Jump to content

Weltuntergang?


A941
 Share

Recommended Posts

Habe mir den Film 2012 angesehen, die Handlung ist zwar reichlich daneben, aber einiges fand ich interessant.

 

So zB das Schicksal der katholischen Kirche, wobei der Papst im vatikan bleibt, und nicht gerettet wird, was dann Fragen zur Führung der katholischen Kirche nach der Flut aufwirft.

 

Was würde man im Vatikan in so einer Situation wohl wirklich tun?

Dem Papst und einigen hohen Funktionären Tickets für die Arche kaufen?

 

Was wenn der Papst wirklich entscheiden würde er möchte bei den Gläubigen bleiben und dabei sterben, könnte er zu Lebzeiten einen "Nachfolger" bestimmen der gerettet wird, oder müßten die Kardinäle zusammentretten um da zu entscheiden, oder müßte er sich retten lassen?

 

Auch eine andere interessante Frage:

 

Mal angenommen es gibt einen Meteoriteneinschlag und große Teile Europas, der Welt sind weg, ebenso Rom, und der Papst samt Vatiakan ist ebenfalls weg.

Wer würde nun die Führung der Kirche übernehmen wenn weltweit nur ein paar katholische Bischöfe übrig wären, wie würde man das entscheiden?

Link to comment
Share on other sites

Mal angenommen es gibt einen Meteoriteneinschlag und große Teile Europas, der Welt sind weg, ebenso Rom, und der Papst samt Vatiakan ist ebenfalls weg.

Wer würde nun die Führung der Kirche übernehmen wenn weltweit nur ein paar katholische Bischöfe übrig wären, wie würde man das entscheiden?

Das wäre doch dann wirklich ganz und gar unwichtig!

 

P.S. Ich habe mir diesen Film nur teilweise angesehen, weil mir irgendwann der übertriebene und selbstgefällige Nationalstolz der Amis auf den Geist ging.

Link to comment
Share on other sites

Hätte, wäre, wenn, könnte, sollte, müsste.......

 

Wenn es soweit ist, wird der Heilige Geist die Kirche schon nicht verlassen und es wird sich irgendwie regeln. Kirchenrecht entsteht zumeist reaktiv, d.h. irgendwann tritt eine bestimmte Situation ein und dann wird eine Regelung gefunden. Sich den Kopf über möglicherweise denkbare, nicht ganz auszuschließende Fälle zu zerbrechen, ist zumeist recht fruchtlos, meiner Ansicht nach.

Link to comment
Share on other sites

Naja,so lange katholische Bischöfe vorhanden sind, würden sie das wohl unter sich ausmachen.

Link to comment
Share on other sites

Habe mir den Film 2012 angesehen, die Handlung ist zwar reichlich daneben, aber einiges fand ich interessant....

welchen film, wir haben doch gerade 2011?

Link to comment
Share on other sites

Habe mir den Film 2012 angesehen, die Handlung ist zwar reichlich daneben, aber einiges fand ich interessant....

welchen film, wir haben doch gerade 2011?

Dieser!

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mich persönlich über diese positive Darstellung des Papstes und der Kirche gefreut. Ich fände das auch eine richtige Einstellung des Papstes, zu bleiben. Allerdings sollten einige Kardinäle auf die Arche geschickt werden, die dann einen Nachfolger wählen.

Link to comment
Share on other sites

Wozu? Auf der Arche kann man eine Volkswahl durchführen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

der weltuntergang findet doch jedes jahr am 30. mai statt - oder stimmt das nicht, was da immer gesungen wird?

 

*verwirrt*

Link to comment
Share on other sites

Wozu? Auf der Arche kann man eine Volkswahl durchführen.
Dazu müsste aber erst das Kirchenrecht geändert werden. Und das geht in der Zeit der Sedisvakanz nicht.
Link to comment
Share on other sites

Lieber A,

 

 

Habe mir den Film 2012 angesehen, die Handlung ist zwar reichlich daneben, aber einiges fand ich interessant.

 

So zB das Schicksal der katholischen Kirche, wobei der Papst im vatikan bleibt, und nicht gerettet wird, was dann Fragen zur Führung der katholischen Kirche nach der Flut aufwirft.

 

Was würde man im Vatikan in so einer Situation wohl wirklich tun?

Dem Papst und einigen hohen Funktionären Tickets für die Arche kaufen?

 

Was wenn der Papst wirklich entscheiden würde er möchte bei den Gläubigen bleiben und dabei sterben, könnte er zu Lebzeiten einen "Nachfolger" bestimmen der gerettet wird, oder müßten die Kardinäle zusammentretten um da zu entscheiden, oder müßte er sich retten lassen?

 

Auch eine andere interessante Frage:

 

Mal angenommen es gibt einen Meteoriteneinschlag und große Teile Europas, der Welt sind weg, ebenso Rom, und der Papst samt Vatiakan ist ebenfalls weg.

Wer würde nun die Führung der Kirche übernehmen wenn weltweit nur ein paar katholische Bischöfe übrig wären, wie würde man das entscheiden?

Wo ist das Problem?

Es ist deselbe Situation wie wenn der Papst im Bett stirbt.

 

Ist alles bis ins Kleinste geregelt.

Die überlebenden Kardinäle, oder auch nur Bischöfe, kommen zusammen und wählen eine neuen Papst - muß nicht in Rom sein.

 

 

Gruß

josef

Edited by josef
Link to comment
Share on other sites

Mal ehrlich, falls so etwas passierte, dann ist das letzte, worum sich die Leute sorgten, eine Sedisvakanz oder überhaupt die RKK...

Link to comment
Share on other sites

Wozu? Auf der Arche kann man eine Volkswahl durchführen.
Dazu müsste aber erst das Kirchenrecht geändert werden. Und das geht in der Zeit der Sedisvakanz nicht.

Da siehst du mal, dass jeder untergehen kann, nur der Papst nicht.

Der liebe Gott wäre ja durch das Kirchenrecht gebunden (was ihr auf Erden... wird auch im Himmel...) und müsste hilflos zusehen.

Deshalb würde selbstverständlich der Papst und ein paar fromme Frauen als erste auf die Arche kommen.

Er könnte dann ja das Zölibat aufheben und mit Hilfe der Frauen mit dem Aufbau einer neuen Kirche beginnen.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Er könnte dann ja das Zölibat aufheben und mit Hilfe der Frauen mit dem Aufbau einer neuen Kirche beginnen.

Ich versteh schon, warum du dergleichen mit dem Threadtitel assoziierst..

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...