Jump to content
gerwin

Kindesmissbrauch in rkK

Recommended Posts

Spadafora

Eine Anekdote die zeigt wie weit es mit dem vertrauensverlust  der Kirche gekommen 
Ende Juni wurde ein befreundeter Rabbiner von einem Ehepaar angesprochen ob es möglich wäre daß  die zwei Buben der Familie in ein Chassidischen Ferienlager mit fahren  könnten da man der Kirche die Buben absolut nicht mehr  anvertrauen wollen aber ein "spirituelles" Ferienlager wollen  es hat  gut geklappt wie ich heute gehört habe

Share this post


Link to post
Share on other sites
tribald
vor 12 Stunden schrieb Gallowglas:

Nun, bekanntlich steht in der Bibel das Gegenteil ...

Paulus schreibt ja ausdrücklich, dass nur, wer sich erfolgreich um seine eigene Familie kümmern kann, dazu fähig ist eine Gemeinde zu leiten. 

 

Aber seit wann interessiert die Kirche, was knogl der Bibel steht :D

knogl?????

 

fragend.................tribald

Share this post


Link to post
Share on other sites
tribald
vor 12 Stunden schrieb ThomasB.:

Immer wieder lustig, wie die Torpfosten verschoben werden, damit man ganzen Menschengrupoen unter Verdacht stellen kann. Aber das liegt im Trend. Die AfD erzielt mit dieser Strategie ja auch ganz schöne Erfolge.

Ich stelle keine allgemeinen Menschengruppen in Verdacht, ich stelle die Funktionäre einer kriminellen Organisation und ihre Helfershelfer unter Verdacht. Nicht zu Unrecht, wie am verzweifelten versuch der katholischen Kirche in den USA die Veröffentlicung der Untersuchungen zu verhindern ja zu sehen ist. Mit Zustimmung, wenn man den Nachrichten glauben kann, bis in höchste Kreise des Vatikans. Dazu brauch ich keine Torposten zu verschieben. Das machen die Schuldigen schon selbst.

Ist aber immer derselbe Reflex von kritiklosen Anhängern dieses Vereines, hat wer im kirchlichen Umfeld was Gutes getan, wars die Kirche.....da hat man dann nichts dagegen, wenn man es der Organisation zurechnet..............wenn es kriminell wird, dann waren es natürlich wieder nur einzelne, die überhaupt nicht für die Kirche stehen.

Finde dich damit ab, dass deine von dir so vehement verteidigte Kirche im oberen Verantwortungssegment überwiegend aus kriminellen Pack besteht. Das sind nicht alles Kinderschänder, aber auch sonst lassen die sich nicht lumpen, wenn es um ihre persönlichen Vorteile geht. Als kleines relativ harmloses Beispiel sei nur der Tebatz genannt. Der jetzt weiterhin ein doch ziemlich sorgloses Leben führen kann trotz seines Protzgehabes zum Schaden der Kirche. Oder Südamerike, wo einem Bischof nichts besseres einfällt, einem Arzt mit der Exkommuzierung zu drohen, weil der einem 9jährigen Mdchen das vergewaltigt wurde, das Erlebnis der Gburt eines so entstandenes Kindes ersparen wollte.

Oder Afrika, wo ein Bischof öffentlich zur verfolgung von Homosexuellen Menschen aufruft, weil das gegen die Gebote Gottes und seiner Kirche verstoßen täte.

Alles natürlich nur Einzelfälle, die mit der Kirche, dem Christentum überhaupt nichts zu tun haben. Und du miemst hier den aufrechten  Verteidiger dieser Bagage.:facepalm:

 

das geradezu unglaublich findend....................tribald

Edited by tribald

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

@ThomasB. , können wir uns darauf einigen, dass Adam & Eva auch nur ein Einzelfall war, mit dem der Rest der Menschheit nichts zu tun hatte, weswegen alle nachfolgenden Reaktionen des biblischen Gottes vollkommen ungerecht waren und nur dazu gedient haben, perfider Weise ganze Menschengruppen unter Verdacht zu stellen? :) 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 5 Minuten schrieb tribald:

n. Und du miemst hier den aufrechten  Verteidiger dieser Bagage.

Du hast mich überzeugt. Es ist vollkommen in Ordnung, alle Geistlichen unter Verdacht zu stellen. Man sollte sie internieren. Und Eltern, die ihre Kinder in Kommunionunterricht schicken, gleich mit. Dann habt Ihr Eure perfekte Gesellschaft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 1 Minute schrieb rince:

@ThomasB. , können wir uns darauf einigen, dass Adam & Eva auch nur ein Einzelfall war, mit dem der Rest der Menschheit nichts zu tun hatte, weswegen alle nachfolgenden Reaktionen des biblischen Gottes vollkommen ungerecht waren und nur dazu gedient haben, perfider Weise ganze Menschengruppen unter Verdacht zu stellen? :) 

 

Nein, darauf können wir uns nicht einigen. Allerdings werde ich nicht Aufwand machen,  einer Gruppe von vorsätzlichen Legasthenikern das Verstehen von Texten beizubringen. Das kann man nämlich nur mit Leuten machen, die das auch lernen wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
tribald
vor 1 Minute schrieb ThomasB.:

Du hast mich überzeugt. Es ist vollkommen in Ordnung, alle Geistlichen unter Verdacht zu stellen. Man sollte sie internieren. Und Eltern, die ihre Kinder in Kommunionunterricht schicken, gleich mit. Dann habt Ihr Eure perfekte Gesellschaft.

Rince hat dir da schon die passende Antwort gegeben. Außerdem sprach ich nicht von allen Geistlichen, sondern vom oberen Drittel. Dass es weiter unten auch genügend Dreckspatzen gegeben hat habe ich großzügigerweise weggelassen. Ich bin halt ein Netter.

 

festhaltend..................tribald

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gallowglas
vor einer Stunde schrieb Lothar1962:

 

Ich dachte, diese Einschränkung sei abgeschafft?

 

Meines Wissens nach gilt can. 1084 CIC auch heute noch ... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gallowglas
vor 34 Minuten schrieb tribald:

knogl?????

 

fragend.................tribald

 Autokorrektur ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gallowglas
vor 12 Minuten schrieb Spadafora:

anscheinend gibt es überall nur mehr Einzelfälle

Das ist in der Kirche so üblich ... Ich nenne das gerne die "Millionen Einzeltäter Theorie"  ... ;)

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
tribald
vor 3 Minuten schrieb ThomasB.:

Nein, darauf können wir uns nicht einigen. Allerdings werde ich nicht Aufwand machen,  einer Gruppe von vorsätzlichen Legasthenikern das Verstehen von Texten beizubringen. Das kann man nämlich nur mit Leuten machen, die das auch lernen wollen.

Mit deiner Art der Argumentation kann man aus der Mafia und ähnlichen Gruppierungen lauter Wohlfahrtsvereinigungen machen. Du solltest dich bei denen bewerben als PR Anwalt. Wenn die deine hier geschriebenen beiträge zu diesem Thema lesen, werden die dich mit Sicherheit mit Handkuss nehmen.

 

das dem TB empfehlend..................tribald

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 1 Minute schrieb tribald:

Mit deiner Art der Argumentation kann man aus der Mafia und ähnlichen Gruppierungen lauter Wohlfahrtsvereinigungen machen.

Wie denn. Wenn Du die Kirche insgeamt für eine kriminelle Vereinigung hältst, solltestDu das Klar sagen und auch die entsprechenden Konsequenzen für ihre Funktionäre und Mitglieder benennen. Dass Du mich, ebenso wie Marcellinus, für einen Unterstützer krimineller Machenschaften hältst, habe ich ja zur Kenntnis genommen. Dann aber auch Butter bei die Fische, bitte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

Also ich habe mich seit gestern Abend etwas durch den vorgelegten Bericht gequält. Details erspare ich euch. Es kann ja jeder selbst nachlesen.

 

Ich kann nur sagen: Widerlich und erschütternd, was dort geschildert wird. Und von Seiten der Bischöfe oftmals naives oder relativierendes Handeln. Die Mehrzahl der Dokumente, die ich gesichtet habe, stammt aus den frühen 1990er Jahren. Es gibt da wenig zu beschönigen. Damals wurden auf vielen Ebenen schwere Fehler gemacht.

 

Allerdings will ich - und will der Bericht selbst - nicht verschweigen, dass wie gestern bereits von mir erwähnt, in der letzten Dekade ein Kurswechsel im Umgang mit dieser Thematik stattfand. 

 

Ich zitiere, in eigener Übersetzung, aus dem Bericht  (S.6f.):

 

Zitat

 


Zugleich erkennen wir an, dass sich im Laufe der letzten 15 Jahre vieles geändert hat. Wir [die Grand Jury, Anm. d. Ü.] haben zugestimmt, jede der sechs Diözesen, die wir untersucht haben, anzuhören, damit sie uns über die jüngsten Entwicklungen innerhalb ihrer Jurisdiktion Auskunft geben konnten. Infolgedessen haben uns fünf Bischöfe Erklärungen zugesandt und der sechste Bischof, der Bischof von Erie, erschien persönlich vor uns. Seine Aussage hat uns als ungeschönt und betroffen beeindruckt. Es zeigt sich, dass die Kirche inzwischen schneller auf Anzeigen wegen Missbrauchsanschuldigungen reagiert. Interne Prüfungsverfahren wurden eingerichtet. Die Opfer sind nicht mehr ganz so unsichtbar wie zuvor. [...] Was wir jedoch sagen können ist, dass sich - trotz einiger institutioneller Reformen - einzelne Kirchenführer zu großen Teilen der öffentlichen Verantwortung entzogen haben. [...] Monsignori, Weihbischöfe, Bischöfe, Erzbischöfe und Kardinäle wurden geschützt; viele, einschließlich einiger in diesem Bericht namentlich genannter, wurden befördert. Bis sich das ändert erachten wir es als zu früh, die Causa des Sexskandals in der Katholischen Kirche abzuschließen.
 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

Edited by Studiosus
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora

wieder frage ich wo bleiben die Konsequenzen für die noch lebenden Oberen die da beteiligt waren ,lackierungen zb. so lange da nichts geschieht besteht kein Anlaß einer Institution  die sich so schuldig gemacht hat zu glauben
was du hier zitierst sind gute Absichten und das hören wir bereits seit Jahrzehnten

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus
vor 30 Minuten schrieb Spadafora:

was du hier zitierst sind gute Absichten und das hören wir bereits seit Jahrzehnten

 

Nein. Ich möchte betonen: Der obige Passus ist eine Feststellung, welche die mit der Untersuchung in den Diözesen Pennysvalnias befasste Grand Jury getroffen hat. Die betroffenen Oberen kommen darin gar nicht zu Wort. Ergo handelt es sich nicht um Beteuerungen, sondern um den Eindruck der Grand Jury. Diesen kannst Du natürlich verwerfen, wenn Du ihn für falsch hältst.

 

Nur zur besseren Einordnung.

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

Edited by Studiosus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spadafora

ah o.k. aber wie gesagt wo bleiben die spürbaren Konsequenzen für die Vertuscher

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus
vor 11 Minuten schrieb Spadafora:

ah o.k. aber wie gesagt wo bleiben die spürbaren Konsequenzen für die Vertuscher

 

Derer sind eindeutig zu wenige. 

 

Ich weiß, es ist nur ein Anfang, aber aktuell haben wir in Australien einen verurteilten Bischof, der einen Hausarrest mit elektronischer Fußfessel verbüßt. Wegen Vertuschung von Missbrauchsfällen. Dieser ist auch als Bischof von Adelaide zurückgetreten. 

 

Dergleichen wäre in den 1950ern nahezu undenkbar gewesen. Ist das kein Schritt in die richtige Richtung?

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

Im Übrigen - nur damit keine Missverständnisse aufkommen - bin ich vollkommen auf der Seite derer, die sich über den jüngsten Skandal empören und über die unselige Rolle der kirchlichen Autoritäten. 

 

 

Die Kirche sollte die strahlende Stadt auf dem Berge sein, zu der die Völker Zuflucht nehmen. Leider zeigt diese Stadt mittlerweile nicht mehr ihre silbernen Zinnen und goldenen Tore, sondern ihren widerwärtigen Abwasserkanal. 

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

Edited by Studiosus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 2 Stunden schrieb Spadafora:

Was ist dann mit dem Rest der Kleriker die Täter sind?

Bei diesen Tätern muss die Missbrauchshandlung logischerweise eine andere Ursache haben.

 

Was bei der ganzen Berichterstattung auch immer unter den Tisch fällt ist die Differenzierung zwischen Pädophilie und Hebephilie bzw. der Ephebophilie, aber das nur am Rande.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
vor 22 Minuten schrieb Spadafora:

ah o.k. aber wie gesagt wo bleiben die spürbaren Konsequenzen für die Vertuscher

 

 

also.

 

Welche spürbaren Konsequenzen für die Vertuscher wünschst Du Dir, Spadafora?

 

 

frisch heraus, keine Angst!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
vor 10 Minuten schrieb Flo77:

unter den Tisch fällt ist die Differenzierung zwischen Pädophilie und Hebephilie bzw. der Ephebophilie, aber das nur am Rande.

Wofür soll diese Unterscheidung wichtig sein, außer um damit anzugeben, was für hochintellektuelle Streberwörter man kennt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 3 Stunden schrieb Spadafora:
vor 15 Stunden schrieb rince:

Gemäss Nachrichten hat die rkK bis zum Schluss versucht, die Veröffentlichung des Berichtes zu verhindern.

 

Es soll also weiter vertuscht und verheimlicht werden.

ja natürlich nur muß man heute vorsichtiger sein, den man kann jetzt von der Obersten Stelle eine ordentliche Auf den deckel kriegen

Zumal diese Obereste Stelle mitttlerweile bereit ist sich zu Entschuldigen und zu zugeben wenn er einen Sachverhalt falsch einschätzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 27 Minuten schrieb Flo77:
vor 3 Stunden schrieb Spadafora:

Was ist dann mit dem Rest der Kleriker die Täter sind?

Bei diesen Tätern muss die Missbrauchshandlung logischerweise eine andere Ursache haben.

 

Was bei der ganzen Berichterstattung auch immer unter den Tisch fällt ist die Differenzierung zwischen Pädophilie und Hebephilie bzw. der Ephebophilie, aber das nur am Rande.

Ich musste googeln um zu verstehen worauf du hinaus willst (vielleicht geht es nicht nur mir so und diese Differenzierung findet deshalb nicht statt weil die von dir genannten Phänomene schlicht unbekannt sind).

Was ich nicht verstehe: Was soll diese Differenzierung bringen? Was macht den Unterschied, wenn das Opfer 13 ist, statt 3/ 16 ist statt 6?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×