Jump to content

Sanctus GL 403


TH44
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

ich brauche mal wieder Hilfe in Sachen richtiger Singweise.

 

Singt man das Sanctus GL 403 mit Vorsänger, wenn man einen hat und wenn ja, welchen Parts übernimmt der?

 

Schon jetzt vielen Dank. :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich brauche mal wieder Hilfe in Sachen richtiger Singweise.

 

Singt man das Sanctus GL 403 mit Vorsänger, wenn man einen hat und wenn ja, welchen Parts übernimmt der?

 

Schon jetzt vielen Dank. :ninja:

Ist das das Sanctus oder das Agnus (hab gerade kein zur Hand)?
Link to comment
Share on other sites

Das Sanctus... das Agnus Dei kann ich glücklicherweise schon. :ninja:

Also:

(V) Sanctus, (A)Sanctus, sanctus Dominus Deus Sabaoth

(V)Pleni sunt caeli et terra gloria tua (A)Hosanna in excelsis

(V)Benedictus qui venit in nomine Domini (A) Hosanna in excelsis

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Das Sanctus... das Agnus Dei kann ich glücklicherweise schon. :ninja:

Also:

(V) Sanctus, (A)Sanctus, sanctus Dominus Deus Sabaoth

(V)Pleni sunt caeli et terra gloria tua (A)Hosanna in excelsis

(V)Benedictus qui venit in nomine Domini (A) Hosanna in excelsis

 

 

wobei das die "vorkonziliare" aufteilung aller choral-sanctus-vertonungen ist. postkonziliar soll es ja von allen durchgesungen werden. was natürlich fragwürdig ist, aber liturgisch korrekt. ich singe es nach wie vor abwechselnd, so wie es gouvi angegeben hat.

Link to comment
Share on other sites

Das Sanctus... das Agnus Dei kann ich glücklicherweise schon. :ninja:

Also:

(V) Sanctus, (A)Sanctus, sanctus Dominus Deus Sabaoth

(V)Pleni sunt caeli et terra gloria tua (A)Hosanna in excelsis

(V)Benedictus qui venit in nomine Domini (A) Hosanna in excelsis

 

 

wobei das die "vorkonziliare" aufteilung aller choral-sanctus-vertonungen ist. postkonziliar soll es ja von allen durchgesungen werden. was natürlich fragwürdig ist, aber liturgisch korrekt. ich singe es nach wie vor abwechselnd, so wie es gouvi angegeben hat.

 

Warum findest du das fragwürdig?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Das Sanctus... das Agnus Dei kann ich glücklicherweise schon. :ninja:

Also:

(V) Sanctus, (A)Sanctus, sanctus Dominus Deus Sabaoth

(V)Pleni sunt caeli et terra gloria tua (A)Hosanna in excelsis

(V)Benedictus qui venit in nomine Domini (A) Hosanna in excelsis

 

 

wobei das die "vorkonziliare" aufteilung aller choral-sanctus-vertonungen ist. postkonziliar soll es ja von allen durchgesungen werden. was natürlich fragwürdig ist, aber liturgisch korrekt. ich singe es nach wie vor abwechselnd, so wie es gouvi angegeben hat.

 

Warum findest du das fragwürdig?

 

 

aus musikalischen/liturgisch-dramatischen gründen. warum sollen die chöre der engel sich nicht beim singen abwechseln dürfen...

Link to comment
Share on other sites

aus musikalischen/liturgisch-dramatischen gründen. warum sollen die chöre der engel sich nicht beim singen abwechseln dürfen...

Sie müssen es aber nicht. Daß eine Stimme anstimmt und alle einfallen ist ebenfalls gute Tradition.

Wir singen

(V) Sanctus, (A) sanctus, sanctus Dominus Deus Sabaoth

Pleni sunt caeli et terra gloria tua, Hosanna in excelsis

Benedictus qui venit in nomine Domini, Hosanna in excelsis

Link to comment
Share on other sites

Das Sanctus... das Agnus Dei kann ich glücklicherweise schon. :ninja:

Also:

(V) Sanctus, (A)Sanctus, sanctus Dominus Deus Sabaoth

(V)Pleni sunt caeli et terra gloria tua (A)Hosanna in excelsis

(V)Benedictus qui venit in nomine Domini (A) Hosanna in excelsis

 

 

wobei das die "vorkonziliare" aufteilung aller choral-sanctus-vertonungen ist. postkonziliar soll es ja von allen durchgesungen werden. was natürlich fragwürdig ist, aber liturgisch korrekt. ich singe es nach wie vor abwechselnd, so wie es gouvi angegeben hat.

Das ist auch mehr als sinnvoll.

Immerhin ist das responsoriale Singen (Vorsänger/Alle) die älteste und ursprünglichste Form des Singens im Gottesdienst. Praktisch ALLE Gesänge, an denen das Volk üblicherweise beteiligt war/ist, sind responsorial: Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Agnus Dei; Alleluja; und schließlich die ganzen Wechselgesänge mit dem Priester vor den Orationen, vor der Präfation usw.

Die Kirchenmusiker scheinen oft die einzigen zu sein, die kapiert haben, was Tradition in der Kirche bedeutet und wert ist. Bei den Liturgikern ist sowas offenbar die Ausnahme.

Link to comment
Share on other sites

Das Sanctus... das Agnus Dei kann ich glücklicherweise schon. :ninja:

Also:

(V) Sanctus, (A)Sanctus, sanctus Dominus Deus Sabaoth

(V)Pleni sunt caeli et terra gloria tua (A)Hosanna in excelsis

(V)Benedictus qui venit in nomine Domini (A) Hosanna in excelsis

 

 

wobei das die "vorkonziliare" aufteilung aller choral-sanctus-vertonungen ist. postkonziliar soll es ja von allen durchgesungen werden. was natürlich fragwürdig ist, aber liturgisch korrekt. ich singe es nach wie vor abwechselnd, so wie es gouvi angegeben hat.

Das ist auch mehr als sinnvoll.

Immerhin ist das responsoriale Singen (Vorsänger/Alle) die älteste und ursprünglichste Form des Singens im Gottesdienst. Praktisch ALLE Gesänge, an denen das Volk üblicherweise beteiligt war/ist, sind responsorial: Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Agnus Dei; Alleluja; und schließlich die ganzen Wechselgesänge mit dem Priester vor den Orationen, vor der Präfation usw.

Die Kirchenmusiker scheinen oft die einzigen zu sein, die kapiert haben, was Tradition in der Kirche bedeutet und wert ist. Bei den Liturgikern ist sowas offenbar die Ausnahme.

Beim Sanctus funktioniert diese Argumentation allerdings nicht, dass das Sanctus ist (als gesamtes) ja bereits Antwort auf die Präfation. Der Wechselgesang-Charakter leitet sich in diesem Fall von der (an Jesaja angelehnten) Vorstellung der sich abwechselnden himmlischen Chöre, nicht von der liturgischen "Haupt"-"Leib"-Kommunikation, her.
Link to comment
Share on other sites

Warum findest du das fragwürdig?

aus musikalischen/liturgisch-dramatischen gründen. warum sollen die chöre der engel sich nicht beim singen abwechseln dürfen...

 

Aber die Gemeinde "spielt" doch bei Sanctus nicht Engelschöre, sondern "stimmt ein in den Gesang der Engel, die ohne Ende rufen".

 

Sie müssen es aber nicht. Daß eine Stimme anstimmt und alle einfallen ist ebenfalls gute Tradition.

Wir singen

(V) Sanctus, (A) sanctus, sanctus Dominus Deus Sabaoth

Pleni sunt caeli et terra gloria tua, Hosanna in excelsis

Benedictus qui venit in nomine Domini, Hosanna in excelsis

 

Gerade beim Sanctus GL 403 ist das Anstimmen nicht nötig, da es derselbe Ton ist wie der Präfationston. Wenn es mit der Orgel begleitet wird, sollte dann also der Priester eher für den Einleitungsdialog der Präfation den Ton bekommen, damit das Sanctus sich nahtlos anfügen kann.

 

Praktisch ALLE Gesänge, an denen das Volk üblicherweise beteiligt war/ist, sind responsorial: Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Agnus Dei; Alleluja; und schließlich die ganzen Wechselgesänge mit dem Priester vor den Orationen, vor der Präfation usw.

Die Kirchenmusiker scheinen oft die einzigen zu sein, die kapiert haben, was Tradition in der Kirche bedeutet und wert ist. Bei den Liturgikern ist sowas offenbar die Ausnahme.

 

Naja, dem Gloria und vor allem dem Credo sehe ich als Text eigentlich nicht an, dass es responsorial gesungen wird.

Link to comment
Share on other sites

Naja, dem Gloria und vor allem dem Credo sehe ich als Text eigentlich nicht an, dass es responsorial gesungen wird.
Beim Gloria kann ich im Responsorial ja noch eine gewisse "hymnische Betonung" erkennen, aber beim Credo macht es doch rein vom Text her keinen Sinn.
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...