Jump to content

24.9. Empfängnis von Johannes dem Täufer


bluemarvin
 Share

Recommended Posts

Hallo,

schon wieder ich, wieder mit neuen Fragen:

 

Vor kurzem habe ich gelesen, dass bis zum Konzil von Trient am 24.9. die Empfängnis von Johannes dem Täufer gefeiert wurde.

 

Weswegen wird die Empfängnis seitdem nicht mehr gefeiert?

Wieso wurde sie überhaupt gefeiert?

 

Viele Grüße, Bluemarvin

Link to comment
Share on other sites

Dass sie gefeiert wurde, wusste ich bisher gar nicht, habe mich aber schon gewundert, warum das 4. Datum des Sonnenkreises (neben Weihnachten, Verkündigung des Herrn und Geburt Johannes des Täufers) nicht im liturgischen Kalender auftaucht. Deshalb wurde sie wahrscheinlich gefeiert (abgesehen davon, dass das Ereignis auch im Lukas-Evangelium erwähnt ist).

Edited by Rosario
Link to comment
Share on other sites

... es handelte sich in diesem Fall aber sicher ebenfalls um eine "unbefleckte Empfängnis" - wird man wohl annehmen können ...

 

... eine "befleckte" hätte man nicht in den liturgischen Kalender aufgenommen ...

Edited by lh17
Link to comment
Share on other sites

... es handelte sich in diesem Fall aber sicher ebenfalls um eine "unbefleckte Empfängnis" - wird man wohl annehmen können ...

 

... eine "befleckte" hätte man nicht in den liturgischen Kalender aufgenommen ...

:facepalm:

 

Die "unbefleckte Empfängnis" ist die Verschmelzung von Joachims Sperm und Annas Eizelle, anlässlich derer der Allmächtige die Hand drangehalten hat um Maria vor der Erbsünde zu bewahren.

 

Über die Empfängnis Jesu (also der Beginn der Schwangerschaft Mariens) und die Empfängnis Johannes' dT. (Beginn der Schwangerschaft Elisabeths) wird in dieser Hinsicht rein gar nichts ausgesagt.

 

Daß Johannes von der Erbsünde befreit gewesen sein soll, wäre jedenfalls was Neues.

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Daß Johannes von der Erbsünde befreit gewesen sein soll, wäre jedenfalls was Neues.

 

(Lk 1:)13 Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet ist erhört, und deine Frau Elisabeth wird dir einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Johannes geben.

14 Und du wirst Freude und Wonne haben, und viele werden sich über seine Geburt freuen.

15 Denn er wird groß sein vor dem Herrn; Wein und starkes Getränk wird er nicht trinken und wird schon von Mutterleib an erfüllt werden mit dem Heiligen Geist.

16 Und er wird vom Volk Israel viele zu dem Herrn, ihrem Gott, bekehren.

17 Und er wird vor ihm hergehen im Geist und in der Kraft Elias, zu bekehren die Herzen der Väter zu den Kindern und die Ungehorsamen zu der Klugheit der Gerechten, zuzurichten dem Herrn ein Volk, das wohl vorbereitet ist.

 

Kannst Du Johannes einer Sünde bezichtigen?

Link to comment
Share on other sites

Kannst Du Johannes einer Sünde bezichtigen?

 

Warum soll man das nicht können? Weil er nicht sauft, ein guter Prediger und ein wirkungsvolles Vorbild ist?

 

Ui - ich wusste noch nicht, dass man Sündenlosigkeit so definiert.

Link to comment
Share on other sites

Daß Johannes von der Erbsünde befreit gewesen sein soll, wäre jedenfalls was Neues.

Und es ist auch schlanker Unfug.

Link to comment
Share on other sites

Die Lehre, dass Johannes der Täufer unbefleckt empfangen wurde, ist nicht Bestandteil der katholischen Lehre.

 

Die unbefleckte Empfängnis der Gottesmutter hat ja auch eine theologische Begründung, die bei Johannes keinen Sinn ergeben würde.

 

Was mich eher wundert ist, dass die Geburt Johannes des Täufers im liturgischen Kalender einen solch hohen Stellenwert (Hochfest, sogar mit eigenem Formular für die Vigilmesse) hat.

Edited by Rosario
Link to comment
Share on other sites

Kannst Du Johannes einer Sünde bezichtigen?

 

Warum soll man das nicht können? Weil er nicht sauft, ein guter Prediger und ein wirkungsvolles Vorbild ist?

 

Ui - ich wusste noch nicht, dass man Sündenlosigkeit so definiert.

 

nein - aber er war schon von Mutterleib an erfüllt vom Heiligen Geist. Wer vom Heiligen Geist erfüllt ist, sündigt nicht.

Die Sünde kommt, wenn wir von den Dingen der Welt erfüllt sind.

 

Was sind Sünden: Habsucht, Neid, Lüge usw.

Link to comment
Share on other sites

Kannst Du Johannes einer Sünde bezichtigen?

 

Warum soll man das nicht können? Weil er nicht sauft, ein guter Prediger und ein wirkungsvolles Vorbild ist?

 

Ui - ich wusste noch nicht, dass man Sündenlosigkeit so definiert.

 

nein - aber er war schon von Mutterleib an erfüllt vom Heiligen Geist. Wer vom Heiligen Geist erfüllt ist, sündigt nicht.

Die Sünde kommt, wenn wir von den Dingen der Welt erfüllt sind.

 

Was sind Sünden: Habsucht, Neid, Lüge usw.

Das sind interessante Thesen, aber Katholisch ist das nicht.

Link to comment
Share on other sites

... es handelte sich in diesem Fall aber sicher ebenfalls um eine "unbefleckte Empfängnis" - wird man wohl annehmen können ...

 

... eine "befleckte" hätte man nicht in den liturgischen Kalender aufgenommen ...

 

:facepalm:

 

FAST hast Du es geschafft ... wenn Du jetzt noch ein lehramtliches Zeugnis für diesen Quatsch bringst, hast Du es wirklich geschafft, dass ich vor der RKK schreiend Reißaus nehme. Als ob EIN solches Konstrukt nicht schon mehr als genug wäre ... jetzt soll's auch noch ein zweites geben. Ich fasse es nicht ....

Link to comment
Share on other sites

... es handelte sich in diesem Fall aber sicher ebenfalls um eine "unbefleckte Empfängnis" - wird man wohl annehmen können ...

 

... eine "befleckte" hätte man nicht in den liturgischen Kalender aufgenommen ...

 

:facepalm:

 

FAST hast Du es geschafft ... wenn Du jetzt noch ein lehramtliches Zeugnis für diesen Quatsch bringst, hast Du es wirklich geschafft, dass ich vor der RKK schreiend Reißaus nehme. Als ob EIN solches Konstrukt nicht schon mehr als genug wäre ... jetzt soll's auch noch ein zweites geben. Ich fasse es nicht ....

*julius Beruhigungstee koch* :lol:

Link to comment
Share on other sites

... es handelte sich in diesem Fall aber sicher ebenfalls um eine "unbefleckte Empfängnis" - wird man wohl annehmen können ...

 

... eine "befleckte" hätte man nicht in den liturgischen Kalender aufgenommen ...

 

:facepalm:

 

FAST hast Du es geschafft ... wenn Du jetzt noch ein lehramtliches Zeugnis für diesen Quatsch bringst, hast Du es wirklich geschafft, dass ich vor der RKK schreiend Reißaus nehme. Als ob EIN solches Konstrukt nicht schon mehr als genug wäre ... jetzt soll's auch noch ein zweites geben. Ich fasse es nicht ....

*julius Beruhigungstee koch* :lol:

 

Tee hilft da nimmer, da muss schon Hochprozentiges her ... Wir sehen uns dann im Cafè. :winke:

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Kannst Du Johannes einer Sünde bezichtigen?

 

Warum soll man das nicht können? Weil er nicht sauft, ein guter Prediger und ein wirkungsvolles Vorbild ist?

 

Ui - ich wusste noch nicht, dass man Sündenlosigkeit so definiert.

 

nein - aber er war schon von Mutterleib an erfüllt vom Heiligen Geist. Wer vom Heiligen Geist erfüllt ist, sündigt nicht.

Die Sünde kommt, wenn wir von den Dingen der Welt erfüllt sind.

 

Was sind Sünden: Habsucht, Neid, Lüge usw.

 

 

naja, man kann in dem einen augenblick vom heiligen geist erfüllt sein, und im nächsten doch sünder... etwas kühne konstruktionen machst du da, das sei dir unbenommen, ist aber nicht von der kath. lehre gedeckt.

Link to comment
Share on other sites

(Lk 1:)17 Und er wird vor ihm (Jesus) hergehen im Geist und in der Kraft Elias, zu bekehren die Herzen der Väter zu den Kindern und die Ungehorsamen zu der Klugheit der Gerechten, zuzurichten dem Herrn ein Volk, das wohl vorbereitet ist.

 

... er wird die Herzen der Väter den Söhnen wieder zuwenden, natürlich auch die der Töchter den Müttern, der Frauen ihren Männern, der Töchter den Vätern, der Söhne den Müttern und umgekehrt. Johannes ist der "Versöhner" im Kleinen wie im Großen!

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

na und - das ist keine aussage über sündenlosigkeit, irgendwelche unbefleckten empfängnisse oder sonstwas, was du dir da so zusammenreimst.

Link to comment
Share on other sites

Inzwischen ist mir ein Gedanke dazu gekommen...

Könnte es sein, dass der Termin aus dem "Gedenkkalender" gestrichen wurde, weil er (wie ja inzwischen geklärt wurde) mit Sex anstatt unbefleckter Empfängnis oder Empfängnis durch den Hl. Geist zu tun hat?

Link to comment
Share on other sites

Inzwischen ist mir ein Gedanke dazu gekommen...

Könnte es sein, dass der Termin aus dem "Gedenkkalender" gestrichen wurde, weil er (wie ja inzwischen geklärt wurde) mit Sex anstatt unbefleckter Empfängnis oder Empfängnis durch den Hl. Geist zu tun hat?

 

 

... was soll das?

Auch "unbefleckte Empfängnis" hat mit Sex zu tun. Wir haben kein gestörtes Verhältnis zur Sexualität. Sexualität ist gut, weil sie von Gott gewollt und geschaffen ist.

 

(hoffentlich habe ich damit nicht das Stichwort für einen neuen Sex-Thread gegeben ...)

 

Johannes hat eine sehr wichtige Aufgabe. Hätte er die nicht absolviert, wäre es fraglich gewesen, ob Jesus mit seinem Evangelium überhaupt "angekommen" wäre ...

Link to comment
Share on other sites

"... mit Sex anstatt unbefleckter Empfängnis "

 

Ähm, was haben Sex und unbefleckte Empfängnis miteinander zu tun?

Offen gesagt: ich habe keine Ahnung, weswegen die Johannes-Empfängnis aus dem Kalender gestrichen wurde. Vielleicht hat man den überfrachteten Kalender mal ausgemistet, und das um Gedenktage, die man für weniger wichtig erachtet hat als andere. Darauf dass die Johannes-Empfängnis in der Westkirche - im Gegensatz zu den Ostkirchen - wohl nie sonderlich wichtig geworden ist, wird verschiedentlich hingewiesen. Und so weit ich weiss, feiert man die Johannes-Empfängnis bei den Orthodoxen.

Link to comment
Share on other sites

"... mit Sex anstatt unbefleckter Empfängnis "

 

Ähm, was haben Sex und unbefleckte Empfängnis miteinander zu tun?

... nur für den Fall, daß Du es noch nicht weißt -

 

Um Mißverständnisse zu vermeiden, sage ich nun "Koitus" anstelle von "Sex":

beim Koitus dringt (wenn alles gut geht) eine männliche Samenzelle in die weibliche Eizelle ein und vereinigt sich mit ihr.

Das nennt man eine befruchtete Eizelle. Diese beginnt sich zu teilen und immer neue Zellen zu bilden bis das fertige Lebewesen daraus entsteht, in diesem Fall das Menschenbaby.

 

Das Phänomen bei der "unbefleckten Empfängnis" besteht darin, daß, wenn dieser Mensch ein Alter erreicht hat, in welchem man vom Auftreten eines freien Willens sprechen kann, es sich zeigt, daß er keine Sünden begeht, obwohl dies theoretisch, eben "wegen des freien Willens" möglich wäre.

 

(wenn Du noch weitere Fragen hast, stelle sie ruhig ...)

Edited by lh17
Link to comment
Share on other sites

Um Mißverständnisse zu vermeiden, sage ich nun "Koitus" anstelle von "Sex":

beim Koitus dringt eine männliche Samenzelle in die weibliche Eizelle ein und vereinigt sich mit ihr.

Das ist falsch. Was du beschreibst, ist die Befruchtung oder Fertilisation. Koitus ist der Geschlechtsakt an sich, bei dem es zu überhaupt keiner Befruchtung kommen muss (siehe coitus interruptus).

 

Ich würde dir ans Herz legen, in Zukunft deine Aussagen zur menschlichen Sexualität vor dem Posten nochmal gründlich zu nachprüfen. Du scheinst auf diesem Gebiet nicht besonders kenntnisreich zu sein.

Edited by Aristippos
Link to comment
Share on other sites

Kannst Du Johannes einer Sünde bezichtigen?

Nach dieser Überlegung ist jeder Neugeborene frei von der Erbsünde (oder kannst du etwa einen Neugeborenen einer Sünde bezichtigen?). Diese Ansicht ist zwar sehr human und sympathisch, aber leider durch und durch unkatholisch.

Link to comment
Share on other sites

Kannst Du Johannes einer Sünde bezichtigen?

Nach dieser Überlegung ist jeder Neugeborene frei von der Erbsünde (oder kannst du etwa einen Neugeborenen einer Sünde bezichtigen?). Diese Ansicht ist zwar sehr human und sympathisch, aber leider durch und durch unkatholisch.

 

... ich habe ja geschrieben: "wenn er ein Alter erreicht hat, in welchem man von einem freien Willen reden kann"

Link to comment
Share on other sites

Das ist falsch. Was du beschreibst, ist die Befruchtung oder Fertilisation. Koitus ist der Geschlechtsakt an sich, bei dem es zu überhaupt keiner Befruchtung kommen muss (siehe coitus interruptus).

 

... nach einer Fertilisation in Folge eines Koitus ohne interruptus - danke für den Hinweis ...

 

(an den "interruptus" habe ich nicht gedacht, weil der eh verboten und in diesem Fall irrelevant ist ...)

Edited by lh17
Link to comment
Share on other sites

Kannst Du Johannes einer Sünde bezichtigen?

Nach dieser Überlegung ist jeder Neugeborene frei von der Erbsünde (oder kannst du etwa einen Neugeborenen einer Sünde bezichtigen?). Diese Ansicht ist zwar sehr human und sympathisch, aber leider durch und durch unkatholisch.

 

... ich habe ja geschrieben: "wenn er ein Alter erreicht hat, in welchem man von einem freien Willen reden kann"

Schön, dass du das geschrieben hast. Dein Lehramt schreibt aber etwas anderes.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...