Jump to content

Ghettoblaster


Ute
 Share

Recommended Posts

Ich möchte mich bei Martin dafür entschuldigen, dass ich (auch noch mehrfach) im Ghetto gepostet habe und er die Arbeit mit dem Löschen hatte.

 

Lieber Martin, ich danke dir, dass du meine Einwendungen nicht einfach so sang- und klanglos gelöscht hast, sondern sie in die Gladi-Arena eingestellt hast. Ich wollte eigentlich damit gar nicht so viel Aufsehen erregen. Ich hatte im "Gerettet"-Thread gelesen, wie gönnerhaft über die blinden Atheisten, die die Wahrheit nicht sehen können und trotzdem .... usw. gelesen, und ich habe mich darüber ein wenig geärgert. Großartig eine Diskussion darüber vom Zaun zu brechen und einen neuen Thread dazu zu eröffnen, sah ich keine Notwendigkeit und dachte leichtsinnig, eine kurze (!) Bemerkung würde meine Betroffenheit ausdrücken ohne weiter zu stören. Das was ein Irrtum und ich werde derartiges in Zukunft unterlassen.

 

Nicht entschuldigen möchte ich mich bei jeru, und ich werde ihre ja jetzt auch anscheinend vollkommen gelöschten persönlichen Beleidigungen weder kommentieren noch gar mit gleicher Münze heimzahlen. Das ist nicht mein Stil.

 

Liebe jeru,

 

anscheinend bist du ein sehr empfindlicher Mensch und kannst es nicht so gut vertragen, wenn jemand deine Überzeugungen nicht teilt und das auch deutlich sagt. Ich bin davon überzeugt, dass ich noch nie in einem der kath.de-Foren irgendjemanden persönlich angegriffen oder beleidigt habe. Niemanden. Ich beteiligte mich auch niemals an einer Beschimpfung von IRA.

 

Meine Kritik, des öfteren auch ironisch oder ab und zu auch mal sarkastisch geäußert, gilt immer der Sache, nicht der Person. Wenn du das nicht vertragen kannst, dann tut mir das Leid für dich. Aber wenn ich das, was du glaubst, für absurd halte (und das ist bei einigen deiner Äußerungen intensiver der Fall als bei einigen anderen christlichen Teilnehmern hier im Forum), dann kannst du nicht verlangen, dass ich das nicht offen ausspreche und begründe, wenn gewünscht. Du darfst mich auf dieser Ebene sehr gern ebenfalls angreifen.

 

>Ute, ich bin nicht hier, um irgendjemanden zu beleidigen.

Nicht einmal Dich.<

 

Lese ich da ein klein wenig persönliche Herabsetzung heraus?

 

>Aber Du, Ute,  bist zu alt, um Dir Leichtfertigkeit leisten zu können.<

 

Ausgerechnet "Leichtfertigkeit" attestierst du mir? Das wundert mich aber sehr. "Respektlosigkeit" vor Popanzen könntest du mir mit Recht eher vorwerfen. Allerdings keine Respektlosigkeit vor meinen Mitmenschen.

 

Ich sehe also keine Veranlassung, mich bei dir für irgend etwas entschuldigen zu müssen. Von dir verlange ich auch keine Entschuldigung für deine Beleidigungen.

 

Freundliche Grüße

Link to comment
Share on other sites

Ich sehe dich nicht in meiner Schuld, Ute, aber sollte es so sein, so verzeihe ich dir gerne. Nicht, weil das mir so aufgetragen ist (du weißt, wir glauben, da habe uns einer am Gängelband, was solche Sachen angeht) sondern weil ich tatsächlich keine Schuld bei dir sehe.

 

Mein Problem ist ein ganz anderes. Falls du mit derlei Bemerkungen (die ich dir zugestehe - nicht gönnend, sondern mich von Fall zu Fall zum Nachdenken bringend) in den Glaubensgesprächen postest, kippt jedesmal der Gesprächsverlauf, der sonst zu anderen Ergebnissen führt. Das ist eigentlich schon alles, was mich quält.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Ich sehe das vollkommen ein, Martin.

 

Aber ich lese sehr häufig Wendungen in den Gesprächen, die den rein internen Glaubensbereich verlassen und uns andere dann damit auch "angehen".

 

Ich werde mich in Zukunft besser zusammen reißen.

Link to comment
Share on other sites

@ Ute

 

Nein, Ute, erst einmal dies: Bei mir mußt Du Dich gar nicht entschuldigen. Bei "uns" wäre angebracht, denn

die, die Jesus lieben, fühlen sich verletzt.

In diesem Sinne fühle ich mich zwar auch verletzt, aber

nicht um meinetwillen, sondern um dessentwillen, der

für uns ans Kreuz gegangen ist.

Mir ist das wurscht, was Du über mich denkst - wirklich.

Aber Jesus ist mir lieb und ich verteidige immer die,

die ich liebe.

 

Und du hast oft verletzende Dinge geschrieben, ich hab

bloß nicht die Zeit, sie aus den anderen Threads rauszufieseln.

 

Da Du diese Art hast, sarkastisch oder ironisch zu sein,

bin ich Dir einfach nur auf dem Niveau begegnet,das Du

vor gelegt hast. Mehr nicht.

Wald rein. Wald raus.... Du weißt schon.

Mit anderen würde ich das gar nicht machen, weil die

das überhaupt nicht herausfordern.

(Oder ich setze nicht soviel voraus, wie ich bei Dir eigentlich voraussetzen könnte.)

 

Das hat gar nichts mit meiner scheinbaren Empfindlichkeit zu tun,

ich bin andere Kämpfe gewohnt - auf sehr öffentlichem

Platz - und keineswegs ängstlich, mich zu

fachlich herumzuprügeln.

Aber hier möchte ich es nicht tun.

 

Aber wie man sieht, ist jemand der austeilt, nicht auch

jemand, der einstecken kann.

(Ich hab ja Deine Bitte gelesen, meinen Beitrag zu löschen und dann auch noch - was ich ja besonders

beachtenswert finde - Deine Bitte, diese Bitte dann

auch zu löschen. Du wirst doch nicht feige sein?)

 

Es mag sein, daß Du Personen im Forum nicht persönlich

angreifst. Das kann ich jetzt von Ferne nicht mehr

widerlegen. Aber Jesus anzugreifen ist ein persönlicher

Angriff auf uns, denn Jesus lebt in uns und wir in Ihm.

So gesehen sind wir eine

Einheit. Jesus und Seine

Braut. Du greifst uns dann in diesem Sinne doch persönlich an.

 

Aber ich verstehe, wenn Du das so nicht verinnerlicht hast.

 

jeru

Link to comment
Share on other sites

Liebe jeru,

 

auf diesen sachlicheren Beitrag von dir kann ich eingehen, wenngleich ich in vielen Dingen anderer Meinung bin als du. Ich führe das gern etwas aus:

 

Ich habe ein gewisses Verständnis dafür, dass du dich verletzt fühlst wegen respektloser Äußerungen über deinen Jesus. Aber es geht nicht allzu tief, denn wenn man seinen Glauben öffentlich diskutiert, dann sollte man auch ertragen können, dass es mal heftiger zur Sache geht (ich will nicht wieder darauf rumreiten, dass im Laufe der Geschichte ........ etc pp., aber warum seht Ihr immer nur Eure eigene Verletztheit?).

 

Ich habe vor längerer Zeit (vielleicht war es zu lange vor deinem Erscheinen hier) des öfteren über meine Beweggründe, hier mitzudiskutieren, berichtet. Ein wesentlicher Grund besteht darin, dass ich mich des öfteren verletzt dadurch fühlte, dass viele Christen (und ich habe das persönlich durch mehrere katholische Pfarrer hier am Ort erfahren) Atheisten Ethik und Moral völlig absprechen. Einer hat sogar behauptet, Gottlosigkeit führe automatisch zu Militärjunta-Verhältnissen. Ich gehe sachlich gegen so etwas an. Dazu ist es mir wichtig, die Selbstgefälligkeit der jeweiligen Fundis zu erschüttern und ihnen zu demonstrieren, wie ihr ihnen selbstverständlich erscheinender Glaube auf Außenstehende wirkt. Dafür soll ich mich entschuldigen?

 

>Da Du diese Art hast, sarkastisch oder ironisch zu sein,

bin ich Dir einfach nur auf dem Niveau begegnet,das Du

vor gelegt hast. Mehr nicht.

Wald rein. Wald raus.... Du weißt schon. <

 

Nein, jeru. Das war nicht mein Niveau. Ich lege nie persönliche Beleidigungen vor.

 

>Aber wie man sieht, ist jemand der austeilt, nicht auch

jemand, der einstecken kann.<

 

Ich weiß wirklich nicht, warum ich Beleidigungen von dir einstecken sollte. Ich habe doch keine ausgeteilt!

 

>(Ich hab ja Deine Bitte gelesen, meinen Beitrag zu löschen und dann auch noch - was ich ja besonders

beachtenswert finde - Deine Bitte, diese Bitte dann

auch zu löschen. Du wirst doch nicht feige sein?)<

 

Ich fühlte mich verpflichtet, Martin darauf hinzuweisen, dass ich selbstverständlich mit einer Löschung einverstanden bin, weil er mich ja kurz vorher darauf hingewiesen hatte, dass meine Postings (zu Recht!) in diesem Ghetto-Forum grundsätzlich gelöscht würden. Ich sah nur nicht ein, auf deine Beleidigungen überhaupt nicht zu reagieren. Du darfst gern dein gelöschtes Beleidigungs-Posting woanders, z.B. hier, noch einmal posten. Dann kann ich darauf reagieren, ohne Martin und andere katholische Glaubensgesprächler noch weiter zu verärgern. Ich möchte dir nicht unterstellen, dass du mich extra im Ghetto beleidigt hast, damit ich mich nicht wehren kann.

 

>Aber Jesus anzugreifen ist ein persönlicher

Angriff auf uns, denn Jesus lebt in uns und wir in Ihm. <

 

Der Mensch ist seit fast 2000 Jahren tot. Den kann man nicht mehr angreifen.

 

Wer ist denn seine Braut?

 

Versöhnliche Grüße

Link to comment
Share on other sites

Liebe jeru,

 

>Aber Jesus anzugreifen ist ein persönlicher

Angriff auf uns, denn Jesus lebt in uns und wir in Ihm. <

 

 

ich verstehe jeden, der verletzt oder verärgert ist, wenn ein Objekt seiner Liebe nicht so gewürdigt wird, wie er es gerne hätte. Aber Ute hat das Wesentliche ja schon gesagt: Jesus ist eine Person (oder besser ein Phänomen) des öffentlichen Lebens und er scheint das auch gesucht zu haben - insofern ist er nicht einmal ein Opfer seiner Publicity.

 

Ich fände es menschlich unter aller Sau, wenn ich in einem öffentlichen Forum abwertende Worte über Deinen Mann fallen ließe, die Dinge betreffen, die nur seine private Person betreffen. (Z.B. wenn ich ihn dämlich fände, unattraktiv, mißgestaltet, etc.) Wenn Dein Mann aber beispielsweise in einer Fernseh-Talkshow auftreten würde, die zudem Thema eines Internetforums wäre, und wenn ich Gründe sehen würde, ihn bzgl. dieses Auftrittes scharf zu kritisieren: Sorry, jeru, aber die Tatsache, daß er Dir in seiner Eigenschaft als Dein Mann vielleicht lieb und "heilig" ist, würde mich in diesem Fall wohl kaum davon abhalten, meine Kritik dennoch kundzutun. Auch wenn Du das als persönlichen Angriff auf Dich auffassen würdest.

 

Grüße,

 

Lissie

 

PS: Hast Du schon einmal daran gedacht, daß manch ein Humanist das, was aus Jesus hochstilisiert wurde, als "persönlichen Angriff auf sich" auffassen könnte?   (Daß das meist nicht der Fall ist, steht auf einem anderen Blatt. )

Link to comment
Share on other sites

@ Ute

 

nein, Ute, ich hab gar nicht darüber nachgedacht,

daß wir im Ghetto sind - wäre mir das im Augenblick

eingefallen, dann hätte ich meine Antwort nach draussen verlegt.

 

Mir liegt nichts daran, stundenlang Attacken auszuteilen.

Ich war bloß an dem Punkt, mal contra zu geben, mehr

nicht.

Und warum Du im Forum bist, kann ich nur langsam

einsehen. Mir fehlen dazu alle Infos, aber so nach und

nach kommen ja ein-zwei Texte, die was erklären.

 

Und wenn es darum geht, Atheisten Ethik, Moral und

sonstiges abzusprechen, so ist das natürlich eine Frechheit, gegen die ich auch angehen würde.

Einer der feinsten Menschen, die ich persönlich kenne - ich meine tatsächlich PERSÖNLICH - ist der Dalai Lama.

So einen hätte ich gerne als Vorbild bei uns, leider

glaubt er nicht an Gott, zumindestens denkt er nicht

soweit zurück... (Wir haben ihn gefragt.)

Wir kennen sehr, sehr viele ausländische Menschen mit

fabelhaften Charakterzügen - alle sind Nicht-Christen

aufgrund ihrer Geburt in anderen Kulturen.

Also solche Behauptungen sind schlicht Blödsinn.

So einen Schuh muss sich niemand anziehen.

 

Gruss, Ulla

Link to comment
Share on other sites

@Ute

 

Übrigens, Ute, wenn ich schon beim Dalai Lama bin,

so muss ich sagen, daß dieser Mann nie, unter keinen

Umständen, je ein kritisch-unfreundliches  Wort über Christen sagen

würde. Er respektiert jeden Glauben jeden Volkes und

das ist es, was ich von einem gebildeten Menschen

erwarte: Respekt und Zurückhaltung, wenn man

denn anderer Ansicht ist.

Wir greifen niemals den Glauben unserer Freunde an.

Nur unter Christen -also wir unter uns - kann es schon mal "Tacheles" geben, aber dann nicht totale Konfrontation, sondern Diskussion.

 

gruss, jeru

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ketelhohn am 23:36 - 14.September.2002

»Wer ist denn seine Braut?«

 

Ich.


 

 

 

Der Arme! Bei dieser Konstellation dürfte wohl klar sein, daß "die Braut" das Sagen hat und der Bräutigam das Nachsehen.

Link to comment
Share on other sites

Liebe jeru,

 

interessant, dass du den Dalai Lama persönlich kennen gelernt hast. Er ist sicherlich ein sehr faszinierender Mensch (ich kenne ihn allerdings im Wesentlichen aus Fernsehreportagen und Sekundärliteratur). Dass er andere Glaubensrichtungen nicht angreift, ist verständlich, ist er doch selbst religiöses Oberhaupt.

 

Was meinst du denn, welchen Respekt ich den vielen gläubigen Menschen in meiner Umgebung entgegen bringe? Die meisten gehen religiösen Diskussionen sowieso aus dem Weg und dann sehe ich keinen Grund, denen meine Ansichten aufzudrücken.

 

Aber das hier ist ein Diskussionsforum, in dem es genau um derartige Diskussionen geht. Da ist eine überhöhte Empfindlichkeit fehl am Platz.

 

Und oft bleiben Diskussionen halt kontrovers und auf den Austausch der Positionen beschränkt. Aber auch das trägt zum beiderseitigen Verständnis bei.

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...