Jump to content

Noch ein Versuch: Kreuz in Brot


tribald_old
 Share

Recommended Posts

Warum macht man sowas? Schmeckt das Brot dann besser?

 

 

diese Frage keineswegs polemisch meinend.............tribald

Sorry. aber die Beteuerung ist angesichts dieser schwachsinnigen Frage vorweg wohl kaum glaubhaft.

 

Nachdem meine durchaus ernstgemeinte Frage so rüde abgebügelt wurde, ( schwachsinnig erscheint mir eher diese Reaktion darauf) probier ich es nochmal.

Warum macht man sowas? Was will man damit ausdrücken? Wir leben inzwischen ja im 21ten Jahrhundert, da sollte sich doch rumgesprochen haben, dass solche Rituale ohne jede Wirkung sind.

Soll damit dem Brotessen eine besondere Wichtigkeit verliehen werden? Dünkt man sich dadurch der eigenen Gottheit näher, vertrauter? Soll damit der eigene Nachwuchs, sofern vorhanden, auf die eigene Religion eingestimmt werden?

Ich könnte ja noch verstehen, wenn man einen Pflug oder etwas ähnliches einritzen würde. Schließlich ist es die Arbeit der Bauern und Bäcker, die dafür sorgt, dass da ein Leib Brot auf dem Tisch liegt.

Das Ganze hat für mich etwas Leerformel haftes. Man macht es, weil man es halt macht. Es muss keinen Sinn haben. Oder besser, das Ritzen selbst ist der Sinn.

 

nochmal die ernsthaftigkeit dieser seiner Frage betonend...........tribald

Edited by tribald
Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Nachdem meine durchaus ernstgemeinte Frage so rüde abgebügelt wurde, ( schwachsinnig erscheint mir eher diese Reaktion darauf) probier ich es nochmal.

Du kannst dich kaum beschweren, dass man dich für merkbefreit (oder eben schwachsinnig) hält, wenn du nach Jahren in diesem Forum immer wieder die gleichen Fragen zu religiösen Ritualen stellst.

Warum macht man sowas? Was will man damit ausdrücken? Wir leben inzwischen ja im 21ten Jahrhundert, da sollte sich doch rumgesprochen haben, dass solche Rituale ohne jede Wirkung sind.

Ja ja ja. Das hatten wir doch alles schon. Händeschütteln ist auch ohne Wirkung, Küssen ist ohne Wirkung und Lächeln ist auch ohne Wirkung. Trotzdem machen es die Menschen - teils weil es der Kommunikation dient, weil es die Zugehörigkeit zu einer Gruppe ausdrückt oder warum auch immer.

Link to comment
Share on other sites

Das Ganze hat für mich etwas Leerformel haftes. Man macht es, weil man es halt macht. Es muss keinen Sinn haben. Oder besser, das Ritzen selbst ist der Sinn.

 

Jede Religion ist darauf angewiesen, die imaginären Inhalte durch etwas reales und sichtbares zu ergänzen. Darum gibt es religiöse Rituale.

Link to comment
Share on other sites

Warum macht man sowas? Schmeckt das Brot dann besser?

 

diese Frage keineswegs polemisch meinend.............tribald

 

also ich muss schon sagen, dass mir die nachgeschobene frage

 

Schmeckt das Brot dann besser?

 

durchaus polemisch anmutet. von ernsthaftigkeit kann ich da nichts spüren.

 

wenn du dann noch selbst schreibst

 

Wir leben inzwischen ja im 21ten Jahrhundert, da sollte sich doch rumgesprochen haben, dass solche Rituale ohne jede Wirkung sind.

 

wird mein eindruck nur noch bestärkt, sorry dafür.

Link to comment
Share on other sites

Nachdem meine durchaus ernstgemeinte Frage so rüde abgebügelt wurde, ( schwachsinnig erscheint mir eher diese Reaktion darauf) probier ich es nochmal.

Du kannst dich kaum beschweren, dass man dich für merkbefreit (oder eben schwachsinnig) hält, wenn du nach Jahren in diesem Forum immer wieder die gleichen Fragen zu religiösen Ritualen stellst.

Warum macht man sowas? Was will man damit ausdrücken? Wir leben inzwischen ja im 21ten Jahrhundert, da sollte sich doch rumgesprochen haben, dass solche Rituale ohne jede Wirkung sind.

Ja ja ja. Das hatten wir doch alles schon. Händeschütteln ist auch ohne Wirkung, Küssen ist ohne Wirkung und Lächeln ist auch ohne Wirkung. Trotzdem machen es die Menschen - teils weil es der Kommunikation dient, weil es die Zugehörigkeit zu einer Gruppe ausdrückt oder warum auch immer.

 

Naja, wenn es um " immer die gleichen Fragen " geht, kann man das Forum zumachen. Es geht hier IMMER um die gleichen Fragen. Es gibt hier kaum Fragen der letzten 3 Jahre, die nicht auch schon vor 6, oder 8 Jahren gestellt wurden. Dieser dein Einwand trifft nicht.

Deine rüde Reaktion zeigt mir eher, dass da ein wunder Punkt getroffen wurde. Küssen und Händeschütteln mit Kreuze ins Brot machen zu vergleichen, scheint mir mehr als abwegig. Küssen und Händschütteln hat Folgen. Das unterlassen auch. Direkte oder auch langsam aufkommende. Kreuze ins Brot machen hat Null Folgen. Das nicht mehr machen auch. Auch hier ist deine Argumentation mehr als löchrig.

Du bist einfach nur beleidigt, weil ich eine dir wichtige Handlung hinterfrage. Und statt einfach nur zu sagen, weils mir Spaß macht, und weil ich mich gut fühle, raunzt du mich an. In dem Falle wie ein typischer Gläubiger eben. Man kuschelt, bis es ans vermeintlich Eingemachte geht, ( hinterfragen) dann ist schluß mit lustig.

 

diese " Kreuze ins Brot machen " immer noch sehr merkwürdig findend...........tribald

Link to comment
Share on other sites

Warum macht man sowas? Schmeckt das Brot dann besser?

 

diese Frage keineswegs polemisch meinend.............tribald

 

also ich muss schon sagen, dass mir die nachgeschobene frage

 

Schmeckt das Brot dann besser?

 

durchaus polemisch anmutet. von ernsthaftigkeit kann ich da nichts spüren.

 

wenn du dann noch selbst schreibst

 

Wir leben inzwischen ja im 21ten Jahrhundert, da sollte sich doch rumgesprochen haben, dass solche Rituale ohne jede Wirkung sind.

 

wird mein eindruck nur noch bestärkt, sorry dafür.

 

keine Ursache. :) Ich bin nicht nachtragend. Aber was ist mit meinen Fragen nach dem Sinn des Ganzen? Darauf kam außer einem direkten Angriff keinerlei Antwort. Anscheinend wird schon die Frage als Unverschämtheit betrachtet. Natürlich war meine erste Frage überspitzt formuliert, aber doch als ernsthaft gekennzeichnet.

Mit deiner Antwort kann ich leben. Sie erklärt auch nichts, aber wahrt den Tonfall. Danke dafür.

 

nochmal kurz erklärend...........tribald

Link to comment
Share on other sites

 

 

Nachdem meine durchaus ernstgemeinte Frage so rüde abgebügelt wurde, ( schwachsinnig erscheint mir eher diese Reaktion darauf) probier ich es nochmal.

Deine Frage klang ziemlich flapsig und eher rhetorisch. Schon das "sowas" deutet darauf hin, dass Du nur kopfschüttelnd feststellst, wie bescheuert doch manche Menschen sind.

 

 

Ich versuche es dennoch mit Antworten:

Warum macht man sowas?

Ich mache drei Kreuze auf den Brotleib, weil mich das an den Schöpfer aller Dinge erinnert.

Was will man damit ausdrücken?

Dankbarkeit.

Soll damit dem Brotessen eine besondere Wichtigkeit verliehen werden?

Nein.

Dünkt man sich dadurch der eigenen Gottheit näher, vertrauter?

Nein.

Soll damit der eigene Nachwuchs, sofern vorhanden, auf die eigene Religion eingestimmt werden?

Nein

Ich könnte ja noch verstehen, wenn man einen Pflug oder etwas ähnliches einritzen würde. Schließlich ist es die Arbeit der Bauern und Bäcker, die dafür sorgt, dass da ein Leib Brot auf dem Tisch liegt.

Das wiederum verstehe ich nicht. Warum ein Pflug?

Link to comment
Share on other sites

tribald, bist Du wirklich so phantasielos, dass Du Dir keine nicht-religiösen, meinethalben individuellen Rituale vorstellen kannst?

 

Ein Sportler küsst den Boden, nachdem er einen Wettkampf gewonnen hat. Ein Bergsteiger schreibt den immer gleichen Spruch ins Gipfelbuch. Einer zündet sich abends regelmäßig eine Kerze an und trinkt ein Glas Wein. Ein weiterer hat ein bestimmtes morgendliches Ritual beim Kaffeekochen.

 

Unser Alltag ist voll von Ritualen. Eine "Wirkung" (in Deinem Sinn) haben die nicht (btw hätte nicht mal eine Wirkung, wenn ich in Deine Suppe spucken würde, bevor ich sie Dir serviere).

 

Was ist Dein Problem, wenn ein Christ ein Kreuz aufs Brot zeichnet?

 

Deine Frage ist ziemlich albern - und das hat nichts mit der Verletzung etwaiger religiöser Gefühle zu tun.

 

Btw zeichne ich keine Kreuze auf Brote, mir war dieser Brauch bis anhin unbekannt - ich finde ihn allerdings sehr schön.

Link to comment
Share on other sites

Wir leben inzwischen ja im 21ten Jahrhundert, da sollte sich doch rumgesprochen haben, dass solche Rituale ohne jede Wirkung sind. .....

 

Das Ganze hat für mich etwas Leerformel haftes. Man macht es, weil man es halt macht. Es muss keinen Sinn haben. Oder besser, das Ritzen selbst ist der Sinn.

 

nochmal die ernsthaftigkeit dieser seiner Frage betonend...........tribald

 

Lieber Tribald,

 

Du unterstellst Deinen Diskussionspartnern Merkbefreiung, wirkungsloses und sinnloses Tun und Festhalten an Leerformeln.

 

Wundert es Dich wirklich, dass nur wenige Lust verspüren, ernsthaft darauf zu antworten?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich mache ein Kreuz und spreche in Stille ein kurzes Dankgebet vor dem Anschneiden des Brotes.

Für mich ist es ein Ausdruck der Dankbarkeit, die ich gegenüber Gott für die Lebensmittel empfinde.

Das Gebet könnte ich grundsätzlich auch "denken" ohne das Kreuz zu machen.

Das Kreuzzeichen hilft mir dabei, dass ich nichts anderes gleichzeitig mache (zB Brot schneiden), sondern in Gedanken jetzt auch wiklich bei Gott zu sein und nicht bei einer anderen Tätigkeit.

Es hilft mir, in diesem kurzen Moment meine ungeteilte Aufmerksamkeit meinem Gesprächspartner zu schenken(in dem Moment Gott).

Link to comment
Share on other sites

 

 

Nachdem meine durchaus ernstgemeinte Frage so rüde abgebügelt wurde, ( schwachsinnig erscheint mir eher diese Reaktion darauf) probier ich es nochmal.

Deine Frage klang ziemlich flapsig und eher rhetorisch. Schon das "sowas" deutet darauf hin, dass Du nur kopfschüttelnd feststellst, wie bescheuert doch manche Menschen sind.

 

 

Ich versuche es dennoch mit Antworten:

Warum macht man sowas?

Ich mache drei Kreuze auf den Brotleib, weil mich das an den Schöpfer aller Dinge erinnert.

Was will man damit ausdrücken?

Dankbarkeit.

Soll damit dem Brotessen eine besondere Wichtigkeit verliehen werden?

Nein.

Dünkt man sich dadurch der eigenen Gottheit näher, vertrauter?

Nein.

Soll damit der eigene Nachwuchs, sofern vorhanden, auf die eigene Religion eingestimmt werden?

Nein

Ich könnte ja noch verstehen, wenn man einen Pflug oder etwas ähnliches einritzen würde. Schließlich ist es die Arbeit der Bauern und Bäcker, die dafür sorgt, dass da ein Leib Brot auf dem Tisch liegt.

Das wiederum verstehe ich nicht. Warum ein Pflug?

 

 

Danke für deine Antworten. Den Pflug, oder von mir aus ein Symbol das den Backofen des Bäckers kennzeichnet ( falls es sowas geben sollte) deshalb, weil ja der Bauer mittel Pflug den Boden bearbeitet, damit da später das Korn wachsen kann, das zum Brot wird. Das wäre für mich ein direkter Bezug.

 

für diese unaufgeregte Antwort sich bei Gabriele bedankend...........tribald

Link to comment
Share on other sites

 

Küssen und Händeschütteln mit Kreuze ins Brot machen zu vergleichen, scheint mir mehr als abwegig.

Warum?

Küssen und Händschütteln hat Folgen.

Welche?

Das unterlassen auch. Direkte oder auch langsam aufkommende.

Welche?

Link to comment
Share on other sites

Okay, es ist also ein religiöses Ritual. Ohne besondere Wirkung nach außen. Mehr fürs eigen Wohlbefinden. Gut. Damit ist für mich die Frage beantwortet. Es geht also auch ohne persönlich Angriffe. Danke dafür. Der Thread kann geschlossen werden.

 

Für sich das Thema als erledigt betrachtend.........tribald

Link to comment
Share on other sites

Okay, es ist also ein religiöses Ritual. Ohne besondere Wirkung nach außen. Mehr fürs eigen Wohlbefinden. Gut. Damit ist für mich die Frage beantwortet. Es geht also auch ohne persönlich Angriffe. Danke dafür. Der Thread kann geschlossen werden.

 

Für sich das Thema als erledigt betrachtend.........tribald

 

Halt, nein, noch nicht schließen. Ich möchte gerne noch wissen, welche besondere Wirkung nach außen Küssen und Händeschütteln hat.

Link to comment
Share on other sites

Okay, es ist also ein religiöses Ritual. Ohne besondere Wirkung nach außen. Mehr fürs eigen Wohlbefinden. Gut. Damit ist für mich die Frage beantwortet. Es geht also auch ohne persönlich Angriffe. Danke dafür. Der Thread kann geschlossen werden.

 

Für sich das Thema als erledigt betrachtend.........tribald

 

Halt, nein, noch nicht schließen. Ich möchte gerne noch wissen, welche besondere Wirkung nach außen Küssen und Händeschütteln hat.

 

Okay, weil du´s bist. :) Erstmal, Küssen ist gut zur Immunverbesserung, Händeschütteln eher schlecht wegen Ansteckungsgefahren aller Art. Dass das Küssen im zwischenmenschlichen Bereich ziemlich starke Wirkungen hat, dürfte dir bekannt sein,oder :blush: Wenn nicht.....was ich mir allerdings nicht im geringsten vorstellen kann :winke: ......solltest du schnellstens zur Sache schreiten. Du wirst positiv überrascht sein. Das alles sind direkte Auswirkungen. Positive. Wenn du jetzt alles weg lässt, also kein Küssen und kein Händeschütteln, tja, dann kannst du dir ja ausmalen, was das für einerseits positive, andererseits für negative Folgen haben kann in hygienischer und Arterhaltungs Sicht. All das trifft auf Kreuze machen nicht zu.

 

den Damen hier immer gerne etwas erkärend........tribald

Edited by tribald
Link to comment
Share on other sites

Warum macht man sowas? Schmeckt das Brot dann besser?

 

 

diese Frage keineswegs polemisch meinend.............tribald

Sorry. aber die Beteuerung ist angesichts dieser schwachsinnigen Frage vorweg wohl kaum glaubhaft.

Nachdem meine durchaus ernstgemeinte Frage so rüde abgebügelt wurde, ( schwachsinnig erscheint mir eher diese Reaktion darauf) probier ich es nochmal.

Warum macht man sowas? Was will man damit ausdrücken? Wir leben inzwischen ja im 21ten Jahrhundert, da sollte sich doch rumgesprochen haben, dass solche Rituale ohne jede Wirkung sind.

Soll damit dem Brotessen eine besondere Wichtigkeit verliehen werden? Dünkt man sich dadurch der eigenen Gottheit näher, vertrauter? Soll damit der eigene Nachwuchs, sofern vorhanden, auf die eigene Religion eingestimmt werden?

Ich könnte ja noch verstehen, wenn man einen Pflug oder etwas ähnliches einritzen würde. Schließlich ist es die Arbeit der Bauern und Bäcker, die dafür sorgt, dass da ein Leib Brot auf dem Tisch liegt.

Das Ganze hat für mich etwas Leerformel haftes. Man macht es, weil man es halt macht. Es muss keinen Sinn haben. Oder besser, das Ritzen selbst ist der Sinn.

 

nochmal die ernsthaftigkeit dieser seiner Frage betonend

Selbstgerechter Dummbatz.

 

Anders ist für mich diese "Frage", die keine Frage ist, sondern eine Vorverurteilung ohne Diskussionswert die allenfalls dazu dient die eigene (vermeintliche) Überlegenheit/Aufgeklärtheit zu dokumentieren, nicht zu beantworten.

 

Warum sich Gabriele die Mühe gemacht hat, darauf auch noch zu antworten erschließt sich mir beim besten Willen nicht.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Okay, weil du´s bist. :) Erstmal, Küssen ist gut zur Immunverbesserung, Händewaschen ist besonders gut für Hygenie und als Schutz vor Ansteckunegn aller Art. Dass das Küssen im zwischenmenschlichen Bereich ziemlich starke Wirkungen hat, dürfte dir bekannt sein,oder :blush: Wenn nicht.....was ich mir allerdings nicht im geringsten vorstellen kann :winke: ......solltest du schnellstens zur Sache schreiten. Du wirst positiv überrascht sein. Das alles sind direkte Auswirkungen. Positive. Wenn du jetzt alles weg lässt, also kein Küssen und kein Händeschütteln, tja, dann kannst du dir ja ausmalen, was das für Folgen haben kann in hygienischer und Arterhaltungs Sicht. All das trifft auf Kreuze machen nicht zu.

 

den Damen hier immer gerne etwas erkärend........tribald

Wie kommst du jetzt auf Händewaschen? Es ging ums Händeschütteln. Und das hat wohl kaum positive hygienische Auswirkungen. Es ist einfach nur ein Zeichen dass Menschen verbindet. Und religiöse Zeichen verbinden auch Menschen. Denn Zeichen (egal ob religiös oder nicht) werden wahrgenommen und damit haben sie eine Wirkung. Wenn ich an meine Haustür ein Schild mit der Aufschrift "Alle CDU-Wähler sind Nazis" hänge und mein Nachbar ein Schild mit "Ich wünsche allen Passanten einen guten Tag und einen sicheren Weg", dann haben beide Schilder eine Wirkung. Eben weil Menschen sie lesen und ggf. darauf reagieren. Und selbst wenn niemand es liest, so hat so ein Schild auch subjektive Auswirkungen auf den, der es aufhängt.

Link to comment
Share on other sites

Warum macht man sowas? Schmeckt das Brot dann besser?

 

 

diese Frage keineswegs polemisch meinend.............tribald

Sorry. aber die Beteuerung ist angesichts dieser schwachsinnigen Frage vorweg wohl kaum glaubhaft.

Nachdem meine durchaus ernstgemeinte Frage so rüde abgebügelt wurde, ( schwachsinnig erscheint mir eher diese Reaktion darauf) probier ich es nochmal.

Warum macht man sowas? Was will man damit ausdrücken? Wir leben inzwischen ja im 21ten Jahrhundert, da sollte sich doch rumgesprochen haben, dass solche Rituale ohne jede Wirkung sind.

Soll damit dem Brotessen eine besondere Wichtigkeit verliehen werden? Dünkt man sich dadurch der eigenen Gottheit näher, vertrauter? Soll damit der eigene Nachwuchs, sofern vorhanden, auf die eigene Religion eingestimmt werden?

Ich könnte ja noch verstehen, wenn man einen Pflug oder etwas ähnliches einritzen würde. Schließlich ist es die Arbeit der Bauern und Bäcker, die dafür sorgt, dass da ein Leib Brot auf dem Tisch liegt.

Das Ganze hat für mich etwas Leerformel haftes. Man macht es, weil man es halt macht. Es muss keinen Sinn haben. Oder besser, das Ritzen selbst ist der Sinn.

 

nochmal die ernsthaftigkeit dieser seiner Frage betonend

Selbstgerechter Dummbatz.Anders ist für mich diese "Frage", die keine Frage ist, sondern eine Vorverurteilung ohne Diskussionswert die allenfalls dazu dient die eigene (vermeintliche) Überlegenheit/Aufgeklärtheit zu dokumentieren, nicht zu beantworten.

 

Warum sich Gabriele die Mühe gemacht hat, darauf auch noch zu antworten erschließt sich mir beim besten Willen nicht.

 

Wie würde helmut jetzt vermutlich schreiben, der Schimpfer spiegelt sich in seiner Beschimpfung.

Gabriele hat im Gegensatz zu dir halt einfach Stil.

 

im Gegensatz zu seinem sonstigen verhalten gegenüber solchen Einwürfen doch mal kurz antwortend......tribald

Link to comment
Share on other sites

Okay, weil du´s bist. :) Erstmal, Küssen ist gut zur Immunverbesserung, Händewaschen ist besonders gut für Hygenie und als Schutz vor Ansteckunegn aller Art. Dass das Küssen im zwischenmenschlichen Bereich ziemlich starke Wirkungen hat, dürfte dir bekannt sein,oder :blush: Wenn nicht.....was ich mir allerdings nicht im geringsten vorstellen kann :winke: ......solltest du schnellstens zur Sache schreiten. Du wirst positiv überrascht sein. Das alles sind direkte Auswirkungen. Positive. Wenn du jetzt alles weg lässt, also kein Küssen und kein Händeschütteln, tja, dann kannst du dir ja ausmalen, was das für Folgen haben kann in hygienischer und Arterhaltungs Sicht. All das trifft auf Kreuze machen nicht zu.

 

den Damen hier immer gerne etwas erkärend........tribald

Wie kommst du jetzt auf Händewaschen? Es ging ums Händeschütteln. Und das hat wohl kaum positive hygienische Auswirkungen. Es ist einfach nur ein Zeichen dass Menschen verbindet. Und religiöse Zeichen verbinden auch Menschen. Denn Zeichen (egal ob religiös oder nicht) werden wahrgenommen und damit haben sie eine Wirkung. Wenn ich an meine Haustür ein Schild mit der Aufschrift "Alle CDU-Wähler sind Nazis" hänge und mein Nachbar ein Schild mit "Ich wünsche allen Passanten einen guten Tag und einen sicheren Weg", dann haben beide Schilder eine Wirkung. Eben weil Menschen sie lesen und ggf. darauf reagieren. Und selbst wenn niemand es liest, so hat so ein Schild auch subjektive Auswirkungen auf den, der es aufhängt.

 

Stimmt, du hast recht. Man sollte halt nicht verschiedene Sachen gleichzeitig machen wollen. :blush::blush:

Ich habs auch schon verbessert. Sorry. Davon abgesehen, nee, ich versteh deine Einwände wirklich nicht. Wenn ich zu Hause alleine ein Kreuz ins Brot mache, geht doch kein Zeichen hinaus in die Welt. Aber lassen wir das.

 

sich im Moment wie in einem Sumpf ohne Wegmarkierung fühlend...........tribald

Link to comment
Share on other sites

 

 

Halt, nein, noch nicht schließen. Ich möchte gerne noch wissen, welche besondere Wirkung nach außen Küssen und Händeschütteln hat.

 

Okay, weil du´s bist. :)

Danke. :)

Erstmal, Küssen ist gut zur Immunverbesserung,

Wer sagt das?

Was ist mit den Bakterien und Viren, die auf den Kußpartner übertragen werden und diesen krank machen?

 

Händewaschen ist besonders gut für Hygenie und als Schutz vor Ansteckunegn aller Art.

Wir waren beim Händeschütteln, nicht Händewaschen.

Dass das Küssen im zwischenmenschlichen Bereich ziemlich starke Wirkungen hat, dürfte dir bekannt sein,oder :blush: Wenn nicht.....was ich mir allerdings nicht im geringsten vorstellen kann :winke: ......solltest du schnellstens zur Sache schreiten.

Schau Dir nochmals Boris' Posting an, ersetzte dann in Deinem Text "Küssen" durch "Kreuze ins Brot ritzen", auch Du wirst positiv überrascht sein über die direkten Auswirkungen. :)

Wenn du jetzt alles weg lässt, also kein Küssen und kein Händeschütteln, tja, dann kannst du dir ja ausmalen, was das für Folgen haben kann in hygienischer und Arterhaltungs Sicht

 

Arterhaltung durch Küssen und Händeschütteln? :blush: Äh, also .... :blush:

 

das jetzt nicht weiter erläutern wollend .... Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Mehr fürs eigen Wohlbefinden.

tribald, den Kern hast Du noch nicht verstanden :)

Link to comment
Share on other sites

Okay, es ist also ein religiöses Ritual. Ohne besondere Wirkung nach außen. Mehr fürs eigen Wohlbefinden. Gut. Damit ist für mich die Frage beantwortet. Es geht also auch ohne persönlich Angriffe. Danke dafür. Der Thread kann geschlossen werden.

 

Für sich das Thema als erledigt betrachtend.........tribald

 

Halt, nein, noch nicht schließen. Ich möchte gerne noch wissen, welche besondere Wirkung nach außen Küssen und Händeschütteln hat.

 

Ok. Händeschütteln ist eine Geste, deren eigentlicher Ursprung heutzutage vergessen worden ist. Eingeführt wurde es m. W. deswegen, um damit zu demonstrieren, dass man keinen Dolch im Ärmel verborgen hat. In China gab es früher (vielleicht noch heute?) eine damit verwandte Geste: Wenn sich die Untergebenen vor ihrem Kaiser, Fürsten oder Herrn verbeugten, wurden die Ärmel gegeneinander geschlagen und gerieben. Auch das zeigt: Ich habe keine Waffe in meinen Ärmeln verborgen (die früheren Gewänder waren so geschnitten, dass dies durchaus möglich war, heute geht das eher kaum). Händeschütteln ist somit eine Geste des Vertrauens: Ich vertraue Dir soweit, dass ich Dich in meine Nähe lasse, und damit Du Dir keine Sorgen zu machen brauchst, lasse ich es zu, dass Du meinen Arm schüttelst, was zeigt, dass ich keine Waffe im Ärmel habe.

 

Heute hat das eine ganz andere Bedeutung, nämlich nur noch, dass man sich näher kommt und Vertrauen demonstriert. Je näher man jemandem kommt, umso größer ist die Vertrautheit. Jeder hat einen Radius, in den man nicht ungestraft eindringt, wenn man ein Fremder ist. Das gilt nicht für Situationen, bei denen es nicht anders geht, beispielsweise im Aufzug. Da starrt man dann durch den anderen hindurch, was bedeutet: Ich tue so, als ob Du nicht anwesend wärst, weil wir uns zu nahe sind, als es für Fremde angemessen wäre, aber hier geht es nicht anders.

 

Der erlaubte Radius ist kulturabhängig, in jeder Kultur gibt es einen "richtigen" Abstand zwischen Fremden. Wenn also ein Mexikaner und ein Nordamerikaner zusammentreffen, dann wird sich der Mexikaner näher an den Nordamerikaner stellen, als in dessen Kultur üblich ist. Woraufhin der Nordamerikaner den "korrekten" Abstand (in seiner Kultur als korrekt angesehenen) Abstand wieder herstellt, in dem er einen Schritt zurücktritt. Das veranlasst dann den Mexikaner, seinerseits den kulturell korrekten Abstand wieder herzustellen und geht einen Schritt nach vorne. Das Spiel geht (unbewusst) so lange weiter, bis der Nordamerikaner mit dem Rücken an die Wand stößt - sofern er nicht die mexikanische Kultur kennt.

 

Küssen demonstriert eine noch größere Nähe, ebenso wie Umarmung. Eine Umarmung ist ebenfalls ein Vertrauensbeweis: Ich vertraue Dir so sehr, dass Du mir zwar leicht einen Dolch in den Rücken rammen könntest, aber ich zeige Dir, dass ich das nicht von Dir glaube. Nähe ist eine Funktion der Vertrautheit, je vertrauter wir mit jemandem sind, umso näher lassen wir ihn an uns heran. Man kann jemandem auch "zu Nahe" kommen, das gilt als unhöflich. Am nächsten kommen sich natürlich Liebende, hier gibt es keinen Abstand mehr und keine Tabuzonen, die man nicht berühren darf.

 

Der Kuss stammt vermutlich vom Füttern der Kinder ab, denen früher die Nahrung vorgekaut wurde. Es handelt sich also um eine Demonstration von intimer Nähe.

Link to comment
Share on other sites

 

 

Nachdem meine durchaus ernstgemeinte Frage so rüde abgebügelt wurde, ( schwachsinnig erscheint mir eher diese Reaktion darauf) probier ich es nochmal.

Deine Frage klang ziemlich flapsig und eher rhetorisch. Schon das "sowas" deutet darauf hin, dass Du nur kopfschüttelnd feststellst, wie bescheuert doch manche Menschen sind.

 

 

Ich versuche es dennoch mit Antworten:

Warum macht man sowas?

Ich mache drei Kreuze auf den Brotleib, weil mich das an den Schöpfer aller Dinge erinnert.

Und ich, weil das Brot-Segnen eine uralte Geste ist - schon bei den Juden - und das Brot in unserer Kultur für die Nahrung steht, die von Gott kommt.
Was will man damit ausdrücken?

Dankbarkeit.

Soll damit dem Brotessen eine besondere Wichtigkeit verliehen werden?

Nein.

Für mich schon, weil wir im Vaterunser um das "tägliche Brot" bitten. Von daher hat Brot für mich eine besondere Wichtigkeit.

 

Dünkt man sich dadurch der eigenen Gottheit näher, vertrauter?

Nein.

Wenn ich bete, fühle ich mich Gott näher. Segnen ist Beten. --> ...
Soll damit der eigene Nachwuchs, sofern vorhanden, auf die eigene Religion eingestimmt werden?

Nein

Ich könnte ja noch verstehen, wenn man einen Pflug oder etwas ähnliches einritzen würde. Schließlich ist es die Arbeit der Bauern und Bäcker, die dafür sorgt, dass da ein Leib Brot auf dem Tisch liegt.

Das wiederum verstehe ich nicht. Warum ein Pflug?

zu banal

Link to comment
Share on other sites

Ich könnte ja noch verstehen, wenn man einen Pflug oder etwas ähnliches einritzen würde. Schließlich ist es die Arbeit der Bauern und Bäcker, die dafür sorgt, dass da ein Leib Brot auf dem Tisch liegt.

 

Du hast den Müller vergessen! - Kannst Du Dir vorstellen, dass das auch in unseren Breiten noch vor 100 oder 150 Jahren keineswegs selbstverständlich war - und es gibt Regionen auf unserer Erde, in denen es heute noch nicht selbstverständlich ist - dass da einfach so ein Laib Brot auf dem Tisch eines jeden Hauses lag? Dass die Bauern den Segen Gottes über die auflaufende Saat, das heranwachsende und heranreifende Getreide erbeten haben: gib Sonnenschein und Regen und damit schließlich Brot in jedes Haus? Dass Menschen, die darum wussten oder sich heute daran erinnern, aus Dankbarkeit diesen keineswegs selbstverständlichen Laib Brot segnen, finde ich nachvollziehbar, weniger Deinen schnodderigen und respektlosen Umgang damit.Noch Mitte des 19. Jahrhunderts sind auch in Europa die Menschen zu Tausenden wegen Mißernten verhungert ...

Edited by Julius
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...