Jump to content

Let's dance!


Long John Silver
 Share

Recommended Posts

Long John Silver

Ich mag das Tanzen und finde es ein sehr interessantes Thema, deshalb habe ich das ganze hier vom Karfreitagsthread hier hin plaziert, als eigenen Thread:

 

... Eines scheint klar - auch wenn es auf und ab gibt in der Beliebheit von Taenzen, kulturelle Unterschiede und Interpretationen, Tanzen ist ein menschliches Grundbeduerfnis, sich auszudruecken.

Genau. Dabei ist Tango eine der genialsten Erfindungen. Die Beobachtung, dass ansonsten eher unauffällige Menschen ganz hervorragend tanzen können, habe ich auch schon gemacht.

 

 

Ja, die meisten Taenzer auf der Welt sind voellig unauffaellige und ganz durchschnittliche Menschen. Der Gesellschaftstanz, den Epicureus so schrecklich findet, ist die breiteste Tanzform ueberhaupt, sie nimmt den Platz ein zwischen den traditionellen Folklore-Taenzen, die ausserhalb bestimmter Stammesgemeinschaften nur von wenigen anderen gepflegt werden und eher konserviert, da es nur wenig Interesse allgemein gibt, sie zu tanzen, und den Kunstformen von Ballett und den ganzen Formen der professionellen Tanzcompagnien etc. Gaebe es den Gesellschaftstanz nicht, wuerde dazwischen eine Riesenluecke existieren, in der ueberhaupt niemand mehr tanzt. Gesellschaftstanz umfasst m.E. in der Definition ausser den Standardtaenzen und Latein auch saemtliche Disko-Taenze zu soweit sie ein gemeinsames Muster an Tanzschritten haben, und ich denke, auch die freien Kombinationen, die in der Oeffentlichkeit von einzelnen getanzt werden, wobei das immer fliessend in Gruppentaenze und Paartaenze uebergehen kann.

 

Der Witz an dem Gesellschaftstanz, wie er hier zur Diskussion stand, ist, dass ein Grundmuster an Schritten gibt, auf die sich jeder beziehen kann, egal wo er sich auf der Welt befindet in einer Gesellschaft, wo er mit jemanden tanzen will. Der weitere Witz ist, man kann es mit jedem tanzen, der die Grundschritte kann, dem Cha-Cha-Cha ist es egal, ob ich ihn mit der Frau meines Vorgesetzten tanzen oder meiner Tochter oder meiner Ehefrau oder einer mir bis dahin Fremden. Es ist also ein Kommunikationsform, die sich in der Ausfuehrung danach richtet, wie man zu dem jeweiligen Tanzpartner steht, und gleichzeitig ist auch die Intimitaet des Tanzes damit verknuepft, inwiefern er ueberhaupt angebracht ist zu waehlen und wenn ja, in welcher Art und Weise man ihn dann tanzt.

 

Nicht mehr geben wuerde es dann auch die Orchester, Combos, kleinen Kapellen mit ihren Saengerinnen und Saengern, etc., die live zum Tanz spielen, also bestimmte Formen von gemeinsamen Musizieren wuerden sich dann nur noch auf hoeren von Musik auf Seiten der anderen beschraenken, aber nicht mehr auf kreative Umsetzung.

 

Eine solche Welt kaeme mir sehr karg vor, wenn ich darueber nachdenke.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe einen großen Teil meiner Jugend in meiner Tanzschule verbracht - wo sonst trifft man soviele bewegungsfreudige Mädel?

 

Und hört dabei auch noch meist gute Musik.

 

Der Gesellschaftstanz ist jedenfalls etwas, an dem meine Kinder nicht vorbeikommen werden. Ich lasse es mir gefallen, wenn sie keine Instrumente lernen, aber ein Leben ohne Tanz geht gar nicht.

 

Es ist ja nicht nur Kommunikation, sondern implementiert auch eine Form des Umgangs der Geschlechter untereinander - und manchem Teenager dürfte es gut tun die Kontrolle über seinen Wachstumsschub-gebeutelten Körper zu erlangen. Von der erforderlichen Disziplin ganz abgesehen.

Link to comment
Share on other sites

Der Tango hat sich in den letzten 20 Jahren glücklicherweise etabliert, inzwischen gibt es hier reichlich Practicas und Tango-Bälle. Der Walzer und die anderen klassischen Gesellschaftstänze scheinen dagegen tatsächlich im Aussterben begriffen zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Ich liebe das Tanzen auch sehr und habe mit meinem Liebsten Tanzkurse (einschließlich Tango, selbstverständlich) gemacht, bis ihn die Selbständigkeit jäh der nötigen Freizeit beraubt hat. Wieder tanzen zu gehen steht ziemlich weit oben auf meiner Agenda, falls die Zeit wieder reichen sollte.

 

Hier in Berlin gibt es wunderbare offene Tanzabende, z.B. im Sommer am Spreeufer gegenüber der Museumsinsel, ganz wundervoll!!

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

Der Tango hat sich in den letzten 20 Jahren glücklicherweise etabliert, inzwischen gibt es hier reichlich Practicas und Tango-Bälle. Der Walzer und die anderen klassischen Gesellschaftstänze scheinen dagegen tatsächlich im Aussterben begriffen zu sein.

 

Ja? Kann ich so von hier nicht sagen, Ballroom Dancing erlebt eher wieder einen richtigen Boom, mit allen moeglichen Events etc.

 

Auch an Colleges gibt es Gruppen, die sich in Competitions messen.

 

Ich weiss von jemand,der recht regelmaessig zum Ballroom-Dancing geht, dass ohne einen Walzer der Abend fuer einige als misslungen betrachtet wuerde und er ist auch immer - manchmal sogar spektakulaer angekuendigt - im Programm.

 

Beim Abschlussball unserer Schule ist Walzer Pflicht, als erster Tanz fuer die Studenten, wenn der formelle Teil vorbei ist und das Unterhaltungsprogramm beginnt.

Edited by Long John Silver
Link to comment
Share on other sites

Higgs Boson

Meine beiden Töchter tanzen aus Leidenschaft. Ich auch, aber irgendwie habe ich nicht den richtigen Mann dazu. Dieser ist ein sehr lieber und netter Mensch und leider auf der Tanzfläche viel zu demokratisch. Als unsere Tanzlehrerin beim Bronzekurs meinte: "Meine Damen, wenn Ihr Herr nicht führt, dann bleiben sie bitte stehen." hat das zu einer sehr ernsten Beziehungskrise geführt.

 

Was wir aber recht gut hinkriegen und was einfach nur lustig ist und uns beiden Spaß macht ist bayrischer Volkstanz.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde ja gern mehr tanzen, nur sind die üblichen Gelegenheiten dazu mit ganz überwiegend schrecklicher Musik verquickt.

Link to comment
Share on other sites

Beim Abschlussball unserer Schule ist Walzer Pflicht, als erster Tanz fuer die Studenten, wenn der formelle Teil vorbei ist und das Unterhaltungsprogramm beginnt.

Bei geschlossenen Veranstaltungen ist es vielleicht anders, aber öffentlich zugängliche Veranstaltungen, in denen Walzer getanzt wird habe, sind mir in Deutschland in der letzten Zeit nicht aufgefallen. Ein Vals zwar auch nicht schlecht, reicht aber nicht an einen Wiener Walzer mit Johann-Strauß-Musik heran.

Edited by Merkur
Link to comment
Share on other sites

Ich würde ja gern mehr tanzen, nur sind die üblichen Gelegenheiten dazu mit ganz überwiegend schrecklicher Musik verquickt.

 

Stimmt auffallend ... deswegen sind gute (!) Mittelalter/Paganfolk Konzerte die einzige Gelegenheit, bei denen ich in den letzten Jahren das Tanzbein geschwungen habe. Ich habe zwar in meiner Jugend diverse Tanzkurse(Standard, Latin etc) absolviert, aber heut zu Tage bringt mich bestenfalls noch ein schöner An Dro auf die Tanzfläche ...

Link to comment
Share on other sites

Als unsere Tanzlehrerin beim Bronzekurs meinte: "Meine Damen, wenn Ihr Herr nicht führt, dann bleiben sie bitte stehen." hat das zu einer sehr ernsten Beziehungskrise geführt.

Das ist m.E. auch das eigentliche Problem beim Tanzen: Es kann zu heftigsten Beziehungskrisen führen.

Link to comment
Share on other sites

Als unsere Tanzlehrerin beim Bronzekurs meinte: "Meine Damen, wenn Ihr Herr nicht führt, dann bleiben sie bitte stehen." hat das zu einer sehr ernsten Beziehungskrise geführt.

Das ist m.E. auch das eigentliche Problem beim Tanzen: Es kann zu heftigsten Beziehungskrisen führen.

 

Nun, es kommt dann doch noch darauf an, um welche Tänze es sich handelt ... ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich würde ja gern mehr tanzen, nur sind die üblichen Gelegenheiten dazu mit ganz überwiegend schrecklicher Musik verquickt.

 

Leider. Dabei gibt es sooo schöne, z.B. Walzer

 

 

 

 

 

Oder hier - the most beautiful:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich würde ja gern mehr tanzen, nur sind die üblichen Gelegenheiten dazu mit ganz überwiegend schrecklicher Musik verquickt.

 

Leider. Dabei gibt es sooo schöne, z.B. Walzer

 

 

 

 

 

Oder hier - the most beautiful:

 

Danke, jetzt weiß ich wieder, warum ich in den Tanzkursen so gelitten habe :lol:

Link to comment
Share on other sites

Oder hier - the most beautiful:

Hach *luftfächel*

 

Den hätten wir so gerne als Brautwalzer gehabt, aber unser DJ hatte ihn nicht dabei *grummel*

Link to comment
Share on other sites

Oder hier - the most beautiful:

Hach *luftfächel*

 

Den hätten wir so gerne als Brautwalzer gehabt, aber unser DJ hatte ihn nicht dabei *grummel*

 

 

 

Ups! Den liebe ich auch sehr ... solange ich dazu nicht tanzen muss ... :)

 

 

Vorschlag zur Güte: Ich mache die Musik - und Inge und Flo tanzen dazu einen Walzer ...

Edited by Epicureus
Link to comment
Share on other sites

Der Walzer und die anderen klassischen Gesellschaftstänze scheinen dagegen tatsächlich im Aussterben begriffen zu sein.

Zur Revision Deines Urteils solltest Du Dich in Wien zur Ballsaison (Fasching aber auch sehr schöne Sommerbälle, wie z.B. Concordia Ball) umtun.

Edited by Der Geist
Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

Der Walzer und die anderen klassischen Gesellschaftstänze scheinen dagegen tatsächlich im Aussterben begriffen zu sein.

 

Ich denke eigentlich nicht. Die Umsetzung ist eher eine Frage der Groesse des Raumes und der Menge Leute auf den Tanzflaechen in der Disco, nicht ohne Grund ist Hustle (Discofox) so beliebt geworden, weil man ihn prima dem wenig verfuegbaren Platz anpassen kann.

 

Fuer Walzer etc. braucht man andere Raeume

 

Dass klassische Gesellschaftstaenze Wandlungen unterliegen, ist so, es gibt auch immer bestimmte kontinentale Unterschiede und sicher haengt es auch mit allgemeinen soziologischen Gegebenheiten zusammen, wie sich Taenze veraendern, anpassen oder neue Formen kreiert werden (wie sich eben die Gegebenheiten auch in Musik widerspiegeln).

 

Der Walzer wird als Urform von Tanz nicht totzukriegen zu sein, der 3/4 Takt hat eine ganz spezifische Faszination. Es gibt schliesslich eine Menge Rock- und Popsongs, zu denen Walzer getanzt werden kann. (Ganz nebenbei und was ganz anderes - einen sehr schoenen Paso Doble sah ich einmal ein Paar tanzen zu "White Rabbit" von Jefferson Airplane).

Edited by Long John Silver
Link to comment
Share on other sites

Da die Tanzkurse weit über die Hälfte meines Lebens her sind, bekomme ich grade ncoh ein paar Grundschritte (Walzer, Foxtrott, Rumba, ChaCha) auf die Reihe. Mit meinem Freund war ich am Anfang unserer Beziehung in einem Salsakurs, da waren wir allerdings ziemlich schnell die Schlechtesten.

Klassische Tänze wären nicht so seines.

Ich würde eigentlich gerne mal wieder auffrischen.

 

Achja: und einmal reich,schön und wieder 16 sein und dann in einem weißen Debütantinnen-Kleid auf einen Ball... (furchtbare Tradition eigentlich und ziemlich spießig, aber hach...)

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

Und ich bin nun wieder an eine Frau gekommen, die behauptet, nicht tanzen zu können.

 

Ich habe von meinem 15. Lebensjahr an leidenschaftlich gern getanzt bis zum Gold-Star-Tanzkreis, bis Familiengründung und Kinder einen damit ab meinem 31. Lebensjahr allmählich einen Schlussstrich gezogen haben. *seuftz*

 

Aber ja, ich werde bei meinen Kindern auch auf den Besuch einer Tanzstunde drängen.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das Gefühl, Tanzen ist wieder in Mode.

Zumindest hier in der Gegend. Es freut mich jeden Freitag und Sonntag, wieviele junge Menschen vor uns in den Jungendtanzkursen das Tanzbein schwingen. Und nicht nur die obligatorischen Tanzkurse "weil man das halt so macht", nein, so richtig mit Haltung, Tanzschuhen und viel Begeisterung.

Mein Mann und ich haben in unserer Jugend schon oft zusammen getanzt (gleiche Tanzschule) und sind nun seit 1,5 Jahre wieder am Tanzen, mindestens 1x die Woche, wenn's zeitlich klappt auch 2x. Wir haben Glück, dass unser Tanzkreis Freitagabend und Sonntagabend stattfindet, da können wir relativ oft 2x die Woche gehen. Nicht nur, dass es Spaß macht, sich zusammen zu schöner Musik zu bewegen, es hält auch ein bisschen fit, verbesssert die Haltung und bring viiiieeel Gelächter. Außerdem habe ich das große Glück, einen Mann zu haben, der gut führen kann. Ich lieeeeebe es, mit ihm zu Tanzen! :wub:

Link to comment
Share on other sites

Erinnert sich noch jemand an die Fernsehtanzschule "Fern"?

 

 

Nicht erinnern, sondern bei Nachschauen eines Tanzschrittes drauf gestoßen vor kurzem. Unabhängig davon, dass die Menschen damals noch "ordentlich" angezogen waren, ist das doch genauso aktuell wie damals.

Das ist ja auch das schöne am Gesellschaftstanz, ich kann mit meinem Opa genauso tanzen wie mit meinem Mann, dem Nachbarssohn und vielleicht auch später meinem Neffen, sollte er das wollen.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde ja gern mehr tanzen, nur sind die üblichen Gelegenheiten dazu mit ganz überwiegend schrecklicher Musik verquickt.

 

Leider. Dabei gibt es sooo schöne, z.B. Walzer

 

 

 

 

 

Oder hier - the most beautiful:

Schön, aber es muss ja nicht immer so klassisch sein. Morning has broken ist z.B. auch ein schöner Walzer oder Piano Man oder oder oder.

Ich finde die alten Sachen schön, aber auch interessant, das aktuelle Lieder tanzbar sind. Tage wie diese von den Hosen ist z.B. ne Rumba... auch wenn sie das vielleicht nicht wahr haben wollen :D

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...