Jump to content

Vorabendmesse für Allerheiligen am Sonntag


TH44
 Share

Recommended Posts

Wir haben im Pastoralverbund momentan immer die Vorabendmesse in unserer Kirche. Habe gerade erfahren, dass unser Pfarrer am Sonntag, 31.10., auch eine Vorabendmesse zu Allerheiligen geplant hat.

Sowas habe ich bisher noch nicht erlebt. Ist das überhaupt erlaubt?

Link to comment
Share on other sites

Wir haben im Pastoralverbund momentan immer die Vorabendmesse in unserer Kirche. Habe gerade erfahren, dass unser Pfarrer am Sonntag, 31.10., auch eine Vorabendmesse zu Allerheiligen geplant hat.

Sowas habe ich bisher noch nicht erlebt. Ist das überhaupt erlaubt?

 

Ich denke, es ist sogar die angemessenere Lösung, da ja am Abend des 31.10. auch die Erste Vesper von Allerheiligen gefeiert wird. "Hochfest schlägt Jahreskreis-Sonntag." Dann hättet Ihr ja auch die Sonntagsmesse (am Vorabend, 30.10.) und die Allerheilgen-Messe. Wo ist das Problem?

Link to comment
Share on other sites

Wir haben im Pastoralverbund momentan immer die Vorabendmesse in unserer Kirche. Habe gerade erfahren, dass unser Pfarrer am Sonntag, 31.10., auch eine Vorabendmesse zu Allerheiligen geplant hat.

Sowas habe ich bisher noch nicht erlebt. Ist das überhaupt erlaubt?

 

 

 

Nein, das ist gewiss nicht erlaubt. Seht bloß zu, dass Ihr diesen Häretiker schnellstmöglich beim Bischof anschwärzt.

 

:ninja:;)

Link to comment
Share on other sites

ich seh das ganz pragmatisch.

Entweder der Tag beginnt kirchlich am Vorabend, dann kann man auch am Sonntagabend Vorabendmesse von Allerheiligen feiern, oder der tut es nicht, dann kann man generell keine Vorabendmessen feiern.

Ich wünsche mir zwar auch manchmal, dass die Wochenend-Tage länger sein sollten als die Wochentage, tun sie aber leider nicht.

 

Der Vorabend zu Allerheiligen heisst übrigens auf englisch "All Hallows' Eve(ning)" was dann zu Halloween verhunzt wurde. Aus dem Wort kann man noch erkennen, dass der Allerheiligenabend auch vor Jahrhunderten schon der Abend vorher war.

 

Werner

Edited by Werner001
Link to comment
Share on other sites

Es kommt noch aus der jüdischen Tradition: Der Tag beginnt nicht mit dem Sonnenaufgang am Morgen, sondern schon mit dem Sonnenuntergang am Vorabend. Darum gilt bei uns auch ganz allgemein die samstägliche Vorabendmesse als Erfüllung des Sonntagsgebotes. Der Besuch der sonntäglichen Abendmesse dementsprechend eigentlich nicht mehr :ninja: - aber da mischen sich wohl die östliche und die westliche Tradition.

Link to comment
Share on other sites

wobei es rein logisch betrachtet ja nicht den allergeringsten Unterschied macht, ob man den Feiertag Allerheiligen mit einer Messe am Montag vormittag, am Sonntag abend, oder wie überall dort, wo gar kein Feiertag ist, am Sonntag drauf feiert.

Ich glaube, Gott muss jedesmal schmunzeln und milde lächeln wenn sich jemand von uns deswegen ernsthaft Sorgen macht.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, es ist sogar die angemessenere Lösung, da ja am Abend des 31.10. auch die Erste Vesper von Allerheiligen gefeiert wird. "Hochfest schlägt Jahreskreis-Sonntag." Dann hättet Ihr ja auch die Sonntagsmesse (am Vorabend, 30.10.) und die Allerheilgen-Messe. Wo ist das Problem?

 

Nicht nur angemessen, sondern auch geboten: Wenn erste Vesper vom Hochfest angegeben ist, dann trifft das auch auf das Messformular am Abend zu. Das Hochfest steht im liturgischen Rang höher wie der Sonntag.

 

Die andere Frage ist aber, ob eine solche "interne" Vorabendmesse überhaupt angenommen wird; bei uns bieten wir sie aus diesem Grunde bei den ähnlichen "Doppelfeiertagen" Weihnachten, Ostern und Pfingsten erst garnicht an (gut, wäre hier zwar eine Abend- und keine Vorabendmesse, aber der "pastorale Rahmen" ist fast identisch.

 

z.B. im Direktorium des Bistums Essen sind die Regeln und die Rangfolge der Tage ab Seite 8 erklärt.

Edited by chriz
Link to comment
Share on other sites

Abendmesse vom Tag vorher oder Vorabendmesse vom Tag nachher, geht es bei solchen Fragen nicht nur mal wieder um das komische Thema "die leidige Erfüllung der Sonntagspflicht"?

Nur wenn man sich Sorgen macht, man könnte vielleicht eine "Pflichtmesse" versäumen, wird man sich doch Gedanken darüber machen, ob die Messe am 31.10. Abends nun für Allerheiligen "gilt" oder nicht.

Wenn man nur zur Messe geht, um irgendwelche Pflichtveransstaltungen abzuhaken, dann sollten vorsichtshalber nicht in die Vorabendmesse am kommenden Sonntag gehen.

Wenn man aber zur Messe geht, um mit Gott anlässlich des Feiertages zu feiern, dann ist es doch völlig egal, ob die Messe am Sonntag abend nun als Vorabendmesse "gilt" oder nicht.

Oder glaubt hier irgendjemand ernsthaft, dass es Gott stören würde, wenn jemand in gutem Glauben eine Messe besucht, die aus irgendeinem formalen Grund nicht für den 1.11. sondern für den 31.10. "gilt"?

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Abendmesse vom Tag vorher oder Vorabendmesse vom Tag nachher, geht es bei solchen Fragen nicht nur mal wieder um das komische Thema "die leidige Erfüllung der Sonntagspflicht"?

Nur wenn man sich Sorgen macht, man könnte vielleicht eine "Pflichtmesse" versäumen, wird man sich doch Gedanken darüber machen, ob die Messe am 31.10. Abends nun für Allerheiligen "gilt" oder nicht.

Wenn man nur zur Messe geht, um irgendwelche Pflichtveransstaltungen abzuhaken, dann sollten vorsichtshalber nicht in die Vorabendmesse am kommenden Sonntag gehen.

Wenn man aber zur Messe geht, um mit Gott anlässlich des Feiertages zu feiern, dann ist es doch völlig egal, ob die Messe am Sonntag abend nun als Vorabendmesse "gilt" oder nicht.

Oder glaubt hier irgendjemand ernsthaft, dass es Gott stören würde, wenn jemand in gutem Glauben eine Messe besucht, die aus irgendeinem formalen Grund nicht für den 1.11. sondern für den 31.10. "gilt"?

 

Werner

:ninja:

Link to comment
Share on other sites

Abendmesse vom Tag vorher oder Vorabendmesse vom Tag nachher, geht es bei solchen Fragen nicht nur mal wieder um das komische Thema "die leidige Erfüllung der Sonntagspflicht"?

Nur wenn man sich Sorgen macht, man könnte vielleicht eine "Pflichtmesse" versäumen, wird man sich doch Gedanken darüber machen, ob die Messe am 31.10. Abends nun für Allerheiligen "gilt" oder nicht.

Wenn man nur zur Messe geht, um irgendwelche Pflichtveransstaltungen abzuhaken, dann sollten vorsichtshalber nicht in die Vorabendmesse am kommenden Sonntag gehen.

Wenn man aber zur Messe geht, um mit Gott anlässlich des Feiertages zu feiern, dann ist es doch völlig egal, ob die Messe am Sonntag abend nun als Vorabendmesse "gilt" oder nicht.

Oder glaubt hier irgendjemand ernsthaft, dass es Gott stören würde, wenn jemand in gutem Glauben eine Messe besucht, die aus irgendeinem formalen Grund nicht für den 1.11. sondern für den 31.10. "gilt"?

 

Werner

:ninja:

;):lol:

Link to comment
Share on other sites

Wir haben im Pastoralverbund momentan immer die Vorabendmesse in unserer Kirche. Habe gerade erfahren, dass unser Pfarrer am Sonntag, 31.10., auch eine Vorabendmesse zu Allerheiligen geplant hat.

Sowas habe ich bisher noch nicht erlebt. Ist das überhaupt erlaubt?

 

 

 

Nein, das ist gewiss nicht erlaubt. Seht bloß zu, dass Ihr diesen Häretiker schnellstmöglich beim Bischof anschwärzt.

 

:(:angel:

 

:ninja:;):lol:

Link to comment
Share on other sites

Es kommt noch aus der jüdischen Tradition: Der Tag beginnt nicht mit dem Sonnenaufgang am Morgen, sondern schon mit dem Sonnenuntergang am Vorabend. Darum gilt bei uns auch ganz allgemein die samstägliche Vorabendmesse als Erfüllung des Sonntagsgebotes. Der Besuch der sonntäglichen Abendmesse dementsprechend eigentlich nicht mehr :ninja: - aber da mischen sich wohl die östliche und die westliche Tradition.

 

Liturgisch gesehen dauern Sonntage, Hoch- und Herrenfeste wirklich länger als 24 Stunden, denn außer der Ersten Vesper am Vorabend gibt es ja auch noch die Zweite Vesper am Abend des Tages selbst (außerdem noch die Komplet danach). Denn die Vesper am 1. November-Abend zum Beispiel ist ja nicht die Vesper vom folgenden Allerseelentag, sondern die von Allerheiligen. Ist doch ganz nett, dass die Feiertage länger dauern ...

Link to comment
Share on other sites

Es kommt noch aus der jüdischen Tradition: Der Tag beginnt nicht mit dem Sonnenaufgang am Morgen, sondern schon mit dem Sonnenuntergang am Vorabend. Darum gilt bei uns auch ganz allgemein die samstägliche Vorabendmesse als Erfüllung des Sonntagsgebotes. Der Besuch der sonntäglichen Abendmesse dementsprechend eigentlich nicht mehr :ninja: - aber da mischen sich wohl die östliche und die westliche Tradition.

 

Liturgisch gesehen dauern Sonntage, Hoch- und Herrenfeste wirklich länger als 24 Stunden, denn außer der Ersten Vesper am Vorabend gibt es ja auch noch die Zweite Vesper am Abend des Tages selbst (außerdem noch die Komplet danach). Denn die Vesper am 1. November-Abend zum Beispiel ist ja nicht die Vesper vom folgenden Allerseelentag, sondern die von Allerheiligen. Ist doch ganz nett, dass die Feiertage länger dauern ...

Wenn Sonn- und Feiertage (liturgisch) länger als andere Tage sind, welcher Tag ist dann kürzer? Der Montag?

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Es kommt noch aus der jüdischen Tradition: Der Tag beginnt nicht mit dem Sonnenaufgang am Morgen, sondern schon mit dem Sonnenuntergang am Vorabend. Darum gilt bei uns auch ganz allgemein die samstägliche Vorabendmesse als Erfüllung des Sonntagsgebotes. Der Besuch der sonntäglichen Abendmesse dementsprechend eigentlich nicht mehr ;) - aber da mischen sich wohl die östliche und die westliche Tradition.

 

Liturgisch gesehen dauern Sonntage, Hoch- und Herrenfeste wirklich länger als 24 Stunden, denn außer der Ersten Vesper am Vorabend gibt es ja auch noch die Zweite Vesper am Abend des Tages selbst (außerdem noch die Komplet danach). Denn die Vesper am 1. November-Abend zum Beispiel ist ja nicht die Vesper vom folgenden Allerseelentag, sondern die von Allerheiligen. Ist doch ganz nett, dass die Feiertage länger dauern ...

Wenn Sonn- und Feiertage (liturgisch) länger als andere Tage sind, welcher Tag ist dann kürzer? Der Montag?

 

Werner

Nicht wenn er ein Feiertag ist. :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

der samstag ist - wenn er nicht selbst wieder hochfest ist, kürzer, weil da schon die 1. vesper des sonntages stattfindet.

Link to comment
Share on other sites

Ich sag ja, da mischen sich munter Ost und West und bringen ein paar Ungereimtheiten mit sich, aber das schockt doch einen Katholiken nicht :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

smile, hat doch was vorteilhaftes. mein namenstag fällt meist in die fastenzeit, und ich darf dann guten gewissens schon am vorabend einen sekt trinken und gut essen, und am nächsten tag wieder.....

 

es ist eine lust, katholisch zu sein.

Link to comment
Share on other sites

smile, hat doch was vorteilhaftes. mein namenstag fällt meist in die fastenzeit, und ich darf dann guten gewissens schon am vorabend einen sekt trinken und gut essen, und am nächsten tag wieder.....

 

es ist eine lust, katholisch zu sein.

aber nur bis sonnenuntergang???????

Link to comment
Share on other sites

smile, hat doch was vorteilhaftes. mein namenstag fällt meist in die fastenzeit, und ich darf dann guten gewissens schon am vorabend einen sekt trinken und gut essen, und am nächsten tag wieder.....

 

es ist eine lust, katholisch zu sein.

aber nur bis sonnenuntergang???????

Nachher sollte man eh nicht mehr soviel schlemmen, aus rein vernünftigen Gründen, nicht wegen irgendwelcher Fastengebote.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

smile, hat doch was vorteilhaftes. mein namenstag fällt meist in die fastenzeit, und ich darf dann guten gewissens schon am vorabend einen sekt trinken und gut essen, und am nächsten tag wieder.....

 

es ist eine lust, katholisch zu sein.

aber nur bis sonnenuntergang???????

Bis nach der nach der Komplet :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Also, ich habe in über 3 Jahrzehnten Küsterdienst auch einiges derartiges erlebt. Ich sprach damals den Pfarrer darauf an und der erklärte mir auch, daß ein Hochfest höher steht als ein Festtag. Außerdem ist der Sonntag nach kirchlichem Ritus nicht der Sabbat, also der letzte Tag der Woche, sondern der erste.

Also, am Samstag ist Vorabendmesse zu Sonntag, wenn aber auf den Sonntag ein Hochfest folgt, also eigentlich ein falscher Sonntag, dann ist auch am Sonntag einen Vorabendmesse erlaubt.

 

...den ersten Tag der Woche als den Tag, an dem Christus von den Toten erstanden ist, deshalb bitten wir, Herr Jesus Christus schau nicht auf unsere Sünden......

 

Es gibt an Allerseelen noch so eine Merkwürdigkeit. Da sind 3 Messen hintereinander erlaubt. Wer alle 3 besucht kann einen vollkommenen Ablaß gewinnen.

Link to comment
Share on other sites

Wer alle 3 besucht kann einen vollkommenen Ablaß gewinnen.
Aber nur mit Beichte, vollkommener Reue und Kommunion - wie immer.
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
smile, hat doch was vorteilhaftes. mein namenstag fällt meist in die fastenzeit, und ich darf dann guten gewissens schon am vorabend einen sekt trinken und gut essen, und am nächsten tag wieder.....

 

es ist eine lust, katholisch zu sein.

aber nur bis sonnenuntergang???????

Bis nach der nach der Komplet :ninja:

 

 

smile, und wann ich die nun bete, das ist ganz allein mir überlassen....

Link to comment
Share on other sites

smile, und wann ich die nun bete, das ist ganz allein mir überlassen....
Wenn man eine gute Flasche auf hat, wird es sicher nicht früh am Abend (*auserfahrungspreche*).
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

smile, du bist eben eine erfahrene frau - und das ist gut so....

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...