Jump to content

Fürbitten für Verstorbene


weka
 Share

Recommended Posts

Einen guten Tag von mir!

 

Bei einer Messe für eine mir lieben Verstorbene, möchte und darf ich das Fürbittegebet sprechen. Gerne will ich die Fürbitte persönlich verfassen. Kann mir hier jemand eine Anleitung (Gerüst) empfehlen?

 

Vielen vielen Dank auch...

Edited by weka
Link to comment
Share on other sites

ich würde die fürbitten grundsätzlich nicht anders halten als bei jeder anderen messe.

zusätzlich zu den "normalen" fürbitten kämen für mich schlicht hinzu:

- die ewige ruhe der verstorbenen (und allen verstorbenen)

- innerer friede und trost für trauernde

- glaubenskraft und mut für kranke und im sterben liegende sowie für die, die diese menschen begleiten

Link to comment
Share on other sites

Lieber Weka,

 

 

Bei einer Messe für eine mir lieben Verstorbene, möchte und darf ich das Fürbittegebet sprechen. Gerne will ich die Fürbitte persönlich verfassen. Kann mir hier jemand eine Anleitung (Gerüst) empfehlen?

Bei der heiligen Messe sprechen die Gläubigen jeder für seine Lieben:

 

Gedenke [GOTT]

(aller) unserer Brüder und Schwestern,

die entschlafen sind in der Hoffnung,

dass sie auferstehen.

Nimm sie

und alle, die in DEINER Gnade

aus dieser Welt geschieden sind,

in DEIN Reich auf,

wo sie DICH schauen

von Angesicht zu Angesicht.

 

 

Gruß

josef

 

ps: Anfangssatz korrigiert.

Edited by josef
Link to comment
Share on other sites

gouvernante

Bei der heiligen Messe sprechen die Gläubigen

Wo gehst Du zur Euchristiefeier???
Link to comment
Share on other sites

Bei der heiligen Messe sprechen die Gläubigen

Wo gehst Du zur Euchristiefeier???
Ausgesprochen progressive Gemeinde?
Link to comment
Share on other sites

Lieber Flo, liebe Gouvernante,

 

 

 

Bei der heiligen Messe sprechen die Gläubigen

...

Wo gehst Du zur Euchristiefeier???
Ausgesprochen progressive Gemeinde?

Ist aus dem zweiten Hochgebet - und die Fürbitte spricht jeder still für seine Verstorbenen.

 

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

gouvernante

Ist aus dem zweiten Hochgebet

Das war mir völlig kalr.

 

und die Fürbitte spricht jeder still für seine Verstorbenen.

Dieses Praxis wäre mir neu.

Aber wie auch immer: "sprechen die Gläubigen" ist in diesem Fall zumindest mehr als mißverständlich, weil darunter in Kontext einer Eucharistiefeier im allgemeinen ein kollektives und hörbares Sprechen gemeint ist. Was still jede/r still während des Hochgebtes betet, kann nicht maßgeblich für andere sein.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

deswegen sprechen alle das abschliessende "Amen". und bestätigen damit das amtsgebet des priesters.

 

nebenbei, das ist sozusagen das wichtigste amen der messfeier - leider ist das den wenigsten bewusst.

Link to comment
Share on other sites

eigentlich geht es mich ja nichts an, aber: hältst du das fürbittgebet "nur" für die verstorbene und die (trauernden) hinterbliebenen und freunde?

Link to comment
Share on other sites

eigentlich geht es mich ja nichts an, aber: hältst du das fürbittgebet "nur" für die verstorbene und die (trauernden) hinterbliebenen und freunde?

 

 

In erster Linie "ja", die Totenmesse ist für die Verstorbene gedacht, sie hat einen großen Freundeskreis .-

Link to comment
Share on other sites

Lieber Weka,

 

 

Aus dem Buch Numeri 6,24-26 ein besonderer Segensspruch - nicht nur für Verstorbene:

 

Der HERR segne und behüte dich!

 

Der HERR lasse SEIN Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig!

 

Der HERR wende dir SEIN Angesicht zu und gebe dir Frieden!

 

Gruß

josef

Edited by josef
Link to comment
Share on other sites

Chrysologus

eigentlich geht es mich ja nichts an, aber: hältst du das fürbittgebet "nur" für die verstorbene und die (trauernden) hinterbliebenen und freunde?

 

 

In erster Linie "ja", die Totenmesse ist für die Verstorbene gedacht, sie hat einen großen Freundeskreis .-

 

Allgemein sollten die Fürbitten schon über die konkrete Gemeinde hinausweisen - man kann das eventuell auch an der Verstorbenen jeweils festmachen.

Link to comment
Share on other sites

eigentlich geht es mich ja nichts an, aber: hältst du das fürbittgebet "nur" für die verstorbene und die (trauernden) hinterbliebenen und freunde?

 

 

In erster Linie "ja", die Totenmesse ist für die Verstorbene gedacht, sie hat einen großen Freundeskreis .-

 

 

ich möchte mich da wirklich nicht einmischen.

das musst du (ggf. mit dem zelebranten gemeinsam) selbst wissen.

 

in meinem empfinden ist es durchaus legitim und angebracht, wenn in diesem fall besonders für die verstorbene und die trauernden gebetet wird.

allerdings befremdet es mich ein wenig, wenn "nur" für diesen personenkreis gebetet wird.

für mich widerspricht das der "kommunion" im sinne der weltweiten gemeinschaft aller christen.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika

deswegen sprechen alle das abschliessende "Amen". und bestätigen damit das amtsgebet des priesters.

 

nebenbei, das ist sozusagen das wichtigste amen der messfeier - leider ist das den wenigsten bewusst.

 

schon manches Mal habe ich mich gefragt, ob wirklich alle auch zugehört haben, wozu sie Amen sagen...

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika

Hallo,

 

ich glaube, dass es schon wichtig ist, gerade für die Trauernden und ihre Trauerarbeit, wenn sie den Blick über die eigene Trauer hinaus weiten.

Mein Vater hat seine letzten Tage auf einer Palliativstation verbracht. Das zwang mich geradezu, nicht in meiner eigenen Trauer zu versinken.

Um nicht um sich selbst zu kreisen, sollte wohl auch bei Fürbitten eine so formuliert sein, dass sie über den eigenen Tellerrand hinaus geht. Das relativiert in positivem Sinne, also im Sinne von es stellt das eigene Trauern in eine sinnvolle Beziehung zum Geschehen in unserer Welt überhaupt. Die öffnende Funktion dieser Fürbitte war für mich beim Trauergottesdienst für meinen Vater sehr wichtig. Überhaupt hat mich diese Auseinandersetzung mit meinem Glauben nicht nur in der Sterbebegleitung meines Vaters, sondern auch in der Vorbereitung des Gottesdienstes wieder etwas geöffnet. Das ist aber wohl auch dem Pfarrer zu verdanken, der meinem Wunsch nachkam, im Gottesdienst die Trauerrede für meinen Vater zu halten.

Ja, nun sitz ich da, "aufgebrochen", und denke darüber nach, wie konkret es weitergehen soll...

 

alles Liebe

 

Angelika

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank euch allen! Der Trauergottesdienst ist nun vorbei.

Die Fürbitten habe ich etwa so aufgebaut:

erstens für die sehr liebe Verstorbene (ich kannte sie sehr gut) , zweitens für den Mann und die Verwandten, dann für alle Schwer- Kranken, für die Gemeinde und weiter bis hin zu allen, die nicht an eine Auferstehung glauben können....................

 

Also nachmals vielen Dank für eure Gedanken!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...