Jump to content

Gottes Gesetze


Teutonius
 Share

Recommended Posts

Er selbst ist das Gesetz. Insofern ist er an das Gesetz gebunden: An seine eigene Wesensart.

Link to comment
Share on other sites

Kann Gott jemandem vergeben, dem seine Sünden beichtet, aber sie nicht wirklich bereut?

Oder gelten Umkehr und Vorbereitung zur Beichte als Reue genug?

Und welches Gesetz könte Gott daran hindern so jemandem zu vergeben?

Und könnte Gott auch jemandem vergeben, der gar nicht beichtet, also ich meine normale Erwachsene?

Link to comment
Share on other sites

Kann Gott jemandem vergeben, dem seine Sünden beichtet, aber sie nicht wirklich bereut?

Oder gelten Umkehr und Vorbereitung zur Beichte als Reue genug?

Und welches Gesetz könte Gott daran hindern so jemandem zu vergeben?

Und könnte Gott auch jemandem vergeben, der gar nicht beichtet, also ich meine normale Erwachsene?

Warum sollte er all das nicht tun können?

 

Zur Vergebung ist übrigens "nur" die Umkehr notwendig. Die Beichte ist da mehr oder minder nur die Bestätigung, dass du auf der sicheren Seite bist.

Link to comment
Share on other sites

Canon 1249: "Alle Gläubigen sind, jeder auf seine Weise, aufgrund göttlichen Gesetzes gehalten, Buße zu tun;..."

Auf welches Gesetz bezieht sich das?

Link to comment
Share on other sites

Kann Gott jemandem vergeben, dem seine Sünden beichtet, aber sie nicht wirklich bereut?

Er kann, wir wissen aber nicht ob.

Oder gelten Umkehr und Vorbereitung zur Beichte als Reue genug?

ebenso, Jesu Lehre beinhaltet aber eindeutig die Reue

Und welches Gesetz könte Gott daran hindern so jemandem zu vergeben?

natürlich keines

Und könnte Gott auch jemandem vergeben, der gar nicht beichtet, also ich meine normale Erwachsene?

Er kann, ob er dies jeweils tut, ist uns unbekannt. Bei der Beichte können wir uns aber sicher sein, sofern die üblichen Regeln beachtet werden.

Edited by Felician
Link to comment
Share on other sites

Gott kann jedem vergeben - auch wenn er nicht bereut.

Könnte er das nicht, wäre es mit seiner Allmacht nicht weit her. Manchmal kann ich das sogar selbst.

 

Etwas anderes ist, ob jemand die Vergebung annimmt. Versöhnung ist eine zweiseitige Sache. Gott kann sich nicht mit jemandem versöhnen, der sich nicht mit ihm versöhnen will, ohne dessen Willen zu brechen. Aber auch hierfür ist nicht Buße, sondern Umkehr notwendig, wie MBO schon richtig festgestellt hat.

 

Ich krieg das Gefühl, dass das erste und wichtigste Gesetz für Teutonius ist, dass er sich vom Gesetzesdenken löst.

Als Bußwerk empfehle ich das Studium des Römer- und Epeserbriefes.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...