Jump to content

Der Funke Gottes in uns


Frank
 Share

Recommended Posts

Liebe Freunde,

 

 

Mir hängt noch die Letzte woche meines Palliativ-Care-Kurses nach. An einem Tag ging es um Spiritualität.

Der Dozent, ein katholischer Priester und Psychotherapeut, Warf die frage auf: "Was bleibt?" Die Erinnerungen in den Hinterbliebenen... Aber was ist wenn keiner mehr da ist der sich erinnern kann... Die wenigsten von uns werden die Mittel haben für imposante Grabmäler, wie die Pyramiden. Oder für grosse Bauwerke wie Schloss Neuschwanstein... Seine Antwort: In uns allen Schlummert etwas das er Alsd Göttlichen Funken bezeichnet hatte... das hat er aber gleich wieder verworfen, wäre das doch auch beidenen die nicht an Gott glauben könne, letztendlich kann man es nicht in Worte fassen.

Dieser göttliche Funke ist aber etwas in uns das auch nicht sündig werden kann. meine spontane entgegnung: Wenn das so wäre, und ich wüsste nciht warum ich wiedersprechen sollte, dann wäre die Hölle leer. wenn dieser, nicht sündig werdende Funke in jedem menschen vorhanden ist, dann auch in Hitler oder Stalin oder in Pol Pot.

 

 

Ich komme da nicht weiter. wenn es einen Rest in uns gibt, der keine Schuld auf sich nimmt... wieso können einzelne, wie eben Hitler oder Stalin, zu solchen Menschheitsverbrechen fähig sein?

 

Gibt es diesen göttlichen Funke nicht, was bleibt dann?

Link to comment
Share on other sites

Liebe Freunde,

 

 

Mir hängt noch die Letzte woche meines Palliativ-Care-Kurses nach. An einem Tag ging es um Spiritualität.

Der Dozent, ein katholischer Priester und Psychotherapeut, Warf die frage auf: "Was bleibt?" Die Erinnerungen in den Hinterbliebenen... Aber was ist wenn keiner mehr da ist der sich erinnern kann... Die wenigsten von uns werden die Mittel haben für imposante Grabmäler, wie die Pyramiden. Oder für grosse Bauwerke wie Schloss Neuschwanstein... Seine Antwort: In uns allen Schlummert etwas das er Alsd Göttlichen Funken bezeichnet hatte... das hat er aber gleich wieder verworfen, wäre das doch auch beidenen die nicht an Gott glauben könne, letztendlich kann man es nicht in Worte fassen.

Dieser göttliche Funke ist aber etwas in uns das auch nicht sündig werden kann. meine spontane entgegnung: Wenn das so wäre, und ich wüsste nciht warum ich wiedersprechen sollte, dann wäre die Hölle leer. wenn dieser, nicht sündig werdende Funke in jedem menschen vorhanden ist, dann auch in Hitler oder Stalin oder in Pol Pot.

 

 

Ich komme da nicht weiter. wenn es einen Rest in uns gibt, der keine Schuld auf sich nimmt... wieso können einzelne, wie eben Hitler oder Stalin, zu solchen Menschheitsverbrechen fähig sein?

 

Gibt es diesen göttlichen Funke nicht, was bleibt dann?

Eine Seele haben alle Menschen, göttlicher Funke ist ziemlich unklar und unspezifisch.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Freunde,

 

 

Mir hängt noch die Letzte woche meines Palliativ-Care-Kurses nach. An einem Tag ging es um Spiritualität.

Der Dozent, ein katholischer Priester und Psychotherapeut, Warf die frage auf: "Was bleibt?" Die Erinnerungen in den Hinterbliebenen... Aber was ist wenn keiner mehr da ist der sich erinnern kann... Die wenigsten von uns werden die Mittel haben für imposante Grabmäler, wie die Pyramiden. Oder für grosse Bauwerke wie Schloss Neuschwanstein... Seine Antwort: In uns allen Schlummert etwas das er Alsd Göttlichen Funken bezeichnet hatte... das hat er aber gleich wieder verworfen, wäre das doch auch beidenen die nicht an Gott glauben könne, letztendlich kann man es nicht in Worte fassen.

Dieser göttliche Funke ist aber etwas in uns das auch nicht sündig werden kann. meine spontane entgegnung: Wenn das so wäre, und ich wüsste nciht warum ich wiedersprechen sollte, dann wäre die Hölle leer. wenn dieser, nicht sündig werdende Funke in jedem menschen vorhanden ist, dann auch in Hitler oder Stalin oder in Pol Pot.

 

 

Ich komme da nicht weiter. wenn es einen Rest in uns gibt, der keine Schuld auf sich nimmt... wieso können einzelne, wie eben Hitler oder Stalin, zu solchen Menschheitsverbrechen fähig sein?

 

Gibt es diesen göttlichen Funke nicht, was bleibt dann?

Eine Seele haben alle Menschen, göttlicher Funke ist ziemlich unklar und unspezifisch.

Stimmt, das sagte mein Dozent auch. Mit der Formulierung bezog er sich auf Rahner, wenn ich mich richtig erinnere, aber ich kann mich auch täuschen.

Er, der Dozent, meinte das man darüber nur unklar, stammelnd reden kann. aber unnabhängig wie man es benennt ist immer noch die Frage was bleibt wenn dieses unbenennbare nicht existiert.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Freunde,

 

 

Mir hängt noch die Letzte woche meines Palliativ-Care-Kurses nach. An einem Tag ging es um Spiritualität.

Der Dozent, ein katholischer Priester und Psychotherapeut, Warf die frage auf: "Was bleibt?" Die Erinnerungen in den Hinterbliebenen... Aber was ist wenn keiner mehr da ist der sich erinnern kann... Die wenigsten von uns werden die Mittel haben für imposante Grabmäler, wie die Pyramiden. Oder für grosse Bauwerke wie Schloss Neuschwanstein... Seine Antwort: In uns allen Schlummert etwas das er Alsd Göttlichen Funken bezeichnet hatte... das hat er aber gleich wieder verworfen, wäre das doch auch beidenen die nicht an Gott glauben könne, letztendlich kann man es nicht in Worte fassen.

Dieser göttliche Funke ist aber etwas in uns das auch nicht sündig werden kann. meine spontane entgegnung: Wenn das so wäre, und ich wüsste nciht warum ich wiedersprechen sollte, dann wäre die Hölle leer. wenn dieser, nicht sündig werdende Funke in jedem menschen vorhanden ist, dann auch in Hitler oder Stalin oder in Pol Pot.

 

 

Ich komme da nicht weiter. wenn es einen Rest in uns gibt, der keine Schuld auf sich nimmt... wieso können einzelne, wie eben Hitler oder Stalin, zu solchen Menschheitsverbrechen fähig sein?

 

Gibt es diesen göttlichen Funke nicht, was bleibt dann?

Eine Seele haben alle Menschen, göttlicher Funke ist ziemlich unklar und unspezifisch.

Stimmt, das sagte mein Dozent auch. Mit der Formulierung bezog er sich auf Rahner, wenn ich mich richtig erinnere, aber ich kann mich auch täuschen.

Er, der Dozent, meinte das man darüber nur unklar, stammelnd reden kann. aber unnabhängig wie man es benennt ist immer noch die Frage was bleibt wenn dieses unbenennbare nicht existiert.

 

Tut mir leid, aber ich kann immer noch nicht erkennen was der Dozent eigentlich wollte, ausser Dich zu verwirren. Kleiner Tipp: Hör Dir mal die Fugen aus dem wohltemperierten Klavier von J.S. Bach in aller Ruhe an. Das ist ein perfekter Ausdruck des göttlichen Funkens in uns. Bach wusste das, er signierte seine Werke immer mit dem Ausspruch: Gott zur Ehr. Klappt auch wenn Du völlig unmusikalisch bist, du brauchst nur etwas Geduld und Ruhe.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Freunde,

 

 

Mir hängt noch die Letzte woche meines Palliativ-Care-Kurses nach. An einem Tag ging es um Spiritualität.

Der Dozent, ein katholischer Priester und Psychotherapeut, Warf die frage auf: "Was bleibt?" Die Erinnerungen in den Hinterbliebenen... Aber was ist wenn keiner mehr da ist der sich erinnern kann... Die wenigsten von uns werden die Mittel haben für imposante Grabmäler, wie die Pyramiden. Oder für grosse Bauwerke wie Schloss Neuschwanstein... Seine Antwort: In uns allen Schlummert etwas das er Alsd Göttlichen Funken bezeichnet hatte... das hat er aber gleich wieder verworfen, wäre das doch auch beidenen die nicht an Gott glauben könne, letztendlich kann man es nicht in Worte fassen.

Dieser göttliche Funke ist aber etwas in uns das auch nicht sündig werden kann. meine spontane entgegnung: Wenn das so wäre, und ich wüsste nciht warum ich wiedersprechen sollte, dann wäre die Hölle leer. wenn dieser, nicht sündig werdende Funke in jedem menschen vorhanden ist, dann auch in Hitler oder Stalin oder in Pol Pot.

 

 

Ich komme da nicht weiter. wenn es einen Rest in uns gibt, der keine Schuld auf sich nimmt... wieso können einzelne, wie eben Hitler oder Stalin, zu solchen Menschheitsverbrechen fähig sein?

 

Gibt es diesen göttlichen Funke nicht, was bleibt dann?

Eine Seele haben alle Menschen, göttlicher Funke ist ziemlich unklar und unspezifisch.

Stimmt, das sagte mein Dozent auch. Mit der Formulierung bezog er sich auf Rahner, wenn ich mich richtig erinnere, aber ich kann mich auch täuschen.

Er, der Dozent, meinte das man darüber nur unklar, stammelnd reden kann. aber unnabhängig wie man es benennt ist immer noch die Frage was bleibt wenn dieses unbenennbare nicht existiert.

 

Tut mir leid, aber ich kann immer noch nicht erkennen was der Dozent eigentlich wollte, ausser Dich zu verwirren.

Gut, ich geh mal weg von meinem Dozenten. Ich stell die Frage mal anders: Was macht den Mensch zum Menschen?

 

Kleiner Tipp: Hör Dir mal die Fugen aus dem wohltemperierten Klavier von J.S. Bach in aller Ruhe an. Das ist ein perfekter Ausdruck des göttlichen Funkens in uns. Bach wusste das, er signierte seine Werke immer mit dem Ausspruch: Gott zur Ehr. Klappt auch wenn Du völlig unmusikalisch bist, du brauchst nur etwas Geduld und Ruhe.

Danke! :ninja:

Edited by Frank
Link to comment
Share on other sites

Gut, ich geh mal weg von meinem Dozenten. Ich stell die Frage mal anders: Was macht den Mensch zum Menschen?

 

Gott macht den Mensch zum Menschen. Das Vorbild ist Jesus! Da gibt es ein schönes Gebet im GL, aus dem Stehgreif:

 

Wachse Jesus, wachse in mir.

In meinem Herzen in meinen Gedanken,

in meiner Vorstellung und in meinen Sinnen.

Wachse in mir mit Deiner Demut, Deinem Eifer und Deiner Liebe.

Wachse in mir mit Deiner Gnade, Deinem Licht und Deinem Frieden.

Wachse in mir zur Ehre Gottes und zur Verherrlichung seines Namens.

 

Im Wachsen mit Jesus, werden wir immer mehr zu wahren Menschen.

Link to comment
Share on other sites

Gut, ich geh mal weg von meinem Dozenten. Ich stell die Frage mal anders: Was macht den Mensch zum Menschen?

 

Gott macht den Mensch zum Menschen. Das Vorbild ist Jesus! ...

 

Also Buddhisten, Moslems, Atheisten sind keine Menschen?

 

Verzeih die gehässige Frage! Für dich und mich, stimmt das aber was ist mit anhängern anderer Religionen? Entweder stimmt deien Antwort, so allgemeingültig wie du sie formuliert hast, dann sind Menschen, die nicht an den Jüdisch-Christlichen Gott glauben keine Menschen.

 

Deshalb nochmal: Was macht den Mensch zum Menschen?

Link to comment
Share on other sites

Also Buddhisten, Moslems, Atheisten sind keine Menschen?

 

Natürlich sind das Menschen, die von Christus noch nix vernommen haben oder nix vernehmen wollen. Wenn sie nich wollen? Schüttelt den Staub von euren Füssen. Das gilt m.E. in besonderem Masse für die anwesenden Atheisten. Buddhisten und Muslime schreiben hier nur sehr marginal mit.

 

Verzeih die gehässige Frage! Für dich und mich, stimmt das aber was ist mit anhängern anderer Religionen? Entweder stimmt deien Antwort, so allgemeingültig wie du sie formuliert hast, dann sind Menschen, die nicht an den Jüdisch-Christlichen Gott glauben keine Menschen.

 

Die Frage ist nicht gehässig sondern nur folgerichtig. Aber: Wir haben einen Auftrag. Verkündet allen Menschen die frohe Botschaft. Geht hinaus in die ganze Welt. Jeder der glaubt wird gerettet werden. Is dat nix?

Link to comment
Share on other sites

Also Buddhisten, Moslems, Atheisten sind keine Menschen?

 

Natürlich sind das Menschen, die von Christus noch nix vernommen haben oder nix vernehmen wollen. Wenn sie nich wollen? Schüttelt den Staub von euren Füssen. Das gilt m.E. in besonderem Masse für die anwesenden Atheisten.

Wollen die wirklich nicht? Oder wollen die nur das nicht, was wir ihnen begreiflich zu machen versuchen? Wer will denn von sich sagen, dass er den ganzen Christus verkündet, so dass man dann sagen könnte, die wollen nicht? Vielleicht liegt es an uns, nicht an denen.

Link to comment
Share on other sites

Also Buddhisten, Moslems, Atheisten sind keine Menschen?

 

Natürlich sind das Menschen, die von Christus noch nix vernommen haben oder nix vernehmen wollen. Wenn sie nich wollen? Schüttelt den Staub von euren Füssen. Das gilt m.E. in besonderem Masse für die anwesenden Atheisten.

Wollen die wirklich nicht? Oder wollen die nur das nicht, was wir ihnen begreiflich zu machen versuchen? Wer will denn von sich sagen, dass er den ganzen Christus verkündet, so dass man dann sagen könnte, die wollen nicht? Vielleicht liegt es an uns, nicht an denen.

Oh, ist das rührend, aber ich denke, es liegt an der Botschaft, nicht am Überbringer. ;) (*uups*, soll ich ja nicht, sorry :ninja: )

Edited by Marcellinus
Link to comment
Share on other sites

Der Begriff des göttlichen Funkens ist ein Begriff aus der neuplatonisch durchtränkten mittelalterlichen Mystik und und taucht dort bei verschiedenen Mystikern auf: Tauler, Seuse und Meister E.

 

Ausgangspunkt ist wie in der Mystik üblich das Wort des Paulus: Nicht mehr ich bin, sondern Christus ist in mir. Für den Mystiker bedeutet dies genau das: im Augenblick höchster Kontemplation wird sein Herz von Gott überschwemmt, so dass er zurecht sagen kann, dass das was jetzt in ihm denkt und wirkt Gott selbst ist. Gott selbst wirkt dann wie eine Feuerflamme, reinigend und einschneidend klärend. In den klassischen Pfingstdarstellungen wird die Einwohnung des "Geistbrauses" (M.Buber) in der Seele daher mit der Flamme über den Köpfen dargestellt. Die Frage, die sich dann stellt ist die: Ist der Mensch lediglich wie ein Stein, der nur von der Sonne erwärmt wurde, oder hat er selbst in sich einen Ort, der gleichsam in Gott hineinragt, also eine Seelenspitze oder einen Seelenfunken, der quasi kraft gleicher Natur das Seine erkennt und sich ihm dann ganz öffnet. Ein Funken ist ja ein eigenes Feuer, das ich dann in mir tragen würde, und wenn es auch ganz klein wäre, so wäre es doch göttlicher Natur. Wenn auch viele Mystiker die Auffassung des Seelenfunkens durchaus sympathisch fanden, so hat die Kirche in ihren offiziellen Verlautbarungen hierin immer einen Tabubruch gesehen, hat aber immer an der Einwohnung Gottes in der Seele festgehalten. Auch noch nach 2000 Jahren Theologie handelt es sich hierbei um den wohl am Schwersten greifbaren und in klare Begrifflichkeiten packbaren Bereich des Glaubens:

 

Aus der Enzyklika "Mystici corporis" von Pius XII:

"Wir wissen sehr gut, daß das Verständnis und die Erklärung dieser geheimnisvollen Lehre über unsere Verbindung mit dem göttlichen Heiland und zumal über das Wohnen des Heiligen Geistes in der Seele durch mannigfache Schleier gehindert wird und infolge der Schwäche des forschenden Menschengeistes in ein gewisses Dunkel gehüllt ist....wir machen denen keinen Vorwurf, die verschiedene Wege und Weisen aufsuchen, um dem erhabenen Geheimnis unserer wundervollen Verbindung mit Christus näherzukommen und es nach Kräften aufzuhellen. Um aber dabei nicht von der wahren Lehre und dem rechten Lehramt der Kirche abzuirren, gelte für alle als gemeinsamer, unumstößlicher Grundsatz, jede Art von mystischer Vereinigung abzulehnen, wodurch die Gläubigen irgendwie die Grenzen des Geschöpfes überschreiten und so verwegen in den Bereich des Göttlichen einzudringen suchen, daß sie sich auch nur eine einzige Eigenschaft der ewigen Gottheit gleichsam selbst beilegen."

 

Da die Göttlichkeit selbst das Gott ureigenste Merkmal ist, tendiere ich daher mehr zu der Theorie mit dem Stein, also einer allgemeinen menschlichen Empfänglichkeit für Gott und gegen den Seelenfunken,ohne allerdings das Wirken des Nichtichs des Hl. Geistes in der Seele zu leugnen. Daher stellt sich auch das Folgeproblem, wer alles einen solchen Seelenfunken haben könnte, nicht.

 

Und was bleibt nun von den Toten, wenn es keinen göttlichen Funken gibt und wenn sie irgendwann vergessen sind, ihre Gräber weg sind, und sie auch keine Pyramiden gebaut haben: der Himmel, in dem sie leben, und in dem ich irgendwann auch, so Gott will, leben werde. Und uns die Tage, an dem wir uns diesen Menschen besonders verbunden fühlen dürfen. Mir persönlich würde es ausreichen, wenn ich weiß, dass noch in 200 Jahren, wenn ich längst vergessen bin, Christen an Allerseelen daran denken werden, dass es da oben eine Familie gibt, zu der dann auch hoffentlich ich gehören werde, die auf sie aufpasst und sie begleitet und die mir umgekehrt ihre Gemeinschaft im Gebet versichern. Ich glaube an die Gemeinschaft und Einheit der Kirche da oben und hier unten.

Edited by Steffen
Link to comment
Share on other sites

Also Buddhisten, Moslems, Atheisten sind keine Menschen?

 

Natürlich sind das Menschen, die von Christus noch nix vernommen haben oder nix vernehmen wollen. Wenn sie nich wollen? Schüttelt den Staub von euren Füssen. Das gilt m.E. in besonderem Masse für die anwesenden Atheisten.

Wollen die wirklich nicht? Oder wollen die nur das nicht, was wir ihnen begreiflich zu machen versuchen? Wer will denn von sich sagen, dass er den ganzen Christus verkündet, so dass man dann sagen könnte, die wollen nicht? Vielleicht liegt es an uns, nicht an denen.

 

Jesus sagt doch eindeutig: Wer euch hört, der hört mich.

Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss
Liebe Freunde,

 

 

Mir hängt noch die Letzte woche meines Palliativ-Care-Kurses nach. An einem Tag ging es um Spiritualität.

Der Dozent, ein katholischer Priester und Psychotherapeut, Warf die frage auf: "Was bleibt?" Die Erinnerungen in den Hinterbliebenen... Aber was ist wenn keiner mehr da ist der sich erinnern kann... Die wenigsten von uns werden die Mittel haben für imposante Grabmäler, wie die Pyramiden. Oder für grosse Bauwerke wie Schloss Neuschwanstein... Seine Antwort: In uns allen Schlummert etwas das er Alsd Göttlichen Funken bezeichnet hatte... das hat er aber gleich wieder verworfen, wäre das doch auch beidenen die nicht an Gott glauben könne, letztendlich kann man es nicht in Worte fassen.

Dieser göttliche Funke ist aber etwas in uns das auch nicht sündig werden kann. meine spontane entgegnung: Wenn das so wäre, und ich wüsste nciht warum ich wiedersprechen sollte, dann wäre die Hölle leer. wenn dieser, nicht sündig werdende Funke in jedem menschen vorhanden ist, dann auch in Hitler oder Stalin oder in Pol Pot.

 

 

Ich komme da nicht weiter. wenn es einen Rest in uns gibt, der keine Schuld auf sich nimmt... wieso können einzelne, wie eben Hitler oder Stalin, zu solchen Menschheitsverbrechen fähig sein?

 

Gibt es diesen göttlichen Funke nicht, was bleibt dann?

Meine Überlegungen dazu:

Ich denke, daß dem Menschen nach dem Tode noch ein Seiendes bleibt.

 

Dieses Seiendes ermöglicht es erst, daß so etwas wie Individualität geben kann und zwar in dem Sinne, daß eine Person unabhängig von seinem Bewußtsein, von seinem Geisteszustand und von seiner Körperlichkeit ein Individuum darstellt.

 

Wenn man die Individualität materialistisch betrachtet, muss man sie entweder an der Körperlichkeit oder an der Information festmachen.

Dies bedeutet, daß ich entweder das Individuum bin, welches eine gewisse Kontinuität des Körpers aufweist oder jenes, welches über die gleiche Informationen, daher Erinnerungen usw. verfügt.

 

Daher entweder so:

Würde man meine Erinnerungen etc. in eine Maschine übertragen (in welcher Weise die Transhumanisten Unsterblichkeit für möglich halten) dann wäre diese Maschine dennoch nicht Ich.

oder so:

Würde man meine Erinnerungen etc. auslöschen (z.B. Verlust des Gedächnis), dann wäre ich nicht mehr Ich.

 

Ich denke das die Frage nach dem, was unmittelbar nach dem Tode vom Menschen aus christlicher Sicht auf jeden Fall noch bleibt, mit der Frage zu tun hat, worin man aus christlicher Sicht das Wesen der Individualität sieht.

 

Ich denke, daß es ein bleibendes unzerstörbares geistiges Sein gibt, welches man vielleicht als göttlicher Funke bezeichnen kann, weil es ein solches ewiges Sein ohne Gott gar nicht geben könnte.

Nur Gott hat im gewissen Sinne ein Sein und alles andere durch ihn.

Ich glaube auch, daß dieses Sein etwas mit dem göttlichem Odem zu tun hat, welcher Gott dem Menschen einblies.

Dieser göttliche Odem ist es, was bleibt und was unsere Individualität und die Kontinuität unseres Seins bewahrt.

Aber der göttliche Odem alleine nimmt nicht wahr, so daß wir erst mit der Auferstehung wieder ein Person sind.

 

Nun stellt sich mir aber die Frage, was mit der Individualität der Tiere ist, ob von diesen nicht auch ein "Funke" bleibt.

Den Tieren wurde kein Odem eingeblasen und trotzdem sind sie unterschiedlich.

Ich könnte nun annehmen, daß die Tiere eben nur in einem der beiden oben genannten materialistischen Sinne individuell sind.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob mich diese Annahme überzeugt. :ninja:

Bezüglich der Frage des Unterschiedes zwischen Tier und Mensch bin ich mir generell noch nicht sehr sicher.

Link to comment
Share on other sites

Steffen und Sam,

danke für eure umfangreichen Antworten!

Ich hab gerade den dritten Versuch unternommen darauf zu reagieren, kann aber irgendwie meine Gedanken noch nicht in Worte fassen. Am besten drucke ichs aus und lass meine Gedanken reifen.

 

An dieser Stelle eines nur, Sam, dein Gedanke ist sehr verwandt mit dem wie es oben genannter Dozent dargestellt hat.

hinge unsere individualität, unser Sein, am Bewusstsein, sind wir "human vegitables" sobald irgendetwas das Bewusstsein nmmt (sei es Krankheit, Unfall oder angeborene Behinderung). Das kann es nicht sein. Wenn es aber nicht so ist, muss es etwas anderes geben was mich zum Menschen und, wichtiger noch, zur individuellen Person macht. So hat es auch der Dozent in meinem "Palli"-Kurs beschrieben.

 

Grüße!

Frank

Link to comment
Share on other sites

Also Buddhisten, Moslems, Atheisten sind keine Menschen?

 

Natürlich sind das Menschen, die von Christus noch nix vernommen haben oder nix vernehmen wollen. Wenn sie nich wollen? Schüttelt den Staub von euren Füssen. Das gilt m.E. in besonderem Masse für die anwesenden Atheisten. Buddhisten und Muslime schreiben hier nur sehr marginal mit.

 

Verzeih die gehässige Frage! Für dich und mich, stimmt das aber was ist mit anhängern anderer Religionen? Entweder stimmt deien Antwort, so allgemeingültig wie du sie formuliert hast, dann sind Menschen, die nicht an den Jüdisch-Christlichen Gott glauben keine Menschen.

 

Die Frage ist nicht gehässig sondern nur folgerichtig. Aber: Wir haben einen Auftrag. Verkündet allen Menschen die frohe Botschaft. Geht hinaus in die ganze Welt. Jeder der glaubt wird gerettet werden. Is dat nix?

 

Ich schliesse nicht aus das du auf der richtigen Schiene bist, nur ganz überzeugt hat es mich nicht. Dafür ist mir deien Antwort doch zu einfach... Ich bin immer vorsichtig bei einfachen, scheinbar zu einfachen, Antworten.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Freunde,

 

 

Mir hängt noch die Letzte woche meines Palliativ-Care-Kurses nach. An einem Tag ging es um Spiritualität.

Der Dozent, ein katholischer Priester und Psychotherapeut, Warf die frage auf: "Was bleibt?" Die Erinnerungen in den Hinterbliebenen... Aber was ist wenn keiner mehr da ist der sich erinnern kann... Die wenigsten von uns werden die Mittel haben für imposante Grabmäler, wie die Pyramiden. Oder für grosse Bauwerke wie Schloss Neuschwanstein... Seine Antwort: In uns allen Schlummert etwas das er Alsd Göttlichen Funken bezeichnet hatte... das hat er aber gleich wieder verworfen, wäre das doch auch beidenen die nicht an Gott glauben könne, letztendlich kann man es nicht in Worte fassen.

Dieser göttliche Funke ist aber etwas in uns das auch nicht sündig werden kann. meine spontane entgegnung: Wenn das so wäre, und ich wüsste nciht warum ich wiedersprechen sollte, dann wäre die Hölle leer. wenn dieser, nicht sündig werdende Funke in jedem menschen vorhanden ist, dann auch in Hitler oder Stalin oder in Pol Pot.

 

 

Ich komme da nicht weiter. wenn es einen Rest in uns gibt, der keine Schuld auf sich nimmt... wieso können einzelne, wie eben Hitler oder Stalin, zu solchen Menschheitsverbrechen fähig sein?

 

Gibt es diesen göttlichen Funke nicht, was bleibt dann?

 

Es gibt ihn, diesen göttlichen Funken.

 

Der ergibt sich nicht komplett aus uns selbst, daran kann man auch die Nähe Gottes oder wie Du selber das nennen möchtest, erkennen.

 

Hier siehst Du den Unterschied:

 

Deine Gedanken in der Situation würde ich erhaben nennen.

 

 

Hitler hat, soweit wir das wissen, ziemlich teilnahmslos geschehen lassen, daß Frau Göbbels ihre Kinder mit Zyankali vergiftet hat.

 

Siehst Du den Unterschied auch?

 

 

Euer Dozent hat sich sicher viel mehr dabei gedacht, wollte das aber vermutlich nicht direkt ansprechen. Vielleicht sprichst Du einmal direkt mit ihm, soweit das noch nicht schon geschehen ist.

 

 

Beste Wünsche und Gebete,

Inigo

Link to comment
Share on other sites

Steffen und Sam,

danke für eure umfangreichen Antworten!

Ich hab gerade den dritten Versuch unternommen darauf zu reagieren, kann aber irgendwie meine Gedanken noch nicht in Worte fassen. Am besten drucke ichs aus und lass meine Gedanken reifen.

 

An dieser Stelle eines nur, Sam, dein Gedanke ist sehr verwandt mit dem wie es oben genannter Dozent dargestellt hat.

hinge unsere individualität, unser Sein, am Bewusstsein, sind wir "human vegitables" sobald irgendetwas das Bewusstsein nmmt (sei es Krankheit, Unfall oder angeborene Behinderung). Das kann es nicht sein. Wenn es aber nicht so ist, muss es etwas anderes geben was mich zum Menschen und, wichtiger noch, zur individuellen Person macht. So hat es auch der Dozent in meinem "Palli"-Kurs beschrieben.

 

Grüße!

Frank

 

Für uns ist das Gott, der uns genau so gewollt hat, im Sinne, was wir hätten werden können und vielleicht weniger, was wir wirklich geworden sind. Beides geht für ihn allerdings in eins, weil er außerhalb der Zeit ist, genau wie Du irgendwann, falls wir recht haben.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Freunde,

 

 

Mir hängt noch die Letzte woche meines Palliativ-Care-Kurses nach. An einem Tag ging es um Spiritualität.

Der Dozent, ein katholischer Priester und Psychotherapeut, Warf die frage auf: "Was bleibt?" Die Erinnerungen in den Hinterbliebenen... Aber was ist wenn keiner mehr da ist der sich erinnern kann... Die wenigsten von uns werden die Mittel haben für imposante Grabmäler, wie die Pyramiden. Oder für grosse Bauwerke wie Schloss Neuschwanstein... Seine Antwort: In uns allen Schlummert etwas das er Alsd Göttlichen Funken bezeichnet hatte... das hat er aber gleich wieder verworfen, wäre das doch auch beidenen die nicht an Gott glauben könne, letztendlich kann man es nicht in Worte fassen.

Dieser göttliche Funke ist aber etwas in uns das auch nicht sündig werden kann. meine spontane entgegnung: Wenn das so wäre, und ich wüsste nciht warum ich wiedersprechen sollte, dann wäre die Hölle leer. wenn dieser, nicht sündig werdende Funke in jedem menschen vorhanden ist, dann auch in Hitler oder Stalin oder in Pol Pot.

 

 

Ich komme da nicht weiter. wenn es einen Rest in uns gibt, der keine Schuld auf sich nimmt... wieso können einzelne, wie eben Hitler oder Stalin, zu solchen Menschheitsverbrechen fähig sein?

 

Gibt es diesen göttlichen Funke nicht, was bleibt dann?

Eine Seele haben alle Menschen, göttlicher Funke ist ziemlich unklar und unspezifisch.

Weis 2,2 Durch Zufall sind wir geworden und danach werden wir sein, als wären wir nie gewesen. Der Atem in unserer Nase ist Rauch und das Denken ist ein Funke, der vom Schlag des Herzens entfacht wird;

Link to comment
Share on other sites

Steffen und Sam,

danke für eure umfangreichen Antworten!

Ich hab gerade den dritten Versuch unternommen darauf zu reagieren, kann aber irgendwie meine Gedanken noch nicht in Worte fassen. Am besten drucke ichs aus und lass meine Gedanken reifen.

 

An dieser Stelle eines nur, Sam, dein Gedanke ist sehr verwandt mit dem wie es oben genannter Dozent dargestellt hat.

hinge unsere individualität, unser Sein, am Bewusstsein, sind wir "human vegitables" sobald irgendetwas das Bewusstsein nmmt (sei es Krankheit, Unfall oder angeborene Behinderung). Das kann es nicht sein. Wenn es aber nicht so ist, muss es etwas anderes geben was mich zum Menschen und, wichtiger noch, zur individuellen Person macht. So hat es auch der Dozent in meinem "Palli"-Kurs beschrieben.

 

Grüße!

Frank

 

Für uns ist das Gott, der uns genau so gewollt hat, im Sinne, was wir hätten werden können und vielleicht weniger, was wir wirklich geworden sind. Beides geht für ihn allerdings in eins, weil er außerhalb der Zeit ist, genau wie Du irgendwann, falls wir recht haben.

Hervorhebung von mir

 

Hallo zusammen!

Ich glaube der Groschen fällt, manchmal ist es ganz interessant Threats wieder auszugraben, bei denen man zu nächst nicht weiter gekommen ist.

 

Noch bevor ich auf die Welt kam sprach Gott: "Ich, Gott, will Frank haben und ich will ihn so haben."

Der Wille das ich von Gott überhaupt gewollt bin und das ich als Mensch gewollt bin, macht mich zum Menschen.

 

"Ich, Gott, will Frank haben. Und ich will ihn als Mensch haben, Altenpfleger soll er sein, etwas übergewichtig darf er sein, blaue Augen und dunkleblonde Haare soll er haben. Und eine tolle Frau will ich ihm an die Hand geben, die viel geduld mit ihm hat und sein hobby Mittelalterfeste teilt."

Der Wille Gottes war schon vor meiner Geburt bis ins kleinste Detail vorgezeichnet. Gut, das ich hier ein Charakteristikum von mir gott in den Mund gelegt hab dient eher der Illutration als einer wirklichen Gewissheit. Ich hoffe das ich so geworden bin wie Gott mich gewollt hat. Abweichungen von dem Detailierten Bild sind letztenendes auch gleichgültig, das es auf Gottes Grundentscheidung ankommt: "Ich, Gott, will das du, Frank, lebst!"

Edited by Frank
Link to comment
Share on other sites

.. wieso können einzelne, wie eben Hitler oder Stalin, zu solchen Menschheitsverbrechen fähig sein?...

ihr verbrechen war doch ein teil der verbrechen im kz, an der front, in der heimat. ihre verbrechen waren voraussetzung und teil der verbrechen von hunderttausenden.

Link to comment
Share on other sites

... ich kann immer noch nicht erkennen was der Dozent eigentlich wollte, ausser Dich zu verwirren. ...

wenn du es nicht erkennst, frag ihn. warum versuchst du eine deutung eines anderen menschen?

Link to comment
Share on other sites

...Die Frage ist nicht gehässig sondern nur folgerichtig. Aber: Wir haben einen Auftrag. Verkündet allen Menschen die frohe Botschaft. Geht hinaus in die ganze Welt. Jeder der glaubt wird gerettet werden. Is dat nix?

du erreichst nicht alle menschen. was ist, wenn du wenig überzeugend frohbotschaftest? mindert das die zahl der geretteten?

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...