Jump to content
Sign in to follow this  
Guest Ketelhohn

Ochs' und Esel, Küh' und Gänse

Recommended Posts

Petrus


Zitat von Juergen am 12:10 - 24.Oktober.2002

bos, bovis
ist grammatikalisch
generis communis
: allgemein das Rind; maskulin = der Ochse; feminin = die Kuh.

Müßte dann evtl. die maskuline Form mit "Stier" übersetzt werden? Das Wesen des Ochsen ist ja, daß er mal maskulin war. Oder gibt es im Lateinischen gar keine Unterscheidung zwischen Stier und Ochse?

 

(Geändert von Petrus um 17:13 - 24.Oktober.2002)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juergen

"Stier" würde ich eher als taurus ins Lateinische übersetzen.

 

Allerdings bedeutet taurus in der Nebenbedeutung auch Ochse.

Vermutlich gibt es im lat. diese Art der Unterscheidung, wie wir sie im deutschen haben nicht.

 

(Geändert von Juergen um 17:33 - 24.Oktober.2002)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf

Ein Ochse bleibt auch maskulin, nur eben nicht mehr potent (ich dachte, Petrus, da siehst Du einen Unterschied). Wahrscheinlich kamen die Lateiner in Rom und anderswo nicht auf die Idee, die Stiere zu ent"mannen".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin


Zitat von Lichtlein am 14:46 - 24.Oktober.2002

Lieber Martin,

sieh selbst;
.

 

Gruß,

Lucia


 

 

Jetzt habe ich es zu Kenntnis genommen, Robert. Und beantworte gerne deine Frage. Ja, kannst du.

 

Denn hier wurde unter falscher Flagge

 

>PS: (Ich denke nicht, dass sich jemand durch spontane Assoziationen beleidigt fühlen braucht. Definitionsgemäß sind Spontanitäten nicht durchdacht und damit nicht als vorsätzliche, überlegte Beleidigung geeignet.) <

 

eine vorsätzliche und überlegte Beleidigung initiiert. Als Gegenbeispiel möge Lissies kunterbunte Reihe dienen. Heidi, ich nehme dir dein PS nicht ab, auf mich wirkt es wie Häme. Allein die Notwendigkeit, es überhaupt zu schreiben spricht Bände.

 

Aber noch mal zurück zu deiner Anfrage, Robert. Das mit der Kuh ist vollkommen unsauber. Was haben Kühe damit zu tun? Bitte wähle etwas vernünftiger aus. Fällt dir nichts besseres ein?

 

Fein, damit hätte ich ja schon einige Assoziationen widerlegt

 

Passt das denn jetzt überhaupt noch hier hin?

 

Gevorverurteilte und gegenprovozierende Grüße

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matthias

Lieber Martin,

 

aus deinem letzten Posting werde ich nicht schlau.

 

Das Posting von Heidi ist eine persönliche und spontane Assoziation auf das katholisch-sein und vermutlich eine Reflexion auf bestimmte Verhaltensweisen im Rahmen der ganzen Diskussion um die Neuordnung der Foren.

Und auf manche Katholiken trifft diese Charakterisierung vielleicht auch zu - Robert würde mir in diesem Zusammenhang ganz bestimmt nicht einfallen.

 

Aus meiner Sicht braucht man sich nur provoziert fühlen, wenn man sich ertappt wurde - dann ist es eine Anregung zum weiterdenken.

Ansonsten kann man sich ganz entspannt zurücklegen - oder?

 

Liebe Grüsse,

Matthias

 

 

 

 

(Geändert von Matthias um 19:21 - 24.Oktober.2002)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus


Zitat von Martin am 17:40 - 24.Oktober.2002

Passt das denn jetzt überhaupt noch hier hin?

Ja.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heidi

Da steht eine große Gruppe gelehrter Kenner der Kunst vor einem Gemälde und diskutiert "Was wollte uns der Künstler damit bloß sagen". Kaum, dass sich die Herrschaften von dem Gegenstand der Betrachtung abgewedet haben, kommt der Künster in den Raum, nimmt das olle Papier, an dem er sich den Pinsel abgewischt hat, in die Hand und knüllt es in die nächste Ecke.

 

Beste Grüße

Heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin

Also ein Menschenexperiment. Wie reizend. Unter dem Deckmantel der Kunst jetzt auch noch.

 

 

Lissies Bild ist ein Kunstwerk. Bunt, widersprüchlich, kreativ, spontan.

 

Das beschmierte Papier mußte sich mit einer einzigen Farbe begnügen, ohne Kontrast, ohne hell und dunkel. Eintönig.

 

Und der Betrug war die Beschriftung, mit der versucht wurde, es unter die Kunstwerke einzureihen. Doch der Etikettenschwindel war zu krass. Und für die Plumpheit des Schwindels gab es einen Verriß von der Kritik.

 

Woraufhin der Maler so tat, als sei sein mißlungenes Bild nicht einmal der Versuch eines Bildes gewesen.

 

 

Was für ein seltsames Board. Performative Selbstvollzüge

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ketelhohn

»Ach Ketelhohn, was regst Du Dich denn so auf.«

 

Gemach, Mausi. Du hast dein Fett schon weg, Schwamm drüber. Mir paßt aber nicht, daß unsre Schnatterliese hier wieder mit der Zensorenschere durchs Gelände fegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ketelhohn

»Also, bei A&A muss ich immer an Armleuchter und Analphabeten denken« (Echo-Peter).

 

Ich an volle Windeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Echo Romeo

Warum kommt mir nun die spontane Assoziation »Beuys«?

 

Wegen der Windelecke?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lichtlein


Zitat von Echo Romeo am 22:22 - 24.Oktober.2002

Warum kommt mir nun die spontane Assoziation »Beuys«?

 

Wegen der Windelecke?

Wo steht denn die? An die Fett-Ecke kann ich mich noch erinnern (Darmstadt), aber Windeln??? Filz, ja in größeren Mengen. Sogar auf dem Kopf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Echo Romeo

Stimmt. Die Windelecke findet sich noch nicht mal in der Sammlung auf Schloss Moyland.

 

Offensichtlich handelt es sich um ein sehr verborgenes Werk des Künstlers. Robert soll eine gewisse Anzahl erstanden haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lissie


Zitat von Ketelhohn am 22:13 - 24.Oktober.2002

»Also, bei A&A muss ich immer an Armleuchter und Analphabeten denken« (Echo-Peter).

 

Ich an volle Windeln.


 

Hast Du das schon mal mit Deinem Analytiker besprochen, Robert? Also nicht  daß ich Dich beunruhigen will - aber etwas "exotisch" scheinen mir Deine Phantasien diesbezüglich schon....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan


Zitat von lissie am 12:44 - 25.Oktober.2002


Zitat von Ketelhohn am 22:13 - 24.Oktober.2002

»Also, bei A&A muss ich immer an Armleuchter und Analphabeten denken« (Echo-Peter).

 

Ich an volle Windeln.


 

Hast Du das schon mal mit Deinem Analytiker besprochen, Robert? Also nicht  daß ich Dich beunruhigen will - aber etwas "exotisch" scheinen mir Deine Phantasien diesbezüglich schon....

 

Aber Lissie... sprich mir mal nach: A - A

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lissie

Ups, ich lese A&A immer als "AundA". Saß wohl auf der Leitung.....

 

Ich gehe jetzt lieber Windeln in den Schrank räumen, ist wohl schon ein wenig zu spät für mich.

 

 

Gute Nacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×