Jump to content

"Salzburger Erklärung"


Petrus
 Share

Recommended Posts

?

 

der Uli Ruess setzt sich ja sehr dafür ein, und sollen da auch schon viele hochwichtige da unterschrieben haben. was haltet Ihr davon?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

schau mal bei den "netten" vorbei, da kannst Du sehen, daß sich die üblichen Verdächtigen da schon drängeln, um zu unterzeichnen, die "Reichsdummschwätzer" Meisner und Overbeck sind natürlich dabei - klar, es geht gegen Gender und Homoehe.(und ansonsten wohl nur um schönes Wortgeklingel über die Schöpfung)

Link to comment
Share on other sites

Was ein Gnomenverein ist das denn? Den "Darwinismus" anzuprangern haben sie wohl versäumt. Das dürfte auch zu deren Leitbild gehören. Im theologischen Beirat sind solche Witzfiguren wie der Kreationist Prof. Bierlein aus Regensburg, wie viele Kreationisten sonst noch dabei sind, war ich zu faul zum Gugeln.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde kein "einzig und allein" im Text.

Außerdem geht es um gesetzliche und gesellschaftliche Initiativen, und hier wieder in erster Linie um solche in den westlichen Industrienationen bzw. demokratisch verfassten Gesellschaften mit Schwerpunkt Europa.

Mit diesem Schwerpunkt fehlt natürlich eine wesentliche Bedrohung: justizielle Todesspritzen.

 

Zudem steht nirgendwo, dass das menschliche LEBEN durch den Genderismus bedroht wäre.

 

Würde ich auch nicht behaupten. Bedroht wird dadurch höchstens die Meinungsfreiheit, das elterliche Erziehungsrecht, die deutsche Sprache, die geistige Gesundheit, das eine oder andere Universitätsbudget und die Lese- und Texterfassungsfähigkeit von Schülern. (Leider gibt es da noch viel gefährlichere Bedrohungen als den Genderwahn, die mir mehr Sorgen machen.) Derartige "Wissenschaften" treten alle paar Jahrzehnte auf, setzen sich scheinbar durch und landen verlässlich auf dem Müllhaufen. Falls es die Paulus-Gesellschaft noch gibt, könnte man ihr das Zeugs doch überlassen. Das soziologische Konstrukt Butler*_In im vorliegenden Ausmaß zu bekämpfen halte ich für eine Übertreibung.

(Dass man im österreichischen Parlament für den Begriff "Gender-Irrsinn" einen Ordnungsruf kassiert, allerdings auch.)

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

naja, wenn ich lese: "Die Internationale Konferenz Bekennender Gemeinschaften (IKBG / ICN*) ist ein weltweiter Zusammenschluss von Christen verschiedener Konfessionen, die sich als "bekennend" verstehen. Das bedeutet: Sie nehmen die Bibel mit Altem und Neuem Testament als verbindliche Grundlage für Glauben und Ethik an und bekennen sich mit dem Apostolischen und dem Nizänischen Glaubensbekenntnis zum Dreieinigen Gott."

 

Dann stelle ich fest, dieser heilige Rest strotzt nur so von "!Wir sind im wahren Christentum" - Sie nehmen offenbar die Bibel wörtlich - ich nehme sie ernst.

 

achja, und sie teilen sich die letzte noch vorhandene Telefonzelle mit dem Forum doitscher Christen für ihre Generalversammlungen...

Edited by Franciscus non papa
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 

 

Sie nehmen offenbar die Bibel wörtlich - ich nehme sie ernst.

Diese Formulierung verdient eine Perle.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

zuviel der Ehre - die Formulierung ist nicht von mir.

Link to comment
Share on other sites

 

Link? Text? Inhalt?

 

Inhalt:

 

Menschliches Leben wird einzig und allein bedroht durch gottlose Abtreibungs- Sterbehilfegesetzgebung und durch die böse Genderideologie

 

Die Text gibt es hier :

 

http://www.gemeindenetzwerk.de/?p=12625

 

über die VerfasserInnen:

http://www.ikbg.net/

 

danke Dir.

Link to comment
Share on other sites

naja, wenn ich lese: "Die Internationale Konferenz Bekennender Gemeinschaften (IKBG / ICN*) ist ein weltweiter Zusammenschluss von Christen verschiedener Konfessionen, die sich als "bekennend" verstehen. Das bedeutet: Sie nehmen die Bibel mit Altem und Neuem Testament als verbindliche Grundlage für Glauben und Ethik an und bekennen sich mit dem Apostolischen und dem Nizänischen Glaubensbekenntnis zum Dreieinigen Gott."

 

Dann stelle ich fest, dieser heilige Rest strotzt nur so von "!Wir sind im wahren Christentum" - Sie nehmen offenbar die Bibel wörtlich - ich nehme sie ernst.

 

achja, und sie teilen sich die letzte noch vorhandene Telefonzelle mit dem Forum doitscher Christen für ihre Generalversammlungen...

*lach* Ich kenne den Verein nicht, und er interessiert mich auch nicht.

 

Ich bin nur immer wieder verärgert, wenn auf bestimmte Reizworte sofort Hohn folgt, insbesondere dann, wenn diese von der "falschen" Seite kommen, eine Auseinandersetzung mit Begründungen aber nicht einmal versucht wird.

 

Übrigens: die Bibel als Grundlage zu nehmen, bedeutet nicht, sie wörtlich zu nehmen.

 

Angeblich soll Bischof Küng sich schon gewünscht haben, in irgendeine Presseaussendung über irgendein Thema ohne besonderen Zusammenhang das Vokabel "Kondome" aufzunehmen, um herauszufinden, ob sofort das große Geheul - ohne Substanz und Begründung - im Blätterwald einsetzt. Meiner Einschätzung nach: es hätte.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

Da hast Du natürlich recht, aber Sex sells und das wissen mittlerweile auch Bischöfe.

 

Was diese frommen Gruppen angeht, so machen die im Verhältnis zu ihrer Bedeutung und Größe schon ziemlich viel Wind. In der Regel schmücken sie sich dann auch gern mit ehemals skandalträchtigen Fürstinnen, ein paar weniger bedeutenden Kardinälen und älteren Brüdern, die früher mal Musik gemacht haben...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...