Jump to content
Sign in to follow this  
Explorer

Der Schrecken der kath.de-Communio

Recommended Posts

Explorer

Ich kram grade mal wieder einen alten Text aus, den ich gespeichert habe.

 

[ Apo / stro / phi / ti’s ]

 

Eigentlich setzt man im Deutschen ja nur an einer einzigen Stelle den Apostroph:  Wenn man zeigen will, dass etwas ausgelassen wurde.

Zum Bleistift:  Ich seh überall nur noch Apostrophe!

Ausnahmen bestätigen die Regel:  der Apostroph steht auch zur Kennzeichnung des Genitivs.

Zum Beispiel:  Aristoteles’ Schriften  oder  Max’ Auto.

Allerdings auch nur, wenn der Name auf s, ss, ß, tz, z oder x endet.

Der Apostroph ist also ein Auslassungszeichen. Normalerweise.

 

Begonnen hat alles mit der Abtrennung des Genitiv-S, das uns allen ja schon seit geraumer Zeit bekannt sein dürfte. Wer mal genauer hinschaut entdeckt überall Schilder wie „Siglinde’s Obst- & Gemüseladen“, „Gerhard’s echte Ledermoden“ und „Martl’s Grillhendl“. Auch die diverse Einrichtungswelten weisen beispielsweise darauf hin, daß eine „Anforderung des Coupon’s möglich“ ist.

Na gut, sagt man sich, zumindest im Englischen wäre es ja oftmals noch richtig und vielleicht wollen die Unternehmen ja besonders modern und international wirken. Lassen wir sie dabei. (Dass ungefähr die Hälfte der Apostrophe auch noch in Wirklichkeit Akzente sind, übersehen wir hierbei gnädig, auch wenn es noch dämlicher aussieht:

„Maria`s Nähstube“ (Gravis) oder „Bettenreinigung Wimmer´s Nachfolger“ (Akut – wesentlich häufiger anzutreffen))

Wesentlich beunruhigender ist allerdings schon das wachsende Ausmaß an Plural-S-Abtrennungen. Ein Blick in die Zeitung, schon findet man unzählige Anzeigen, in denen „Pkw’s“, „LKW’s“ und „Jeep’s“ verkauft werden. Im deutschsprachigen Internet surft man, wenn man erst mal die „Nummer des Provi-der’s“ rausgefunden hat, um „Info’s“ einzuholen, „Link’s“ zu folgen oder „Webcam’s“ zu betrachten. Aber bevor man die gewünschten „Tip’s & Trick’s zu Handy’s“ findet, betrachtet man erst mal die Preise für die neuen „Motherboard’s“ (darauf achten, daß das „Bio’s“ nicht veraltet ist!), bevor man sich ein paar „CD’s“ bestellt. Spätestens hier kommen einem die Tränen, doch als man zum Taschentuch greift, stellt man fest, daß man „Tempo Clean’s“ in der Hand hält. Man wird schier verrückt, denn auch im Schrank finden sich plötzlich nur noch „Pulli’s“, „Shirt’s“ und „Top’s“.

 

 

Also bitte: Apostrophen   siehe ganz oben

Akzente (noch schlimmer) eigentlich nur im Französischen – also, lasst sie auch weg!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ute

Da´s kommt mir bekannt vor. Da gibts (up`s!) doch eine Seite mit jeder Menge Foto's von solchchen apostrophischen Sünden. Wei`ß aber nicht mehr, wo, leider! crying2.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Explorer, das mag dich und mich ärgern, aber die letzte Rechtschreibreform wird nicht die letzte gewesen sein (auch wenn sie wirklich das letzte war...). Die Sprache entwickelt sich weiter, und wer weiss, eines Tages ist das, was du bemängelst, dann offiziell erlaubt.

 

p.s.: Ich schreibe auch weiterhin Delphin und Elephant und Thron...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juergen

na rince,

 

Hauptsache du vertuest dich nicht bei:

 

Rütmuß,

ne: Rütmus

ne: Rüthmus

ne: Rytmus,

ne: Rhytmus,

ne auch nicht: Rythmus,

oder: Rhythmus

 

ähm, - wie war das gleich.....

 

(Geändert von Juergen um 17:56 - 11.November.2002)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Explorer


Zitat von rince am 17:50 - 11.November.2002

p.s.: Ich schreibe auch weiterhin Delphin und Elephant und Thron...


 

So halt ich's auch!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan M.


Zitat von EXPLORER am 17:23 - 11.November.2002

 

 

Also bitte: Apostrophen   siehe ganz oben

Akzente (noch schlimmer) eigentlich nur im Französischen – also, lasst sie auch weg!

 


 

 

Lieber Exi!

 

Danke für Deinen unermüdlichen Dienst an den kleinen Satzzeichen. Bist Du Dir aber sicher, daß der Plural von Apostroph "Apostrophen" ist oder nicht vielmehr:

 

Apostrophata!?!?!?!?

Share this post


Link to post
Share on other sites
altersuender

aus: Die Apostroph-S-Hass-Seite

 

Hier das Ergebnis einer aktuellen AltaVista-Suche nach deutschsprachigen Seiten mit dem Wort "Info's": "AltaVista found 67709 Web pages for you" (Januar 2002). Ende 1998 waren das etwa 11000

 

__________________

 

Von Ende '98 bis Anfang '02 - also innerhalb von gut 3 Jahren - breitete sich Info's (anstelle Infos) rasant aus: ich schlage mich auf die Seite der Sieger. Falls dazu jemand mehr wissen will, ich gebe gerne entsprechende Info's

 

 

(Geändert von altersuender um 19:55 - 11.November.2002)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juergen


Zitat von Stefan Mellentin am 19:39 - 11.November.2002

[

...Bist Du Dir aber sicher, daß der Plural von Apostroph "Apostrophen" ist oder nicht vielmehr:

 

Apostrophata!?!?!?!?

 

Im Deutschen (für Auslassungszeichen):

der Apostroph (singular)

die Apostrophe (plural)

 

Hingegen (für feierliche Anrede):

die Apostrophe (singular)

die Apostrophen (plural)

 

 

(Geändert von Juergen um 19:51 - 11.November.2002)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf

Die Apostrophen waren doch die Liedtexte der 68er, oder nicht........................?

Share this post


Link to post
Share on other sites
lumieredeux


Zitat von EXPLORER am 18:17 - 11.November.2002


Zitat von rince am 17:50 - 11.November.2002

p.s.: Ich schreibe auch weiterhin Delphin und Elephant und Thron...

So halt ich
'
s auch!

Ich finde den Schifffahrtskaufmann und das Teeei auch ganz schlimm!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ruth

Elephant?

 

Wann wurde das arme Tier denn das letzte Mal offiziell so geschrieben?

 

                    elefant.gif

 

Da war vermutlich unser Kaiser Wilhelm noch im Amt - die neuste Rechtschreibreform ist jedenfalls nicht daran schuld...

Share this post


Link to post
Share on other sites
lara

Hallo Explorer,

 

 

> Ich seh überall nur noch Apostrophe<

 

>Sieglinde's Obst und Gemüseladen<

 

sind sprachlich absolut korrekt geschrieben.

 

Für >Wie gehts Ihnen< finde ich nichts im Duden, mir liegt aber eine andere Quelle vor, die es als fehlerfreie Schreibweise bezeichnet.

 

Sorry, woher hast du deine Informationen?

 

(Und warum regst du dich darüber so auf ?)

 

Es lebe die Kreativität!

 

Gruß

lara

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ruth

Laut Duden hat Explorer durchaus recht.

 

4.1 Apostroph

 

Mit dem Apostroph zeigt man an, dass man in einem Wort einen Buchstaben oder mehrere ausgelassen hat.

 

Zu unterscheiden sind:

 

Gruppen, bei denen man den Apostroph setzen muss (siehe § 96),

Gruppen, bei denen der Gebrauch des Apostrophs dem Schreibenden freigestellt ist (siehe § 97).

 

§ 96

 

Man setzt den Apostroph in drei Gruppen von Fällen.

 

Dies betrifft

 

(1) Eigennamen, deren Grundform (Nominativform) auf einen s-Laut

(geschrieben: -s, -ss, -ß, -tz, -z, -x, -ce) endet, bekommen im Genitiv den Apostroph, wenn sie nicht einen Artikel, ein Possessivpronomen oder dergleichen bei sich haben:

 

Aristoteles’ Schriften, Carlos’ Schwester, Ines’ gute Ideen, Felix’ Vorschlag, Heinz’ Geburtstag, Alice’ neue Wohnung

 

E1: Aber ohne Apostroph:

 

die Schriften des Aristoteles, die Schwester des Carlos, der Geburtstag unseres kleinen Heinz

 

E2: Der Apostroph steht auch, wenn -s, -z, -x usw. in der Grundform stumm sind:

 

Cannes’ Filmfestspiele, Boulez’ bedeutender Beitrag, Giraudoux’ Werke

 

(2) Wörter mit Auslassungen, die ohne Kennzeichnung schwer lesbar oder missverständlich sind:

 

In wen’gen Augenblicken … ’s ist schade um ihn. Das Wasser rauscht’, das Wasser schwoll.

 

(3) Wörter mit Auslassungen im Wortinneren wie:

 

D’dorf (= Düsseldorf), M’gladbach (= Mönchengladbach), Ku’damm (= Kurfürstendamm)

 

§ 97

 

Man kann den Apostroph setzen, wenn Wörter gesprochener Sprache

mit Auslassungen bei schriftlicher Wiedergabe undurchsichtig sind.

 

der Käpt’n, mit’m Fahrrad

 

Bitte, nehmen S’ (= Sie) doch Platz! Das war ’n (= ein) Bombenerfolg!

 

E: Von dem Apostroph als Auslassungszeichen zu unterscheiden ist der gelegentliche Gebrauch dieses Zeichens zur Verdeutlichung der Grundform eines Personennamens vor der Genitivendung -s oder vor dem Adjektivsuffix - sch:

 

Carlo’s Taverne, Einstein’sche Relativitätstheorie

 

Zur Schreibung der adjektivischen Ableitungen von Personennamen auf -sch siehe auch § 49 und § 62.

 

Quelle: http://www.duden.de

 

Mit anderen Worten: Carlo's Taverne ist richtig, um zu verdeutlichen, dass der Mann Carlo und nicht Carlos heißt. Sieglinde's Taverne wäre aber falsch. (... und sieht auch wirklich furchtbar aus... )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecky


Zitat von Ute am 17:43 - 11.November.2002

...Foto's von solchchen apostrophischen Sünden...

Und diese Sünden sind nicht nur apostrophisch, sondern manchmal apostrophal.

 

Der Tread gibt mir Gelegenheit mal auf was hinzuweisen, was ich schon immer mal sagen wollte:

 

"hältst" schreibt man mit 2 "t", denn es kommt von halten, nicht von halsen.

 

(Geändert von Mecky um 23:29 - 11.November.2002)

Share this post


Link to post
Share on other sites
lara

Und was ist mit >Shima' s Kneipe<   oder doch eher >Shimas Kneipe< oder >Shimas' Kneipe< ?

 

Und wenn Sieglinde nun Wert darauf legt, dass ihre multikulturelle Kundschaft sie als "Sieglinde" und nicht als "Sieglindes" anspricht?

 

Hier handelt es sich um  eine "Kann-Regel" , d.h. wer Wert auf seinen Namen in "reinster Form" legt, darf das mit dem Apostroph betonen.

 

Könnt ihr eure "Strichomania" nicht woanders austoben?

 

Oder war dies der Beitrag des kath.de.Forum (definitiv ohne Apostroph und ohne "s&quot zum 11.11. ?

 

Kruss und Guß

lara

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ute

...... und mit "d" am Ende!

Share this post


Link to post
Share on other sites
altersuender

Im übrigen: sagte man nicht dereinst "Sieglindens" - etwa: "Sieglindens Freude war nicht gespielt ..."

"In Mathildens Stammbuch geschrieben" (Heine)

"Isoldens Liebestod" (R. Wagner) ...

 

Pustekuchen: Heute schreibt man zu Sieglindes Freude über Isoldes Liebestod in Mathildes Stammbuch launige Sprüche hinein.

 

Und die letzte Reminiszenz dieser langsam im Duden versinkenden Sprache, der Apostroph für den 'verschluckten' Buchstaben 'n' stirbt auch langsam unter dem Dauerbeschuss der neudeutschen Eiferer dahin. Ein Liebestod?

 

(Geändert von altersuender um 12:22 - 12.November.2002)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan


Zitat von Mecky am 23:28 - 11.November.2002

Der Tread gibt mir Gelegenheit mal auf was hinzuweisen, was ich schon immer mal sagen wollte:

 

Da fehlt ein Apostroph. Wer das 'h' in 'Thread' auslässt, hat das durch ein Apostroph zu kennzeichnen: "T'read"

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ruth

Wo wir gerade dabei sind:

 

Es ist immer noch nicht bis ins letzte katholische Häuslein am Wegesrand gedrungen, wie euer geliebter (oder weniger geliebter ) Kardinal Meisner, Erzbischof von Köln, geschrieben wird. M-E-I-S-N-E-R. Mit einem s. Nicht Meissner, nicht Meißner.

 

Der wird mit derart konstanter Bosheit selbst von Katholiken falsch geschrieben, dass er mir fast schon leid tut. Dabei kann ich ihn nicht mal leiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caveman

>> Hier handelt es sich um  eine "Kann-Regel" , d.h. wer Wert auf seinen Namen in "reinster Form" legt, darf das mit dem Apostroph betonen. << (lara)

 

Falsch lara, ganz falsch (auch, wenn ich Dir ansonsten hundertprozentig zustimme).

 

Nicht "hierbei" handelt es sich um eine "Kann"-Regel. Alles, was die deutsche Sprache angeht, ist eine Kann-Regel.

 

Was Rächtschraibpunk angeht: Ich kann durchaus im Rüttmuß meines Härtzschlaks mir Fosfor auf Tuhnpfysch kippän.

 

Die Rechtschreibung der deutschen Sprache ist eine Konvention. Man sollte der besseren Verständlichkeit halber sich an diese Konvention halten, aber das ist alles, was man aus dere Konvention herauslesen kann. Es gibt kein Gesetz, keine Verordnung, die Bürger dazu zwingen, sich daran zu halten (außer schlechten Schulnoten vielleicht).

 

Auch wird vom Duden nicht vorgeschrieben (im wahrsten Sinne des Wortes!), wie man richtig schreibt. Im Gegenteil. Der Duden spiegelt wieder, was die Mehrheit der Bürger als richtig empfindet oder schlicht: wie sie die Sprache benutzen. Sollte also die Mehrheit der Bevölkerung der deutschsprachigen Länder plötzlich "Teläfohn" statt "Telefon" schreiben, so wird dies über kurz oder lang als eine der "korrekten" Möglichkeiten im Duden stehen. Der Duden ist ein Spiegel unserer Sprachkultur, nicht mehr.

 

Aus dem Grund "darf" man jetzt ja "offiziell" auch "wegen dem Auto" statt die alte konventionelle Form "wegen des Autos schreiben. Ihr wißt ja: Rettet dem Dativ.

 

Sprache ändert sich laufend. Und wer sich über Anglizismen aufregt: Vor 200 Jahren war's die französiche Sprache, jetzt ist es die englische. Und in weiteren 200 Jahren, wenn Zimbabwe zur unumschränkten Weltmacht Nr. 1 geworden ist, weil sie als einzige die Rasta-Bombe haben, schwappt halt Kisuaheli rüber. Na und?

 

Stirbt deswegen die deutsche Sprache aus? Nö. Wir sind ja nicht die einzige Sprache mit diesem Problem. Schnappt Euch mal das Webster Dictionary und schlagt mal Worte nach wie "Leitmotiv", "Wunderkind" oder "Zugzwang". Alles inzwischen Worte der englischen Sprache...

 

Und was "Fosfor" angeht: Ist durchaus korrekt geschrieben. Jedenfalls, wenn man schwedisch kann...

Share this post


Link to post
Share on other sites
NoRau

Wie lange muss man dabei sein um den Grund dafür zu kennen, warum ihr Euch mit einem solchen Thema auseinander setzt???

 

Anders gefragt: Wann ist der gestorben, der gewusst hat wo der gewohnt hat, den dass hier wirklich tangierte??? ;-))))

 

Gruß

 

NoRau

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mat

Hallo,

das tangiert alle, die vom Schwingen der Höllenkeule (oder vom Ausweichen vor derselben) müde geworden ein wenig ausruhen müssen,

 

viele Grüße,

 

Matthias

 

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×