Jump to content

Gartenzwerge


Trilobit

Recommended Posts

In einem anderen Tread fand ich folgende zwei Zitate:

 

> In Siena ist es allen Frauen verboten, als Prostituierte zu arbeiten, wenn ihr Vorname Maria ist. < (Stefan)

 

*lol*

 

Gut, das ist einsehbar. Man will verhindern, daß der weibliche Gott in Verruf kommt, wo doch schon böse Stimmen behaupten, Maria wäre zu Lebzeiten eine Hure gewesen.

 

Vermutlich hat sich eine Hure in Siena "Maria" genannt und das Gesetz kam dadurch zustande.

 

> das texanische Gesetzüberbleibsel, daß ein Cowboy seine Pistole nicht abfeuern dürfe, wenn seine Frau gerade einen Orgasmus hat.< (Lissie)

 

Das ist schon ein sehr merkwürdiges Verbot. Ich frage mich also, wie es zustande kommen könnte.

 

Hatten die Cowboys in Siena irgendwann einmal die Angewohnheit, das freudige Ereignis per Jubelschüssen allen mitzuteilen? Wurde es zum öffentlichen Ärgernis oder welcher Nachbar wurde blaß vor Neid?

 

Halt ... stop ... Nachbar! Vielleicht sind diese (übrigens nicht allzu seltenen) unsinnigen Gesetze einfach nur Ausdruck von Kleinkarierter Rechthaberei?

 

Beispielsweise gibt es in der Gartenzwerg-Branche hierzulande ja auch recht seltsame Verbote - wenn sie auch nie Gesetze wurden. So ist es beispielsweise verboten, Gartenzwerge aus einem Garten zu entnehmen und im Wald auszusetzen. Oder es ist verboten, einen Gartenzwerg aus einem Garten zu entnehmen, mit auf eine Weltreise zu nehmen und von ihm aus jeder Stadt eine Grußkarte an seine Besitzer schicken zu lassen. (Das ist sogar verboten, wenn der Gartenzwerg nach 2 Jahren wohlbehalten wieder in seinen Garten zurück kehrt und da steht, als sei nichts geschehen.)

 

Dem Gartenzwerg haftet also etwas an, das ihn schützenswert macht.

 

Was?

 

Gibt es jemanden, der Gartenzwerge hat und das beantworten kann?

 

Trilobit

Link to comment
Share on other sites

"Gibt es jemanden, der Gartenzwerge hat und das beantworten kann?"

 

Nein, aber ich weiß z.B. noch, dass es in einer Stadt in Kalifornien gesetzlich verboten ist, in seinem Swimmingpool Fahrrad zu fahren!

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Trilobit am 20:30 - 13.August.2001

 

Dem Gartenzwerg haftet also etwas an, das ihn schützenswert macht.

 

Was?

 

Trilobit


 

 

Hallo, Trilobit!

 

Ein Gartenzweg ist ein Gegenstand, er gehört jemandem. Er steht also in einem Besitzverhältnis zu einer Person. Das Eigentum eines Menschen wird als schützenswert erachtet. Aus diesem Grund darfst Du nicht den Gartenzwerg Deiner Nachbarn mit auf Weltreise nehmen genauso wenig wie Du ihren BMW mitnehmen darfst, selbst wenn Du ihn 2 Jahre später unbeschadet und vielleicht noch aufgetankt wieder in die Garage stellst.

 

Liebe Grüße,

 

Moonshadow

Link to comment
Share on other sites

Könnte bitte Sven Stemmildt die juritische Seite dieses Problemkreises noch etwas detaillierter beleuchten?

 

Aus aktuellem Anlaß schließe ich die Frage an, ob Osterhasen dieselben Schutzrechte genießen wie Gartenzwerge.

 

Liebe Grüße

 

Thomas

Link to comment
Share on other sites

>Oder es ist verboten, einen Gartenzwerg aus einem Garten zu entnehmen, mit auf eine Weltreise zu  nehmen und von ihm aus jeder Stadt eine Grußkarte an seine Besitzer schicken zu

lassen.<

 

Meine drei Kinder besitzen je eine Gartenzwerg, die bekommst Du sicher für eine Weltreise ausgeliehen.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von ThomasBloemer am 12:47 - 14.August.2001

Könnte bitte Sven Stemmildt die juritische Seite dieses Problemkreises noch etwas detaillierter beleuchten?

 

Aus aktuellem Anlaß schließe ich die Frage an, ob Osterhasen dieselben Schutzrechte genießen wie Gartenzwerge.

 

Liebe Grüße

 

Thomas


Die Rechtslage ist vergleichsweise einfach. Gem. § 23 Abs. 1 WÜRG (Wichtelüberwachungs-Regelungsgesetz) ist die Verbringung von Gartenzwergen in einen anderen als ihren angestammten Heimatraum bis auf wenige Ausnahmefälle verboten und wird mit Schubkarrenschieben nicht unter 5 km bestraft. Eine Ausnahme stellen dabei gem. § 24 a WÜRG lediglich solche Gartenzwerge dar, die in der Öffentlichkeit Handlungen wie den Geschlechtsverkehr, das Entblößen intimer Körperteile etc. verüben. Diese dürfen jederzeit auch zu "Gastspielen" in fremde Gärten verbracht werden.

 

Im Moment wird die juristische Diskussion in der Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit aber zurückgedrängt, nachdem Selbstmordattentate der terroristischen Vereinigung "Gartenzwerge für den guten Geschmack" unter Wichteln für Angst und Schrecken gesorgt haben.

 

Die Situation von Osterhasen ist nicht weniger prekär. Ursprünglich weitgehend nur von Kindern beachtet, sind sie im Moment einer unbarmherzigen Verfolgung ausgeliefert. Wie Kardinal Trilobit, Präfekt der hl. Aufklärungskongregation, in einem Interview verlautbarte, wird ihnen "Fraternisieren mit dem Christentum" vorgeworfen. Neuere Berichte lassen eine weitere Zuspitzung befürchten.

 

Wie uns aus wie üblich gut informierten Kreisen im Umfeld der Kongregation bekannt wurde, ist eine Bulle in Vorbereitung, die bereits das Erwähnen von Osterhasen als häretisch und nicht mit dem wahren Glauben vereinbar geißelt. Das gleiche Verdikt soll die bereits seit längerem nur noch in Schutzzonen wie Warenhäusern operierenden Weihnachtsmänner treffen.

 

(Geändert von sstemmildt um 12:00 - 15.August.2001)

Link to comment
Share on other sites

Wie immer haben wir viel gelernt und unser Wissen um so interessante Punkte bereichert, wie Verbote im Pool Fahrrad zu fahren...

Das http://www.gibt uns keine Antworten sondern nur interessante Links

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Lieber Sven,

könntest Du bitte auch noch die Rechtslage für Weihnachtsmänner und -männinen nachreichen, die meine (katholische) Großmutter (Jahrgang 1888) bereits vor 38 Jahren als "Weihnachtsclowns" bezeichnete? Ich hoffe, die alte Dame hat sich damit nicht strafbar gemacht!

Gruß,

Lichtlein

Link to comment
Share on other sites

Wenn sie Weihnachtsmänner als "Weihnahctsclowns" bezeichnet hat, wohl nicht. Sollte sie aber einmal doch von "Weihnachtsmännern" (oder Osterhasen) gesprochen haben, dann wahrscheinlich schon - aber in eine aufgeklärte.

 

Da ist es wahrscheinlich genauso heiß wie in der alten, aber die Schornsteine haben Rauchgasentschwefelungsanlagen.

Link to comment
Share on other sites

Was ist das denn dann für eine Hölle, wo es nicht mehr nach Schwefel stinkt? Pfui Teufel ! Da sollen diese Aufklärer mal lieber selber hin!

Gruß,

Lichtlein.

Link to comment
Share on other sites

Tja, die wissen eben nicht, was gut ist.

 

Das erinnert mich an eine Szene in "Sister Act" mit Whoopi Goldberg, in der eine alte Nonne über das verweichlichte Konvent meckert, in dem sie jetzt lebt und ihr altes rühmt: Da hätten sie immer mit bloßen Füßen in den Schnee hinausgemußt, es war kalt, naß und zugig... "Es war die Hölle. Ich liebte es!"

Link to comment
Share on other sites

Als ob es dafür Anlässe bräuchte - dessen Mühlen sind das reine perpetuum mobile...

Link to comment
Share on other sites

Entschuldige bitte - Du wirst doch Trilobits Fähigkeiten wohl eher vertrauen als irgendwelchen Hauptsätzen der Thermodynamik!

 

Ich hatte ja auch immer gedacht, Aufklärung und intellektuelle Redlichkeit seien untrennbar miteinander verbunden, da wirst Du wegen so ein bißchen perpetuum mobile doch keinen Heckmeck veranstalten?

Link to comment
Share on other sites

Lieber Sven,


Du wirst doch Trilobits Fähigkeiten wohl eher vertrauen als irgendwelchen Hauptsätzen der Thermodynamik!

Wo denkst Du denn hin? Da ziehe ich ja fast schon die Erich´sche Aufklärung vor - oder bleibe eine unaufgeklärte Katholine ;).

Gruß,

Lichtlein.

Link to comment
Share on other sites

falsch verschoben, Lucia.

 

Nachdem es sich beim Gartenzwerg um eine Spät-Darstellung des Hl.Nikolaus von Myra handelt, gehört dieser Thread eigentlich nach Katholische Glaubensgespräche.

 

Aber da nun der Thread schon mal hier ist, lassen wir den auch hier, schlage ich vor.

 

Zu viel Verschieberei führt sowieso bloß dazu, daß zum Schluß keiner mehr durchblickt...

 

iebe Grüße, Peter :-)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Petrus am 13:27 - 7.November.2002

falsch verschoben, Lucia.

 

Nachdem es sich beim Gartenzwerg um eine Spät-Darstellung des Hl.Nikolaus von Myra handelt, gehört dieser Thread eigentlich nach Katholische Glaubensgespräche.


Lieber Petrus,

das sehe ich allerdings ganz anders. Die zwergische Kopfbedeckung ist die der Coca-Cola-Weihnachtsclowns, und keine Mitra! St. Nikolaus war schließlich ein Bischof und kein amerikanischer Pudelmützerich.

 

Außerdem: Trilobit hätte niemals im Hasenstall einen Thread eröffnet - er behauptet sogar, dort niemals auch nur zu lesen. Ich krieg' ja schon die Krise, wenn LL-Threads dank der grassierenden Verschieberitis außerhalb der Arena landen - und dann auch noch Trilo-Threads in unserer Enklave: smhair1.gifsmhair.gif

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Lichtlein am 13:52 - 7.November.2002

Die zwergische Kopfbedeckung ist die der Coca-Cola-Weihnachtsclowns, und keine Mitra! St. Nikolaus war schließlich ein Bischof und kein amerikanischer Pudelmützerich.

Die historische Betrachtung stützt eindeutig meine These :-)

 


Außerdem: Trilobit hätte niemals im Hasenstall einen Thread eröffnet

 

Das allerdings ist ein Argument :-)

Link to comment
Share on other sites

Nein, aber ich weiß z.B. noch, dass es in einer Stadt in Kalifornien gesetzlich verboten ist, in seinem Swimmingpool Fahrrad zu fahren!

 

 

Ja, die Amerikaner haben noch viele dieser seltsamen Gesetze! B)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...