Jump to content
Sign in to follow this  
Shubashi

Wildlife in Germany

Recommended Posts

Werner001

Phoenicopterida in condimento.

Recipe allium, pinse in olla, adde phoenicoteridam vinumque, vide sesquihora, sali piperique condi

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
DonGato
vor 6 Minuten schrieb Edith1:

Klar dort gibt es wenig Fische, daher viele Flamingos. Die ernähren sich von Walen und Plankton-Organismen.

Für Flamingos die sich von Walen ernähren wären auch meine erste Wahl.

 

DonGato.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz

Kochanleitung für Flamingo nach Art der Römer

 

Flamingo enthäuten, waschen, tranchieren. 

Die Teile in einen Topf mit Wasser geben, dazu Salz, Dill und etwas Essig. 

Wenn das Fleisch halb gar ist, Lauch und Koriander zusammenbinden und hinzufügen.

Wenn das Fleisch fast durchgegart ist, Traubensirup einrühren. 

In einem Mörser Pfeffer, Cumin, Koriander, Laserwurzel, Minze und Weinraute zermahlen,

die Gewürzmischung in einen Topf geben,  Essig und Datteln zufügen,

etwas Flüssigkeit aus dem Flamingotopf abschöpfen und zu der Gewürzmischung zugeben.

Das Ganze zur Soße aufkochen. Die Sauce mit Stärke binden.

Die Flamingofleischteile auf einer Platte anrichten und mit der Sauce übergießen.

 

Sit felix convivium!  Mahlzeit!

Edited by Mistah Kurtz
Rechtschreibkorrektur

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
vor 1 Stunde schrieb Werner001:

Phoenicopterida in condimento.

Recipe allium, pinse in olla, adde phoenicoteridam vinumque, vide sesquihora, sali piperique condi

 

Werner

Wem hast du das geklaut? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dale Earnhardt
vor 25 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

Kochanleitung für Flamingo nach Art der Römer

 

Flamingo enthäuten, waschen, tranchieren. 

Die Teile in einen Topf mit Wasser geben, dazu Salz, Dill und etwas Essig. 

Wenn das Fleisch halb gar ist, Lauch und Koriander zusammenbinden und hinzufügen.

Wenn das Fleisch fast durchgegart ist, Traubensirup einrühren. 

In einem Mörser Pfeffer, Cumin, Koriander, Laserwurzel, Minze und Weinraute zermalen,

die Gewürzmischung in einen Topf geben,  Essig und Datteln zufügen,

etwas Flüssigkeit aus dem Flamingotopf abschöpfen und zu der Gewürzmischung zugeben.

Das Ganze zur Soße aufkochen. Die Sauce mit Stärke binden.

Die Flamingofleischteile auf einer Platte anrichten und mit der Sauce übergießen.

 

Sit felix convivium!  Mahlzeit!

Ich bekomme tatsächlich Appetit. 

Dale

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
17 minutes ago, Edith1 said:

Wem hast du das geklaut? :)

Soviel bekomm ich mit etwas Wikihilfe noch selbst hin. Wozu hab ich schließlich 9 Jahre Latein gelernt

 

Werner

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

 

vor 1 Stunde schrieb Mistah Kurtz:

Kochanleitung für Flamingo nach Art der Römer

 

Flamingo enthäuten, waschen, tranchieren. 

Die Teile in einen Topf mit Wasser geben, dazu Salz, Dill und etwas Essig. 

Aspicius?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz
vor 1 Stunde schrieb Chrysologus:

Aspicius

 

Apicius, ja. Gut erkannt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi

Wenn Ihr Rezepte für Kürbiskuchen mit ganzen Früchten, Wal Müllerinnen Art und Flamingo in Aspik sucht, baut Euch bitte einen eigenen Thread!

Das hier ist der Thread für Menschen, die nicht nur an gebratene Störche denken können, wenn sie irgendwo mal ein Federvieh sehen.

:angry2:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kulti

Nochmal ein bischen was vom Halsbandsittich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
11 minutes ago, Kulti said:

Nochmal ein bischen was vom Halsbandsittich

In Bad Cannstatt sind es die vom Aussterben bedrohten Gelbkopfamazonen.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
teofilos
vor 54 Minuten schrieb Shubashi:

Wenn Ihr Rezepte für Kürbiskuchen mit ganzen Früchten, Wal Müllerinnen Art und Flamingo in Aspik sucht, baut Euch bitte einen eigenen Thread!

Das hier ist der Thread für Menschen, die nicht nur an gebratene Störche denken können, wenn sie irgendwo mal ein Federvieh sehen.

:angry2:

Soll ich splitten oder als OT in den Klimawandelleugnerthread packen?

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor 32 Minuten schrieb teofilos:

Soll ich splitten oder als OT in den Klimawandelleugnerthread packen?

 

Es gibt doch schon einen Rezeptethread, oder?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
33 minutes ago, teofilos said:

Klimawandelleugnerthread

Sowas gibt es?

 

Werner

(bin ich jetzt Klimawandelleugnerskeptiker?)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
vor einer Stunde schrieb teofilos:

Soll ich splitten oder als OT in den Klimawandelleugnerthread packen?

Humorlose Geflügelversteher seid Ihr!

Share this post


Link to post
Share on other sites
teofilos
vor 11 Minuten schrieb Edith1:

Humorlose Geflügelversteher seid Ihr!

In etwa. Nur, Shubashi kämpft noch, ich bin mit dem Planeten durch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 2 Stunden schrieb Shubashi:

Wenn Ihr Rezepte für Kürbiskuchen mit ganzen Früchten, Wal Müllerinnen Art und Flamingo in Aspik sucht, baut Euch bitte einen eigenen Thread!

Oder hier hin.

 

Als Freund der bürgerlichen Küche finde ich den Klassiker „Nilpferd in Burgunder” immer noch ein kulinarisches Highlight.

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz
vor 3 Minuten schrieb Edith1:

Geflügelversteher

 

Apropos Geflügel. War Euch bekannt, dass das Huhn zu den engsten noch lebenden Verwandten des Tyrannosaurus Rex zählt? 

 

Und noch etwas zum Thema Vögel. Ich bin ein Verehrer des Waldrapp. Aus irgend einem Grund erinnern sie mich an die beiden Grantler auf dem Balkon in der Muppet Show, Waldorf und Statler. In Burghausen sowie in Kuchl bei Salzburg befinden sich zwei Stationen des Auswilderungsprojekts für Waldrappe. Der Waldrapp war bis in die frühe Neuzeit hinein  ein in Europa häufiger Vogel, der aber durch intensive Bejagung hier ausgerottet wurde. Mit dem Projekt versucht man ihn wieder hier heimisch zu machen. Es wurden (und werden) junge Küken per Hand aufgezogen und so auf ihre Ersatzmütter geprägt. Im Sommer werden sie darauf trainiert einem Ultraleichtflieger, in dem ihre Ersatzmütter sitzen, zu folgen. Im Herbst werden sie dann von ihren Ersatzmüttern bzw. den Ultraleichtfliegern zu ihrem Winterquartier in der südlichen Toskana geleitet. Den Rückweg zu ihrem Brutgebiet, sei es Kuchl, sei es Burghausen, finden sie dann später alleine. So bringt man ihnen die jährliche Migration vom Sommer- ins Winterquartier und wieder zurück bei. Mittlerweile vermehren sich die Waldrappe auch schon von sich aus, also ohne Ersatzaufzucht.

 

Derzeit liegen in  Kuchl in den Nestern von 6  Brutpaaren 18 Eier, in Burghausen sind es 15 Eier, davon sind aus vieren bereits Küken geschlüpft. Wer mal in der Gegend ist, kann leicht am Georgenberg bei Kuchl oder beim Pulverturm in Burghausen Waldrappe aus der Nähe sehen. Die Vögel sind sehr gutmütig, ziemlich neugierig und wenig scheu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wunibald

Hier nun das passende Kochbuch eines der ersten Starköche des deutschsprachigen Raumes  Marx Rumpolt veröffentlichte sein New Kochbuch 1581 in Frankfurt am Main und ließ es großzügig mit Holzschnitten illustrieren. zu finden über diesen Link

 

Im Abschnitt über Geflügel ist ein Kochrezept einem Vogel gewidmet, dessen Wohlgeschmack fast zu seiner Ausrottung geführt hätte: Gemeint ist der Waldrapp, ein schwarzer Vogel aus der Ibisfamilie, der bereits Mitte des 17. Jahrhunderts wegen rücksichtsloser Verfolgung aus Mitteleuropa verschwand. Dass auch in Salzburg der Waldrapp eine begehrte Delikatesse war, beweist ein Dekret von Fürsterzbischof Matthäus Lang aus 1530, in dem er den Bewohnern der Salzburger Getreidegasse und der Sigmund- Haffner-Gasse das Schießen auf die am Mönchsberg nistenden Clausrappen verbietet. 37 Rumpolt gibt fünf Möglichkeiten an, ihn wohlschmeckend zuzubereiten: gebraten mit brauner Sauce, kalt in einer Waldrapppastete, faschierte Waldrappbrust, schwarz oder gelb auff Ungerisch und in Form einer Galantine als Schauessen. 38 Überhaupt könnte der Abschnitt über Geflügelrezepte das Publikum von heute irritieren. Man gewinnt den Eindruck, als ob kein Vogel, mag er noch so klein gewesen sein, dem Kochtopf Rumpolts entgehen konnte: Da werden Wacholderdrosseln auf 15 verschiedene Arten zubereitet, Strauße, Amseln, Stare, Schwalben, Kuckucke und Wiedehopfe werden gebraten oder in einer Pastete gebacken, Lerchen in einem Süppchen gekocht 39 und Zaunkönige (!) wie alle anderen kleinen Vögel in 17 Varianten angeboten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
4 minutes ago, Wunibald said:

Man gewinnt den Eindruck, als ob kein Vogel, mag er noch so klein gewesen sein, dem Kochtopf Rumpolts entgehen konnte:

In Zeiten, in denen man jedes Jahr wieder mit dem Hunger rechnen musste, konnte man halt nicht wählerisch sein.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×