Jump to content

... wie Gäste


Martin
 Share

Recommended Posts

Das bedeutet, das Board zu benutzen - durch lesen oder posten -, obwohl man nicht selbst der Betreiber ist. Daher ist eine Unterscheidung zwischen Gästen, die "mehr oder weniger Gast" als andere sind, oder eine Betonung, daß einige Leute "eben Gäste" seien, die sie "wie Gäste zu benehmen haben", unsinnig.

 

Um noch einmal eines in Erinnerung zu rufen: kath.de ist kein Forum der Deutschen Bischofskonferenz, irgendwelcher Bistümer oder gar der katholischen Kirche selbst. Es ist "katholisch", insoweit seine Betreiber katholisch sind; im übrigen ist sein Gegenstand - also das, worüber diskutiert wird - der katholische Glaube und alles, was damit zusammenhängt. Mehr ist es zunächst nicht.

 

(Geändert von sstemmildt um 8:54 - 18.Dezember..2002)

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

mann martin, du nervst!

 

den wievielsten thread willst du noch eröffnen, um deine verletztheiten zu pflegen?

zur zeit benimmst du dich wie ein gast, der an allem herummäkelt und allen anderen die stimmung verdirbt.

das ist ziemlich unhöflich.

 

sorry - aber ich musste das nun auch mal loswerden.

nimm es mir nicht übel martin.

 

*die hand zur versöhnung reichend*

 

franz-josef

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ralf am 9:28 - 18.Dezember..2002

Du meinst mit Gast sicherlich jeden von uns, Martin.


Meinst Du mit Gast jeden von uns, Martin?

Link to comment
Share on other sites

Franz-Josef,

 

ich bin nicht verletzt. Und wenn jemand klar ausspricht, was er denkt, dann begrüße ich das immer und jederzeit. Was ich nicht mag, ist etwas zu sagen und etwas anderes zu meinen. Verarsche eben. Und das tust du nun ganz bestimmt nicht.

 

Mir geht es um etwas anderem. Wenn man hier mal kratzt, und dann dort wieder und immer und immer wieder, dann ist es vielleicht etwas chronischen, grundlegendes.

 

Wenn es DAS ist, dann sollte man der Sache auch auf den Grund gehen, denn DANN muß eine Lösung her.

 

Weil das Gezetere überhaupt nicht aufhörte, immer wieder hochkochte, versuche ich nun nicht an den Symptomen rumzudoktern, sondern die Krankheit festzustellen.

 

Ist es eine Krankheit, die geheilt werden muß, oder ist es nur eine momentane Verunstimmung?

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

>> Ist es eine Krankheit, die geheilt werden muß, ... << (Martin)

 

Ich bin mir noch nicht sicher, ob's hier um die Heilung einer Krankheit oder um die Heilung eines Kranken geht.

 

Möglicherweise lautet die richtige Fragestellung:

 

"Ist es ein Kranker, der geheilt werden muß?"

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Martin am 9:49 - 18.Dezember..2002

Mir geht es um etwas anderem. Wenn man hier mal kratzt, und dann dort wieder und immer und immer wieder, dann ist es vielleicht etwas chronischen, grundlegendes.

Du kannst sicher solange kratzen, bis was Chronisches daraus wird.

 

Hör endlich mit Kratzen auf. Dann heilt das schon mit der Zeit.

Link to comment
Share on other sites

Mensch Martin,

 

wieviele Leute müssen dir eigentlich noch sagen, dass du nervst. Du bist hier ein Gast wie jeder andere. Mach doch dein eigenes Forum auf, dann kannst du die Leute einladen, mit denen du dich schon immer mal unterhalten wolltest, und die rausschmeißen, über die du dich aufregst.

Link to comment
Share on other sites

Cano: >Möglicherweise lautet die richtige Fragestellung: "Ist es ein Kranker, der geheilt werden muß?" <

 

Ich fürchte, daß dieses Forum dazu nicht die nötigen Kapazitäten hat. (Gebete allein dürften hier wohl nicht ausreichen).

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Martin am 9:49 - 18.Dezember..2002

 

Mir geht es um etwas anderem. Wenn man hier mal kratzt, und dann dort wieder und immer und immer wieder, dann ist es vielleicht etwas chronischen, grundlegendes.


Nein, lieber Martin,

dann ist das Dummheit. Windpocken heilen schneller, wenn man nicht dauernd juckt. Und wenn man von Wunden immer wieder den Schorf abpopelt, beschleunigt man den Heilungsprozeß auch nicht - und das Verheilen ist nun mal mit Juckreiz verbunden.

 

Auch an Dich den Tip: Pflaster drauf, und Ruh' ist!

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Martin am 9:49 - 18.Dezember..2002

Franz-Josef,

 

Mir geht es um etwas anderem. Wenn man hier mal kratzt, und dann dort wieder und immer und immer wieder, dann ist es vielleicht etwas chronischen, grundlegendes.

 

Wenn es DAS ist, dann sollte man der Sache auch auf den Grund gehen, denn DANN muß eine Lösung her.

 

Weil das Gezetere überhaupt nicht aufhörte, immer wieder hochkochte, versuche ich nun nicht an den Symptomen rumzudoktern, sondern die Krankheit festzustellen.

 

Ist es eine Krankheit, die geheilt werden muß, oder ist es nur eine momentane Verunstimmung?

 

Herzliche Grüße

Martin

 


 

Das Forum hat im Moment ein einziges Problem. Es wird nicht in Ruhe gelassen. Einige predigen unablässig daß es so nicht weitergeht und daß die Zustände hier ganz entsetzlich sind. Es wird überhaupt nur noch darüber diskutiert. Das Resultat besteht darin daß sich inzwischen immer mehr berufen fühlen das Forum heilen zu müssen.

Inzwischen hat sich eine Eigendynamik entwickelt über die jeder Psychologe vermutlich dicke Bücher schreiben könnte.

 

Deine Eingangsfrage, Martin, ist in Wahrheit ein Versuch weiter zu zündeln. Vielleicht denkst Du auch mal über Deine eigene Gastrolle hier nach bevor Du die von Anderen zu definieren versucht. Du hast es zwar als Frage formuliert, gemeint war es so aber sicher nicht.

 

Einige haben hier nicht begriffen was ein Diskussionsforum eigentlich ist. Robert hat gestern in den GG erklärt er wisse nicht ob Gott einen Fortbestand dieses Forum noch will und hat dann zum wiederholten Mal Änderungen zur Diskussion gestellt die - gemessen am Charakter eines solchen Forums - einer Schließung gleichkommen.

 

Hat sich eigentlich mal irgendwer gefragt warum Rolf sich in diesen Unsinn so gut wie gar nicht einmischt ?

Darüber denkt bitte mal nach und geht dann zur Tagesordnung über.

 

 

Viele Grüsse Frank

 

 

P.S.: Martin, mir ist schon klar daß ich eben grad auch als Lehrmeister aufgespielt habe. Laß und ab sofort beide wieder Gast sein.  

Link to comment
Share on other sites

Aber vielleicht ist das gerade das Problem? Rolfs 'ruhige' Hand? Die 'ruhige' Hand - das hattet ihr ja in Deutschland schon - und zumindest von aussen gesehen sieht es nicht so aus, als hätte das die Probleme gelöst.

 

Vielleicht wäre es an der Zeit, dass Rolf ganz klar sagt, was Sache ist, wohin die Reise des Schiffs kath.de geht. Erst dann wird, glaube ich, wirklich nachhaltig wieder Ruhe einkehren.

 

So, wie es jetzt ist, wird bloß eine Seite 'verlieren', welche Seite das auch immer sein mag. Und wer 'verliert', und sei es auch nur das Gesicht, wird das weder einfach noch schnell vergessen.

 

Findet Rolf klare Worte, verliert keiner. Der Hausherr hat gesprochen, und die Gäste richten sich danach (wenn auch vielleicht dem einen oder anderen die Regeln des Hauses nicht passen, der oder die kann oder wird dann eben gehen).

 

(Geändert von altersuender um 11:14 - 18.Dezember..2002)

Link to comment
Share on other sites

In dem Rolf nichts sagt, Erich, drückt er sehr wohl aus wohin die Reise geht.

Er wartet bis wir uns wieder beruhigt haben und alles weiterläuft wie es sich seid Jahren bewährt hat.

Und ich denke das ist goldrichtig.

 

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Thofrock am 10:58 - 18.Dezember..2002

Inzwischen hat sich eine Eigendynamik entwickelt

Über die Eigendynamik, die hier momentan läuft, bin ich gar nicht so unzufrieden: Wir sind dabei, uns wieder einzukriegen. Daß das nicht schlagartig und bei allen zeitgleich geht, halte ich für ganz normal.

Link to comment
Share on other sites

Das erste mal, als ich in dieses Forum reingeschaut habe, bin ich gleich wieder rausgegangen. Es waren haufenweise Diskussionen (zum Xten hieß es) um die Unfehlbarkeit des Papstes. Es war schlichtweg langweilig - eine Art geistig eingekochte Suppe um Scheinprobleme.

 

Dann war erst mal nichts.

 

Dann bin ich nach Monaten wieder hierher gekommen. In "Das Böse" hatte Ute Thesen aufgestellt, die ich so nicht stehen lassen wollte. Und da bin ich - völlig unwissend, wer Ute sei - eingestiegen. Ich hab natürlich schnell mitgekriegt, wer Ute ist und dass sie vielleicht nicht ganz das urkatholische Gestein des Forums darstellt. Aber gerade dies hat mich gereizt.

 

Ich verstehe bis heute an den A&A's nicht alles und fühle mich von vielen bis heute miss- oder nichtverstanden. Aber gerade dies ist der Stoff, aus dem Diskussionen gemacht sind.

 

Ich befürchte, dass diese Einstiegsmöglichkeit, die ich damals hatte, heute nicht mehr gegeben ist. Es war damals zwischen den Fraktionen nicht so extrem wie heute. Und es gab viel mehr Verbindendes. Lissies Umgang mit dem durchgeknallten Gerhard zum Beispiel. Oder Zwillings und Ollis eselsgeduldiger Umgang mit Erich. Auch die einzelnen Personen haben sich in sich selbst verändert und z.T. verhärtet.

Ich sehe z.B. dass sich Erich völlig verbohrt hat, ohne dass ich auch nur den Schimmer einer Ahnung hätte, wie man ihm raushelfen könnte.

Was für mich ganz schlimm ist: Ich hab gestern abend recherchiert, dass Zwilling (der mit seiner ruhigen und kompetenten Art für mich immer eine Lesewonne war, auch wenn ich fast nie mit ihm diskutiert habe) sein letztes Posting am 25. August geschrieben hat.

 

Angefangen hat die Forumskrise m.E. mit Bmut99. Erinnert Ihr euch noch? Wie er Sina, als sie ihren Schwiegervater verlor, brüskierte. Wie Florian damals im Zorn das Forum verließ. Wie hilflos Rolf versuchte ihn zu sperren. Und immer mehr sarkastische Bemerkungen - ganze Threads - kamen auf und prägten das Charakter dieses schönen Forums. Aus ursprünglichen Frotzeleien wurde Hass.

 

Ich rede hier offen. Und deutlich. Pedrinos Phrasendrescherei von religiösen Phrasen. Ketelhohns, Michelangelos Exzesse. Volkers Überlegenheit. All das führte immer mehr von vom Gespräch zum Machtkampf. Ein Strudel, der seinen ersten Höhepunkt in der Errichtung des GG-Forums fand. Aber das half überhaupt nichts. Dann (unter anderem auf meinen Vorschlag) die Katakomben. Wiederum ohne Erfolg.

 

Jetzt kulminiert das Ganze in Erichs Thread "Widersteht ihr dem Bösen?" Da hat er das Thema getroffen. Dummerweise identifiziert er das Böse mit den A&A und ist blind für die eigene Bosheit.

 

Wenn die A&A weggehen, dann wird man sehen, dass das Böse breiter gestreut ist. Erich hat recht: Die Lösung wäre, dem Bösen zu widerstehen. Aber statt dessen sollen die A&A vertrieben werden. (Sie sollen als Gäste bleiben, ist keine so gute Ausrede). Die gleiche Härte, mit der jetzt die A&A's bekämpft werden, wird bleiben und sich neue Ziel setzen. Wenn erst mal die Euphorie über ihr Wegbleiben verschwunden ist, werden sehr wohl die Themen sich verändern. Nicht aber der Stil. Das Spektrum verschiebt sich, nicht aber die Aggression, die Methoden von Unfairness. Und die thematische Inhaltslosigkeit wird um Grade schlimmer. Warum muss beklagt werden, dass in den GG so wenig los ist?

Das geht es doch nicht nur darum, dass einige Christen ihr Gehirnschmalz andertweilig vergeuden. Sie vergeuden es deshalb woanders, weil die interessanten Themen woanders liegen. Und sie liegen oft in der Differenz zu Nichtgläubigen.

 

Dieses Forum habe ich kennengelernt als das Forum von Ute, Martin, Cano, Zwilling, Lissie, Heidi, Olli und Erich. Und dann kamen Explorer, Sven und Volker dazu. Es ist für mich das Forum von diesen allen, besonders derjenigen, mit denen ich von Anfang an meine Gedanken geteilt habe. Und jeder Fortgang tut mir so weh wie der von Florian und Zwilling. Wenn Heidi fast nicht mehr schreibt, ist das für mich eine Katastrophe - ich habe wunderschöne Diskussionen mit ihr gehabt.

 

Nein, der Kampf gegen das Böse ist nicht der Kampf gegen Personen. (Und ich sage ganz klar: Auch nicht der Kampf gegen Ketelhohn und Erich). Es geht stattdessen um einen Kampf gegen Inhaltsleere, gegen verschuldetes Unverstehen, gegen Unfairness, gegen Unterstellungen, gegen das Hochpuschen von aggressiven Emotionen, gegen die Unfähigkeit, beim Thema zu bleiben.

 

Was LL nicht geschafft hat, das haben die geschafft, die nicht die Finger von ihm lassen konnten: Eine nachhaltig negative Atmosphäre. Nicht seine (für meinen Begriff) kranken Äußerungen waren das Schlimmste. Nein, die Vergiftung kommt nicht von EINEM. Große Teile des Forums haben demonstriert, dass sie nicht mit einem Kranken umgehen können. Und dies in einem katholischen Forum. Und hier waren sich viele Katholiken und A&A's einig im zerstörerischen Tun. Die einzige, die wirklich ein Recht gehabt hätte, LL's Probleme zu missachten und ihn anzuraunzen, wäre Sina gewesen, weil er sie in einer schwachen Situation empfindlich getroffen hat.

 

Cano hat recht: Dies hier wird ein Laberforum, wie es viele andere schon gibt. Und daneben wird vielleicht noch ein zweites Laberforum für A&A's entstehen. Und warum?

 

Aus Angst. Angst vor dem Andersartigen. Angst vor der (nichtchristlichen, aber gesellschaftsprägenden) Realität. Angst, ohne Argumente dazustehen. Ein großer Haufen christlicher Feiglinge, der weitere Feiglinge anziehen wird, damit man dann gemeinsam seine Feigheit pflegen kann. Hier wird dann das eigentliche Kuschelchristentum stattfinden: Wir kuscheln unter Christen. Ein Hort des Friedens in einer feindlichen Welt. So wie die Kirche schon ein Hort des Friedens im 3. Reich war, der durch I****** wie Delp, Bonhöfer und Galen gestört wurde. Bonifazius dreht sich im Grab herum. Frieden einer Randgruppe. Soll sie dann in Frieden ruhen. Requiescat in aeternum anstatt Martyrium.

 

Ich sehe, wie mir zwangsläufig ein Stück Heimat entschwindet, ohne dass ich etwas Sinnvolles dagegen tun könnte. Wenn nicht ein grundlegender menschlicher Konsens da ist, dann sind alle Strukturreformen Schrott und führen zu weiterem Schrott. Und leider ist eine aufgewärmte Heimat niemals Heimat. Ich schau mir natürlich alles ausführlich an. Aber in mir kommt momentan ein neues Gefühl: Auf zu neuen Ufern. Die menschlichen Beziehungen, die das mir das Forum geschenkt hat, habe ich glücklicherweise auch auf anderer Ebene gefestigt (Telefon, Privatkontakte...). Welchen Stellenwert das Forum für mich in Zukunft hat, bleibt ungewiss. Ohne wirkliche Diskussion ist ein Diskussionsforum zumindest schlichtweg sinnlos.

 

-------------

PS.: Ich hab jetzt aus der Situation raus geschrieben. Aber so fühl ich's im Moment.

Link to comment
Share on other sites

bis auf einen satz ist alles richtig lieber mecky

 

<<Dummerweise identifiziert er das Böse mit den A&A>>

 

nein, mit dem klischee des "toleranten lieben menschen"

wird das böse gleichgesetzt. a&a sind nur mittel zum zweck.

 

<< bin ich nicht ein unheimlich toleranter, lieber Mensch?

(wenn es keine A&A gäbe, müssten wir sie deshalb erfinden) >>

 

die abgrenzung der einen aus angst ist gleichermaßen die ausgrenzung der anderen. der beginn war allerdings schon die gründung des "hasenstalls". bei ausgrenzung werde ich sensibel, deshalb warnte ich damals bereits. ausgrenzung ist tödlich, für die ausgegrenzten, irgendwann.

 

gruss helmut

Link to comment
Share on other sites

Lieber Helmut!

 

"Es geht um die Ausbreitung des Bösen, den Einfluss der Jünger des Bösen, der A&A´s. " (Erich im betreffenden Thread).

 

Dein Unbehagen gegen Ausgrenzung teile ich voll und ganz. Und es sind genaugenommen immer zwei Seiten ausgegrenzt. Und immer zum beiderseitigen Nachteil.

 

Allerdings hilft eine strukturelle Eingrenzung nichts, wenn nicht auch eine menschliche Kommunikation stattfindet.

Link to comment
Share on other sites

Die Probleme resultieren aus den verschiedenen Erwartungshaltungen, die an das Forum gestellt werden. Die sind einfach nicht unter einen Hut zu bringen. Dummerweise wird dann gern so getan, als wäre die eigene Erwartungshaltung die einzig richtige, die der anderen hingegen falsch, auf innerkatholischer Seite gern noch versehen mit der einen oder anderen Punzierung.

 

Es ist sicherlich legitim, die Auseinandersetzung mit den AA quer durch's Board führen zu wollen, sei es aus reiner Lust an der Diskussion, sei es aus dem Wunsch heraus, diese zu missionieren, sei es aber auch, Zeugnis für den Glauben geben zu wollen.

 

Aber ebenso legitim ist es, wenn andere Katholiken dies nicht wollen, kath.de nicht als Mittel für Mission oder Zeugnis oder spannende Diskussionen sehen wollen und sich dadurch eher irritiert fühlen. Man sollte hier nicht werten, was so nicht zu bewerten ist.

 

Weder die eine, noch die andere Richtung kann aus sich selber heraus behaupten, sie sei die einzig richtige und alles andere müsse gehen. Das kann tatsächlich nur der Hausherr sagen.

 

Und ich denke, es wäre der einfachste Weg eine Klärung herbeizuführen. Sonst wird nur dann Ruhe einkehren, wenn sich wiederum einige Katholiken aus dem Forum zurückziehen, was den Anspruch, ein katholisches Internetforum zu sein, dann noch deutlicher schmälern würde. Was wohl im Endeffekt vermutlich weitere Rückzüge nach sich ziehen würde.

 

Ich bin also weiterhin der Meinung, dass klare Worte und Richtlinien durch die Administration von kath.de sinnvoll wären.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von altersuender am 11:09 - 18.Dezember..2002

Aber vielleicht ist das gerade das Problem? Rolfs 'ruhige' Hand? Die 'ruhige' Hand - das hattet ihr ja in Deutschland schon - und zumindest von aussen gesehen sieht es nicht so aus, als hätte das die Probleme gelöst.

 

Vielleicht wäre es an der Zeit, dass Rolf ganz klar sagt, was Sache ist, wohin die Reise des Schiffs kath.de geht. Erst dann wird, glaube ich, wirklich nachhaltig wieder Ruhe einkehren.

 

So, wie es jetzt ist, wird bloß eine Seite 'verlieren', welche Seite das auch immer sein mag. Und wer 'verliert', und sei es auch nur das Gesicht, wird das weder einfach noch schnell vergessen.

 

Findet Rolf klare Worte, verliert keiner. Der Hausherr hat gesprochen, und die Gäste richten sich danach (wenn auch vielleicht dem einen oder anderen die Regeln des Hauses nicht passen, der oder die kann oder wird dann eben gehen).


 

Ich kann euch sagen, dass Rolf sich sehr wohl mit den Ereignissen hier beschäftigt. Nur hat er momentan auch noch anderes zu tun. Und das ist viiiel wichtiger!

Link to comment
Share on other sites

Noch ein Nachtrag dazu:

 

Ich weiss nicht, ob schon mal wer ins Impressum von kath.de geschaut hat? Ich habe es gerade auch erst getan.

 

kath.de ist eine Firma, genauer: eine GmbH & Co KG. Und als Firma ist sie sicherlich darauf angewiesen, Gewinne zu machen, auch wenn dem nachstehenden Passus aus dem Impressum entnommen werden kann, das dahinter noch eine anständige Portion an ideeler Überzeugung steht.

 

Wenn es tatsächlich so kommt, dass es das Forum fast 'zerreisst' oder wenn auch nur der Verdacht aufkommt, dass das kath im Namen zumindest im Forum nicht mehr entsprechend gedeckt ist, werden die Betreiber gar nicht anders können, als einzugreifen. Einfach aus Gründen des Selbsterhalts. Blieben nämlich die Einnahmen und Unterstützungen seitens der katholischen Kunden, Bistümer, Verlage ua. aus, wäre die Firma erledigt. kath.de als Firma kann es sich nicht leisten einfach nur ein 'Weltanschauungsforum' zu sein. Es muss mehrheitlich katholisch sein, einfach schon aus geschäftlichem Interesse.

 

 

aus dem Impressum von kath.de

"Online Sein bedeutet

Teilhaben" Dies ist das Credo

des unabhängigen Internetsenders

"www.kath.de", der

meistbesuchten kath. HomePage

im deutschsprachigen Raum.

 

"www.kath.de" ist nicht die kath.

Kirche im Internet, sondern die

Adresse einer gemeinsamen

Web-Präsenz von 22

Katholikinnen und 39 Katholiken,

die für ihre Bistümer, Akademien,

Verlage und Medienstellen

aktuelle Inhalte online publizieren.

 

ohne Kontrollfunktionäre oder

Zwischeninstanzen

= schnell, unkompliziert und

preiswert.

 

Nachtrag im Nachtrag: wenn die GG zurückgenommen werden, wie manche fordern, also überall die Diskussionen in der Art der Arena stattfinden können, kein Bibelspruch ohne Pedrinos sinnige Kommentare, Canos weiterführende Anmerkungen über Sinn und Unsinn des christlichen Glaubens, Volkers endloses Geschreibsel dazu und ähnliches mehr gepostet werden kann, dann wird der Exodus etlicher Katholiken mit Sicherheit und sehr schnell stattfinden. Dann bleiben ein paar hartgesottene 'Zeugen des christlichen Glaubens' über, ein paar abgebrühte Diskutanten - und viele AA's. Dann allerdings wird das Forum mit Sicherheit früher oder später geschlossen.

 

(Geändert von altersuender um 13:07 - 18.Dezember..2002)

Link to comment
Share on other sites

Lieber ErichAS,

 

ich bin katholisch und rede und diskutiere gerne auch über meinen Glauben. Aber wenn es hier so weitergeht dann gehe ich WEGEN anderer Katholiken.

 

Ist ja bald wirklich nicht mehr auszuhalten was hier abgeht!

 

*mehralsgenervte Grüsse*

Link to comment
Share on other sites

*mitmehralsgenervtgrüß*

 

Zur Finanzierung des Forums haben hier eine ganze Reihe christlicher und nichtchristlicher Mitglieder einen Beitrag geleistet, lieber Erich. Ich glaube nicht, daß da ein Problem liegt.

 

Der gute Ruf, den kath.de bisher hatte, beruhte zu einem guten Teil auf dem offenen Dialog zwischen Christen und A+As, der hier möglich war und - das sollte man nicht vergessen - größtenteils immer noch ist.

 

Es gibt zur Zeit heftige atmosphärische Störungen. Dagegen ist erstmal nix einzuwenden, weil ich es besser finde, wenn man sich mal offen um die Ohren haut, was einem nicht passt, als wenn man den Frust still in sich reinfrisst oder gar, noch schlimmer, im Verborgenen herumstänkert.

 

Und ich bin sicher selbst nicht ganz unbeteiligt, weil ich auch ganz gern mal mit dem Löffel in die Suppe haue, wenn mir was gegen die Hutschnur geht. Ich gebe auch kein Versprechen, daß das in Zukunft nicht mehr vorkommt.

 

Aber irgendwann muß auch mal gut sein. Wir wissen ja jetzt, wo wen der Schuh drückt. Wenn alle mit gutem Willen weitermachen, sollte es nicht unmöglich sein, zu einer vernünftigen Gesprächskultur zurückzufinden, die auch den einen oder anderen Ausreißer aushält, ohne daß gleich der ganze Laden explodiert.

 

Immer wieder, und dann auch noch dauernd mit neuen Threads, den alten Quark noch breitzutreten, bringt nichts außer neuen Ärger. Und die schönste und zum x-sten Mal reformierte Forumsstruktur hilft nicht weiter, wenn wir uns nicht entschließen, das Zündeln zu lassen (zumindest solange akute Explosionsgefahr besteht).

 

DAS KANN DOCH NICHT SO SCHWER SEIN, ZUM DONNERKUCKUCK!

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

»Ein Hort des Friedens in einer feindlichen Welt. So wie die Kirche schon ein Hort des Friedens im 3. Reich war, der durch I****** wie Delp, Bonhöfer und Galen gestört wurde. Bonifatius dreht sich im Grab herum. Frieden einer Randgruppe. Soll sie dann in Frieden ruhen. Requiescat in aeternum anstatt Martyrium« (Mecky).

 

So, so. Leute wie Martin, Erich oder ich sind’s also, die sich mit der Welt, die sich mit herrschenden Personen und Meinungen um ihres lieben Friedens willen arrangieren. Mecky, du bist derartig begriffstutzig und von der Rolle, daß du mir bloß noch leid tust. Sobald ich fertig bin mit Kotzen.

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...