Jump to content

Innerkatholische Grabenkämpfe


Frank
 Share

Recommended Posts

Das hier zeigt mal wieder (ich weis nicht ob es erlaubt ist aus dem Tohu zu zitieren, falls nicht bitte Link entfernen, statt zu verwarnen ;)) etwas das mich schon seit ner gewissen Zeit ankotzt... Da stehen Tradis gegen Moderne, Piusbrüder gegen Vat2, rechts gegen links... Und jeder weis am besten was gut katholisch ist und vor allem WER es NICHT ist... Hallo? wir sind EINE Kirche... und die besteht aus einer EINHEIT in VIELFALT... Doch während die Vielfalt fröhlich gepflegt wird geht die Einheit vor die Hunde... Entschuldigt, wenn das hier ein bissl wirr klingt aber die innerkatholischen Grabenkämpfe bringen mich einfach in Rage, da ist dann sinnvolles schreiben nur schwer möglich.

 

Ich will erstmal versuchen mich zu beruhigen...

Okay, ich wills mal mit ner These versuchen:

 

Erst wenn wir es hin kriegen dass das komplette katholische Spektrum, von WsK bis Piusbruderschft, es schafft in friedlicher Co-Existenz innerhalb der gemeinsamen Glaubensfamilie zusammen zu leben und zusammen zu wirken werden wir wieder glaub-würdig in der Welt.

 

Adventliche Grüsse!

Frank

Edited by Frank
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

wobei es sich in diesem fall aber nicht um eine innerkatholische angelegenheit handelt.

 

im alltag habe ich es übrigens kaum mal erlebt, dass jemandem das katholisch-sein abgesprochen wurde.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin mir nicht sicher, ob die Fundis nicht in einer Parallelwelt leben, die sie nur verlassen, um zu kontrollieren, ob in anderen Pfarreien der Gottesdienst gemäß den Rubriken zelebriert wird.

 

Ich kenne durchaus sehr konservative Leute im RL - aber auch die sind nicht derart schnell bereit, anderen das Katholischsein abzusprechen.

Link to comment
Share on other sites

Das hier zeigt mal wieder (ich weis nicht ob es erlaubt ist aus dem Tohu zu zitieren, falls nicht bitte Link entfernen, statt zu verwarnen ;)) etwas das mich schon seit ner gewissen Zeit ankotzt...

 

 

So ernst schien mir das nicht gemeint. Und zur Beruhigung lies die Apostelgeschichte. (Ich finde mich in GL 639 am besten wieder.) Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

smile, da haben kam und ich was gemeinsam. zu 639 gibts von mir auch einen entsprechend "bombastischen" satz für Chor und Orchester...

Link to comment
Share on other sites

smile, da haben kam und ich was gemeinsam. zu 639 gibts von mir auch einen entsprechend "bombastischen" satz für Chor und Orchester...

???? Mein GL liegt im Auto B)

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

ein haus voll...

Link to comment
Share on other sites

wenn sie auf ihn nur schauet... aber daran scheitert es bei den Grabenkämpfern heftig. :(

Link to comment
Share on other sites

wenn sie auf ihn nur schauet... aber daran scheitert es bei den Grabenkämpfern heftig. :(

 

Ich halte dafür, daß die Grabenkämpfe heute nicht schlimmer sind als früher, nur werden sie medial verstärkt (noch dazu meist von Leuten mit Halbahnung, die nur auf Sensation aus sind). Die zB sehr heftigen Streitigkeiten bis ins 18. Jahrhundert um die Frage der "richtigen" Moral erreichten keine breite Öffentlichkeit. Generell ist für mich der Blick in die Kirchengeschichte beinah ein Gottesbeweis, denn daß, wo so viel danebenging, trotzdem heute eine ansehnliche Gemeinschaft da ist, erscheint um so mehr als Wunder.

Link to comment
Share on other sites

Stimmt. Beides.

(Schöner wird es davon aber auch nicht) :(

Link to comment
Share on other sites

im alltag habe ich es übrigens kaum mal erlebt, dass jemandem das katholisch-sein abgesprochen wurde.

Mir ist dies bisher nur in diesem Forum geschehen, allerdings von Leuten, denen ich jede Kompetenz abspreche, solches beurteilen zu können.

Link to comment
Share on other sites

Doch während die Vielfalt fröhlich gepflegt wird geht die Einheit vor die Hunde...

 

[...]

 

Erst wenn wir es hin kriegen dass das komplette katholische Spektrum, von WsK bis Piusbruderschft, es schafft in friedlicher Co-Existenz innerhalb der gemeinsamen Glaubensfamilie zusammen zu leben und zusammen zu wirken werden wir wieder glaub-würdig in der Welt.

 

Echte Vielfalt ist doch gar nicht gefragt, vielmehr Stromlinienförmigkeit. Auf die vorgeschlagene Weise wird mE versucht, am verkehrten Ende anzusetzen. Die Einheit wird beschworen, Konflikte sollen hübsch überzuckert werden. Ein echter Dialog, echte Auseinandersetzungen: finden doch gar nicht statt. Statt Friede - Freude - Eierkuchen anzumahnen, sollte man besser mal anfangen, miteinander zu reden und, ja, natürlich zu streiten.

 

Mit dem Vorgaukeln solcher Pseudo-Harmonie wird die Kirche ganz sicher nicht glaubwürdig.

Link to comment
Share on other sites

Erst wenn wir es hin kriegen dass das komplette katholische Spektrum, von WsK bis Piusbruderschft, es schafft in friedlicher Co-Existenz innerhalb der gemeinsamen Glaubensfamilie zusammen zu leben und zusammen zu wirken werden wir wieder glaub-würdig in der Welt.

Das klingt sehr idealistisch ist aber einfach weltfremd.

Die Piusbrüder z.B. bestehen nach wie vor darauf, dass die Juden treulose Gottesmörder sind...mit solchen Leuten möchte ich nicht in einer Kirche sein.....und so geht es mir mit einer ganz großen Zahl von Bekenntnissen dieser Gruppierung....

Die P

Link to comment
Share on other sites

Erst wenn wir es hin kriegen dass das komplette katholische Spektrum, von WsK bis Piusbruderschft, es schafft in friedlicher Co-Existenz innerhalb der gemeinsamen Glaubensfamilie zusammen zu leben und zusammen zu wirken werden wir wieder glaub-würdig in der Welt.

Das klingt sehr idealistisch ist aber einfach weltfremd.

Die Piusbrüder z.B. bestehen nach wie vor darauf, dass die Juden treulose Gottesmörder sind...mit solchen Leuten möchte ich nicht in einer Kirche sein.....und so geht es mir mit einer ganz großen Zahl von Bekenntnissen dieser Gruppierung....

Die P

Ich widersprech dir ja nicht mal... Aber was wäre die Alternative? mehr Streit in den eigenen Reihen? Die Piussler endgültig rausschmeissen, also ein neues Schisma? Macht uns das Glaubwürdiger vor der Welt?

Link to comment
Share on other sites

 

Die Piussler endgültig rausschmeissen, also ein neues Schisma?

Das ist meine Lösung.

Macht uns das Glaubwürdiger vor der Welt?

Ja zumindest glaubwürdiger als die großartigen Errungenschaften des Konzils wegen einiger Vorgestriger die ohnedies nie zugfriedenzustrellen sind, auf den Markt zu werfen.

Manchmal ist eben ein Ende mit Schrecken viel besser als der Schrecken ohne Ende.

Link to comment
Share on other sites

Doch während die Vielfalt fröhlich gepflegt wird geht die Einheit vor die Hunde...

 

[...]

 

Erst wenn wir es hin kriegen dass das komplette katholische Spektrum, von WsK bis Piusbruderschft, es schafft in friedlicher Co-Existenz innerhalb der gemeinsamen Glaubensfamilie zusammen zu leben und zusammen zu wirken werden wir wieder glaub-würdig in der Welt.

 

Echte Vielfalt ist doch gar nicht gefragt, vielmehr Stromlinienförmigkeit. Auf die vorgeschlagene Weise wird mE versucht, am verkehrten Ende anzusetzen. Die Einheit wird beschworen, Konflikte sollen hübsch überzuckert werden. Ein echter Dialog, echte Auseinandersetzungen: finden doch gar nicht statt. Statt Friede - Freude - Eierkuchen anzumahnen, sollte man besser mal anfangen, miteinander zu reden und, ja, natürlich zu streiten.

 

Mit dem Vorgaukeln solcher Pseudo-Harmonie wird die Kirche ganz sicher nicht glaubwürdig.

Hmm... Kam empfahl ein Blick in die Apostelgeschichte. Da steht das sie (Die Apostel) Ein Herz und eine Seele waren... Das Vermisse ich. Wenn es denn so wäre, das die Glieder der Kirche im Grunde eins und es wirklich nur Positionierungen geht, das man mit Dialog klären könnte. Das es aber in Wirklichkeit tiefer geht haben eindeutige Kommentare gezeigt auf innerkirchlich-rechten Nachrichtenportelen gezeigt als der Berliner Bischof Sterzinski im sterben lag. So wie der da noch mit häme überschüttet wurde... das hat dann nichts mit Harmonie-Sosse zu tun.

 

Als ich noch aktives Mitglied der grünen war hiess es auch nicht "Was du bist gegen Abtreibung? Du bist doch gar kein grüner!" Ich denke was eine so streitlustige, weltliche, Partei hinkriegt sollte doch die Kirche auch hinkriegen (Ja, Geist, ich weis das das idealistisch ist)

Link to comment
Share on other sites

Doch während die Vielfalt fröhlich gepflegt wird geht die Einheit vor die Hunde...

 

[...]

 

Erst wenn wir es hin kriegen dass das komplette katholische Spektrum, von WsK bis Piusbruderschft, es schafft in friedlicher Co-Existenz innerhalb der gemeinsamen Glaubensfamilie zusammen zu leben und zusammen zu wirken werden wir wieder glaub-würdig in der Welt.

 

Echte Vielfalt ist doch gar nicht gefragt, vielmehr Stromlinienförmigkeit. Auf die vorgeschlagene Weise wird mE versucht, am verkehrten Ende anzusetzen. Die Einheit wird beschworen, Konflikte sollen hübsch überzuckert werden. Ein echter Dialog, echte Auseinandersetzungen: finden doch gar nicht statt. Statt Friede - Freude - Eierkuchen anzumahnen, sollte man besser mal anfangen, miteinander zu reden und, ja, natürlich zu streiten.

 

Mit dem Vorgaukeln solcher Pseudo-Harmonie wird die Kirche ganz sicher nicht glaubwürdig.

Hmm... Kam empfahl ein Blick in die Apostelgeschichte. Da steht das sie (Die Apostel)Ein Herz und eine Seele waren

 

..was auch mehr Legende als Wahrheit ist...

Link to comment
Share on other sites

 

Die Piussler endgültig rausschmeissen, also ein neues Schisma?

Das ist meine Lösung.

Macht uns das Glaubwürdiger vor der Welt?

Ja zumindest glaubwürdiger als die großartigen Errungenschaften des Konzils wegen einiger Vorgestriger die ohnedies nie zugfriedenzustrellen sind, auf den Markt zu werfen.

Manchmal ist eben ein Ende mit Schrecken viel besser als der Schrecken ohne Ende.

Das mein Traum von einer einzigen okumenischen Kirche, die die in hunderte Konfessionen aufgespaltene Christenheit zusammenführt, ne Illusion ist, die wir nicht erleben werden... daran hab ich mich ja gewöhnt... Aber noch ne Spaltung?

 

Naja, vielleicht hast du recht, wenn die nicht im gleichen Sandkasten spielen wollen... doch das wollen die ja... also wenn se nicht in unsere, Sandkasten nach unseren Spielregeln spielen wollen sollen se sich halt nen eigenen suchen... nur schmecken mag mir das nicht... Du weist schon, mein Traum von der wiedervereinten Christenheit

Edited by Frank
Link to comment
Share on other sites

Du weist schon, mein Traum von der wiedervereinten Christenheit

Die ja auch wenn überhaupt nicht sehr lange existiert hat...spätestens Mitte des 4 Jh war der Traum auch offiziell vorbei.

Link to comment
Share on other sites

im alltag habe ich es übrigens kaum mal erlebt, dass jemandem das katholisch-sein abgesprochen wurde.

Ist mir schon passiert. Ich wurde zusammen mit dem PGR-Vorsizenden als evangelisch bezeichnet.

Link to comment
Share on other sites

Generell ist für mich der Blick in die Kirchengeschichte beinah ein Gottesbeweis

:)

das hat unser Relilehrer, den wir sechs Jahre am Gymnasium hatten, auch immer gesagt.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, dass man die "innerkatholischen Grabenkämpfe" nicht generell beurteilen kann. Da gibt es einerseits "Grabenkrämpfe", die unnötig Staub aufwirbeln und eigentlich nichts mit katholischer Identität zu tun haben, etwa um liturgische Formulierungen wie "für alle" oder "für viele", und da gibt es andererseits Streitfragen, die klären, ob man diesseits oder jenseits des "katholischen Grabens" steht, da ist etwa die Frage nach dem Frauenpriestertum darunter zu zählen.

 

Grabenkämpfe aller Art sind in der Kirchengeschichte nichts Neues, denken wir an den Jahrhunderte währenden Streit und die genaue Einordnung der Gottheit Jesus in der alten Kirche.

Die Frage ist halt, ob der Streit auf Dauer konstruktiv wirkt oder eher lähmend. Und momentan spüre ich eher Lähmung als konstruktiven Ansporn.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

ich spüre gerade hier immer wieder, dass man sich auch streiten kann in liebe. und immer wenn ich das vergesse, dann bekomm ich einen stupser und werd dran erinnert. nicht wahr, udal?

Link to comment
Share on other sites

ich spüre gerade hier immer wieder, dass man sich auch streiten kann in liebe. und immer wenn ich das vergesse, dann bekomm ich einen stupser und werd dran erinnert. nicht wahr, udal?

Genau! Ich diskutiere immer "in Liebe", selbst wenn ich jemandem das Katholischsein abspreche.

Edited by Udalricus
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...