Jump to content

PID - Was kann man damit feststellen?


kam
 Share

Recommended Posts

Die heute in der CDU knapp mehrheitlich abgelehnte PID wird weiter in der Diskussion bleiben. Wer hat sich damit näher befaßt und weiß, welche unerwünschten Krankheiten oder Eigenschaften des Kindes damit festgestellt werden können?

Link to comment
Share on other sites

Die heute in der CDU knapp mehrheitlich abgelehnte PID wird weiter in der Diskussion bleiben. Wer hat sich damit näher befaßt und weiß, welche unerwünschten Krankheiten oder Eigenschaften des Kindes damit festgestellt werden können?

Meinst du, was tatsächlich gemacht wird bzw. juristisch zulässig ist? Oder was technisch möglich ist?

Link to comment
Share on other sites

Die heute in der CDU knapp mehrheitlich abgelehnte PID wird weiter in der Diskussion bleiben. Wer hat sich damit näher befaßt und weiß, welche unerwünschten Krankheiten oder Eigenschaften des Kindes damit festgestellt werden können?

Meinst du, was tatsächlich gemacht wird bzw. juristisch zulässig ist? Oder was technisch möglich ist?

Sagen wir so: Erst mal das technisch Mögliche.

Link to comment
Share on other sites

Die heute in der CDU knapp mehrheitlich abgelehnte PID wird weiter in der Diskussion bleiben. Wer hat sich damit näher befaßt und weiß, welche unerwünschten Krankheiten oder Eigenschaften des Kindes damit festgestellt werden können?

Meinst du, was tatsächlich gemacht wird bzw. juristisch zulässig ist? Oder was technisch möglich ist?

Sagen wir so: Erst mal das technisch Mögliche.

Ich denke, man kann alles feststellen, wofür man bereits genetische Ursachen gefunden hat. Also z.B. blaue Augen, Geschlecht natürlich, und teilweise sogar schon Intelligenz.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

wobei intelligenz durchaus nicht bei allen menschen feststellbar ist. SCNR

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
wobei intelligenz durchaus nicht bei allen menschen feststellbar ist. SCNR

Willst du davon Zeugnis ablegen?

 

 

gerne, soll ich beispiele nennen?

Link to comment
Share on other sites

wobei intelligenz durchaus nicht bei allen menschen feststellbar ist. SCNR

Willst du davon Zeugnis ablegen?

 

 

gerne, soll ich beispiele nennen?

Wenn du hier noch weiter trollst, gibst du das beste Beispiel ab. :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Die heute in der CDU knapp mehrheitlich abgelehnte PID wird weiter in der Diskussion bleiben. Wer hat sich damit näher befaßt und weiß, welche unerwünschten Krankheiten oder Eigenschaften des Kindes damit festgestellt werden können?

Meinst du, was tatsächlich gemacht wird bzw. juristisch zulässig ist? Oder was technisch möglich ist?

Sagen wir so: Erst mal das technisch Mögliche.

Man koennte fast alle Chromosomeneigenschaften herausfinden. So weit mir bekannt, wird beim PID nur "billige" Schnelltests (FisH, CMA, SOMA ...) verwendet. D.h., nur schwerwiegende Genedefekte (Trisomie oder Monosomie, Fehlen von Teilbereichen von Chromosomen etc.) koennen zZ zuverlaessig diagnostiziert werden. Aber mit einen besseren Technik koennte man letztendlich alle genetischen Informationen "auslesen". Mal eine kleine Gegenfrage: PID wird doch nur bei in-vitro gemacht, oder?

 

A mi modo de ver

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

Die heute in der CDU knapp mehrheitlich abgelehnte PID wird weiter in der Diskussion bleiben. Wer hat sich damit näher befaßt und weiß, welche unerwünschten Krankheiten oder Eigenschaften des Kindes damit festgestellt werden können?

Meinst du, was tatsächlich gemacht wird bzw. juristisch zulässig ist? Oder was technisch möglich ist?

Sagen wir so: Erst mal das technisch Mögliche.

Man koennte fast alle Chromosomeneigenschaften herausfinden. So weit mir bekannt, wird beim PID nur "billige" Schnelltests (FisH, CMA, SOMA ...) verwendet. D.h., nur schwerwiegende Genedefekte (Trisomie oder Monosomie, Fehlen von Teilbereichen von Chromosomen etc.) koennen zZ zuverlaessig diagnostiziert werden. Aber mit einen besseren Technik koennte man letztendlich alle genetischen Informationen "auslesen". Mal eine kleine Gegenfrage: PID wird doch nur bei in-vitro gemacht, oder?

 

Ja. Daher der Name.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
wobei intelligenz durchaus nicht bei allen menschen feststellbar ist. SCNR

Willst du davon Zeugnis ablegen?

 

 

gerne, soll ich beispiele nennen?

Wenn du hier noch weiter trollst, gibst du das beste Beispiel ab. :ninja:

 

 

mein gott, bist du humorlos.

Link to comment
Share on other sites

Ja. Daher der Name.

Danke, fuer mich war einfach "PID" die deutsche Abkuerzung fuer "embryo screening". Danke fuer den Hinweis. Waere jedoch rein technisch nicht bei jeden Oocyten so etwas moeglich?

 

A mi modo de ver

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

Ja. Daher der Name.

Danke, fuer mich war einfach "PID" die deutsche Abkuerzung fuer "embryo screening". Danke fuer den Hinweis. Waere jedoch rein technisch nicht bei jeden Oocyten so etwas moeglich?

 

A mi modo de ver

DonGato.

Unter Oocyte versteht man m.W. nur die unbefruchtete Eizelle, deren Untersuchung heißt Präfertilisationsdiagnostik und ist in Deutschland erlaubt.

 

Und dann gibt es noch Pränataldiagnostik.

Link to comment
Share on other sites

Und dann gibt es noch Pränataldiagnostik.
Mit demselben Spektrum an screening-Möglichkeiten.

Ich habe mich mal ein wenig durch entsprechende Zeitungsartikel gelesen. Ich habe nicht den Eindruck, dass es inhaltlich um irgendwelche technischen Fragen geht (wie gesagt, mit PCR oder CMA kann man nicht die Augenfarbe bestimmen). Die ganze Diskussion erinnert mich aber dennoch an das immer mal diskutierte "designer baby". Waere es nicht einfacher in-vitro Fertilisation ganz zu verbieten statt sich um dieses "Folgeproblem" so zu kuemmern? Hat die kath. Kirche nicht i.a. eine Gegenposition zu jeder Art kuenstlicher Befruchtung?

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

die kirche ist grundsätzlich dagegen den akt der zeugung zu "technisieren". das wird sich aber gesellschaftlich wohl kaum durchsetzen lassen.

 

die frage bei all diesen diagnostischen möglichkeiten ist ja auch nicht, ob man diese nutzt, sondern das problem liegt eher darin, welche folgerungen man aus den diagnosen zieht. werden dann kinder, die irgendwelche wunschkriterien der eltern nicht erfüllen, abgetrieben?

Link to comment
Share on other sites

die kirche ist grundsätzlich dagegen den akt der zeugung zu "technisieren". das wird sich aber gesellschaftlich wohl kaum durchsetzen lassen.

 

die frage bei all diesen diagnostischen möglichkeiten ist ja auch nicht, ob man diese nutzt, sondern das problem liegt eher darin, welche folgerungen man aus den diagnosen zieht. werden dann kinder, die irgendwelche wunschkriterien der eltern nicht erfüllen, abgetrieben?

Es geht um Eltern, die anders sich einen Kinderwunsch nicht erfüllen können. Das einzige »Wunschkriterium« über diesen Wunsch hinaus ist der aller werdenden Eltern: Gesundheit. Was es daran auszusetzen gibt, erschließt sich mir nicht.

Link to comment
Share on other sites

die kirche ist grundsätzlich dagegen den akt der zeugung zu "technisieren". das wird sich aber gesellschaftlich wohl kaum durchsetzen lassen.

 

die frage bei all diesen diagnostischen möglichkeiten ist ja auch nicht, ob man diese nutzt, sondern das problem liegt eher darin, welche folgerungen man aus den diagnosen zieht. werden dann kinder, die irgendwelche wunschkriterien der eltern nicht erfüllen, abgetrieben?

Ich bin der Ansicht, bei der ueberwiegenden Anzahl aller Eltern sind die Wunschkriterien so etwas wie: an jeder Hand fuenf Finger, ein vollstaendig geschlossener Rueckenwirbelkanal etc ... der Wunsch ist doch einfach nur ein gesundes Kind zu haben. Wer wuenscht sich schon ein Kind mit zBsp CATCH-22?

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

Die heute in der CDU knapp mehrheitlich abgelehnte PID wird weiter in der Diskussion bleiben. Wer hat sich damit näher befaßt und weiß, welche unerwünschten Krankheiten oder Eigenschaften des Kindes damit festgestellt werden können?

 

Also Chromosomeaberrationen mal auf jeden Fall(Trisomie o.ä.). Turnersyndrom, das ist ja simpel, ähnlich Klinefelter. Huntington, denke ich und Mukoviszidose(da ist es auch möglich, das Gen beim Samenspender zu finden). Die Sequenzen für Rot-Grünblindheit oder Bluterkrankheit sind vermutlich auch bekannt. Und dann vermutlich auch die ganzen X-Chromsomal dominanten Krankheiten , das sind ja nicht so viele.

Letztlich können , wenn man weiß, welche Eigenschaft wo kodiert ist, alle genetisch bedingten Eigenschaften erkannt werden. Schau dir mal Gattaca an...

(Ich wünsche keinem Mukoviszidose. Aber mir ist klar, dass PID zu "verworfenen Embryonen " und somit zu Selektion führt. Einen Weg, den ich ungern weiter bechritten sehen möcte. Ich sage nur brave new world.)

Link to comment
Share on other sites

Und dann gibt es noch Pränataldiagnostik.
Mit demselben Spektrum an screening-Möglichkeiten.

Ja, und die ist nicht gerade risikoarm. Für manche Krannkheiten liegt das Risiko geringer als das einer Fehlgeburt nach PND.

Link to comment
Share on other sites

Ja. Daher der Name.

Danke, fuer mich war einfach "PID" die deutsche Abkuerzung fuer "embryo screening". Danke fuer den Hinweis. Waere jedoch rein technisch nicht bei jeden Oocyten so etwas moeglich?

 

A mi modo de ver

DonGato.

 

Ist möglich. Bei künstlicher Bfruchtung wird das wohl auch gemacht. Wenn man aber nur die Oocyte oder nur die Spermazelle untersucht, bekommt man bei rezessiv vererbten Krankheiten ja nur eine Möglichkeit. da muss der andere Part schon die gleiche rezessive Veranlagung haben, selbst dann ist das Risiko nur 1/4 .

Link to comment
Share on other sites

Die heute in der CDU knapp mehrheitlich abgelehnte PID wird weiter in der Diskussion bleiben.

Im Grunde war diese Abstimmung völlig sinnlos.

Link to comment
Share on other sites

die kirche ist grundsätzlich dagegen den akt der zeugung zu "technisieren". das wird sich aber gesellschaftlich wohl kaum durchsetzen lassen.

 

die frage bei all diesen diagnostischen möglichkeiten ist ja auch nicht, ob man diese nutzt, sondern das problem liegt eher darin, welche folgerungen man aus den diagnosen zieht. werden dann kinder, die irgendwelche wunschkriterien der eltern nicht erfüllen, abgetrieben?

 

Was heißt das, "technisieren" in diesem Zusammenhang?

 

Heißt das, man darf z.B. nicht mit der Temperaturmethode o.ä. die fruchtbaren Tage bestimmen?

 

Nicht das mich das für mein persönliches Leben beeinflussen würde (wir poppen im Moment nach Pinkeltest :ninja: ), aber rein aus Interesse.

Link to comment
Share on other sites

Letztlich können , wenn man weiß, welche Eigenschaft wo kodiert ist, alle genetisch bedingten Eigenschaften erkannt werden. Schau dir mal Gattaca an...

(Ich wünsche keinem Mukoviszidose. Aber mir ist klar, dass PID zu "verworfenen Embryonen " und somit zu Selektion führt. Einen Weg, den ich ungern weiter bechritten sehen möcte. Ich sage nur brave new world.)

Ich halte die Vermeidung schwerer Krankheiten für wichtiger als solche abstrakten Sorgen.

 

Übrigens ist Gattaca ein reichlich unrealistischer Film, denn selbst wenn Zygoten mit Hilfe von PID nach Intelligenz ausgewählt würden: es würden auf die Weise keine genetisch perfekten Übermenschen entstehen. Das natürlich gezeugte Kind von begabten Eltern hätte in aller Regel immer noch "bessere Gene" als das PID-selektierte Kind von eher "schlichten" Eltern.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
die kirche ist grundsätzlich dagegen den akt der zeugung zu "technisieren". das wird sich aber gesellschaftlich wohl kaum durchsetzen lassen.

 

die frage bei all diesen diagnostischen möglichkeiten ist ja auch nicht, ob man diese nutzt, sondern das problem liegt eher darin, welche folgerungen man aus den diagnosen zieht. werden dann kinder, die irgendwelche wunschkriterien der eltern nicht erfüllen, abgetrieben?

 

Was heißt das, "technisieren" in diesem Zusammenhang?

 

Heißt das, man darf z.B. nicht mit der Temperaturmethode o.ä. die fruchtbaren Tage bestimmen?

 

Nicht das mich das für mein persönliches Leben beeinflussen würde (wir poppen im Moment nach Pinkeltest :ninja: ), aber rein aus Interesse.

 

 

ich kann das durchaus nachvollziehen, daß auch der augenblick der zeugung in würde geschehen sollte. das ist ja leider nicht immer der fall.

 

andererseits kann ich auch den dringenden wunsch von paaren verstehen, die eben auf "natürlichem" weg keine kinder bekommen können und dann über technische hilfsmittel versuchen, doch noch eltern zu werden.

 

ich bin da durchaus nicht fertig mit meiner meinungsbildung. deswegen halte ich einerseits die haltung der kirche in diesem punkt als mahner und hinweiser auf die würde des menschen von anfang an, für eine gute sache, andererseits erscheint sie mir dann in der praxis auch als bisweilen erbarmungslos und deswegen eben auch nicht menschlich.

 

die temperaturmessung wird übrigens von der kirche akzeptiert.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...