Einladungen für die anstehenden Konzerte. Diesen Beigefügt ist jeweils das Konzertprogramm. Im Programmflyer haben einige Firmen Werbung geschaltet.

 

Der Verein möchte jetzt den Mitgliedern, deren Email-Adresse er hat, diese Infos nicht mehr per Post, sondern per Email mit PDF-Anhang verschicken. Läuft er damit gefahr, als illegaler Spamversender von einem findigen Anwalt abgemahnt zu werden, weil die PDF-Anhänge ja immerhin auch vereinsfremde Werbung enthalten?

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mal kurz eine Frage an unsere Rechtskundigen:

 

Ein Musikverein verschickt alle 2 Monate an seine Mitglieder die Einladungen für die anstehenden Konzerte. Diesen Beigefügt ist jeweils das Konzertprogramm. Im Programmflyer haben einige Firmen Werbung geschaltet.

 

Der Verein möchte jetzt den Mitgliedern, deren Email-Adresse er hat, diese Infos nicht mehr per Post, sondern per Email mit PDF-Anhang verschicken. Läuft er damit gefahr, als illegaler Spamversender von einem findigen Anwalt abgemahnt zu werden, weil die PDF-Anhänge ja immerhin auch vereinsfremde Werbung enthalten?

 

Ob du das ganze per eMail oder Snailmail versendest ist rein rechtlich gesehen vollkommen egal ... also, wenn ihr bis jetzt noch ned verklagt worden seid, ist es unwahrscheinlich, daß sich das ändert.

Sicherheitshalber solltet ihr vielleicht auf dem Beitrittsformular nen Vermerk, ob die Person mit Benachrichtungungen einverstanden ist, und wenn ja, ob per Post oder Mail, einfügen, und gut is ....

 

Ich verschicke derzeit knapp 3/4 unserer Infopost an die Mitglieder per Mail, weils einfach schneller und billiger ist, beschwert hat sich noch keiner.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mal kurz eine Frage an unsere Rechtskundigen:

 

Ein Musikverein verschickt alle 2 Monate an seine Mitglieder die Einladungen für die anstehenden Konzerte. Diesen Beigefügt ist jeweils das Konzertprogramm. Im Programmflyer haben einige Firmen Werbung geschaltet.

 

Der Verein möchte jetzt den Mitgliedern, deren Email-Adresse er hat, diese Infos nicht mehr per Post, sondern per Email mit PDF-Anhang verschicken. Läuft er damit gefahr, als illegaler Spamversender von einem findigen Anwalt abgemahnt zu werden, weil die PDF-Anhänge ja immerhin auch vereinsfremde Werbung enthalten?

Das halte ich für ausgeschlossen. Zum einen kann man davon ausgehen, dass die Mitglieder eines Musikvereins daran interessiert sind, über die Konzerte informiert zu werden.

 

Zum anderen ist der primäre Zweck der Mail genau diese Information - die Werbung ist sekundär. Und es ist absolut üblich, dass Vereine in ihren Veröffentlichungen auf Werbung von Sponsoren zurückgreifen. Ich halte das für UWG mäßig völlig unbedenklich. Bedenklich könnte es höchstens werden, wenn Ihr Euren Verteiler nutzt, um gegen Geld Werbesendungen ohne Informationen zu versenden.

Edited by ThomasB.
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...