Jump to content

Wie alt sind die Liebenden im Hohelied der Liebe?


Sonne
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

war länger nicht mehr hier im Forum! Aber jetzt!

 

Meine Frage:

 

Im Chor singen wir ein Gospel aus dem Hohelied Salomons, dieser Text:

 

3 Ein Apfelbaum unter Waldbäumen /

ist mein Geliebter unter den Burschen.

In seinem Schatten begehre ich zu sitzen. /

Wie süß schmeckt seine Frucht meinem Gaumen!

 

4 In das Weinhaus hat er mich geführt.

Sein Zeichen über mir heißt Liebe.

5 Stärkt mich mit Traubenkuchen, /

erquickt mich mit Äpfeln; / denn ich bin krank vor Liebe. Quelle: EInheitsübersetzung 1980 http://www.deutsche-liebeslyrik.de/lied/h_l_einheitsueb_1980.htm

 

Gibt es Quellen, die etwas über das Alter der Liebenden sagen?

Es ist unser Lieblingslied und wir fragen uns das immer :-)

 

Herzliche Grüße und Danke!

Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic

Das soll jetzt gewiß keinen von der Nachforschung abhalten, aber ist das Alter für die Aussagekraft des Textes wichtig?

Link to comment
Share on other sites

Nicht für die Aussagekraft, sondern für den Duktus in dem wir singen :-)

Wir würden uns gerne reinversetzen und manch einem fällt das schwer! Deshalb

wäre es schön etwa zu wissen, dann kann man im Chor konkreter werden ("Fühlt euch

mal wie XX Jahre, und dann singt auch so!")

Link to comment
Share on other sites

Ich meine 15 Jahre wäre realistisch - aber stimmt das?

Link to comment
Share on other sites

Das soll jetzt gewiß keinen von der Nachforschung abhalten, aber ist das Alter für die Aussagekraft des Textes wichtig?

 

Nein. Jedoch wenn man sich ins Gedächtnis ruft, dass die Lebenserwartung damals nicht deutlich über 30 lag, ist es eher unwahrscheinlich, es geht um ein Liebespaar Mitte 50.

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

In dem Lied klingt ja eine leichte Unbeschwertheit mit, die hat man auch mit 20 (unter den damaligen Lebenserwartungen) sicher nicht mehr gehabt, da hatte man schon mehrfach geboren, einige Kinder waren schon gestorben, da ist man nicht mehr so "leichtfüßig" wie in diesem Text.

Link to comment
Share on other sites

In dem Lied klingt ja eine leichte Unbeschwertheit mit, die hat man auch mit 20 (unter den damaligen Lebenserwartungen) sicher nicht mehr gehabt, da hatte man schon mehrfach geboren, einige Kinder waren schon gestorben, da ist man nicht mehr so "leichtfüßig" wie in diesem Text.

 

Jedoch diese "leichte Unbeschwertheit" die Du in dem Lied herauslesen möchtest, sollte dann der Autor des Liedes gehabt haben, unabhängig von den beschriebenen Personen.

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

Also das finde ich jetzt mal eine richtig schöne Frage! Und die Intention freut mich und erscheint mir sehr nachvollziehbar.

 

Wenn es jetzt nicht albern klänge und ich nicht eine Landplage unter den Sängern wäre, würde ich zum Duktus raten:

Jede/r wie es mag!

 

Weil die Erinnung an diese Tage auch die Älteren teilen können.

Weil die Jungen in der herrlichen, absurden, fiebrigen Begeisterung dieses Zustandes sein könnten.

 

Und weil der Herr es uns erlaubt, immer, jeden Tag, im Licht dieser Erfahrung zu leben und die Sehnsucht danach zu hegen.

(Es ist eben auch eine Allegorie vom Dasein in der Gegenwart Gottes.)

Link to comment
Share on other sites

GerhardIngold

In dem Lied klingt ja eine leichte Unbeschwertheit mit, die hat man auch mit 20 (unter den damaligen Lebenserwartungen) sicher nicht mehr gehabt, da hatte man schon mehrfach geboren, einige Kinder waren schon gestorben, da ist man nicht mehr so "leichtfüßig" wie in diesem Text.

 

Da die Lebenserwartung tief war, wurden meines Wissens Mädchen mit ca. 12 Jahren verheiratet.

Link to comment
Share on other sites

Also das finde ich jetzt mal eine richtig schöne Frage! Und die Intention freut mich und erscheint mir sehr nachvollziehbar.

 

Wenn es jetzt nicht albern klänge und ich nicht eine Landplage unter den Sängern wäre, würde ich zum Duktus raten:

Jede/r wie es mag!

 

Weil die Erinnung an diese Tage auch die Älteren teilen können.

Weil die Jungen in der herrlichen, absurden, fiebrigen Begeisterung dieses Zustandes sein könnten.

 

Und weil der Herr es uns erlaubt, immer, jeden Tag, im Licht dieser Erfahrung zu leben und die Sehnsucht danach zu hegen.

(Es ist eben auch eine Allegorie vom Dasein in der Gegenwart Gottes.)

 

:-) Freut mich, dass die Frage gefällt! Ist auch ganz nett gemeint! Wir sind so von 30-70 Jahre alt im Chor und für manch

einen isses schon etwas her mit der "Jugend". Aber reindenken wollen sich alle - in die Sehnsucht, in das Herzklopfen, in

die Schmetterlinge im Bauch, in die Heimlichkeiten... so wie es eben im besten Fall war!

 

Ich war damals so 15 Jahre alt, als ich das so richtig zum ersten Mal erlebt habe, deshalb dachte ich 15 wäre vielleicht ein gutes

Alter.

 

Da wir dieses Lied in der Kirche (besonders gerne bei kirchlichen Trauungen) singen, ist auch immer Gott mit im Spiel und alle hoffen

auf diese Gotteserfahrung in der Liebe.

Edited by Sonne
Link to comment
Share on other sites

Higgs Boson

Ich vermute ebenfalls, dass das Lied im Bereich schwerer Pubertät einzuordnen ist. Völliger mentaler Ausnahmezustand. Irgendwas zwischen 12 und 15. Eher eher, denn verheiratet sind die beiden nicht.

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

Nicht für die Aussagekraft, sondern für den Duktus in dem wir singen :-)

Wir würden uns gerne reinversetzen und manch einem fällt das schwer! Deshalb

wäre es schön etwa zu wissen, dann kann man im Chor konkreter werden ("Fühlt euch

mal wie XX Jahre, und dann singt auch so!")

 

Denkt doch lieber an etwas wirklich konkretes - eine Frau, die man erotisch/anziehend findet/einen Mann, den man attraktiv findet - dann muesste doch die passende innere Stimmung aufkommen :-))

 

Mit dem Alter hat das meines Erachtens nichts zu tun.

 

Ich kann mir den Text auf ganz verschiedenen Altersstufen vorstellen.

 

Erotik ist nicht vom Alter abhaengig, sondern von der Wahrnehmung von sich selbst und anderen.

Edited by Long John Silver
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Bin leider bis Sonntag nicht da, aber dann schau ich hier wieder rein und freu' mich auf die Antworten. Schönes Wochenende!

Link to comment
Share on other sites

Ich vermute ebenfalls, dass das Lied im Bereich schwerer Pubertät einzuordnen ist. Völliger mentaler Ausnahmezustand. Irgendwas zwischen 12 und 15. Eher eher, denn verheiratet sind die beiden nicht.

 

Die Gospel-Zeile "in das Weinhaus hat er mich geführt" spricht gegen das Alter 12 - 15 (siehe Paragraf 2 Satz 1 des von Salomo selbst noch unterzeichneten alt-palästinischen Gesetzes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit).

 

Aber das wollte ich eigentlich gar nicht schreiben, sondern:

 

Ich finde, die Liebenden im Hohenlied sind exakt in meinem Alter.

 

Alfons

Edited by Alfons
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

GerhardIngold

Ich vermute ebenfalls, dass das Lied im Bereich schwerer Pubertät einzuordnen ist. Völliger mentaler Ausnahmezustand. Irgendwas zwischen 12 und 15. Eher eher, denn verheiratet sind die beiden nicht.

 

Die Gospel-Zeile "in das Weinhaus hat er mich geführt" spricht gegen das Alter 12 - 15 (siehe Paragraf 2 Satz 1 des von Salomo selbst noch unterzeichneten alt-palästinischen Gesetzes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit).

 

Aber das wollte ich eigentlich gar nicht schreiben, sondern:

 

Ich finde, die Liebenden im Hohenlied sind exakt in meinem Alter.

 

Alfons

 

Wenn Du um die 90 wärst, würde ich jetzt auch paar Daumen hoch halten. :D

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

war länger nicht mehr hier im Forum! Aber jetzt!

 

Meine Frage:

 

Im Chor singen wir ein Gospel aus dem Hohelied Salomons, dieser Text:

 

3 Ein Apfelbaum unter Waldbäumen /

ist mein Geliebter unter den Burschen.

In seinem Schatten begehre ich zu sitzen. /

Wie süß schmeckt seine Frucht meinem Gaumen!

 

4 In das Weinhaus hat er mich geführt.

Sein Zeichen über mir heißt Liebe.

5 Stärkt mich mit Traubenkuchen, /

erquickt mich mit Äpfeln; / denn ich bin krank vor Liebe. Quelle: EInheitsübersetzung 1980 http://www.deutsche-liebeslyrik.de/lied/h_l_einheitsueb_1980.htm

 

Gibt es Quellen, die etwas über das Alter der Liebenden sagen?

Es ist unser Lieblingslied und wir fragen uns das immer :-)

 

Herzliche Grüße und Danke!

 

Mein Lieblings-Vers, vom Hohelied:

 

Deine Brüste sind wie zwei junge Rehzwillinge ...

 

wilsst Du mehr erfahren, darüber?

 

dann lies doch mal die Bibel :D

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...