Jump to content

Informationsflut


Tifs
 Share

Recommended Posts

Hallo allerseits!

 

Schon seit längerem trage ich einen Gedankengang umher, den ich nun mit euch teilen möchte:

 

Seit Entstehung des Internet ist eine immer grösser werdende Flut von Informationen für eine stetig wachsende Zahl von Menschen zugänglich. Doch nicht genug, es kann auch jede und jeder eigene Informationen ins Netz einstellen, ohne dass irgendwer überprüft, was richtig ist und was falsch.

Für jede beliebige Meinung kann ich "Untermauerung" im Internet finden, unterscheiden, ob dies nun "Fakten" sind, oder nicht, kann ich als normale Userin nur in den Fällen, in denen ich mich besonders gut auskenne.

 

So wie ich das sehe, gehen wir einem Zeitalter entgegen (oder sind eher gesagt schon mittendrin), in dem man die zur Verfügung stehenden Informationen nicht mehr auswerten kann (war auch früher schon so, aber nicht in dem Maße, weil Publikationen i.d.R. doch schonmal durch die Kritik gegangen sind, bevor sie mich als Endnutzende erreichen).

 

An den vielen aus dem Boden schiessenden "Verschwörungstheorien" kann man das ganz gut sehen, denke ich. Woher wissen wir denn, was tatsächlich zu abgefahren ist, um wahr zu sein, und was wiederum nicht.

 

Ehrlich gesagt, fühle ich mich immer mehr von der Vielfalt der im Web erhältlichen Informationen erschlagen und bin immer unsicherer bezüglich des Wahrheitsgehaltes dieser Informationen, wie geht es Euch damit?

 

Gruß

 

Tifs

Link to comment
Share on other sites

Da es viele Gründe geben kann falsche Informationen in Umlauf zu bringen nutzen zahlreiche User das Internet natürlich bewußt und dankbar um mit Wonne zu manipulieren. Ist eigentlich wie in allen anderen Lebenslagen auch, nur die Anonymität im Net begünstigt die Absicht natürlich.

Aber je nach Themenbereich kann der Leser wohl ohne große Probleme abschätzen wie groß der Anteil an Spinnereien und Manipulationen ist. In einem Börsenboard wird gemeinhin mehr gelogen als auf der Infoseite der BfA.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Tifs am 22:34 - 6.Februar.2003

Hallo Für jede beliebige Meinung kann ich "Untermauerung" im Internet finden, unterscheiden, ob dies nun "Fakten" sind, oder nicht, kann ich als normale Userin nur in den Fällen, in denen ich mich besonders gut auskenne.


 

Ich denke, Schreibstil und Aufmachung einer Homepage, deren Adresse, links, Referenzen, Literaturverweise, persönliche Daten des Besitzers der Homepage oder das Fehlend dergleichen sagen eine ganze Menge über die Seriösität der "Fakten" aus.

 

Bisher habe ich mehr Probleme mit der Informationsflut an sich und dem zeitlichen Aufwand des Heraussuchens der wirklich guten Seiten aus dem Restmüll als mit dem Problem der Unterscheidung.

 

Das wirklich Geniale am Internet ist und bleibt die leichte Zugänglichkeit der Informationen vom Schreibtisch aus, die ich heute nicht mehr missen möchte. Und ohne die ich mir das Arbeiten kaum noch vorstellen könnte. Schließlich musste man früher ja auch in Bibliotheken fünf Bücher aufschlagen um bestenfalls ein geeignetes auszuleihen. Der Titel eines Buches ist auch noch nie eine Garantie für guten Inhalt gewesen. Nur das man damals noch Stundenlang in schlechten Bibliothekskatalogen suchen  und anschließend auf die Buchausgabe warten musste, bevor das Sortieren beginnen konnte.

 

Und auf der anderen Seite sind manchmal doch auch gerade die abstrusen, unseriösen, spinnerten Homepages mit Verrücktheiten, von denen man ohne Internetzugang niemals auch nur im Traum gekommen wäre, eine nette Bereicherung für zwischendurch.

Link to comment
Share on other sites

>Bisher habe ich mehr Probleme mit der Informationsflut an sich und dem zeitlichen Aufwand des Heraussuchens der wirklich guten Seiten aus dem Restmüll als mit dem Problem der Unterscheidung.<

 

Stimmt. Geht mir auch so.  (Und mit der Kurzlebigkeit mancher Informationen, besonders auf technischem Gebiet).

Link to comment
Share on other sites


Zitat von lissie am 22:33 - 7.Februar.2003

 

Stimmt. Geht mir auch so.  (Und mit der Kurzlebigkeit mancher Informationen, besonders auf technischem Gebiet).

Tja - die "plaudersmilies" sind umgezogen, und die ganzen alten Threads, die dorthin verlinkt waren, haben von daher einiges an Verständlichkeit verloren .

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Lichtlein am 23:27 - 7.Februar.2003


Zitat von lissie am 22:33 - 7.Februar.2003

 

Stimmt. Geht mir auch so.  (Und mit der Kurzlebigkeit mancher Informationen, besonders auf technischem Gebiet).

Tja - die "plaudersmilies" sind umgezogen, und die ganzen alten Threads, die dorthin verlinkt waren, haben von daher einiges an Verständlichkeit verloren .

 

Und Du weisst nicht, warum das so ist? Tja, diese Information ist so langlebig, solange der Traffic eine Rolle spielt ...

 

Lichtlein

Link to comment
Share on other sites

Hallo Allerseits!

 

Mittlerweile hab ich wieder einmal bemerkt (aufgrund von Lucias Hungersite-thread), dass das Web sich auch ziemlich gut selbst kontrolliert. Und hier gilt "Google ist Dein Freund". Bislang google ich schon fast automatisch nach weiteren Sites, die sich mit einer Website beschäftigen (dazu muss man nur beachten, dass sie nicht vom gleichen Autor stammen). Das gleiche gilt für Kettenemails, die um Weiterleitung für einen guten Zweck bitten. (der letzte hoax, den ich bekommen hab, war die Anti-Irak-Krieg Kettenmail)

 

Gruß

 

Tifs

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Zur Zeit ist ein "schöner" Horax im Umlauf: eine angebliche UNO-Petition. -- Meinst du diesen Tifs?

 

 

Mourn the Victims.

Stand for Peace.

Islam is not the Enemy.

War is NOT the Answer.

 

Today we are at a point of imbalance in the world and are moving

toward what may be the beginning of a THIRD WORLD WAR. If you are

against this possibility, the UN is gathering signatures in an

effort to avoid a tragic world event. Please COPY (rather than

Forward) this e-mail in a new message, sign at the end of the list,

and send it to all the people you know. If you receive this list with

more than 500 names signed, please send a copy of the message to:

unicwash @ unicwash.org

[neuere Varianten: inquiries @ un.org, tb-petitions @ ohchr.org]

 

oder auch die dt. Version:

 

Trauert um die Opfer.

Setzt Euch für den Frieden ein.

Der Islam ist nicht der Feind.

Krieg ist NICHT die Antwort.

 

Wir sind heute an einem Punkt des Ungleichgewichts in der Welt und

wir bewegen uns auf etwas zu, was der Beginn eines DRITTEN

WELTKRIEGS sein könnte. Wenn Sie gegen diese fürchterliche

Möglichkeit sind - oder aber gegen jeglichen bewaffneten Konflikt,

um die dargestellten Probleme zu lösen: Im Bemühen, ein für die Welt

tragisches Ereignis zu vermeiden, sind wir dabei, Unterschriften zu

sammeln, um sie an die Vereinten Nationen zu übermittlen.

 

Bitte KOPIEREN Sie diese Email in eine neue Nachricht (DAS IST

BESSER, ALS DIE NACHRICHT WEITERZULEITEN), unterschreiben Sie selbst

am Ende der Liste (indem Sie Ihren Namen dadrunter setzen), und

senden Sie diese an alle Leute, die Sie kennen. Wenn Sie diese Liste

mit mehr als 500 Namen erhalten, senden Sie diese auch an

unicwash @ unicwash.org

Link to comment
Share on other sites

ja, meine war so ähnlich, glaubich.

 

Es ist immer ratsam, die angegebene Adresse, an die die mails weitergeleitet werden sollen, mal anzusehen, da findet man dann oft, dass diese Leute die weitergeleiteten mails nicht wollen, und die Mail ein hoax ist. Oder aber den Text der Mail oder Stichworte daraus in Google eingeben. (funktioniert auch prima bei mails, von denen man denkt, dass ein Virus dranhängen könnte)

 

Gruß

 

Tifs

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

Um noch einmal ernsthaft zu antworten, sei ein Beispiel genannt. Das »Ökumenische Heiligenlexikon« – in vielen ohne Zweifel sehr hilfreich – ist ein typisches Beispiel für Unzuverlässigkeit der gebotenen Information trotz seriösester Aufmachung und dem Anspruch, eben ein Lexikon zu sein und nichts als verläßliche Information zu bieten.

 

Die Qualität der Artikel ist sehr unterschiedlich. Mitunter steht in ein und demselben Artikel fundierte Information unvermittelt neben mißverstandenen, unverdauten oder schlicht falschen Aussagen. Man hat dort das Gefühl, jemand habe mit viel Fleiß, aber ohne hinreichende Sachkenntnis qualitativ sehr unterschiedliche Vorlagen kompiliert.

 

Hier ist es für den Nicht-Fachmann in der Tat sehr schwer zu entscheiden, worauf er sich verlassen kann und worauf nicht. Um ehrlich zu sein, ist das aber nicht anders, wenn man in eine durchschnittliche katholische Buchhandlung geht und sich dort bedient. Meist liegt wenig Gutes neben viel Schrott. Womit ich, um Mißverständnissen vorzubeugen, nur von der Qualität der Sachinformation rede, nicht von katholischer Orthodoxie.

 

Was die großen Lexika betrifft, halte ich etwa das LThK² für wenig hilfreich, wobei die Qualität auch hier von Artikel zu Artikel stark schwankt. Insgesamt sind Information und unausgegorene Meinung allzu stark ineinander verwoben; bisher sehe ich nicht, daß das LThK³ eine grundsätzliche Verbesserung brächte. Die RGG braucht hier eigentlich gar nicht erwähnt zu werden, da bloß für den interessant, der sich mit der Geschichte des Protestantismus befassen oder nostalgischen Gelüsten nachgehen will. Bei Bedarf und Gelegenheit greife ich gern zur TRE, die ungleich mehr Information bietet als das LThK; dabei zwar auch reichlich zweifelhafte und abwegige Urteile und Bewertungen, doch kommen diese nicht im pseudosakralen Gewande katholischer Wahrheitsverkündigung daher, so daß die Scheidung aufgrund eigenen Urteils leichter und ärgernisärmer vonstattengeht.

 

Knapper und sachlicher als das deutsche LThK – mitunter zu knapp – sind etwa die römische Enciclopedia Cattolica und die amerikanische Catholic Encyclopedia. Diese ist auch im Internet verfügbar und als verläßliche, wenngleich nicht allerneueste, Informationsquelle durchaus zu empfehlen. Empfehlenswert ist auch das Biographisch-Bibliographische Kirchenlexikon. Wer sich mit alter Kirchengeschichte befaßt, kommt an der RE keinesfalls vorbei, um noch eins der wichtigsten encyclopædischen Werke zu nennen. Sie ist freilich nicht ganz neu, nicht leicht zu benutzen und ohnedies im Internet nicht verfügbar, obendrein auch vielfach von antikirchlichem Geist geprägt. Man findet aber schwerlich irgendwo sonst so komprimierte und quellennahe, jederzeit überprüfbare und weiterzuverfolgende Information geboten.

 

Aber wo immer man nach Informationen sucht, man sollte sich in jedem Fall angewöhnen, mit kritischem Geist zu lesen und nicht alles, was einem als Tatsache mitgeteilt wird, für bare Münze nehmen. Mit gesundem Menschenverstand, einem feinen Gespür für die Wirklichkeit und dem Bestreben, im Zweifel an die Quelle zu gehen und sich nicht mit Wiedergekäutem aus dritter bis zwölfter Hand zufriedenzugeben, kann man der Wahrheit der Dinge schon recht nahe kommen.

Link to comment
Share on other sites

Lieber Robert,

für den "blutigen Laien" wär's vielleicht hilfreich, die Akronyme auszuschreiben. Wer oder was ist LThK, RGG oder TRE??? Daß DH bzw. DS der "Denzinger" (Kompendium der Glaubensbekenntnisse und kirchlichen Lehrentscheidungen) ist, habe ich erst mitbekommen, seit ich das Ding selber gekauft habe ...

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen


Zitat von Ketelhohn am 15:04 - 8.Februar.2003

...Wer sich mit alter Kirchengeschichte befaßt, kommt an der RE keinesfalls vorbei, um noch eins der wichtigsten encyclopædischen Werke zu nennen.

Ähm, Robert,

was hat die Realencyklopädie für protestantische Theologie und Kirche, nach Schwertner (TRE.Abk) mit "RE" abgekürzt, mit der alten Kirchengeschichte zu tun?

 

Meintest du vielleicht

die RECA: Real-Encyclopädie der classischen Altertumswissenschaften

oder die REChrA: Real-Encyklopädie der christlichen Altertümer ?

 

 

@ Lucia

LThK = Lexikon für Theologie und Kirche

TRE = Theologische Realenzyklopädie

RGG = Religion in Geschichte und Gegenwart

TRE.Abk = Abkürzungsverzeichnis aus der TRE / Entspricht (etwa) dem IATG²

IATG² = Internationales Abkürzungsverzeichnis für Theologie und Grenzgebiete. 2. Aufl.

 

(Geändert von Juergen um 16:22 - 8.Februar.2003)

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Nochmal zu Abkürzungen: Hier halte ich immer noch Siegfried Schwertner: Internationales Abkürzungsverzeichnis für Theologie und Grenzgebiete. B ; NY ²1992, wieder vorgelegt in Theologische Realenzyklopädie. Abkürzungsverzeichnis. B ; NY 1993.  für das maßgebliche Werk/Verzeichnis.

 

Das Abkürzungsbverzeichnis des LThK³ ist m.E. nicht gut zu gebrauchen, da es teilweise mehrdeutige Abkürzungen enthält. So werden etwa für Dokumente des  II. Vatikanums die gleichen Abkürzungen gebraucht, wir für Zeitschriften o.ä.

 

AA = Apostolicam actuositatem

AA = Archäologischer Anzeiger

 

DH = Dignitates humanae

DH = H. Denzinger: Enchiridion symbolorum.....

 

SC = Sacrosanctum Concilium

SC = Sources chrétiennes

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

Jürgen, bei den Theologen denkt sich jeder für die RE sein eigenes Kürzel aus. Neben dem absonderlichen RECA finde ich beim Griff ins Regal auf die Schnelle auch noch PRE (in einigen Bänden der Fontes Christiani) und Pauly/Wissowa (also die Hsrgg., in Jedins Handbuch). Unter profanen Gelehrten, die sich mit Altertümern befassen (Historikern, Archäologen, Philologen etc.), ist „die RE“ immer bloß eins:

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaften, edd. Georgius Wissowa et al., Stutgardiæ 1893-1978.

 

Ach ja, das »Reallexikon für Antike und Christentum« (RAC) hätte ich oben auch noch nennen sollen. Es bestätigt übrigens das oben über die Theologenmacke in Sachen RE-Abkürzung Gesagte: Das RAC nennt die RE nämlich PW.

 

Eins sei noch nachgetragen: DS heißt Denzinger/Schönmetzer, das ist das von Denzinger begründete »Enchridion symbolorum definitionum et declarationum de rebus fidei et morum« in der Bearbeitung von Schönmetzer. DH steht für Denzinger/Hünermann, das ist die von Hünermann geleitete Neuauflage, um neuere Texte ergänzt, in der Auswahl der älteren teils ein wenig modifiziert und vor allem mit beigegebener deutscher Übersetzung.

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

»DH = H. Denzinger: Enchiridion symbolorum..... «

 

Bloß um Mißverständnisse auszuschließen: Denzinger hieß zwar Heinrich (Henricus), aber das „H“ in „DH“ steht für Hünermanns Peter.

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Schwertner macht es so:

 

RECA

Real-Encyclopädie der classischen Alterthumswissenschaften in alphabetischer Ordnung. Hg. v. August Pauly. Stuttgart u.a. 1-6,1839-1852

 

PRE

Paulys Real-Encyclopädie der classischen Alterthumswissenschaften. Neuausgabe begonnen von Georg Wissowa. Stuttgart.

- 1. Reihe 1,1894 - 24,1963

- 2. Reihe 1(=25),1914 - 10(=34),1972

 

PRE.S

Paulys Real-Encyclopädie der classischen Alterthumswissenschaften. NA begonnen von Georg Wissowa. Stuttgart.

- Supplement 1,1903 - 16,1980

 

KP

Der kleine Pauly. Lexikon der Antike. Stuttgart 1-5, 1962-1975

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...