Jump to content

Gute Threads eröffnen


Mecky
 Share

Recommended Posts

Hallo Mecky,

 

einen guten Thread eröffnet man am besten mit einer "Ohrfeige". ;)

 

Nein, ganz so krass meine ich das nicht. Aber es muss schon Zündstoff in einer Threaderöffnung stecken, man muss sich daran reiben können, herausgefordert fühlen. Als Threaderöffner muss den Widerspruchsgeist im anderen kitzeln und auch mal provokante Thesen in den Raum werfen.

 

Gruß

Stefan

Link to comment
Share on other sites

kommt drauf an, was du unter guten Threads verstehen willst.

 

Wenn es dir auf die Zahl der Antworten ankommt, dann solltest du eine möglichst steile These posten und dann in Deckung gehen :-D

 

Daneben gibt es dann natürlich auch den alten Vertrieblerspruch:  "Sex sells". :-D

 

Vielleicht solltest du beides miteinander verbinden:

z.B. Wissenschaftler fanden heraus: Sterilität ist erblich!

 

Liebe Grüße

JensM

Link to comment
Share on other sites

lieber mecky,

 

deine laaaange meditation war doch - verglichen zu deinen sonstigen erfolgsquoten bei eröffneten threads - nicht schlecht.

 

aber generell gilt wohl: ein klares, konturiertes thema, das sich möglichst auch im titel spiegelt. (also "laaange meditation" wäre kein so geeigneter titel für einen blockbuster-thread ) etwas, das vielleicht schon x-mal nebenbei in anderen threads angesprochen wurde, aber noch nie ein "eigenleben" geführt hatte. (bei filmen nennt man so etwas high concept[|i]: ein noch nie dagewesenes thema, meist bereits im titel enthalten).

 

abgesehen davon entwickeln aber die meisten  threads, wenn sie glück haben, früher oder später eine eigendynamik, die nichts mehr mit ihrem initiiator oder dessen eröffnungsposting zu tun hat.  insofern kann es gut sein, daß du dich nur deswegen als "ziemlich erfolglosen Threaderöffner" empfindest, weil du zu selten eröffnest hast, um eine befriedigende anzahl an  (zufalls)"treffern" gelandet zu haben.

Link to comment
Share on other sites

Dann kannst du auch gleich im Keller/ Katakombe anfangen! Da landet eh alles.

Link to comment
Share on other sites

das ist geschichte, exi. aber zustimmung. (und ich halte nach wie vor die absenz von martins arena-threads für mit einen der gründe, warum die fronten in letzter zeit hier so verhärtet sind)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Mecky am 13:00 - 5.Januar.2003

Wie eröffnet man gute Threads?


 

Am besten provokativ, mit viel Eigeninteresse und vor allem einer diskutierbaren These. Und dann am besten gleich an die ersten Antworten anknüpfen und den Gedanken weiter ausführen (natürlich weiter provokant!).

 

Dir fehlt's in den meisten Fällen am provokativen Zündstoff. Das steht nur den AA's zu.... oder den fiesen Fundamentalisten, zu denen ich dich aber nicht rüberschicken will. Ein Thread: "Sollte man AA's zum Gefallen Gottes besser vierteilen oder zerhackstücken" hätte z. B. große Erfolgschancen.  

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht sollte im Titel etwas wie »Nationalsozialismus«, »Ich fühle mich unverstanden« oder »Ihr seid alle verdámmt!« vorkommen. Das garantiert immer eine hohe Einschaltquote.

 

Aber – Scherz beiseite – ich glaube, die Pflege eines selbsteröffneten Threads kann dazu beitragen, dass die Diskussion läuft.

 

Nur Mut! Vielleicht wird ja dieser Thread ein Renner!

 

(Geändert von Echo Romeo um 13:09 - 6.Januar.2003)

Link to comment
Share on other sites

Zunächst einmal:

 

Vielen Dank für Eure Antworten!

 

Eingangspostings sollten provokativ sein und Zündstoff enthalten. Andererseits sollte der provokative Zündstoff nicht plump sein.

 

Wenn ich schriebe: "Ich seid alle entweder gottlos oder hirnrissig. Ansonsten seid ihr kommunistische Nazis", würden die meisten von Euch doch nur vor dem Bildschirm den Kopf schütteln. Was hat denn der Mecky heute? Spinnt der jetzt?

Bestenfalls würden sich daraus Threads ala LL ergeben. Die halte ich nicht für gute Threads. Gute Threads fand ich z.B. der Magiethread oder *schwelg* "Was glaubt ein Agnostiker" oder "Zweckfreie Liebe".

Threads, in denen eine Fragestellung von vielen Seiten aus durchleuchtet wird. Wo erzählerische Passagen mit kontroversen sich abwechseln. Wo viele Leute mitdiskutieren. Wo man zugunsten eines Teilthemas mal vom Thema wegkommt - und dann wieder zurückkehrt. Wo ernsthaft und mit Auseinandersetzungswille diskutiert wird. Und dann möglichst noch mit einem Abschlusswort, wie es Cano in die laaange Meditation hineingeschrieben hat.

 

Nein, ich hab fast keine Ansprüche.

 

Irgendwas beherrschen viele von Euch, was ich nicht kann. Die Kunst der maßvollen Provokation? Das Erahnen von Zündstoff? Die geschickte Pflege eines Threads?

 

Heidi hat viele schöne Threads zum Laufen gebracht, indem sie unbefangene Fragen gestellt hat.

Aber bei mir läuft das immer irgendwie anders.

 

Wenn ich zu einem Thema einen Thread eröffnen will, dann ist das meistens etwas, wo ich schon länger dran rumdenke. Und ich hab dann eine differenzierte Meinung dazu. Wenn ich das so bringen würde, dann wäre schon mal die Provokation weg.

Also schreib ich nur einen Teil, einen Ansatzpunkt hin und hoffe, dass das mehr provozieren könnte. Der Erfolg ist (sau-)mäßig.

 

Mich interessiert: Wie macht ihr das mit dem Threaderöffnen? Kommt euch das Thema spontan? Macht ihr Euch Gedanken darüber WIE ihr das Thema ins Forum stellt?

Wie pflegt ihr Eure Threads?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mecky,

 

zu Deiner Fragestellung kann ich nichts beitragen, da ich mich auch nicht zu den "guten Thread-Eröffnern" zähle. Für mich ist das auch ein Rätsel.

 

Bei Deinen Beiträgen im Forum geht's mir oft so, daß ich sie einfach so "rund" finde, daß ich weder ergänzen noch widersprechen mag.

 

Kurz gesagt: Ich les' Dich gern.

 

Liebe Grüße, Peter.

Link to comment
Share on other sites

<<<<Wie pflegt ihr Eure Threads?>>>> Mecky

 

Unter Threadpflege würde ich verstehen,dass man sich ab und zu in seinem eröffneten Thread nochmals zu Wort meldet.Interesse zeigt,indem man sich an der Diskussion beteiligt.

Natürlich kann ein Thread auch eine Richtung einschlagen,die gar nicht beabsichtigt war.Dann kann man ja immer noch versuchen,auf das Eingangsposting zu verweisen,oder sich unauffällig aus dem Staube machen.

Link to comment
Share on other sites

Siehste, Mecky,

 

du bist einfach zu langsam. Hätteste aus deiner Ratzinger-Schelte einen eigenen Thread gemacht – ewiger Rum, pardon, Ruhm wäre dir sicher. So war Erich schneller.

 

Merke: Der Frühe Vogel fängt den Wurm.

 

 

(Geändert von Echo Romeo um 10:46 - 7.Januar.2003)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...