Jump to content
Mariamante

Was sagt der Ministrant nach "Deo gratias"

Recommended Posts

Mariamante

Nach der hl. Messe gehen Priester und Ministrant in die Sakristei. Dort sagt der Priester: "Deo gratias". Nach meinen Recherchen im Internet ist die Antwort des Ministranten:"Pro fecit ad salutem" (Es gereiche uns zum Segen, zum Heil.

 

Bei meinem jüngsten Dienst am Altar meinte ein Priester, das wäre falsch- es heisse: "Officiat" (ich habe nur gedient).

 

Kennt sich hier jemand genauer aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Officiat

So kenne ich das auch - aber es mag regional unterschiedlich sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

zumal es in den offiziellen büchern nirgendwo vorkommt. ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
zumal es in den offiziellen büchern nirgendwo vorkommt. ...
Auch nicht im Missale von 1962? Die Vorbereitungsgebete zum Einkleiden sind doch soweit ich weiß auch festgelegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Bei uns hieß das "in Ewigkeit, Amen."

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

http://www.st-mariae-himmelfahrt-wittichenau.de/de/lateinische_antworten

 

 

 

Hier stand z.B.

Profíciat ad salutem in aeternum. Amen. Es möge dem Heil nützen in Ewigkeit. Amen

 

Mir kommt das "Officiat" wie eine Verballhornung des Proficiat ad salutem vor....

 

Herzlichen Dank für die Antworten.

Edited by Mariamante

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Wieso eigentlich noch ein Deo Gratias in der Sakristei? Die Akklamation kam doch keine 2 Minuten vorher durch die Gemeinde als Antwort auf "Gehet hin in Frieden."

 

 

Dank sei Gott empfinde ich eher als Antwort, denn als Gebetseinladung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon

Mir ist das auch als Ministrant nie begegnet und das in einer durchaus konservativen Pfarrei mit diversen Zelebranten. :unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Wenn ich drüber nachdenke, ga's bei uns da auch durch den Zelebranten kein "deo gratias" sondern ein "gelobt sei Jesus Christus"

Die Antwort "in Ewigkeit, Amen" hab ich aber schon richtig erinnert.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Wenn ich drüber nachdenke, ga's bei uns da auch durch den Zelebranten kein "deo gratias" sondern ein "gelobt sei Jesus Christus"

Die Antwort "in Ewigkeit, Amen" hab ich aber schon richtig erinnert.

 

Werner

So habe ich das auch schon gehört...... und warum denn "Deo gratias" wenn man die ganze Messe in der Muttersprache gefeiert hat. :unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Wenn ich drüber nachdenke, ga's bei uns da auch durch den Zelebranten kein "deo gratias" sondern ein "gelobt sei Jesus Christus"

Die Antwort "in Ewigkeit, Amen" hab ich aber schon richtig erinnert.

 

Werner

So habe ich das auch schon gehört...... und warum denn "Deo gratias" wenn man die ganze Messe in der Muttersprache gefeiert hat. :unsure:

Natürlich auf deutsch: "Dank sei Gott dem Herrn"

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald

Mir ist das auch als Ministrant nie begegnet und das in einer durchaus konservativen Pfarrei mit diversen Zelebranten. :unsure:

Mir in den vorkonziliaren Zeiten bis 1964 auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Florianklaus

Wenn ich drüber nachdenke, ga's bei uns da auch durch den Zelebranten kein "deo gratias" sondern ein "gelobt sei Jesus Christus"

Die Antwort "in Ewigkeit, Amen" hab ich aber schon richtig erinnert.

 

Werner

 

So ist es bei uns noch heute.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Wenn ich drüber nachdenke, ga's bei uns da auch durch den Zelebranten kein "deo gratias" sondern ein "gelobt sei Jesus Christus"

Die Antwort "in Ewigkeit, Amen" hab ich aber schon richtig erinnert.

 

Werner

So habe ich das auch schon gehört...... und warum denn "Deo gratias" wenn man die ganze Messe in der Muttersprache gefeiert hat. :unsure:

Natürlich auf deutsch: "Dank sei Gott dem Herrn"

 

Werner

 

Ich hatte mich auf das Post weiter oben bezogen.

 

Außerdem (ich habe meinem Gedächtnis nicht getraut und deshalb nachgesehen): die Bedeutung "dienen" für "officere" habe ich in meinen beiden Wörterbüchern nicht gefunden.

Edited by Elima

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

 

Ich hatte mich auf das Post weiter oben bezogen.

 

Außerdem (ich habe meinem Gedächtnis nicht getraut und deshalb nachgesehen): die Bedeutung "dienen" für "officere" habe ich in meinen beiden Wörterbüchern nicht gefunden.

 

Vergelts Gott für die Antworten. Dass es unterschiedliche Formen und Formeln gibt, was der Ministrant beim Betreten der Sakristei mit dem Priester nach der hl. Messe sagt, wird mir noch klarer.

 

Die Formulierung: "officere" bzw. "officiat" dürfte offensichtlich eine falsche Auffassung sein und nicht "ich habe nur gedient" heissen. Wie erwähnt nehme ich an, dass es sich um eine Verkürzung des "Proficiat..." handelt.

 

Von Landpfarren ist mir bekannt, dass der Pfarrer sagt: Deo gratias- und deutsch dazu: Dank sei Gott - und der Ministrant antwortet auch "Dank sei Gott".

Edited by Mariamante

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Die Formulierung: "officere" bzw. "officiat" dürfte offensichtlich eine falsche Auffassung sein

Nur, weil sie mir auch bekannt ist, kann man ja nicht von "weit verbreitet" sprechen, aber es ist ein Zeugnis dasfür, daß die lateinischen Antworten schon seit längerer Zeit nicht mehr in ihrem Sinn verstanden wurden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Die Formulierung: "officere" bzw. "officiat" dürfte offensichtlich eine falsche Auffassung sein

Nur, weil sie mir auch bekannt ist, kann man ja nicht von "weit verbreitet" sprechen, aber es ist ein Zeugnis dasfür, daß die lateinischen Antworten schon seit längerer Zeit nicht mehr in ihrem Sinn verstanden wurden.

 

"officere" heißt "in den Weg stellen, hemmen". Da ist das "officiat" schon fast lustig. Und überhaupt, was soll da die 3. Person? und der Konjunktiv? Irgendwie sinnvoll finde ich das nicht. :blush:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

"officere" heißt "in den Weg stellen, hemmen". Da ist das "officiat" schon fast lustig. Und überhaupt, was soll da die 3. Person? und der Konjunktiv? Irgendwie sinnvoll finde ich das nicht. :blush:

 

So wie das "God may be with you" zu good bye verkürzt, verballhorniert wurde- so wird dass "Proficiat..." wohl auch zum Officiat/ Oficiat verkommen sein. Wer dem Priester beim nächsten Ministrantendienst mal einen Auszug des obigen Links zur lateinischen Antwort überreichen. Ihr habt mir mit Euren Latein- Kenntnissen geholfen. Danke.

Edited by Mariamante

Share this post


Link to post
Share on other sites
josef

Liebe Kirchenlaien,

 

 

Eure Sorgen möcht' ich haben.

 

 

 

Gruß

josef

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Liebe Kirchenlaien,

 

 

Eure Sorgen möcht' ich haben.

 

 

 

Gruß

josef

Sorgen? Nicht direkt. Aber man sollte halt wissen, was man sagt, und nicht die eigene Ignoranz überdecken mit "der liebe Gott wird wissen, wie ich's meine".

 

Auch im Deutschen wird geschludert. Anders kann ich mir nicht die Antwort eines Schülers vorstellen, der schrieb:"nach der Wandlung beten wir: deinen Tod, o Herr, .... bist du kommst in Herrlichkeit" . (Entschuldigung: "da habe ich mir nichts dabei gedacht").

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Nach der hl. Messe gehen Priester und Ministrant in die Sakristei. Dort sagt der Priester: "Deo gratias".

 

so habe ich das, Mariamante, auch erlebt, und so haben wir das auch so gemacht.

 

und dann haben wir uns (wir alle, nicht nur die vielen) verneigt vor dem Kreuz. Antwort braucht's da nicht.

 

das war das Signal: "so, fertig." für den Altardienst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Die Formulierung: "officere" bzw. "officiat" dürfte offensichtlich eine falsche Auffassung sein

Nur, weil sie mir auch bekannt ist, kann man ja nicht von "weit verbreitet" sprechen, aber es ist ein Zeugnis dasfür, daß die lateinischen Antworten schon seit längerer Zeit nicht mehr in ihrem Sinn verstanden wurden.

 

"officere" heißt "in den Weg stellen, hemmen". Da ist das "officiat" schon fast lustig. Und überhaupt, was soll da die 3. Person? und der Konjunktiv? Irgendwie sinnvoll finde ich das nicht. :blush:

Sinnvoll nicht, aber es könnte sich über das "Offizium" oder die "Offizianten" hineingeschlichen haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Die Formulierung: "officere" bzw. "officiat" dürfte offensichtlich eine falsche Auffassung sein

Nur, weil sie mir auch bekannt ist, kann man ja nicht von "weit verbreitet" sprechen, aber es ist ein Zeugnis dasfür, daß die lateinischen Antworten schon seit längerer Zeit nicht mehr in ihrem Sinn verstanden wurden.

 

"officere" heißt "in den Weg stellen, hemmen". Da ist das "officiat" schon fast lustig. Und überhaupt, was soll da die 3. Person? und der Konjunktiv? Irgendwie sinnvoll finde ich das nicht. :blush:

Sinnvoll nicht, aber es könnte sich über das "Offizium" oder die "Offizianten" hineingeschlichen haben.

 

Ich denke (als alte Hobby-Ethymologin), dass "officium" das ist, was sich dem "otium" in den Weg stellt.

 

Aber abgesehen davon, ich sehe weder in der 3. Person noch im Konjunktiv einen Sinn. Wer ist Subjekt? Gott?

Ihr seht, auch mehr als acht Jahre nach der Pensionierung bleibe ich doch Lateinlehrerin. :)

Edited by Elima

Share this post


Link to post
Share on other sites

×