Jump to content

Sind wir in eigentlich inzwischen völlig verblödet ?


Thofrock
 Share

Recommended Posts

Soeben laß ich daß Dieter Bohlens Buch "Nichts als Wahrheit" alle Rekorde schlägt und in den ersten 2 Tagen bereits fast eine Viertelmillionen Einheiten abgesetzt hat.

 

Kommt mir das nur so vor oder werden die Ansprüche und Bedürfnisse der Menschen immer platter und schwachsinniger ? Befinden wir uns nicht in einem kulturellen und gesellschaftlichen Abwärtstrend der immer mehr Fahrt aufnimmt ?

 

Oder bilde ich mir das alles ein ?

 

 

 

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

jetzt kommt sicher gleich jemand, dem einfällt, daß die Bibel auch eine hohe Auflage hat, und beweist uns damit dann, daß in der Bibel nur Blödsinn steht.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

ich fürchte Du hast recht! Zur Zeit verkommt alles irgendwie zum Fastfood. Niemand möchte mehr nachdenken...

 

Fast bin ich geneigt, LL ein wenig recht zu geben, wenn er vom Gott es Konsums spricht, der keine Götter neben sich duldet.

 

Gruß

 

Markus

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Ich befürchte allerdings, daß es bei Rückfragen wiederum heißt "Ich, ich kaufe so etwas nicht!". Es werden zwar tausende verkauft aber keiner wills gekauft haben.

Link to comment
Share on other sites

Die Bibel hat auch eine hohe Auflage, also steht da auch nur Blödsinn drin!

 

Nein, nicht ernst gemeint, aber ich konnte mir das wegen Petrus' Bemerkung nicht verkneifen. ;)

 

Mag sein, dass der "Run" auf D. Bohlens Buch bedenkenswert ist, aber das Niveau der Volksmasse war schon immer bei "Brot & Spiele". Alles was brutal, pikant, schlüpfrig und skandalös ist, wird begeistert aufgesogen.

 

Und solange Bohlen nicht Kanzler wird, ist Deutschland noch nicht verloren...

 

Ach je, der Gott des Konsums. Das klingt so, als wäre das früher nicht so gewesen. Früher war alles besser. Ganz ehrlich, Jungs&Mädels: Die Menschen waren früher genauso ehrlich, verlogen, habgierung, prüde, mildtätig oder sexsüchtig wie heute.

 

Wir leben emotional/hormonell immer noch in der Steinzeit, nur die um uns befindlichen Gerätschaften haben sich geändert. Unser tägliches Leben unterscheidet sich erstaunlich wenig von dem aus dem alten Rom oder Theben. ;)

 

Mir war so, dass ich mal die Abschrift eines Briefes eines römischen Bürgers an den Statthalter von Pompeji gesehen habe, in dem er sich erbost über die zu aggresive Werbung an den Hauswänden beschwert und das Graffitis das schöne Stadtbild verschandeln. Kommt mir irgendwie bekannt vor... ;)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Juergen am 12:50 - 10.Oktober.2002

Ich befürchte allerdings, daß es bei Rückfragen wiederum heißt "Ich, ich kaufe so etwas nicht!". Es werden zwar tausende verkauft aber keiner wills gekauft haben.


 

Ich habe gerade die inoffizielle Meinung einer Buchhändlerin eingeholt, und sie sagte wörtlich, ich zitiere: "Wir haben uns geweigert, es im Voraus einzukaufen, aber es gibt tatsächlich Schwachköpfe, die es haben wollen. Aber glücklicherweise ist es zur Zeit nicht lieferbar."

 

Ich denke, ich muss das nicht kommentieren...

 

Allerdings können wir noch nicht völlig verblödet sein, denn gestern hörte ich im Radio, dass Naddel ein Gegen-Buch und Dieter eine Fortsetzung angedroht hat. Erst danach werden wir völlig verblödet sein, und damit reif für Veronas Meinung zum Thema.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Juergen am 12:50 - 10.Oktober.2002

Ich befürchte allerdings, daß es bei Rückfragen wiederum heißt "Ich, ich kaufe so etwas nicht!". Es werden zwar tausende verkauft aber keiner wills gekauft haben.


 

Daraus lässt sich glasklar folgern: Dieter Bohlen und Mac Donalds haben etwas gemein... Jeder kennt sie aber niemand war dort bzw. hat das Buch gelesen...

Link to comment
Share on other sites

>Soeben laß ich daß Dieter Bohlens Buch "Nichts als Wahrheit" alle Rekorde schlägt und in den ersten 2 Tagen bereits fast eine Viertelmillionen Einheiten abgesetzt hat.<

 

Hab es mir auch schon bestellt. Es ist Kulturgeschichte, der Herzschlag des Volkes.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von CavemanHamburg am 12:55 - 10.Oktober.2002

 

 

Ganz ehrlich, Jungs&Mädels: Die Menschen waren früher genauso ehrlich, verlogen, habgierung, prüde, mildtätig oder sexsüchtig wie heute.

 

 


 

Ich nutze die Gelegenheit, Dir zur Abwechslung mal aus vollem Herzen zuzustimmen.

 

”So haben Sie mit mit dem Kopf und dem Mund

den Fortschritt der Menschheit geschaffen.

Doch davon mal abgesehen und

bei Lichte betrachtet sind sie im Grund

noch immer die alten Affen."

 

Dichtete so (oder so ähnlich - aus dem Kopf zitiert) schon Erich Kästner.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Wattoo am 13:25 - 10.Oktober.2002

 

 

Daraus lässt sich glasklar folgern: Dieter Bohlen und Mac Donalds haben etwas gemein... Jeder kennt sie aber niemand war dort bzw. hat das Buch gelesen...


 

Dann erzähl uns doch einfach, was drinsteht, wattoo

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Echo Romeo am 13:39 - 10.Oktober.2002

Wirklich ernst gemeint: Ich weiß nicht, wer Dieter Bohlen ist.


 

Dann ein guter Rat von mir: Versuch gar nicht erst, es rauszufinden. Es lohnt sich nämlich nicht.

 

Ich oute mich aber als McDonalds-Gast.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Echo Romeo am 13:39 - 10.Oktober.2002

Wirklich ernst gemeint: Ich weiß nicht, wer Dieter Bohlen ist.


 

Einer der beiden von Modern Talking und - als die zwischenzeitlich nicht gab - von Blue System. Miese Mucke auf unterstem Ballermann-Niveau (meine Meinung). Blond, hat 'ne dicke Klappe, ein bisschen selbstherrlich, soll seine Ex-Frau Verona Feldbusch geprügelt haben und hat neulich aus Versehen mit einer Schrotflinte Polizisten geschossen.

 

Und bevor man mir unterstellt ich sei Bohlen-Fan: Nee, das bekommt man zwangläufig mit, wenn man den Fernseher einschaltet und/oder in Hamburg wohnt (Bohlen wohnt in Tötensen, einem kleinen Kaff in der Nähe von HH).

Link to comment
Share on other sites

>Wirklich ernst gemeint: Ich weiß nicht, wer Dieter Bohlen ist.<

 

Das ist Schickeria. Dazu empfehle ich dir folgende Fernsehsendungen:

 

ARD: "Brisant"

ZDF: "Leute heute"

RTL: "Exklusiv"

Sat1: "blitz"

pro7: "taff"

 

Zusätzlich: tvtotal(pro7), Harald Schmidt Schow(sat1), Johannes B. Kerner(ZDF), Wetten, daß ...(ZDF), Biolek(ARD)

 

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Aber in jeder der genannten Sendungen war Dieter Bohlen schon einmal Thema.

 

Oder kauf dir ganz einfach BILD mit den exklusiven Vorabveröffentlichungen aus seinem Buch.

Link to comment
Share on other sites

<< ... Früher war alles besser ... >> (Cavemann)

 

Nun, das ist sicherlich falsch. Aber, wie Du selbst festgestellt hast, scheint es ja doch graduelle Unterschiede zu geben. Wenn Du heute mal den Fernseher einschaltest, sagen wir ab 17:00 Uhr, dann wirst Du auf Sendungen treffen wie Explosiv, Hallo Deutschland, taff, u.s.w.. Was man hier ganz besonders gut feststellen kann, ist, dass die Nachricht dort eigentlich keinen informativen Charakter hat, sie ist sozusagen zum Selbstzweck geworden. Infotainment nennt man das meines Wissens. Das ganze dient eigentlich nur dem Schlüssellochgucken. Im Grunde genommen erziehen wir uns selbst zu einer Nation von Voyeuren. Dabei kann man sich auch so schön berieseln lassen. Vor 15 Jahren gab es das noch nicht.

 

Das zweite ist das ständige Drehen an der Konsumschraube. Wenn Du auf RTL mal GZSZ anschaust (hab ich selbst selbstverständlich noch nie gemacht, hat mir nur ein Freund erzählt), dann wirst Du wissen was ich meine. Die Sendung ist auf Jugendliche zugeschnitten, und ich kann Dir sagen, der Trend geht heutzutage echt zum Zweithandy für Schüler. So viel zum Thema Gott Konsum.

 

Das Bedürfnis nach Brot und Spielen war mit Sicherheit immer da. Die Frage ist nur, sollte man dem Volk wirklich ausnahmslos alles geben, wonach es verlangt?

 

Wahrscheinlich gab es in früheren Zeiten auch schon solche Phasen, und wir bewegen uns gerade nur mal wieder auf den verblödeten Teil des Zyklus. Der Mensch selber hat sich da wohl nicht verändert, schon richtig.

 

Gruß

 

Markus

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

fällt mir nur eines meiner lieblingszitate ein:

 

der mensch ist kein vernunftbegabtes wesen - er wird nur als solches definiert (Oswald v. Nell-Breuning SJ )

 

 

*lachend*

 

 

franz-josef

Link to comment
Share on other sites


Zitat von ThomasBloemer am 13:41 - 10.Oktober.2002


Zitat von Wattoo am 13:25 - 10.Oktober.2002

 

 

Daraus lässt sich glasklar folgern: Dieter Bohlen und Mac Donalds haben etwas gemein... Jeder kennt sie aber niemand war dort bzw. hat das Buch gelesen...


 

Dann erzähl uns doch einfach, was drinsteht, wattoo


 

Da muss ich warten bis es das Buch als Hörbuch gibt weil ich nicht lesen kann....

Link to comment
Share on other sites

Soviel Einigkeit haben wir selten hier im Forum.

Ihr macht mir Mut.

 

 

Ach, und Caveman, die Besichtigung von Pornofilmen leugne ich nicht. Schließlich war ich beim Bund. Und da wird man dazu genötigt. Allerdings reicht das dann für den Rest des Lebens...

 

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites


Zitat von MarkusB am 14:19 - 10.Oktober.2002

<< ... Früher war alles besser ... >> (Cavemann)

 

Nun, das ist sicherlich falsch. Aber, wie Du selbst festgestellt hast, scheint es ja doch graduelle Unterschiede zu geben. Wenn Du heute mal den Fernseher einschaltest, sagen wir ab 17:00 Uhr, dann wirst Du auf Sendungen treffen wie Explosiv, Hallo Deutschland, taff, u.s.w.. Was man hier ganz besonders gut feststellen kann, ist, dass die Nachricht dort eigentlich keinen informativen Charakter hat, sie ist sozusagen zum Selbstzweck geworden. Infotainment nennt man das meines Wissens. Das ganze dient eigentlich nur dem Schlüssellochgucken. Im Grunde genommen erziehen wir uns selbst zu einer Nation von Voyeuren. Dabei kann man sich auch so schön berieseln lassen. Vor 15 Jahren gab es das noch nicht.

 

Das zweite ist das ständige Drehen an der Konsumschraube. Wenn Du auf RTL mal GZSZ anschaust (hab ich selbst selbstverständlich noch nie gemacht, hat mir nur ein Freund erzählt), dann wirst Du wissen was ich meine. Die Sendung ist auf Jugendliche zugeschnitten, und ich kann Dir sagen, der Trend geht heutzutage echt zum Zweithandy für Schüler. So viel zum Thema Gott Konsum.

 

Das Bedürfnis nach Brot und Spielen war mit Sicherheit immer da. Die Frage ist nur, sollte man dem Volk wirklich ausnahmslos alles geben, wonach es verlangt?

 

Wahrscheinlich gab es in früheren Zeiten auch schon solche Phasen, und wir bewegen uns gerade nur mal wieder auf den verblödeten Teil des Zyklus. Der Mensch selber hat sich da wohl nicht verändert, schon richtig.

 

Gruß

 

Markus


 

Hallo Markus,

"Infotainment" ist keine Erfindung des 20. (oder 21.) Jahrhunderts. War waren Gladiatorenkämpfe denn anderes. Man hat erfahren, wen der Heerführer XYZ gerade besiegt hat, wie die Feinde aussahen und man konnte sogar zusehen, wie diese in der Arena um ihr Leben kämpfen! Wow! Und zudem gab es Essen für umsonst. Heutzutage kriegst Du einen echt limitierten Kugelschreiber dazu, wenn Du das Buch "Schneckenrennen in der Sahara" bis zum Monatsende kaufst.

 

Und es regen sich heute alle über die Medien, den Konsum und das Doping beim Sport auf. Auch nix neues. Schon damals im alten(!) Griechenland kamen kritische Stimmen, dass die olympischen Spiele kommerzialisiert werden und eigentlich nur die Händler was davon haben. Und schon damals wurde bei den Spielen beschissen. Wer dann erwischt wurde, musste Geld spenden und eine Statue aufstellen lassen als Wiedergutmachung und Entschuldigung. Angeblich soll nach einiger Zeit eine akute Statuenvermehrung stattgefunden haben.

 

Und reg Dich nicht über die Jugend auf, weil sie so "konsumgeil" sind und nur vor dem Fernseher hängen und jedem neuen Trend nachgehen. Da es sehr passend ist, hier ein paar Zitate:

 

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

 

Oder

 

"Was nun zunächst die jungen Leute angeht, so sind sie heftig in ihrem Begehren und geneigt, das ins Werk zu setzen, wonach ihr Begehren steht. Von den leiblichen Begierden sind es vorzugsweise die des Liebesgenusses, denen sie nachgehen, und in diesem Punkt sind sie alle ohne Selbstbeherrschung. (...) (Sie sind) ...zornmütig und leidenschaftlich aufwallend in ihrem Zorne. Auch sind sie nicht imstande,

ihren Zorn zu bemeistern, denn aus Ehrgeiz ertragen sie es nicht, sich geringschätzig behandelt zu sehen, sondern sie empören sich, sobald sie sich beleidigt glauben. (...) Auch hoffnungsreich sind sie, denn das Feuer, das dem Zecher der Wein gibt, haben die Jünglinge von der Natur... (...) ...sie tun alles eben zu sehr, sie lieben zu sehr und hassen zu sehr, und ebenso in allen anderen Empfindungen. ... Wenn ich die junge Generation anschaue, verzweifle ich an der Zukunft der Zivilisation."

 

Wer nun glaubt, dies hätte ein Kardinal Lehmann oder mein Herr Lateinlehr gesagt, der irrt. Das erste Zitat stammt von Sokrates, das zweite von Aristotoles. Wie man sieht, der Konflikt zwischen Jugend und Älteren ist uralt und immer noch der selbe.

 

Und die Alten, die sich beschweren, waren in ihrer Jugend selber so.

Link to comment
Share on other sites

"Und die Alten, die sich beschweren, waren in ihrer Jugend selber so." (Caveman)

 

"Das größte Übel der heutigen Jugend besteht darin, daß man nicht mehr dazugehört." (Salvador Dalli)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Cavemann,

hier scheint ein Missverständnis vorzuliegen:

Ich rege mich gar nicht über die Jugend auf. Sooo alt bin ich nämlich noch gar nicht (35). Die Jugend kann am wenigsten dafür. Wenn man jung ist, dann ist man am leichtesten beeinflussbar.

 

Ich will entgegen Deiner Annahme auch nicht behaupten, dass es so was früher gar nicht gegeben hat. Meine Aussage ist vielmehr, so etwas wiederholt sich zyklisch und wir leben im Moment in einer Zeit, in der es besonders ekelhaft ist.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von CavemanHamburg am 13:55 - 10.Oktober.2002

(Bohlen wohnt in Tötensen, einem kleinen Kaff in der Nähe von HH).


 

Warum tötensen dann nicht?

 

;)

 

SCNR

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Stefan am 16:05 - 10.Oktober.2002


Zitat von CavemanHamburg am 13:55 - 10.Oktober.2002

(Bohlen wohnt in Tötensen, einem kleinen Kaff in der Nähe von HH).

Warum tötensen dann nicht? SCNR

Aua, wie alt ist den bitte der Witz? Aber Bohlen ist leider in Hamburg ein Thema an dem man nicht vorbeikommt. Brrrr.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...