Jump to content

Gute-Nacht-Gruß


Petrus
 Share

Recommended Posts

hallo Forum,

 

"gute Traditionen soll man nicht ohne Not aufgeben."

 

Dehalb hier, an dieser Stelle, der Gute-Nacht-Gruß.

 

ich fang' mal an, mit einem Gedicht von Herrn Jochen Klepper.

 

Die Nacht ist vorgedrungen,

der Tag ist nicht mehr fern,

drum sei nun Lob gesungen,

dem hellen Morgenstern.

Auch wer zur Nacht geweinet,

der stimme froh mit ein,

der Morgenstern bescheinet

auch Deine Angst und Pein.

 

Gute Nacht @all,

Gute Nacht, Forum,

einen ruhigen Schlaf und süße Träume.

ich mach dann jetzt den compi aus,

und morgen ist ein neuer Tag;

 

und,

 

liebe Grüße, Peter :-)

Link to comment
Share on other sites

Te lucis ante terminum,

Rerum Creator poscimus,

Ut pro tua clementia

Sis præsul et custodia.

 

2.Procul recedant somnia,

Et noctium phantasmata;

Hostemque nostrum comprime,

Ne polluantur corpora.

 

3.Præsta, Pater piissime,

Patrique compar Unice,

Cum Spiritu Paraclito

Regnans per omne sæculum.

Link to comment
Share on other sites

Bevor des Tageslicht vergeht

Oh Herr der Welt hör dies Gebet

Behühte uns in dieser Nacht

Durch Deine große Güt und Macht

 

Hüll schlaf die müden Glieder ein

Lass uns in Dir geborgen sein

Und mach am Morgen uns bereit

Zum Lobe Deiner Herrlichkeit

 

Dank Dir oh Vater reich an Macht

Der über uns voll Güte wacht

Und mit dem Sohn und heilgen Geist

Des Lebensfülle uns verheist

Link to comment
Share on other sites


Zitat von enemy flag carrier am 22:47 - 19.November.2002

 

Der Höhepunkt Deines Tages?

 

Enemy Mine, Du bist im falschen Film unterwegs.

 

(Oder denkst Du an amerikanische Schönheiten, wenn Du, Du weisst schon was?)

Link to comment
Share on other sites

Zisterzienserabtei (OCSO) New Melleray: Join us for compline

 

Imagine, if you will, the end of a long summer day at the monastery. The sparrows outside the open windows are arguing about the highest perch in the arbor vitae for the night; the sun is glowing orange just below the horizon of cornfields; the first stars are appearing in the deepening blue in the East. The monks in their long white robes, one by one, enter, bow deeply to the sanctuary, and find their way to their choir stall. Some kneel; some stand leaning against the wall listening to the birds chatter. In the back of the old stone church, visitors sit quietly...waiting to join in this ancient form of night prayers.

 

In a few minutes, the long choir stalls are filled, and there seems to be a moment of hesitation. Then the bell sounds sharply in the dusk, marking the transition from the work of the day to the long silence of the night.

Komplet

RealPlayer notwendig

 

 

(Geändert von altersuender um 10:20 - 20.November.2002)

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Te lucis ante terminum,

rerum creator, poscimus,

ut solita clementia

sis praesul ad custodiam

 

Te corda nostra somnient,

te per soporem sentiant,

tuamque semper gloriam

vicina luce concinant.

 

Vitam salubrem tribue,

nostrum calorem refice,

taetram noctis caliginem

tua collustret claritas

 

Praesta, Pater omnipotens,

per Iesum Christum Dominum,

qui tecum in perpetuum

regnat cum Sancto Spiritu.

Amen.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Juergen am 10:16 - 20.November.2002

Te lucis ante terminum,

rerum creator, poscimus,

ut solita clementia

sis praesul ad custodiam

 

Te corda nostra somnient,

te per soporem sentiant,

tuamque semper gloriam

vicina luce concinant.

 

Vitam salubrem tribue,

nostrum calorem refice,

taetram noctis caliginem

tua collustret claritas

 

Praesta, Pater omnipotens,

per Iesum Christum Dominum,

qui tecum in perpetuum

regnat cum Sancto Spiritu.

Amen.


 

29.gif

 

Määäh

Link to comment
Share on other sites

Für die Abende an gewissen Tagen:

 

Wenn dein Herz wandert oder leidet, bring es behutsam an seinen Platz zurück und versetze es sanft in die Gegenwart deines Herrn. Und selbst, wenn du in deinem Leben nichts getan hast, außer dein Herz zurückzubringen und wieder in die Gegenwart unseres Gottes zu versetzen, obwohl es jedes Mal wieder fortlief, nachdem du es zuückgeholt hattest, dann hast du dein Leben wohl erfüllt.  

 

Franz von Sales

Link to comment
Share on other sites

Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit:

 

eine Zeit zum Gebären / und eine Zeit zum Sterben, / eine Zeit zum Pflanzen / und eine Zeit zum Abernten der Pflanzen,

eine Zeit zum Töten / und eine Zeit zum Heilen, / eine Zeit zum Niederreißen / und eine Zeit zum Bauen,

eine Zeit zum Weinen / und eine Zeit zum Lachen, / eine Zeit für die Klage / und eine Zeit für den Tanz;

eine Zeit zum Steinewerfen / und eine Zeit zum Steinesammeln, / eine Zeit zum Umarmen / und eine Zeit, die Umarmung zu lösen,

eine Zeit zum Suchen / und eine Zeit zum Verlieren, / eine Zeit zum Behalten / und eine Zeit zum Wegwerfen,

eine Zeit zum Zerreißen / und eine Zeit zum Zusammennähen, / eine Zeit zum Schweigen / und eine Zeit zum Reden,

eine Zeit zum Lieben / und eine Zeit zum Hassen, / eine Zeit für den Krieg / und eine Zeit für den Frieden.

 

 

alles, alles hat seine Zeit ...

 

 

gute Nacht, ruhigen Schlaf und süße Träume -

 

und morgen ist ein neuer Tag :-)

 

(Geändert von Petrus um 20:56 - 19.Februar.2003)

Link to comment
Share on other sites

Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen

und wird vom Dunkel überweht;

am Morgen hast du Lob empfangen,

zu dir steigt unser Nachtgebet.

 

Die Erde rollt dem Tag entgegen;

wir ruhen aus in deiner Nacht

und danken dir, wenn wir uns legen,

dass deine Kirche immer wacht.

 

Denn unermüdlich, wie der Schimmer

des Morgens um die Erde geht,

ist immer ein Gebet und immer

ein Loblied wach, das vor dir steht.

 

Die Sonne, die uns sinkt, bringt drüben

den Brüdern überm Meer das Licht;

und immer wird ein Mund sich üben,

der Dank für deine Taten spricht.

 

So sei es, Herr: die Reiche fallen,

dein Thron allein wird nicht zerstört.

Dein Reich besteht und wächst,

bis allen dein großer, neuer Tag gehört.

 

 

Gut´s Nächtle!

Link to comment
Share on other sites

Gute Nacht Freunde

es wird Zeit für mich zu gehn

 

was ich noch zu sagen hätte

dauerd eine Zigarette und ein letztes Glas im Stehn

.........................................................................

..............................................................

 

Wer kennt es nicht ?

Dieses Lied von Reinhard May--ich glaube wenigstens,dass es von ihm war.

Stimmts?

Link to comment
Share on other sites

Verleih' uns Frieden gnädiglich,

Herr Gott, zu unser'n Zeiten,

Es ist doch ja kein Ander' nicht,

Der für uns könnte streiten,

Denn du, unser Gott alleine.

Link to comment
Share on other sites

127. Psalm

 

Arbeit und Mühe waren mein Leben,

sie sind es bis heute.#

 

Es ist Abend geworden und ich sitze und sinne:

 

Was ist mir geblieben?

Was wird bleiben, wenn ich dann gehe?

Viel hab ich gewonnen,

viel hab ich verloren.

In allem hast du mich bewahrt,

und auch das Schwere war gut.

 

Doch eins wünsche ich noch,

und ein Zweites möcht' ich erleben,

dann will ich gehn reich beschenkt:

daß meine Kinder gedeihen

und meine Enkel dich lieben.

Link to comment
Share on other sites

The day thou gavest. Lord, is ended,

The darkness falls at they behest;

To thee our morning hymns ascended,

Thy praise shall sanctify our rest.

 

We thank thee that thy Church unsleeping,

While earth rolls onward into light,

Through all the world her watch is keeping,

And rests not now by day or night.

 

As o'er each continent and island

The dawn leads on another day,

The voice of prayer is never silent,

Nor dies the strain of praise away.

 

The sun that bids us rest is waking

Our brethren 'neath the western sky,

And hour by hour fresh lips are making

Thy wondrous doings heard on high.

 

So be it, Lord; thy throne shall never,

Like earth's proud empires, pass away;

Thy Kingdom stands, and grows for ever

Till all thy creatures own thy sway.

 

Bißchen singen?

Link to comment
Share on other sites

Da sagst du was, Lichtlein: ich werde Wochen zu tun haben, um das wegzustecken.

 

Komisch. Umgekehrt hab ich keine Probleme........*soiphz*

Link to comment
Share on other sites

Wanderers Nachtlied II

 

 

Ein Gleiches

 

Über allen Gipfeln

Ist Ruh,

In allen Wipfeln

Spürest du

Kaum einen Hauch;

Die Vögelein schweigen im Walde.

Warte nur, balde

Ruhest du auch.

 

 

 

Johann Wolfgang von Goethe

Link to comment
Share on other sites

NUNC DIMITTIS

 

Ant. Sei unser Heil, o Herr, wenn wir wachen, und unser Schutz, wenn wir schlafen,

damit wir wachen mit Christus und ruhen in seinem Frieden.

 

Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, *

wie du gesagt hast, in Frieden scheiden.

Denn meine Augen haben das Heil gesehen, *

dass du vor allen Völkern bereitet hast.

Ein Licht, dass die Heiden erleuchtet, *

und Herrlichkeit für dein Volk Israel.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *

und dem Heiligen Geist.

Wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *

und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Ant. Sei unser Heil, o Herr, wenn wir wachen, und unser Schutz, wenn wir schlafen,

damit wir wachen mit Christus und ruhen in seinem Frieden.

Link to comment
Share on other sites

"Ich war oft am Ende, fertig und allein.

Alles, was ich gehört hab, war: "Laß es sein!

So viel Kraft hast du nicht, so viel kannst du nicht geben.

Geh den Weg, den alle geh'n, du hast nur ein Leben."

Refrain:

Doch ich will diesen Weg zu Ende geh'n,

und ich weiß, wir werden die Sonne seh'n!

Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.

Manchmal bin ich kalt und schwer wie ein Sack mit Steinen.

Kann nicht lachen und auch nicht weinen.

Seh' keine Sonne, seh' keine Sterne,

und das Land, das wir suchen, liegt in weiter Ferne.

Refrain:

Doch wir werden diesen Weg zu Ende geh'n,

und ich weiß, wir werden die Sonne sehn!

Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten. "

 

Rio Reiser

angelehnt an einen Spruch von Ho Chi Minh,

geschrieben von Rio

als einer seiner Freunde (Raymond) wegen eines Unfalls im Krankenhaus lag.

Link to comment
Share on other sites

Der Mond

 

Von Christian Morgenstern

 

Als Gott den lieben Mond erschuf,

gab er ihm folgenden Beruf:

 

Beim Zu- sowohl wie beim Abnehmen

sich deutschen Lesern zu bequemen,

ein a formierend und ein z --

dass keiner groß zu denken hätt'.

 

Befolgend dies ward der Trabant

ein völlig deutscher Gegenstand.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...