Jump to content

Körperwelten


Edith
 Share

Recommended Posts

Höre eben im Radio, daß die Ausstellung Körperwelten nun doch in München zu sehen sein wird.

 

Habt Ihr dazu eine Meinung?

Ich weiß noch nicht recht, was ich davon halten soll....

Link to comment
Share on other sites

>> Ich weiß noch nicht recht, was ich davon halten soll.... << (Edith)

 

Wenn Du genau wissen willst, was Du von dieser Ausstellung halten sollst, bleibt Dir nichts anderes übrig, als sie Dir anzuschauen.

 

Wenn ich genau wissen will, wie mir Austern schmecken, frage ich auch niemand anderen, wie sie ihm schmecken. Ich probiere sie selbst.

Link to comment
Share on other sites

Hi Cano,

da ist natürlich was dran, daß man sich selber ein Bild machen sollte.

Allerdings bin ich so skeptisch, daß ich nicht zuerst mein Geld dalasse, und mir danach evtl denke, daß ich es nicht hätte unterstützen wollen.....

 

großes Dilemma :-)))

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Edith am 13:23 - 21.Februar.2003

Höre eben im Radio, daß die Ausstellung Körperwelten nun doch in München zu sehen sein wird.

 

Habt Ihr dazu eine Meinung?

Ich weiß noch nicht recht, was ich davon halten soll....


 

hallo edith,

 

vielleicht gibt´s auch eine gelegenheit den "begnadeten" präparator und geschäftemacher gunter von hagen bei einer performance  o. ä. zu erleben.

 

das könnte den gesamteindruck abrunden ;-)

 

grüße, matti

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag: ich meine nicht die Frage, ob mir das gefällt, mich interessiert etcpp...

ich meine vilemehr, ob ich das ethisch gut finde.....

 

Nicht daß ich mit Leichen ein Problem hätte - ich habe kein Problem sie zu waschen und am offenen Sarg Nachtwache zu halten (jaaa... alles schon gemacht)...

aber mir gehts da ums Thema Respekt und Ehrfurcht....

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Edith am 13:23 - 21.Februar.2003

Höre eben im Radio, daß die Ausstellung Körperwelten nun doch in München zu sehen sein wird.

 

Habt Ihr dazu eine Meinung?

Ich weiß noch nicht recht, was ich davon halten soll....


 

Hallo Edith,

 

ich habe die Ausstellung vor 2 Jahren in Basel gesehen und kann sie nur wärmstens empfehlen.

Link to comment
Share on other sites

Ja, interessant stelle ich mir das schon vor.

 

Aber fandest Du es evtl etwas merkwürdig, daß echte Leichen so öffentlich herumnstehen?

Würde mich echt interessieren, wie du das empfandest.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Edith am 14:02 - 21.Februar.2003

 

Aber fandest Du es evtl etwas merkwürdig, daß echte Leichen so öffentlich herumnstehen?

 

Etwas "gewöhnungsbedürftig" ist es schon. Aber nicht wegen der "Leichen", sondern wegen der Darstellung  des menschlichen Körpers bzw. deren Teile (Organe und dergleichen.)

 

Prospekte über die Ausstellung gibt es ja, deswegen brauche ich ja dies nicht näher erläutern.

Link to comment
Share on other sites

Das ganze ist eher eine Geschmacksache als eine Frage der Ethik. Ich find es reißerisch - aber ethische Probleme sehe ich nicht. (Solange sichergestellt ist, daß keine Leichen gegen ihren Willen ausgestellt werden).

Link to comment
Share on other sites


Zitat von lissie am 14:28 - 21.Februar.2003

Ich find es reißerisch -

 

Diesen Eindruck hatte ich nicht. Im Gegenteil. Der Körper wird in "sachlicher" Form in einer Wirklichkeit dargestellt, die dem menschlichen Auge sonst verschlossen bleibt.

Link to comment
Share on other sites

Ich vermute, es geht nur um Geld zu verdienen und zu bekommen.

 

Körperinhalte sieht man auch in Museen.

 

Aber bei diesem Spektakulum hier geht es letztendlich nur um Geld

Link to comment
Share on other sites

Ich habe die Ausstellung in Mannheim gesehen, und da unser Chef das Eintrittsgeld eh für eine ganze Busladung Kollegen gesponsort hatte, habe ich auch kein Geld ausgegeben...

 

Cano hat Recht, ein eigenes Urteil wollte ich mir bilden, aber im Nachhinein hatte das Ganze einen leichten Nachgeschmack für mich:

 

1) Sind die Plastifizierten wirklich einverstanden gewesen?

Dort war eine Hochschwangere im Querschnitt zu sehen, mit intrauterinen Embryo. 8. Monat??? Denkt man an den Tod, wenn man schwanger ist?

 

2) Waren die Leute mit der Art der Darstellung einverstanden?

Ich denke da an einen Mobile-Menschen oder an den, der seine eigene Haut als "Mantel" übergeworfen hatte...

 

3) Es durften auch Kinder jeden Alters in die Ausstellung.

Ein 7-jähriger Junge fands "geil", die Embryos in verschiedenen Entwicklungsstufen zu sehen.

"Boah ej, geil ALLE abgetrieben....!"

 

 

Nee, auch wenn es anatomisch gesehen interessant ist, ich würde nicht mehr hingehen.

 

Gruß mtoto

 

 

 

(Geändert von mtoto um 21:06 - 21.Februar.2003)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von mtoto am 14:48 - 21.Februar.2003

Ich habe die Ausstellung in Mannheim gesehen, und da unser Chef das Eintrittsgeld eh für eine ganze Busladung Kollegen gesponsort hatte, habe ich auch kein Geld ausgegeben...

 

Cano haz recht, ein eigenes Urteil wollte ich mir bilden, aber im Nachhinein hatte das Ganze einen leichten Nachgeschmack für mich:

 

1) Sind die Plastifizierten wirklich einverstanden gewesen?

Dort war eine Hochschwangere im Querschnitt zu sehen, mit intrauterinen Embryo. 8. Monat??? Denkt man an den Tod, wenn man schwanger ist?

 

2) Waren die Leute mit der Art der Darstellung einverstanden?

Ich denke da an einen Mobile-Menschen oder an den, der seine eigene Haut als "Mantel" übergeworfen hatte...

 

3) Es durften auch Kinder jeden Alters in die Ausstellung.

Ein 7-jähriger Junge fands "geil", die Embryos in verschiedenen Entwicklungsstufen zu sehen.

"Boah ej, geil ALLE abgetrieben....!"

 

 

Nee, auch wenn es anatomisch gesehen interessant ist, ich würde nicht mehr hingehen.

 

Gruß mtoto


 

Da meine Freunde Ärztin ist und selber während ihres Studiums Leichen sezieren mußte ("Schatz, bring bloß bitte keine Arbeit mit nach Hause!&quot kann ich vielleicht etwas dazu sagen:

 

Zu 1): Wenn die Macher dieser Ausstellung nicht illegal gehandelt haben, dann ja, alle Personen haben ihr Einverständnis gegeben, meist testamentarisch.

 

Zu 2): Im Regelfall erklärt man sich einverstanden, seinen Körper nach seinem Tode der Wissenschaft zur Verügung zu stellen. Mir ist nicht bekannt, ob Leute hier einen bestimmten Verwendungszweck angeben können. Allerdings bedeutet dies nicht, daß die Wissenschaftler nun tun und lassen können, was sie wollen, auch hier gibt es ethische Richtlinien.

 

Zu 3): Eine Altersfreigabe sollte man wirklich berücksichtigen, ich glaube auch, daß nicht jedes Alter hier geeignet erscheint. Aber auch da gibt es Richtlinien, vorausgesetzt, die FSK ist dafür zuständig??

 

Im allgemeinen kann ich sagen, daß sich mehr Leute ihren toten Körper der Wissenschaft zur Verfügung stellen, als momentan gebraucht werden. Zumindestens kann ich dies für die Medizinische Hochschule Hannover bekunden. Dort im Keller stapeln sich geradezu die in Formalin eingelegten Leichen.

 

Die Studenten haben hier keinen Mangel, ihre ersten anatomischen Fertigkeiten zu erlernen (sprich: Leichen zerlegen, Nerven freizulegen, Organe zu entnehmen)

 

Nach den praktischen Arbeiten der Studenten an den Leichen werden diese im Krematorium verbrannt und feuerbestattet, die Begräbniskosten trägt die Universität.

 

Wie sich die Einverständniserklärung von nicht-identifizierten Personen erlangen läßt, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis...

Link to comment
Share on other sites

Doch wollen die Gerüchte nicht verstummen, es hätte sich unlängst eine der Leichen wegen allzu geschmackloser Zurschaustellung lauthals beschwert.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Cano am 17:55 - 21.Februar.2003

>> (Solange sichergestellt ist, daß keine Leichen gegen ihren Willen ausgestellt werden). << (Lissie)

 

Das dürfte absolut sichergestellt sein.


So sicher wäre ich mir da nicht. Hagens soll (betone: soll!) da nicht ganz so zimperlich sein; insbesondere, was Leichen aus Rußland betrifft.

 

Andererseits ist das nach meiner Kenntnis über den Stand von "besserem Gerücht" nicht hinausgegangen; es sollen sich wohl Leute in Rußland beschwert haben.

 

Ich weiß ehrlich gesagt nicht so genau, was ich davon halten soll. Den aufklärerischen Impetus, der da sicher irgendwann mal dahintergestanden haben mag, glaube ich nach meinem bisherigen Eindruck dem Herrn Hagens inzwischen nicht mehr so weit, wie ich ihn werfen könnte.

 

Ich habe im Prinzip kein Problem damit, daß Leichen und Leichenteile ausgestellt werden. Allerdings ist bei der Frage, ob dabei die Menschenwürde gefährdet ist, m.E. zweierlei mit zu berücksichtigen: die Aufmachung (einschließlich der Werbung darum) und die Motivation der Macher und der Zuschauer. Und unter diesen Gesichtspunkten habe ich in Bezug auf diese Veranstaltung einen massiv unangenehmen Geruch in der Nase.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von sstemmildt am 19:47 - 21.Februar.2003


Zitat von Cano am 17:55 - 21.Februar.2003

>> (Solange sichergestellt ist, daß keine Leichen gegen ihren Willen ausgestellt werden). << (Lissie)

 

Das dürfte absolut sichergestellt sein.


So sicher wäre ich mir da nicht. ...

 


Ich bin mir deshalb so sicher, weil Leichen keinen Willen haben.

 

Und wie ich sehe, hat Erich (AS) verstanden, worauf ich hinauswollte.

Link to comment
Share on other sites

Irgendwann sollte man aber die Tote doch noch  bestatten?

 

Es gibt Leute, die in Eis Skulpturen schnitzen, die dann schmelzen und daher vergänglich sind.

Link to comment
Share on other sites

Entschuldigung, ich glaube, ich werde mich hier an keiner blöden Diskussion beteiligen. Das ist mir zuviel.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...