Jump to content
Sign in to follow this  
mn1217

Bistumssynode des Bistums Trier

Recommended Posts

mn1217

Muß mal die gut informierten Familienmitglieder Tagen,was jetzt laufen wird.

Heute gibt s gemeinsames Essen bei uns....

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Natürlich sagt der Artikel "Stop vom Vatikan". Aber wie bitte soll "der Vatikan" verhindern, dass die Gläubigen vor Ort umsetzen, was sie geplant haben?

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Nun ja,es wird mindestens verzögert.  

Für diese und nächste Woche waren schon Gremienwahlen angesetzt ( es ist Ende November!). Die sind erst Mal abgesetzt respektive  vertagt. Die Räume sind bezahlt,die belegten Brötchen vermutlich auch,das zahlen auch nicht die D...,die sich unbedingt beschweren mussten.

Es wurden Umzüge geplant usw- an der ganzen Sache hängt ja auch Logistik.

 

Ganz zu schweigen von Unsicherheit. Da geben sich Leitungsteams viel Mühe und erklären,was Sache ist, und was alles nicht stimmt ( da sind viele Unwahrheiten im Umlauf) und dann kommt sowas.

 

Rechtlich ist es abgeklopft, sowohl auf der weltlichen als auch kirchlichen Ebene. Die betroffenen Landesregierungen haben dem Gesetz zugestimmt.

Die Prüfung wird also vorraussichtlich zu Gunsten des Prozesses ausfallen.

Aber Hauptsache, Kosten verursacht und Unruhe gestiftet( War ja nicht schon unruhig genug).

 

Was die Gläubigen anbetrifft, gibt es doch viele, die eben nix machen, wenn es ganz oben noch hängt.

 

 

Es ist übrigens keineswegs eine reine Verwaltungsreform. Das ist leider das,was von aussen am ehesten gesehen wird,aber die Synode wollte und will mehr.

Da ist viel spannender Inhalt dabei.

Allerdings bin ich das absolut falsche Familienmitglied, um das darzustellen. Das können zwei bis drei  andere viel besser.( Die schreiben meine Wissens aber nicht hier mit).

Edited by mn1217
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 3 Stunden schrieb mn1217:

Muß mal die gut informierten Familienmitglieder fragen,was jetzt laufen wird.

Heute gibt s gemeinsames Essen bei uns....

Doppelt. Wollte korrigieren.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Ich denke nicht, dass eine Kirchenvorstandswahl so einfach gecanceled werden kann, denn dies Gremium berührt ja staatskirchenrechtliche Anforderungen.

PGR ist was anderes.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

Das ist eine interessante Frage - eine Antwort habe ich nun nicht, es hängt am Ende sehr daran, wie weit die staatskirchenrechtliche Arbeit da gediehen ist. Wenn die faktisch "durch" sind mit den Mitteilungen an und Zustimmungen durch das Ministerium, dann hat man zum 1.1. ein Problem, ansonsten legt man das einfach für den Moment auf Eis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

"Einfach auf Eis" ?

Da steckt Mühe drin,Herzblut, Schweiß, viel Arbeit, Engagement.

Da wird Kirche mal lebendig und dann legt man das auf Eis. Keine gute Idee.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 6 Minuten schrieb mn1217:

"Einfach auf Eis" ?

Da steckt Mühe drin,Herzblut, Schweiß, viel Arbeit, Engagement.

Da wird Kirche mal lebendig und dann legt man das auf Eis. Keine gute Idee.

 

Ich kenne die zugrunde liegenden Rechtsprobleme in Trier schlicht nicht - wenn es begründete Bedenken gibt, dann ist es sicherlich nicht falsch, einen laufenden Prozess anzuhalten und keine Fakten zu schaffen, bevor die offenen Fragen geklärt sind. Dass man hier jedoch einer Priestergruppe ein aktives Klagerecht einräumt, das bei den Gläubigen der betroffenen Pfarreien stets schwer zu begründen ist, das empfinde ich zumindest als seltsam.

 

Grundsätzlich bin ich sehr für die Einführung einer Verwaltungsgerichtsbarkeit in Deutschland wie in der Weltkirche, was dann aber eben auch bedeutet, dass auch solche Prozesse angehalten und in Frage gestellt werden können. 

 

Dass das für die Betroffenen nun eine beschissene Situation ist, das sehe ich durchaus - mein Satz, das nun "auf Eis zu legen" bezog sich auf die staatlichen Mitspracheprozesse, und hier wird man wohl diesen Weg gehen. Verwaltungsintern ist das keine große Sache, in der Fläche ist es dennoch verheerend. Ich hoffe mal, dass die klagefreudigen Herren alle bereit sind, Pfarrverwalter von 18 Pfarreien zu werden, denn das kommt auf die zu, wenn sie "Erfolg" haben (womit ich nicht rechne). Dass die Gläubigen sich zusammenschließen können wie sie lustig sind, das sehe ich nun wie gouvi. Da würde ich zum weitermachen raten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Wie gesagt,für die zugrunde liegenden Fakten müssten andere Familienmitglieder her.

Da weiß ich nicht genug drüber.

Es geht wohl unter Anderem um Finanzen,ozu es aber wohl auch viel Falschinformationen gibt.

 

Klar ist, dass  einige Wahlen( für Gremien analog zum PGR) vertagt wurden,was Geld kostet und frustran ist.  "Unsere " PDZ hat wohl Glück, da waren die Wahlen erst später angesetzt.

 

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Das Bistum Trier hat einiges auf seiner Homepage .

Und natürlich sind die auch auf Facebook unterwegs,wer ihnen da folgt, liest auch die ( teils sehr verunsicherten) Kommentare von Gläubigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Ja,ja,geht alles unproblematisch weiter wie gewollt. Von wegen. Höre Presseerklärung von heute.

 

Gaanz toll war der Kommentar auf Facebook, man würde Gemeinden Priester wegnehmen,der die Kirchen voll haben.

Mal abgesehen davon,dass sich viele freiwillig für die PDZs beworben haben,in welchem Paralleluniversum sind denn die Kirchen voll?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
Am ‎26‎.‎11‎.‎2019 um 17:43 schrieb mn1217:

Gaanz toll war der Kommentar auf Facebook, man würde Gemeinden Priester wegnehmen,der die Kirchen voll haben.

Mal abgesehen davon,dass sich viele freiwillig für die PDZs beworben haben,in welchem Paralleluniversum sind denn die Kirchen voll?

Es mag vereinzelt Spitzenkräfte geben, die tatsächlich eine so große Anziehungskraft entwickeln, daß bei ihnen die Kirchen voll sind (was auch immer 'voll' heutzutage heißt; vielleicht auch nur 'sichtbar voller als in der Nachbargemeinde'). Die werden aber auch an neuen Einsatzorten ihre Kirchen voll bekommen. Für den Bischof also ein Nullsummenspiel. Oder vielleicht doch nicht: Wer, zunächst angezogen durch einen herausragenden Priester, feststellen konnte, daß Kirche doch nicht sooo doof ist, der bleibt vielleicht auch dabei, wenn die Geistlichkeit wechselt. Von daher sollten solche Leutturmgestalten vielleicht regelmäßig ihren Einsatzort wechseln (nicht zu häufig, sie müssen ja jeweils erst mal was aufbauen, aber häufig genug.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Priester wechseln ja ohnehin immer mal wieder.

Das sind nur vorgeschobenen "Argumente"der Synodengegner.

Ich verstehe ja die Angst und Verunsicherung,  aber kurz vor Start das Ganze du sabotieren, ist nicht in Ordnung. 

Und die Verunsicherung wird dadurch größer. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Über Sinn und Qualität der beabsichtigten Reformen im Bistum Trier erlaube ich mir kein Urteil. Dazu kenne ich den Reformprozess zu wenig. Sauer aufgestoßen ist mir allerdings, dass Rom diesen Reformprozess der Bistumssynode schlichtweg kassiert hat. Stand Papst Franziskus nicht eigentlich dafür, dass nicht alles, was in der katholischen Kirche geschieht, im Vatikan entschieden werden müsse, sondern dass die Kirche vor Ort zu stärken sei? Da scheinen mir Reden und Handeln auseinander zu klaffen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 4 Minuten schrieb Alfons:

Über Sinn und Qualität der beabsichtigten Reformen im Bistum Trier erlaube ich mir kein Urteil. Dazu kenne ich den Reformprozess zu wenig. Sauer aufgestoßen ist mir allerdings, dass Rom diesen Reformprozess der Bistumssynode schlichtweg kassiert hat. Stand Papst Franziskus nicht eigentlich dafür, dass nicht alles, was in der katholischen Kirche geschieht, im Vatikan entschieden werden müsse, sondern dass die Kirche vor Ort zu stärken sei? Da scheinen mir Reden und Handeln auseinander zu klaffen.

 

 

Formell hat die klagende Priestergruppe schlicht den Verwaltungsgerichtsweg gewählt, und die angegangene Kongregation hat wie in solchen Fällen üblich angeordnet, dass keine Fakten bis zum Ende der Prüfung geschaffen werden dürfen. Dass ich an der Aktivlegitimation der Kläger Zweifel habe, das steht auf einem anderen Blatt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Kassiert ist da nix, es wird geprüft. 

Die Legitimation hat zumindest der Bischof den Klägern zugesprochen. 

Wir warten...

Diejenigen,die schon neue Arbeitsverträge hatten,dürfen wohl in persönlichen Gesprächen "Wünsche äussern". Gefeuert wird wohl niemand.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 4 Minuten schrieb mn1217:

Die Legitimation hat zumindest der Bischof den Klägern zugesprochen. 

Ohne deinem Bischof zu nah treten zu wollen - die Rechtseinschätzungen von Bischöfen beruhen meistens auf einem dumpfen Bauchgefühl.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

😁.

In dem Fall war es eher ein "Es steht , ihnen zu". Legitimation war inkorrekt meinerseits.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×