Jump to content

Papst, Bischof, Laie, verschiedene göttliche Dienste


Gohner
 Share

Recommended Posts

Das Sakrament der Weihe ist nach dem KKK 1538, 1581, von Christus eingesetzt und außerdem auch der Papst KKK 937.

 

In Christus gibt's verschiedene Dienste gibt. Folgend das mit den Worten Gottes der Einheitsübersetzung begründet.

 

Lk22,19 Tut dies zu meinem Gedächtnis

 

Das sind Worte Jesu, ausschließlich seine, Gottesworte, Wahrheit.

Und diese sagt er als Mensch zum ganzen Universum. Und das

immer, jederzeit, sich selbst voll damit identifizierend.

 

Deu23,32-39, Joh12,50, Joh8,39-40, Joh8,25-26, Joh5,19-35, Mt28,20).

 

So ist er als Gott weltlich und gleichzeitig göttlich im Vater,

unvermischt, ungetrennt.

 

Als Welt, in ihr gewandelt göttlich, ewig, unsichtbar, nicht aus der Welt. In Gedanken, verborgen im Glauben und völlig empfangend.

 

Das empfängt aber derjenige nicht, der den Leib Christi nicht nimmt und isst.

 

 

 

Lk22,19 Tut dies zu meinem Gedächtnis

 

Einer sagt folglich im Namen Jesu, "das ist mein Leib"

Die anderen hören.

 

Einer ist im Namen Jesu weltlich

und gibt das gewandelt, empfangend, göttlich für die Menschen hin.

 

Einer ist der Leitende, die anderen die Empfangenden.

Einer der Chef, die anderen die Angestellten.

 

Jesus bestimmt zwar alle im Glauben auch solche Leitende, Chefs zu sein.

Aber nicht alle glauben, sind wie Jesus empfangend.

Einen bestimmt Jesus das äußerlich tun. Wie sollten das mehrere so tun?

 

Und das ist Petrus. Auf ihm baut er seinen Leib, seine Kirche. In Petri Nachfolge bestimmt

Jesus seine Kirche, seinen Leib.

Und gibt sie auf ihn für die Menschen hin um sie zu bauen, göttlich zu machen.

Und das immer, jederzeit, empfangend.

 

Mt16,18, Joh17,1-17, Joh14,6

 

Jesus ist einer. Petrus ist einer.

 

 

KKK882

 

Lk22,19 Tut dies zu meinem Gedächtnis

 

Wie den Auftrag Jesu heute äußerlich erfüllen? Petrus, der Fels und Hirte ist gestorben. Er tut das nicht mehr äußerlich in der Welt.

Und trotzdem immer innerlich als Auferstandener.

 

Heute sind von Jesus und seiner Kirche alle innerlich und äußerlich bestimmt in Petri Namen, in seiner Nachfolge das zu tun

als Leiter (Mt16,18, Lk22,19).

 

Aber einer tuts dem Wesen nach äußerlich.

Und ist auch von seiner Kirche dazu äußerlich bestimmt.

 

KKK879, KKK880.

 

Priesterweihe, Papstwahl.

Der Papst der Nachfolger des hl. Petrus erfüllt heute im Namen Jesu seinen Auftrag. Die Bischöfe im Namen des Papstes und die Priester im Namen des Bischofs.

Edited by Gohner
Link to comment
Share on other sites

Das Sakrament der Weihe ist nach dem KKK 1538, 1581, von Christus eingesetzt und außerdem auch der Papst KKK 937.

 

In Christus gibt's verschiedene Dienste gibt. Folgend das mit den Worten Gottes der Einheitsübersetzung begründet.

 

Lk22,19 Tut dies zu meinem Gedächtnis

 

Das sind Worte Jesu, ausschließlich seine, Gottesworte, Wahrheit.

Und diese sagt er als Mensch zum ganzen Universum. Und das

immer, jederzeit, sich selbst voll damit identifizierend.

 

Deu23,32-39, Joh12,50, Joh8,39-40, Joh8,25-26, Joh5,19-35, Mt28,20).

 

So ist er als Gott weltlich und gleichzeitig göttlich im Vater,

unvermischt, ungetrennt.

 

Als Welt, in ihr gewandelt göttlich, ewig, unsichtbar, nicht aus der Welt. In Gedanken, verborgen im Glauben und völlig empfangend.

 

Das empfängt aber derjenige nicht, der den Leib Christi nicht nimmt und isst.

 

 

 

Lk22,19 Tut dies zu meinem Gedächtnis

 

Einer sagt folglich im Namen Jesu, "das ist mein Leib"

Die anderen hören.

 

Einer ist im Namen Jesu weltlich

und gibt das gewandelt, empfangend, göttlich für die Menschen hin.

 

Einer ist der Leitende, die anderen die Empfangenden.

Einer der Chef, die anderen die Angestellten.

 

Jesus bestimmt zwar alle im Glauben auch solche Leitende, Chefs zu sein.

Aber nicht alle glauben, sind wie Jesus empfangend.

Einen bestimmt Jesus das äußerlich tun. Wie sollten das mehrere so tun?

 

Und das ist Petrus. Auf ihm baut er seinen Leib, seine Kirche. In Petri Nachfolge bestimmt

Jesus seine Kirche, seinen Leib.

Und gibt sie auf ihn für die Menschen hin um sie zu bauen, göttlich zu machen.

Und das immer, jederzeit, empfangend.

 

Mt16,18, Joh17,1-17, Joh14,6

 

Jesus ist einer. Petrus ist einer.

 

 

KKK882

 

Lk22,19 Tut dies zu meinem Gedächtnis

 

Wie den Auftrag Jesu heute äußerlich erfüllen? Petrus, der Fels und Hirte ist gestorben. Er tut das nicht mehr äußerlich in der Welt.

Und trotzdem immer innerlich als Auferstandener.

 

Heute sind von Jesus und seiner Kirche alle innerlich und äußerlich bestimmt in Petri Namen, in seiner Nachfolge das zu tun

als Leiter (Mt16,18, Lk22,19).

 

Aber einer tuts dem Wesen nach äußerlich.

Und ist auch von seiner Kirche dazu äußerlich bestimmt.

 

KKK879, KKK880.

 

Priesterweihe, Papstwahl.

Der Papst der Nachfolger des hl. Petrus erfüllt heute im Namen Jesu seinen Auftrag. Die Bischöfe im Namen des Papstes und die Priester im Namen des Bischofs.

Offenbar glaubt da jemand dass außer ihm im Forum lauter Deppen zugange sind, die ohne seien Hilfe nicht in der Lage sind den Katechismus zu lesen. :facepalm:

Link to comment
Share on other sites

Das Sakrament der Weihe ist nach dem KKK 1538, 1581, von Christus eingesetzt und außerdem auch der Papst KKK 937.

 

In Christus gibt's verschiedene Dienste gibt. Folgend das mit den Worten Gottes der Einheitsübersetzung begründet.

 

Lk22,19 Tut dies zu meinem Gedächtnis

 

Das sind Worte Jesu, ausschließlich seine, Gottesworte, Wahrheit.

Und diese sagt er als Mensch zum ganzen Universum. Und das

immer, jederzeit, sich selbst voll damit identifizierend.

 

Deu23,32-39, Joh12,50, Joh8,39-40, Joh8,25-26, Joh5,19-35, Mt28,20).

 

So ist er als Gott weltlich und gleichzeitig göttlich im Vater,

unvermischt, ungetrennt.

 

Als Welt, in ihr gewandelt göttlich, ewig, unsichtbar, nicht aus der Welt. In Gedanken, verborgen im Glauben und völlig empfangend.

 

Das empfängt aber derjenige nicht, der den Leib Christi nicht nimmt und isst.

 

 

 

Lk22,19 Tut dies zu meinem Gedächtnis

 

Einer sagt folglich im Namen Jesu, "das ist mein Leib"

Die anderen hören.

 

Einer ist im Namen Jesu weltlich

und gibt das gewandelt, empfangend, göttlich für die Menschen hin.

 

Einer ist der Leitende, die anderen die Empfangenden.

Einer der Chef, die anderen die Angestellten.

 

Jesus bestimmt zwar alle im Glauben auch solche Leitende, Chefs zu sein.

Aber nicht alle glauben, sind wie Jesus empfangend.

Einen bestimmt Jesus das äußerlich tun. Wie sollten das mehrere so tun?

 

Und das ist Petrus. Auf ihm baut er seinen Leib, seine Kirche. In Petri Nachfolge bestimmt

Jesus seine Kirche, seinen Leib.

Und gibt sie auf ihn für die Menschen hin um sie zu bauen, göttlich zu machen.

Und das immer, jederzeit, empfangend.

 

Mt16,18, Joh17,1-17, Joh14,6

 

Jesus ist einer. Petrus ist einer.

 

 

KKK882

 

Lk22,19 Tut dies zu meinem Gedächtnis

 

Wie den Auftrag Jesu heute äußerlich erfüllen? Petrus, der Fels und Hirte ist gestorben. Er tut das nicht mehr äußerlich in der Welt.

Und trotzdem immer innerlich als Auferstandener.

 

Heute sind von Jesus und seiner Kirche alle innerlich und äußerlich bestimmt in Petri Namen, in seiner Nachfolge das zu tun

als Leiter (Mt16,18, Lk22,19).

 

Aber einer tuts dem Wesen nach äußerlich.

Und ist auch von seiner Kirche dazu äußerlich bestimmt.

 

KKK879, KKK880.

 

Priesterweihe, Papstwahl.

Der Papst der Nachfolger des hl. Petrus erfüllt heute im Namen Jesu seinen Auftrag. Die Bischöfe im Namen des Papstes und die Priester im Namen des Bischofs.

Offenbar glaubt da jemand dass außer ihm im Forum lauter Deppen zugange sind, die ohne seien Hilfe nicht in der Lage sind den Katechismus zu lesen. :facepalm:

 

Ne, ich schüttle ich mir das nicht einfach nur aus den Händen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

ich verstehe allerdings nicht, was du uns sagen willst. Möchtest du uns den Katechismus erklären?

 

Im übrigen wurde schon angemerkt, daß die Bischöfe nicht im Auftrag des Papstes handeln. Der Papst ist Bischof, primus inter pares. Nicht mehr und nicht weniger.

Link to comment
Share on other sites

ich verstehe allerdings nicht, was du uns sagen willst. Möchtest du uns den Katechismus erklären?

 

Im übrigen wurde schon angemerkt, daß die Bischöfe nicht im Auftrag des Papstes handeln. Der Papst ist Bischof, primus inter pares. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Ich wollte sagen. Jesus gab zwar verborgen allen sein Cheffsein.

Aber einen bestimmt er ihn als solcher allen zu verkünden.

Und so herrscht er über alle.

 

Und das um die Liebe und Erlösung des einen Jesus deutlich zu machen.

 

Mit Begründung göttlicher Worte aus der Schrift.

 

Die Stellen der Lehre der Katholischen Kirche (KKK) sind als Ergänzung noch mit dabei.

 

Ehrlich gesagt, ich währ manchmal froh, wenn den KKK mir wer erklärt.

 

Der Papst hat trotzdem die höchste Vollmacht über die Kirche.

Link to comment
Share on other sites

Möchtest du uns den Katechismus erklären?

 

Katechismus ist selbsterklärend.

 

Sonst wäre das ja kein Katechismus.

 

wir mussten den Katechismus auswendiglernen. Sonst wären wir nicht konfirmiert worden.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...