Jump to content

Wer, oder was sind "Protestunten"?


Katharer
 Share

Recommended Posts

Wer, oder was sind "Protestunten"? Mir als Kathogele ist dieser Begriff zum ersten Mal im „OT aus Piusbrüder“ begegnet. Da ich leider nicht auf diesen Thread antworten kann stelle ich deshalb hier meine Frage: Handelt es sich hier lediglich um einen Schreibfehler und soll es Protesttunten“, oder „Protest unten“ heißen, ist dies eine "Mundmische" oder lediglich eine Verballhornung des Begriffs „Protestanten“? Oder ist der Begriff einfach nur blöd? Ich persönlich tendiere zu letzter Erklärung.

Edited by Katharer
Link to comment
Share on other sites

Ich könnte darauf jetzt antworten, aber solange der Thread in F&A steht halte ich mich brav zurück... :a050:

Link to comment
Share on other sites

Viel sagen braucht man da ja nicht.

 

Soweit ich weiß handelt es sich um eine Wortschöpfung der ehemaligen k****.net Spinner, geboren aus ihrem Homowahn...

 

Und da nicht nur Homosexuelle, sondern auch Protestanten nicht gern gesehen waren da, eben weil man ja dort die RKK über alles stellte, ergab sich eben daraus dieser Müll.

 

Ja, war unspektakulär jetzt... bin am arbeiten...^^

Link to comment
Share on other sites

 

 


Ja, war unspektakulär jetzt..

 

Das war vor allem unpräzise.

 

Ich versuchs mal: was Protestunten sind, ist weitgehend ungeklärt.

 

Geklärt ist dagegen inzwischen, wer und was diejenigen sind, die das Unwort benutzen. Das sind A rschlöcher.

 

So einfach ist das. Unspektakulär ist es übrigens auch.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Unter Protestunten versteht man sexuell zum eigenen Geschlecht hin orientierte Personen des inzwischen wissenschaftlich überholten biologischen Geschlechts "Mann", die nunmehr dem Gender "Schwuler" angehören und diesen Umstand oder damit verbundene Vorstellungen in einer, für damit konfrontierte Personen, die die Kunst gepflegter Beleidigung nicht beherrschen, unangenehmen physikalischen oder gesellschaftlichen Lautstärke äußern.

Edited by Edith1
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Baumfaeller

Unter Protestunten versteht man ... unangenehmen physikalischen oder gesellschaftlichen Lautstärke äußern.

Meinst Du Oboeisten oder Sänger?
Link to comment
Share on other sites

Und Schwups sind die "Protesttunten" aus den F&A in der Katakombe gelandet. ;)

Edited by Katharer
Link to comment
Share on other sites

Und Schwups sind die "Protesttunten" aus den F&A in der Katakombe gelandet. ;)

Issas jetzt ne Kritik am unscharfen Boardprofil?
Link to comment
Share on other sites

Unter Protestunten versteht man sexuell zum eigenen Geschlecht hin orientierte Personen des inzwischen wissenschaftlich überholten biologischen Geschlechts "Mann", die nunmehr dem Gender "Schwuler" angehören und diesen Umstand oder damit verbundene Vorstellungen in einer, für damit konfrontierte Personen, die die Kunst gepflegter Beleidigung nicht beherrschen, unangenehmen physikalischen oder gesellschaftlichen Lautstärke äußern.

Wenn es kein Geschlecht mehr gibt, wie kann man dann "zum eigenen Geschlecht" hin orientiert sein?

Dass jemand wie auch immer orientiert sei, ist doch wissenschaftlich längst überholt.

Alle Menschen sind mehr oder weniger synkretistisch, auch solche, die sich selbst als "katholisch empfindend" bezeichnen.

Eine rein katholische Orientierung gibt es aber gar nicht, auch wenn manche sehr darunter leiden.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

 

Unter Protestunten versteht man sexuell zum eigenen Geschlecht hin orientierte Personen des inzwischen wissenschaftlich überholten biologischen Geschlechts "Mann", die nunmehr dem Gender "Schwuler" angehören und diesen Umstand oder damit verbundene Vorstellungen in einer, für damit konfrontierte Personen, die die Kunst gepflegter Beleidigung nicht beherrschen, unangenehmen physikalischen oder gesellschaftlichen Lautstärke äußern.

Wenn es kein Geschlecht mehr gibt, wie kann man dann "zum eigenen Geschlecht" hin orientiert sein?

Dass jemand wie auch immer orientiert sei, ist doch wissenschaftlich längst überholt.

Alle Menschen sind mehr oder weniger synkretistisch, auch solche, die sich selbst als "katholisch empfindend" bezeichnen.

Eine rein katholische Orientierung gibt es aber gar nicht, auch wenn manche sehr darunter leiden.

 

Werner

 

Lieber Werner, die moderne Wissenschaft und die moderne politische Korrektheit scheinen noch nicht ganz zur Deckung gebracht.

 

Ich bin außerdem weder genderwissenschaftlich noch sprachlich up-to-date.

 

So habe ich einer TV-Diskussions-Darlegung der Notwendigkeit von ""gender mainstreaming" entnommen, dass zB endlich herausgefunden wurde, dass Männer und Frauen unterschiedliche Knie haben und darauf bei den Prothesen Rücksicht genommen werden muss. Das ist sicher sehr verdienstvoll, auch wenn ich etwas erstaunt bin, dass dieser Umstand an den Ärzten, Herstellern und Händlern bisher vorübergegangen ist.

 

Die Mode-Branche scheint da innovativer zu sein. Ganz ohne gender-mainstreaming scheinen die vor langer Zeit herausgefunden zu haben, dass Streublümchenmuster signifikant häufiger für Frauen nachgefragt werden. Jedenfalls sehe ich signifikant häufiger Damenkleider mit Streublümchenmuster und eher selten Herrenanzüge mit Streublümchenmuster.

 

An anderer Stelle wurde ich, ebenfalls unter dem Label "gender-mainstreaming" darüber aufgeklärt, dass es sich bei den angeblichen biologischen Geschlechtern um soziologische Konstrukte handelt.

 

Wieso soziologische Konstrukte biologisch unterschiedliche Kniegelenke haben, weiß ich noch immer nicht; auch nicht, warum ein Prothesenträgx nicht passend zur Prothese ein Gender wählt, statt sich mit nicht passenden Prothesen herumzuquälen.

 

Sprachlich: Ich weiß zB nicht, wieso "Unisex-Toiletten" noch politisch korrekt sind. Meines Erachtens müssten sie "Multi-Gender-Toiletten" heißen.

 

Aber wie gesagt, ich bin ein Fossil.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

 

 


dass zB endlich herausgefunden wurde, dass Männer und Frauen unterschiedliche Knie haben

Dem Huberbauern wird das Gerücht zugetragen, seine neue Magd Zenzi sei eine Evangelische. Zwar ist er kein kirchlicher Arbeitgeber, aber dass alle seine Angestellten der einzig wahren Religion angehören, ist ihm schon wichtig. So berät er sich mit den Stammtischbrüdern, und die raten ihm, sich die Knie der Zenzi anzusehen. Katholiken hätten vom vielen Knien flache Knie, während die evangelischen Ketzer, die bekanntlich nie knien, spitze Knie hätten. So befiehlt er, kaum dass er wieder daheim ist, der Zenzi, die Röcke hochzulupfen. Etwas widerstrebend gehorcht sie, und der Huberbauer schaut sich genau ihre Knie an. Dann kommt er zum Schluss: "oiso a Evangelische bist ned, aber a Drecksau."

 

Werner

(Geschlecht: männlich, Gender: Was ist das?)

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß zB nicht, wieso "Unisex-Toiletten" noch politisch korrekt sind. Meines Erachtens müssten sie "Multi-Gender-Toiletten" heißen.

 

Ich bin eine schlichte Seele, ich nenne die Schüssel einfach "Klo" und hock mich druff... funktioniert für Männlein wie Weiblein...^^

Link to comment
Share on other sites

 

dass zB endlich herausgefunden wurde, dass Männer und Frauen unterschiedliche Knie haben

Dem Huberbauern wird das Gerücht zugetragen, seine neue Magd Zenzi sei eine Evangelische. Zwar ist er kein kirchlicher Arbeitgeber, aber dass alle seine Angestellten der einzig wahren Religion angehören, ist ihm schon wichtig. So berät er sich mit den Stammtischbrüdern, und die raten ihm, sich die Knie der Zenzi anzusehen. Katholiken hätten vom vielen Knien flache Knie, während die evangelischen Ketzer, die bekanntlich nie knien, spitze Knie hätten. So befiehlt er, kaum dass er wieder daheim ist, der Zenzi, die Röcke hochzulupfen. Etwas widerstrebend gehorcht sie, und der Huberbauer schaut sich genau ihre Knie an. Dann kommt er zum Schluss: "oiso a Evangelische bist ned, aber a Drecksau."

 

Werner

(Geschlecht: männlich, Gender: Was ist das?)

 

Gender, lieber Werner, ist das, was Dich vor der Diskriminierung bewahren soll, wenn ein veralteter Fragebogen Dich "männlich oder weiblich" fragt.

Aber offenkundig bist Du ebenfalls ein Fossil. :lol:

Edited by Edith1
Link to comment
Share on other sites

 

 

dass zB endlich herausgefunden wurde, dass Männer und Frauen unterschiedliche Knie haben

Dem Huberbauern wird das Gerücht zugetragen, seine neue Magd Zenzi sei eine Evangelische. Zwar ist er kein kirchlicher Arbeitgeber, aber dass alle seine Angestellten der einzig wahren Religion angehören, ist ihm schon wichtig. So berät er sich mit den Stammtischbrüdern, und die raten ihm, sich die Knie der Zenzi anzusehen. Katholiken hätten vom vielen Knien flache Knie, während die evangelischen Ketzer, die bekanntlich nie knien, spitze Knie hätten. So befiehlt er, kaum dass er wieder daheim ist, der Zenzi, die Röcke hochzulupfen. Etwas widerstrebend gehorcht sie, und der Huberbauer schaut sich genau ihre Knie an. Dann kommt er zum Schluss: "oiso a Evangelische bist ned, aber a Drecksau."

 

Werner

(Geschlecht: männlich, Gender: Was ist das?)

 

Gender, lieber Werner, ist das, was Dich vor der Diskriminierung bewahren soll, wenn ein veralteter Fragebogen Dich "männlich oder weiblich" fragt.

Aber offenkundig bist Du ebenfalls ein Fossil. :lol:

 

Ich bin ein Mann, der auf Männer steht. Was soll ich denn machen, wenn es keine mehr gibt? :o

 

Werner

(zum Glück hab ich ja einen)

Edited by Werner001
Link to comment
Share on other sites

 

 

 

dass zB endlich herausgefunden wurde, dass Männer und Frauen unterschiedliche Knie haben

Dem Huberbauern wird das Gerücht zugetragen, seine neue Magd Zenzi sei eine Evangelische. Zwar ist er kein kirchlicher Arbeitgeber, aber dass alle seine Angestellten der einzig wahren Religion angehören, ist ihm schon wichtig. So berät er sich mit den Stammtischbrüdern, und die raten ihm, sich die Knie der Zenzi anzusehen. Katholiken hätten vom vielen Knien flache Knie, während die evangelischen Ketzer, die bekanntlich nie knien, spitze Knie hätten. So befiehlt er, kaum dass er wieder daheim ist, der Zenzi, die Röcke hochzulupfen. Etwas widerstrebend gehorcht sie, und der Huberbauer schaut sich genau ihre Knie an. Dann kommt er zum Schluss: "oiso a Evangelische bist ned, aber a Drecksau."

 

Werner

(Geschlecht: männlich, Gender: Was ist das?)

 

Gender, lieber Werner, ist das, was Dich vor der Diskriminierung bewahren soll, wenn ein veralteter Fragebogen Dich "männlich oder weiblich" fragt.

Aber offenkundig bist Du ebenfalls ein Fossil. :lol:

 

Ich bin ein Mann, der auf Männer steht. Was soll ich denn machen, wenn es keine mehr gibt? :o

 

Werner

(zum Glück hab ich ja einen)

 

:lol: Die Frage ist noch nicht ganz geklärt. An Deiner Stelle würde ich "Diskriminierung" schreien, den Gleichstellungsbeauftragten einschalten, eine Entschädigung verlangen ....

Du kannst aber auch einfach ein glückliches Fossil bleiben.

Link to comment
Share on other sites

:lol: Die Frage ist noch nicht ganz geklärt. An Deiner Stelle würde ich "Diskriminierung" schreien, den Gleichstellungsbeauftragten einschalten, eine Entschädigung verlangen ....

Du kannst aber auch einfach ein glückliches Fossil bleiben.

Ich befolge Deinem letzteren Vorschlag und erfreue mich daran. Fossil sein hat viele Vorteile. Man ist auch morgen nur ein Fossil, während wer heute aktuell im main stream ist muss morgen schon in die andere Richtung schwimmen. Als Fossil kann sich gegen den Strom treiben lassen.

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

Ich halte Unisex-Toiletten grundsätzlich für eine schwere geistige Abirrung.

Warum? Hast Du zu Hause zwei Toiletten, eine nur für Dich und Söhne, eine nur für Deine Frau nebst Töchter?

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

Ich halte Unisex-Toiletten grundsätzlich für eine schwere geistige Abirrung.

Wie benutzen Frauen (äh, oder wie man da Gendergerecht heute sagen muss) eigentlich ein Pinkelbecken?

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

 

Ich halte Unisex-Toiletten grundsätzlich für eine schwere geistige Abirrung.

Wie benutzen Frauen (äh, oder wie man da Gendergerecht heute sagen muss) eigentlich ein Pinkelbecken?

 

Werner

 

 

Der menschliche Erfindergeist (oder Geschäftssinn?) hat auch dafür schon eine Lösung hervorgebracht. Die Du dort etwas weiter oben lesen kannst, gibt es auch schon Frauenurinal.

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

 

 

Ich halte Unisex-Toiletten grundsätzlich für eine schwere geistige Abirrung.

Wie benutzen Frauen (äh, oder wie man da Gendergerecht heute sagen muss) eigentlich ein Pinkelbecken?

 

Werner

 

 

Der menschliche Erfindergeist (oder Geschäftssinn?) hat auch dafür schon eine Lösung hervorgebracht. Die Du dort etwas weiter oben lesen kannst, gibt es auch schon Frauenurinal.

 

DonGato.

 

OK, jetzt kann ich es nicht länger verdrängen: Ich werde alt.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Wenn sich alle setzen, sind Urinale überflüssig!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

OK, jetzt kann ich es nicht länger verdrängen: Ich werde alt.

 

Werner

Vielleicht findest du Trost in dem Gedanken, dieses Schicksal teilen alle Menschen mit Dir.

 

DonGato.

Link to comment
Share on other sites

Ohja. *Rückenstreck*.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...